Ein weiterer toller Social Media Newsroom – NEWSROOM.eu Blog

Blumenbüro Holland Social Media Newsroom


Positive Energie im Haus mit der Feng Shui Meisterin Orchidee – Orchideen verbreiten Schönheit und Harmonie

28. September 2016

Die Orchidee ist in asiatischen Kulturen eine der wichtigsten Blumen und ein beliebtes Symbol für die harmonische Raumgestaltung. Mit nur wenigen Orchideen lässt sich ein prachtvoller Strauß binden, der nach Feng Shui sogar positive Energie im Haus fließen lässt. Alternativ kommen Orchideenblüten im Ikebana-Stil als Gesteck wirkungsvoll zur Geltung.

Die Orchidee zeigt mit über 30.000 natürlichen Arten eine außergewöhnliche Variation in Blütenformen und Farben. Da sie auf jedem Kontinent dieser Erde in der Natur vorkommt, ist sie in vielen Kulturen zu einem wichtigen Symbol geworden. Vor allem im asiatischen Raum ist sie als Wahrzeichen für Harmonie ein fester Bestandteil ritueller Blumenkunst.

In der traditionellen Feng Shui Lehre werden der Orchidee die Eigenschaften der Fülle, Fruchtbarkeit und Schönheit zugeschrieben. Die ursprünglich chinesische Lehre zielt darauf ab, den Menschen und seine Umwelt zu harmonisieren und in Einklang zu bringen. Frische Blumen sind dabei ein wichtiges Element. Ein Strauß Orchideen sieht daher nicht nur wunderschön aus, sondern wirkt auch positiv auf den Fluss der Lebensenergie im Haus. Eine große Steinvase mit Ornamenten betont den Bezug zur fernöstlichen Kultur.

Auch die Japaner setzen traditionell auf Blumen wie die Orchidee, um positive Energien ins Haus zu bringen. Ein kunstvolles Blumengesteck mit Orchideen wird von dem Ikebana-Stil inspiriert und ist eine schöne Alternative zum klassischen Strauß. In der strengen Ikebana-Tradition wird das Wechselspiel zwischen Form, Jahreszeiten und Richtungslinien über Jahre von einem Meister erlernt. Einsteiger sollten sich trotz der strengen Regeln vor allem den Spaß am Ausprobieren nicht nehmen lassen.

Blumengestecke, die mehrere Orchideen-Arten miteinander vereinen, laden den Betrachter zum Verweilen und Entdecken ein. Kleine und große Blütenstränge werden in einem Steckschwamm arrangiert. Der Blick des Betrachters kann zum Beispiel auf ein zentrales Blumenelement gelenkt werden, in dem größere Blüten dies optisch einrahmen. Die bekannteste Orchideen-Art ist die Phalaenopsis, die sowohl Züchtungen mit zarten Minis, als auch handtellergroße Blüten zu bieten hat. Ausgefallenere Formen bieten zum Beispiel Sorten wie Cattleya, Cymbidium, Dendrobium, Vanda oder Miltonia.

Weitere Informationen zu Orchideen und anderen Schnittblumen gibt es auf Pflanzenfreude.de und auf und auf www.facebook.com/wasblumenmachen.

DIY “Märchenhafte Orchideen unter Glas”: Die Step-by-Step-Anleitung finden Sie weiter unten.
Bildmaterial in hoher Auflösung finden Sie unter: http://bit.ly/orchidee-2016
Das gesamte Bildmaterial zur Blumenagenda 2016 finden Sie hier.

Abdruck honorarfrei mit Angabe der Bildquelle „Tollwasblumenmachen.de“, Beleg erbeten.

Über Blumenbüro
Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzenbranche. Durch Werbe- und Verkaufsförderungsaktivitäten lassen wir Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Wir wollen sie auch erfahren lassen, dass Blumen und Pflanzen glücklich machen und anregen, dieses warme Gefühl zu teilen und weiter zu geben. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen zu steigern. www.blumenbuero.de

DIY: Märchenhafte Orchideen unter Glas
Im stressigen Alltag kommen erholsame Auszeiten meist zu kurz. Dieses Do-It-Yourself mit exotischen Orchideen hat daher gleich zwei positive Effekte: Zum einen entspannt das Basteln, zum anderen können Betrachter in die eigens kreierte Fantasiewelt eintauchen. Denn die Blüten der Schnittblumen sind faszinierend schön und ihre verschiedenen Muster lassen die Gedanken in die Ferne schweifen. Eine Kombination aus den 25.000 Arten der tropischen Schönheiten erzeugt ein besonders extravagantes Arrangement. In Verbindung mit marmoriertem Ton und einer Glaskuppel entsteht ein märchenhaftes Stillleben.




Für die DIY-Glaskuppel werden folgende Materialien benötigt:

• Orchideen (z.B. Vanda oder Dendrobium)
• Eine Glaskuppel
• Lufttrocknender Ton
• Farbe auf Wasserbasis
• Verschiedene Vasen
• Schöne Schale, z.B. in Kupfer




So wird die romantische Glaskuppel gemacht:

Schritt 1
Zunächst für eine schöne Farbe entscheiden und diese mit etwas Wasser in den Ton einkneten bis ein marmorierter Effekt entstanden ist.






Schritt 2
Nun den eingefärbten Ton unregelmäßig um die Vasen modellieren. An der Unterseite darf etwas Ton überstehen.







Schritt 3
Die verschiedenen Vasen nebeneinander stellen und mit etwas zusätzlichem Ton verbinden. Daraufhin die Vasen mit Wasser befüllen und die edlen Orchideen hineinstellen. Die Glaskuppel darüber stellen und fertig ist das märchenhafte Arrangement.

Studie beweist die positive Wirkung von Blumen – Lieblingsblumen machen glücklich!

22. September 2016

In einer neurowissenschaftlichen Studie wurde nun bestätigt: Blumen haben positive Auswirkungen auf das menschliche Gehirn. Bemerkenswert ist dabei insbesondere die Wirkung der Lieblingsblume. Diese erhöht das Glücksgefühl um sagenhafte 200%. Neun bekannte Influencer nahmen sich dem Thema künstlerisch an und kreierten Lieblingsblumensträuße zu den Themen „Personality“, „Autumn Favorites“ und „Love & Friendship“.

Dass Blumengeschenke zu jedem Anlass gut ankommen, ist allseits bekannt. Bei dem Geschenk die Lieblingsblume des Empfängers zu wählen, zeugt dabei von besonderer Aufmerksamkeit und hat sogar deutliche, neurowissenschaftlich nachweisbare Einflüsse. Die Lieblingsblume lässt das Glücksgefühl um ganze 200% steigen. Im Moment der Übergabe nimmt diese so viel Betrachtungszeit in Anspruch, dass sie den Empfänger kurzzeitig alles um sich herum vergessen lässt. Bereits Bilder von Blumen sorgen für 20 Mal positivere Stimmung und bei echten ist dieser Effekt signifikant höher. So die Ergebnisse aus einer neurowissenschaftlichen Studie im Rahmen der Initiative „Lieblingsblume“ von Tollwasblumenmachen.de.

Vom 6. bis 19. Oktober können Interessierte die Favorite Flower Gallery in der Gipsstraße 11 in Berlin-Mitte besuchen und die positive Wirkung der Lieblingsblume selbst erleben. Am 8. Oktober kann dies sogar anhand von Eyetracking-Tests wissenschaftlich belegt werden.

Die floralen Lieblingsblume-Kunstwerke von Influencern wie Riccardo Simonetti, Vreni Frost sowie Denise und Desiree Kastull beweisen, wie unterschiedlich das Thema umgesetzt werden kann. Die Galerie eröffnet zunächst mit individuellen Lieblingsblumenbouquets unter dem Motto „Personality“. Darauf folgt „Autumn Favorites“ mit Fokus auf die favorisierten Herbstblumen der Influencer. Abschließend werden Sträuße zum Thema „Love & Friendship“ präsentiert, um eine persönliche Widmung für Freunde und Familie zu schaffen. Alle Lieblingsblumensträuße sind sowohl als Reproduktionen aus echten Blumen sowie als instagramtypische Fotografien exponiert. Die blumige Ausstellung lädt damit ein, den Glückseffekt von Blumenfotografien und ihren realen Vorbildern auf das Wohlbefinden zu testen.

Weitere Inspirationen und Informationen zur Lieblingsblume gibt es unter Tollwasblumenmachen.de, auf www.facebook.com/wasblumenmachen sowie auf www.instagram.com/tollwasblumenmachen.de. 

Die Bilder in hoher Auflösung finden Sie unter: http://bit.ly/2016-lieblingsblume
Abdruck honorarfrei mit Angabe der Bildquelle „Tollwasblumenmachen.de“, Beleg erbeten.

Über Blumenbüro
Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzenbranche. Durch Werbe- und Verkaufsförderungsaktivitäten lassen wir Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Wir wollen sie auch erfahren lassen, dass Blumen und Pflanzen glücklich machen und anregen, dieses warme Gefühl zu teilen und weiter zu geben. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen zu steigern. www.blumenbuero.de

Surreale Blütenköpfe mit extra viel Eleganz – Edle Orchideen sind Zimmerpflanzen des Monats November

22. September 2016

In intensiven Farben wie Dunkelgrün, Tiefrot und Lila wirken edle Orchideen besonders beeindruckend. Mit märchenhaften Formen und wie außerirdisch wirkenden Blüten sind die Zimmerpflanzen des Monats November vollkommen natürliche Elemente, die die Atmosphäre einer anderen Welt erschaffen.

Im Mittelpunkt des Monats November stehen sechs Orchideensorten von fast surrealer Schönheit: Brassia, Cattleya, Cymbidien, Dendrobium nobilé, Paphiopedilum und Zygopetalum verzaubern ihr Umfeld auf ihre ganz eigene Weise. Für einen besonders verträumten Effekt werden edle Orchideen mit Materialien wie glänzendem Porzellan, schillernder Glasur, Töpfen mit Farbverlauf und Batikmotiven kombiniert. Der Raum erhält dadurch ein stimmiges Ambiente, das durch die Orchideen stilvoll aufgewertet wird.

Jede der edlen Orchideen lässt sich durch ihre Eigenheiten von ihren Artgenossinnen unterscheiden: Die abwechslungsreiche Zygopetalum wird mit ihren Violett-, Braun- und Grüntönen sowie ihren verschiedenen Mustern besonders gern für Modenschauen verwendet. Die Tücke ihrer Erscheinung ist die besonders lange Zungenblüte, mit der sie in der freien Natur Wespen, die Fressfeinde der Spinnen, anlockt. Die Lippe der Paphiopedilum-Orchidee wiederum zieht optisch Fliegen an, die der Pflanze helfen, andere Paphiopedilum-Blüten zu bestäuben.

Aufgrund der großen Menge grasähnlicher Blätter ähneln Cymbidien rein äußerlich weniger den klassischen Orchideen. Ihre aufreihenden, kelchartigen orchideentypischen Blüten schmücken die Pflanze für zwei bis drei Monate und blühen in Gelb, Grün, Orange oder Cremeweiß. Auch die Dendrobium nobilé glänzt mit unerwarteten Formen, denn jede ihrer Blattachsen bildet eine Blütentraube. Die Cattleya ist von allen Orchideen die mit der am stärksten variierenden Erscheinungsform. Ob in Weiß, Gelb, Orange, Grün, Rosa, Violett und verschiedensten Pastelltönen, ihre bis zu 20 Zentimeter weiten Blüten duften teilweise so eindrucksvoll, dass sie zurecht den Beinamen „Königin der Orchideen“ innehat.

Edle Orchideen bevorzugen zumeist einen hellen Standort ohne direkte Sonneneinstrahlung. Wenn die Raumluft sehr trocken ist, sollten die Knospen der Orchideen am besten täglich kurz mit Wasser eingesprüht werden. Ansonsten reicht es, den Topfballen alle zehn bis 14 Tage eine halbe Stunde in Wasser mit Orchideennahrung zu tauchen und danach gut abtropfen zu lassen. Verwelkte Blüten sollten stets abgepflückt werden.

Edle Orchideen & „The World Beyond“

Innovative Kombinationen von Technik und Natur schaffen indoor immer wieder neue Erlebnisformen, die die Grenzen des Möglichen ausreizen. Der Interieur-Trend „The World Beyond“ greift diesen Zwischenraum von Realität und Fantasie auf und erweckt den Eindruck einer surrealen Welt. In einer übernatürlichen Atmosphäre präsentieren sich edle Orchideen in dunklen Tönen. In Kombination mit unerwarteten Spiegeleffekten und halbtransparente Materialien, schaffen sie ein Gefühl der Entfremdung.

Weitere Informationen und Pflegetipps zu edlen Orchideen und anderen Zimmerpflanzen gibt es auf Pflanzenfreude.de.

DIY “Moos statt Topf: Das Orchideen-Kokedama”: Die Step-by-Step-Anleitung finden Sie weiter unten.
Bildmaterial zur Zimmerpflanze des Monats November gibt’s unter folgendem Link: http://bit.ly/edle-Orchideen
Bilder zu allen Zimmerpflanzen des Monats finden Sie hier.

Über Blumenbüro
Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzenbranche. Durch Werbe- und Verkaufsförderungsaktivitäten lassen wir Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Wir wollen sie auch erfahren lassen, dass Blumen und Pflanzen glücklich machen und anregen, dieses warme Gefühl zu teilen und weiter zu geben. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen zu steigern. www.blumenbuero.de

Abdruck honorarfrei mit Angabe der Bildquelle „Pflanzenfreude.de“, Beleg erbeten.

DIY: Moos statt Topf – Das Orchideen-Kokedama

Das Besondere an der Orchidee: Sie benötigt keinen Topf, um sich wohlzufühlen, denn die Zimmerpflanze des Monats November nimmt mithilfe ihrer Wurzeln Feuchtigkeit und Nährstoffe aus der Luft auf. Töpfe sind daher lediglich zur Stabilisierung da. Mit dieser Eigenschaft sind Orchideen prädestiniert für eine Kokedama-Variation. Die populären Mooskugeln sind ganz einfach selbstgemacht und lassen die Zimmerpflanze noch extravaganter wirken.









Für das Orchideen-Kokedama werden folgende Materialien benötigt:
• Eine edle Orchidee, z.B. Frauenschuh
• Moos
• Wickeldraht
• Drahtschere











Schritt 1
Zunächst wird der Frauenschuh aus seinem Plastiktopf genommen. Natürlich kann auch eine andere edle Orchideenart verwendet werden.












Schritt 2
Das Moos wird um die Wurzeln gelegt – möglichst so, dass der Wurzelballen vollständig mit Moos bedeckt ist.












Schritt 3
Das Moos wird befestigt, indem die Kugel mit Draht umwickelt wird. Für längere Haltbarkeit sollte das Moos mithilfe einer Pflanzenspritze feucht gehalten werden.











Eine Reise in den Norden – Mit Bromelien natürliche Akzente setzen

22. September 2016

Minimalistisch, klar und gleichzeitig gemütlich – das ist der angesagte „Skandi-Look“. Natürliche Materialien bestimmen zusammen mit organischen Formen den nordischen Wohnstil. Zu der hellen, modernen Einrichtung bieten Zimmerpflanzen wie die exotische Bromelie den perfekten Kontrast.

Rosafarben blühende Aechmea-Bromelie auf weißem Beistelltisch – Bromelia.infoBekanntermaßen sorgen Pflanzen für eine positive Balance mentaler, emotionaler und physischer Energie. Deswegen tut ein Spaziergang in der freien Natur auch so gut. Die Skandinavier haben darauf aufbauend einen klassisch-modernen Stil entwickelt, der ihre Nähe zur Natur in den eigenen vier Wänden widerspiegelt und mittlerweile weltweit populär ist.

Wände und Fußböden haben helle Farben und die Einrichtung beschränkt sich auf wenige, dafür aber funktionale Möbel mit klar designten Formen. Farbe wird gezielt und punktuell eingesetzt: mit gemusterten Kissen auf hellen Sofas, grafischen Teppichen auf Holzfußböden und Zimmerpflanzen, die nicht nur farbliche Akzente setzen, sondern auch wirkungsvoll zur Wohlfühlatmosphäre beitragen.

Bromelien verschmelzen mit der Einrichtung – Bromelia.info

Pflanzen sorgen für ein natürliches Raumklima und verleihen der modernen Umgebung gleichzeitig eine Extraportion Lockerheit. Mit ihren prachtvollen grünen Blättern und ihrer farbenfrohen Blüte bietet die südamerikanische Bromelie einen erfrischenden Kontrast zu den eher neutralen Farbtönen skandinavisch eingerichteter Räume. Werden mehrere Bromelien in der gleichen Farbe angeordnet und mit Übertöpfen in Erdfarben, Weiß oder Terracotta kombiniert, sieht es gleich aufgeräumt aus. Klarheit und Ordnung sind immer wiederkehrende Elemente des Skandi-Looks. Wer auf Beistelltischen oder dem Boden lieber Freiräume hat, sorgt mit Hängekörben aus Schilf oder Bast, in denen die Bromelien ihr besonderes Flair verbreiten können, für ein natürlich frisches Ambiente.

In Sachen Pflege ist die Bromelie genauso minimalistisch wie der Wohnstil, in dem sie so gut zur Geltung kommt. Steht sie an einem hellen, nicht allzu sonnigen Platz und wird regelmäßig über den Kelch mit Wasser versorgt, revanchiert sie sich mit einer bis zu sechs Monate andauernden Blütezeit.

Weitere Informationen und Inspirationen rund um die Bromelie gibt es auf bromelia.info.

Fact-Sheet zur Bromelie finden Sie unten.
Bildmaterial gibt es in druckfähiger Auflösung hier. Weitere Bilder zur Bromelie finden Sie unter folgendem Link: http://bit.ly/Bromelie-2016


Fact-Sheet: Die farbenprächtige Bromelie

Verschiedene Bromelien in kunstvollen Übertöpfen – Bromelia.infoNamensherkunft
Ihren Namen verdankt die Bromelie dem französischen Botaniker Charles Pulmier. Im späten 17. Jahrhundert gab er der ursprünglich in Südamerika beheimateten Pflanze den Namen „Bromelie“, weil er damit den schwedischen Arzt und Botaniker Olaf Bromel ehren wollte.

Besonderheit der Pflanze
Auf die Blüte der Bromelie muss mitunter länger gewartet werden: Kultivierte Bromelien benötigen je nach Art zwei bis drei Jahre bis zur Blütezeit. In der freien Natur braucht die Pflanze sogar bis zu 20 Jahre für die Ausbildung einer Blüte. An ihr kann man sich dann aber lange erfreuen, denn die Blütezeit der Bromelie dauert zwischen drei und sechs Monaten.

Pflegetipps

Ort: Ein heller, nicht allzu sonniger Standort bietet das ideale Umfeld für eine lange Blütezeit der Bromelie.

Temperatur: Bromelien mögen es warm ab mindestens 15 Grad Celsius. Doch sind sie sehr robust, so dass kleinere Temperaturschwankungen keine Auswirkung auf sie haben.

Wassergabe: Bromelien versorgen sich nicht über die Erde, sondern über ihren Kelch mit Flüssigkeit, deswegen sollte dieser ständig mit etwas Wasser gefüllt sein. An heißen Tagen kann zudem eine Schale mit Wasser in der Nähe der Bromelie aufgestellt und einfach verdunstet werden lassen. Die Bromelie nimmt die Feuchtigkeit dann über die Luft auf.

Düngung: Eine Düngung ist bei der Bromelie nicht notwendig.

Abdruck honorarfrei mit Angabe der Bildquelle „Bromelia.info“, Beleg erbeten.

Über Kooperation Bromelie
Die Bromelie ist wirklich eine Pflanze von heute. Eine individuelle und eigenwillige Erscheinung mit einer langen Lebensdauer, bei der Pflegemaßnahmen so gut wie überflüssig sind. Es gibt im Handel mehr als achtzig verschiedene Bromelien-Arten, die zu den aktuellen Einrichtungstrends passen. Die Kooperation Bromelie, ein Kooperationsverband der niederländischen und belgischen Bromelienerzeuger und -züchter, möchte ihre Begeisterung für die Bromelie teilen. Aus diesem Grund bietet sie Inspirationen und Informationen an, um den Konsumenten die Schönheit und Vielseitigkeit der Bromelie mit ihrer lebhaften und kraftvollen Ausstrahlung erleben zu lassen. www.bromelia.info

Pflegeleichtes Grün für Garten und Balkon – Lampenputzergras erzeugt Nordseefeeling für Zuhause

22. September 2016

Lampenputzergras zählt zur Familie der Süßgräser. Je nach Sorte erreichen die Halme unterschiedliche Wuchshöhen von 30 bis 120 Zentimeter. Ob als Gartenpflanze oder im Kübel auf dem Balkon oder der Terrasse, Lampenputzergras ist immer ein naturhafter, attraktiver Anblick und lässt ein behagliches Gefühl von Strandurlaub aufkommen.

Das robuste Federborstengras in unterschiedlichen Größen – Pflanzenfreude.de

Meer, Wind, Wellen, Dünen – jeder Sylt-, Amrum- oder generell Nordseefan hat bei diesen Stichworten sofort den Geruch von salziger Seeluft in der Nase und hört das Rascheln der Dünenpflanzen im frischen Wind. Wie schön wäre es doch, solch ein Stück Urlaub mit nach Hause nehmen zu können. Doch das geht leider nicht, denn in der freien Natur steht die Küstenbepflanzung unter strengem Naturschutz. Allen, die im heimischen Garten, auf dem Balkon oder der Terrasse trotzdem ihr eigenes Nordseefeeling aufkommen lassen möchten, sei Lampenputzergras ans Herz gelegt. Dabei handelt es sich um ein pflegeleichtes Ziergras, das den typischen Dünenpflanzen optisch sehr ähnelt und sich genauso schön im Wind wiegt.
Die Pflanze gilt generell als robust und wenig pflegebedürftig. Sie bevorzugt einen warmen, hellen und sonnigen Standort. Anhaltende Trockenheit bekommt dem Lampenputzergras nicht, die Erde sollte deswegen regelmäßig feucht gehalten werden – allerdings ohne Staunässe zu verursachen. Lampenputzergras muss nicht in Form geschnitten werden. Es reicht vollkommen aus, hier und da vertrocknete Halme zu entfernen. Damit der Neuaustrieb im Frühjahr kräftig ausfällt, sollte das Lampenputzergras jedoch zum Jahresanfang im Februar oder März radikal, etwa eine Handbreit über dem Boden, zurückgeschnitten werden.

Federborstegras in kreativen Töpfen – Pflanzenfreude.de

Lampenputzergras, oder auch Federborstengras genannt, gibt es in 80 bis 120 verschiedenen Arten. Für die meisten von ihnen ist ein Winterschutz zu empfehlen, gerade für die Pflanzen im Topf. Die nicht winterharten Sorten eignen sich am besten als Kübelpflanze, die man im Winter an einen frostfreien, geschützten Platz stellen kann. Alle Sorten haben dekorative Scheinähren und verleihen Garten oder Balkon einen ursprünglichen, natürlichen Look. Im Garten gepflanzt kann Lampenputzergras über einen Meter hoch und knapp zwei Meter breit werden. Es eignet sich deswegen besonders gut als Umrandung für Gartenteiche, als Sichtschutz oder aber auch als natürlich wirkende Auflockerung zwischen Blumenbeeten.

Weitere Informationen und Pflegetipps zum Lampenputzergras und anderen Gartenpflanzen gibt es unter Pflanzenfreude.de und auf www.facebook.com/diepflanzenfreude.

Das Bildmaterial zum Lampenputzergras und anderen Gartenpflanzen können Sie in hoher Auflösung unter folgendem Link herunterladen: http://bit.ly/Gartenkalender_2016.

Weiteres Bild- und Textmaterial finden Sie in der Datenbank „Gartenglück“ unter blumenbuero.newsroom.eu/gartenglueck.

Über Blumenbüro

Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzenbranche. Durch Werbe- und Verkaufsförderungsaktivitäten lassen wir Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Wir wollen sie auch erfahren lassen, dass Blumen und Pflanzen glücklich machen und anregen, dieses warme Gefühl zu teilen und weiter zu geben. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen zu steigern. www.blumenbuero.de

Abdruck honorarfrei mit Angabe der Bildquelle „Pflanzenfreude.de“, Beleg erbeten

Gartengemütlichkeit im goldenen Herbst – Indian Summer Feeling mit Skimmie, Lampenputzergras und Herbstviolen

22. September 2016
Gedecktes Gelb, kräftiges Orange, leuchtendes Rot, verschiedenste Grün- und Braun-Nuancen – Nach dem Sommer zeigt sich die Landschaft noch einmal von ihrer farbenfrohen Seite und der Garten strahlt in warmen Tönen. Bei milden Temperaturen zeigt sich die Natur im goldenen Herbst in neuer Vielfalt.

Bei herbstlichem Sonnenschein werden die Tage im Garten zu einer wahren Freude und der Indian Summer erleichtert den Abschied vom Sommer. Wer sich das für diese Jahreszeit typische Farbfeuerwerk nicht entgehen lassen möchte, der holt sich mit Skimmie, Blauschwingel und anderen Herbstpflanzen die richtigen Bewohner in das herbstliche Freiluft-Wohnzimmer.


Indian Summer mit dem feurigen Rot der Skimmie – Pflanzenfreude.deGoldene Stunde im herbstlichen Garten – Pflanzenfreude.de
Toller Kontrast zu herbstlichem Rot und Braun: Der Blauschwingel – Pflanzenfreude.deFröhliches Lampenputzergras schwingt im Wind – Pflanzenfreude.deBlüten der Herbstviolen bringen Farbe in den Garten – Pflanzenfreude.deDie Traubenheide färbt sich herbstlich schön – Pflanzenfreude.de



Echtes Nordeseefeeling bringt das Lampenputzergras, das je nach Sorte eine Höhe von 30 bis 120 Zentimetern erreicht. Bis zum Wintereinbruch kann diese fröhliche, zur Familie der Süßgräser zählende Pflanze im Wind wehen, ehe sie an einen frostgeschützten Platz umziehen muss. Zum Lampenputzergras gesellt sich der ebenfalls zu dieser Familie gehörende Blauschwingel, dessen blaugrüne Blattstiele frech in die Höhe stehen. Während sich die zwei Gräser farblich eher bedeckt halten, sorgen Herbstviolen an den verschiedensten Stellen im Garten für bunte Farbakzente. In Kombination mit bunten Pflanztöpfen kommen sie noch besser zur Geltung.
Wer im Garten kräftige Farben mag, kommt an der Skimmie nicht vorbei. Das Grün der Blätter und das feurige Rot der Beeren strahlen ab Oktober um die Wette. Da diese unverwechselbare Pflanze robust und winterhart ist, ist sie im Herbst ein echtes Muss für jeden Gartenfreund. Als denkbar genügsame Schattenpflanze fühlt sie sich sogar unter Tannen pudelwohl. Passende Gartenmöbel und -accessoires, wie bunte Stühle, gemusterte Wolldecken und Kissen, vollenden den Indian Summer Look im Garten und laden zum Entspannen ein. Der Blauschwingel ist mit seinen blaugrünen und spitzen Halmen der perfekte Kontrast und reiht sich spielend in die Riege der farbenfrohen und pflegeleichten Gartenpflanzen ein.
Ein richtiger Garten-Allrounder ist die Traubenheide. Die immergrüne Pflanze trägt das ganze Jahr über ein dichtes Blätterkleid. Während es im Frühling und Sommer von hübschen kleinen Blüten in Weiß und Rosa geschmückt wird, gibt die Pflanze im Herbst noch einmal alles: Jetzt färben sich ihre Blätter von Grün über Gelb bis hin zu Rosa, Rot und Tiefviolett. Selbst an trüben Tagen ist der Blick in den Garten mit der Traubenheide alles andere als trist.

Weitere Informationen und Pflegetipps zu Gartenpflanzen gibt es unter Pflanzenfreude.de und auf www.facebook.com/diepflanzenfreude.

Das Bildmaterial zum Herbstgarten finden Sie zum Download hier und in der Datenbank Gartenglück.

Herzliche Grüße


Über Blumenbüro
Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzenbranche. Durch Werbe- und Verkaufsförderungsaktivitäten lassen wir Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Wir wollen sie auch erfahren lassen, dass Blumen und Pflanzen glücklich machen und anregen, dieses warme Gefühl zu teilen und weiter zu geben. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen zu steigern. www.blumenbuero.de

Abdruck honorarfrei mit Bildquelle “Pflanzenfreude.de“, Beleg erbeten.

Influencer inszenieren ihre Lieblingsblumen – SAVE THE DATE – Favorite Flower Gallery

9. September 2016

Kunst im Zeichen der Lieblingsblume: Vom 6. bis 19. Oktober lädt Tollwasblumenmachen.de in die Favorite Flower Pop-Up Gallery. In Berlins blumigster Ausstellung werden Lieblingsblumensträuße von Influencern wie Riccardo Simonetti, Teetharejade und Mit Vergnügen als Kunstwerke präsentiert – als Reproduktionen in natura und als Fotografie auf Leinwand.

Blumen schenken Freude und Lieblingsblumen noch viel mehr. Ganze 200% glücklicher macht ein Präsent der Lieblingsblumen, das verrät eine aktuelle neurowissenschaftliche Studie von Tollwasblumenmachen.de. Vom 6. bis 19. Oktober werden in der Favorite Flower Gallery genau diese Blumen und ihre positive Wirkung zelebriert. Wie unterschiedlich und künstlerisch das Thema interpretiert werden kann, zeigen bekannte Blogger und Instagrammer, die zu drei Themen Sträuße gebunden und in einem Wohnraum-Setting fotografiert haben. Die Bouquets rund um „Personality“, „Autumn Favorites“ und „Love & Friendship“ werden über den Zeitraum der Ausstellung nacheinander sowohl als Reproduktion aus echten Blumen als auch als inszenierte Fotografie ausgestellt.

Ob Hortensie, Lilie oder Calla, die Sträuße sind so unterschiedlich wie ihre Blumen-Paten: Anja Schopf (Butiksofie), Riccardo Simonetti (FabulousRicci), Alice M. Huynh (IheartAlice), Amandine Hach (Les Berlinettes), Marie Luise Ritter (Luiseliebt), Vreni Frost (NeverEverMe), Hannah Bahl (Mit Vergnügen), Dustin Hanke (shiggersonstreet) sowie Desiree und Denise Kastull (Teetharejade) stellen ihre Blumenkreationen in der Favorite Flower Gallery aus.

06. bis 19. Oktober | 14 bis 20 Uhr

Favorite Flower Gallery
Gipsstraße 11
10119 Berlin

Wir laden Sie ein zur exklusiven Preview: Erleben Sie bei einer Vernissage am 5. Oktober ab 18 Uhr die Galerie und die einzigartige Ausstellung vorab. Auch die Influencer selbst werden vor Ort sein.

RSVP bis 16. September unter lieblingsblume@zucker-kommunikation.de

Bildmaterial zur Favorite Flower Gallery finden Sie hier.

Timetable:
5. Oktober | 18 Uhr
Vernissage

6.-9. Oktober
Personality
8. Oktober: Neuroscience Experience – The Science of Flowers (öffentlich)

10.-14. Oktober
Autumn Favorites
11. Oktober: Flower Crown Workshop (öffentlich)

15.-19. Oktober
Love & Friendship
15. Oktober: Exklusives Flower Dinner (Gewinnspiel)

Über Blumenbüro
Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzenbranche. Durch Werbe- und Verkaufsförderungsaktivitäten lassen wir Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Wir wollen sie auch erfahren lassen, dass Blumen und Pflanzen glücklich machen und anregen, dieses warme Gefühl zu teilen und weiter zu geben. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen zu steigern. blumenbuero.de

Kolbenfaden ist Zimmerpflanze des Monats Oktober – Tropische Atmosphäre im Wohnzimmer mit wildem Kolbenfaden

5. September 2016

Voluminöse Blätter, geringer Pflegeaufwand und eine starke luftreinigende Wirkung: Der pflegeleichte Kolbenfaden bringt ein Stück Regenwald in das herbstliche Wohnzimmer. Die Zimmerpflanze des Monats Oktober zeichnet sich durch ihre charakteristischen Blattzeichnungen aus und bereichert so den angesagten Mustermix-Stil.

Der Kolbenfaden stammt aus der Familie der Aronstabgewächse und ist in den Wäldern Südostasiens heimisch. In unseren Breiten frischt die Zimmerpflanze des Monats Oktober mit ihren gezeichneten Blättern das Interieur auf. Die Variation der Muster ist dabei groß: Ob graugrüne Punkte, silberfarbene Linien, dunkelrote oder gelbliche Tupfer – die vielfältigen Blätter des Kolbenfadens sind der optimale Partner für eine Wohngestaltung im Mustermix. Pfiffige, mit grafischen Formen beklebte Töpfe und bunte Accessoires im 70er Jahre Stil greifen die Farben der Zimmerpflanze auf und harmonieren mit dem ruhigeren Blattgrün. Das üppige Grün ist dabei nicht nur dekorativ, sondern auch luftreinigend. Der Kolbenfaden und seine großflächigen Blätter verbessern merklich das Raumklima.

In freier Natur wächst die tropische Pflanze unter Bäumen, darum sollte der Exot im Halbschatten oder Schatten platziert werden und die Raumtemperatur mindestens 20 Grad Celsius betragen. Ganz ohne Tageslicht kann der Kolbenfaden allerdings nicht, unregelmäßige Wassergaben sind dafür kein Problem. Sein Topfballen sollte nur leicht feucht sein und Staunässe vermieden werden. Im Winter verträgt die Zimmerpflanze weniger Wasser, die Erde kann dann sogar ein wenig antrocknen. Zweimal wöchentlich sollte der Kolbenfaden zusätzlich besprüht werden, denn damit verringert sich die Gefahr eines Spinnmilbenbefalls. Die Blätter sollten ab und zu beidseitig abgestaubt werden, so können sie besser atmen. Da sich seine Kolbenblüten unter den Blättern verstecken und der Kolbenfaden in ihre Entwicklung zu viel Energie steckt, sollte man sie abschneiden, um den Zierwert der Pflanzen zu erhalten.

Kolbenfaden & „More is More“

Dem wilden Interieur-Trend „More is More“, bei dem Farben und Muster in Masse kombiniert werden dürfen, schenkt der Kolbenfaden im wahrsten Sinne des Wortes noch mehr Lebendigkeit und Abwechslung. Unterschiedliche Kolbenfäden in verschiedenen Größen schaffen einen aufregenden Effekt, während die einheitlichen Pflanzenformen und Blätter gleichzeitig für ein harmonisches Bild sorgen.

Weitere Informationen und Pflegetipps zum Kolbenfaden und anderen Zimmerpflanzen gibt es auf Pflanzenfreude.de.

DIY “Kunstvolle Kompagnons für den Kolbenfaden”: Die Step-by-Step-Anleitung finden Sie weiter unten.
Bildmaterial zur Zimmerpflanze des Monats Oktober gibt’s unter folgendem Link: http://bit.ly/Oktober-Kolbenfaden
Bilder zu allen Zimmerpflanzen des Monats finden Sie hier.

Abdruck honorarfrei mit Angabe der Bildquelle „Pflanzenfreude.de“, Beleg erbeten.

Über Blumenbüro
Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzenbranche. Durch Werbe- und Verkaufsförderungsaktivitäten lassen wir Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Wir wollen sie auch erfahren lassen, dass Blumen und Pflanzen glücklich machen und anregen, dieses warme Gefühl zu teilen und weiter zu geben. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen zu steigern. www.blumenbuero.de

DIY: Kunstvolle Kompagnons für den Kolbenfaden

Mit seinen abwechslungsreichen Blatt-zeichnungen ist der Kolbenfaden ein wahres Kunstwerk der Natur. Im Herbst ist die farbenfreudige Zimmerpflanze des Monats Oktober in einer besonders großen Auswahl erhältlich. Der perfekte Zeitpunkt, um den Kolbenfaden mit selbstgestalteten, kunterbunten Töpfen hervorzuheben und vereinzelt grauen Tagen mit Fröhlichkeit entgegen zu wirken.

Für den bunten Kolbenfaden-Topf werden folgende Materialien benötigt:
• Ein Kolbenfaden
• Ein kräftig bunter Topf, der zum Boden hin breiter wird
• Abdeckband
• Ein Topf beliebiger Farbe
• Pinsel
• Aufkleber in verschiedenen Farben
• Schere

Die Anfertigung des bunten Kolbenfaden-Topfes gelingt wie folgt:

Schritt 1
Mit einem Streifen Abdeckband wird der untere Teil des Topfes abgeteilt und in einer Farbe der freien Wahl angemalt. Die Farbe muss im Anschluss gut trocknen.

Schritt 2
Das Abdeckband wird entfernt und Sticker auf den Topf geklebt. Diese können in unterschiedlichen Abständen auf dem Topf angebracht werden, Kreise können zum Beispiel auch einfach einmal in Viertel geschnitten und so verfremdet dargestellt werden. Es entsteht ein abwechslungsreiches Bild, das den Topf noch interessanter macht.

Schritt 3
Nun wird der Kolbenfaden in den Topf gestellt. Die Blattmuster und die Muster auf dem Topf sorgen zusammen für jede Menge Lebendigkeit und sind perfekt, um damit die ersten frühen Abende der kühlen Jahreszeit aufzuheitern.

Herbstliche Blumensträuße für die Wohnung – Die Lisianthus ist der Liebling der Herbstsaison

30. August 2016

Blumenliebhaber verbringen den Herbst mit der zarten Lisianthus. Die hochgewachsene Blume bezaubert mit einer Vielzahl an Farbvarianten und einer rosenhaften Blüte. Im großen Saison-Strauß in der Farbpalette des Erntefests oder in einem modernen DIY-Arrangement sorgt sie, wenn es draußen langsam kühler wird, für herzerwärmende Stimmung in der Wohnung.

Tolles Bouquet mit der Lisianthus in herbstlichen Farben – Tollwasblumenmachen.deDie liebliche Lisianthus ist eine feine Blume und sieht ein wenig so aus, als sei sie die zarte Schwester der Rose. Ihre schönen Blütenblätter gibt es in Weiß, Rot, Blau, Gelb, Orange, Rosa und Violett. Die auch als Prärieenzian bekannte Blume hat in speziellen Züchtungen sogar noch ein paar Tricks im Ärmel und zaubert je nach Sorte gewellte Blütenblätter oder mehrfarbige Blüten hervor.

Durch die bis zu 60 Zentimeter langen Stiele eignet sich die Lisianthus hervorragend für große Sträuße. Im Fachhandel ist sie das ganze Jahr über durchgängig erhältlich. Im sonnigen Herbst fällt die Auswahl der Blüten auf klassische Erntefarben zwischen frischem Grün, warmem Gelb und kräftigem Rot. Zusammen mit gelben Lilien und dekorativen Beeren gestalten mehrfarbige Lisianthus-Blumen das große Saison-Bouquet.

Neben klassischen Sträußen veredelt die Lisianthus auch ungewöhnliche Blütenarrangements. Wie wäre es mit einem schwebenden Herbstgarten im Wohnzimmer? Die zarten und leichten Blüten der Lisanthus sind dafür die perfekte Wahl. Mit einem kleinen DIY-Einsatz, unterschiedlich großen Marmeladengläsern und Eisendraht lässt sich der fliegende Blumenteppich in kürzester Zeit selbst herstellen.

Schön blühende Lisianthusblüten – Tollwasblumenmachen.deIm ersten Schritt wird der Eisendraht zu einer chaotischen Kugel gewickelt und an der Decke, zum Beispiel an einem Balken, einer Gardinenstange oder einer Lampe, befestigt. Einzelne Drahtstränge werden einerseits um das Marmeladenglas gewickelt und am anderen Ende über eine Zange mit der Deckenkugel verbunden. Ist das Konstrukt stabil, so können die Gläser mit ein wenig Wasser und Blumen befüllt werden. Anthurien und Hagebutten leisten der Lisianthus im Glas gerne Gesellschaft. Auch hängende Blumen wie lilafarbener Amaranth passen gut in das Gesamtbild, da sie die Gläser sogar ein wenig verdecken und der Blütenpracht eine weitere Wuchsrichtung hinzufügen.

Weitere Informationen zur Lisanthus und anderen Schnittblumen gibt es unter Tollwasblumenmachen.de und auf www.facebook.com/wasblumenmachen.

DIY “Ein beeindruckender Wald aus hängenden Vasen”: Die Step-by-Step-Anleitung finden unten.
Bildmaterial in hoher Auflösung finden Sie unter: http://bit.ly/lisianthus-2016
Das gesamte Bildmaterial zur Blumenagenda 2016 finden Sie hier.
Abdruck honorarfrei mit Angabe der Bildquelle „Tollwasblumenmachen.de“, Beleg erbeten.

Über Blumenbüro
Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzenbranche. Durch Werbe- und Verkaufsförderungsaktivitäten lassen wir Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Wir wollen sie auch erfahren lassen, dass Blumen und Pflanzen glücklich machen und anregen, dieses warme Gefühl zu teilen und weiter zu geben. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen zu steigern. www.blumenbuero.de

DIY: Ein beeindruckender Wald aus hängenden Vasen

Hängende Installation mit Lisianthus und Rose – Tollwasblumenmachen.deWenn Schränke, Fensterbänke und Tische schon voller Vasen stehen, bringt dieses Do-It-Yourself noch mehr Blumen in die Wohnung. Mit der zarten Lisianthus lässt sich ein dekoratives Blumenmobilé zaubern. Die Blütenblätter der ursprünglich aus Nordamerika stammenden Blume blühen in lieblichen Farben und sorgen zusammen mit Anthurien, Hagebutten und Amaranth für romantische Herbststimmung. An einer Lampe über dem Esstisch befestigt kann der hängende Blumenwald die Funktion der Tischdekoration übernehmen – mit dem Vorteil, dass auf dem Esstisch genug Platz für leckere Speisen aller Art bleibt.


Für das hängende Vasen-DIY werden folgende Materialien benötigt:

  • Lisianthus und ergänzende Blumen (z.B. Anthurie, Hagebutte und hängende Amaranth)
  • Kleine (Marmeladen-)Gläser in allen Formen und Größen
  • Stabiler Eisendraht
  • Eine Zange

So wird der Wald Wirklichkeit:

Schritt 1

Eine chaotische Kugel aus Eisendraht wickeln. Diese dient als Basis für die Konstruktion. Nun den Eisendraht-Knäuel an einen Balken, eine Gardinenstange oder eine Lampe hängen.

Schritt 2

Die Glasgefäße reinigen und den Eisendraht rund um den oberen Rand der Gläser binden. Den Draht mit den Gefäßen mithilfe der Zange fest an der Basis befestigen.

Schritt 3

Die verschiedenen Vasen vorsichtig mit Wasser füllen und die Lisianthus mit den weiteren Blumen hineinstellen.

Wuchsfreudiger Schmetterlingsmagnet – Sommerflieder verzaubert mit zartem Duft und bunten Rispen

29. August 2016

Wenn die Sonne scheint und sich die ganze Welt draußen aufhält, ist der Sommerflieder genau der richtige Begleiter, denn selbst starke Hitze macht dem robusten und wuchsfreudigen Gartenblüher nichts aus. Mit seinen duftenden Rispen begeistert er Mensch und Tier gleichermaßen: Die Sommerpflanze ist auch als Schmetterlingsflieder bekannt.

Sommerflieder im Gartenkalender 2016Während seiner Blütezeit von Juli bis zum Frost strahlt der Sommerflieder in Gelb, Weiß, Rosa, Blau bis hin zu Violett. Die Farben des Sommerflieders sind so schön, dass es schwer ist sich zu entscheiden, welche am besten ins Draußen-Wohnzimmer passen. Die voluminösen Sommerflieder-Rispen mit den vielen kleinen, eng beieinandersitzenden Blüten lassen zudem eine friedlich-romantische Atmosphäre für die Outdoor-Oase aufkommen. Die nektarreichen und nach Honig duftenden Blüten sorgen für eine regelrechte Artenvielfalt und Abwechslung im Garten. Von den farbenfrohen Rispen geht ein blumig-zarter Duft aus, der insbesondere Schmetterlinge anlockt. Der Sommerflieder wird deswegen auch häufig als Schmetterlingsflieder bezeichnet und ist ein beliebter Treffpunkt für die in unseren Breiten heimischen Schmetterlingsarten. Pfauenauge, Zitronenfalter, Admiral und Co. schätzen den prächtig blühenden Sommerflieder als reichhaltige Nektarquelle. Wer es bunt liebt, erlaubt seinem Sommerflieder die Gesellschaft anderer, im Sommer blühender Pflanzen. In der Nähe von beispielsweise Levkojen, Astern oder Cosmea fühlt er sich mit ausreichender Lichtzufuhr besonders wohl und sorgt mit ihnen zusammen, sofern er sie nicht beschattet, für eine illustre Farbenpracht.

Sommerflieder im Gartenkalender 2016Ob direkt in die Erde oder auch im Topf oder Kübel gepflanzt – der Sommerflieder wächst schnell. Im Garten kann er je nach Art und Sorte leicht eine Höhe von bis zu drei Metern erreichen. Da auch seine Wurzeln recht schnell wachsen, kann es ihm als Jungpflanze in einem kleinen Pflanzgefäß schnell zu eng werden. Daher sollte dem Sommerflieder von vornherein ein größerer Behälter zugestanden werden. Aus der Familie der Braunwurzgewächse gilt die wuchsfreudige Gartenpflanze als besonders robust. Heiße Sonnenstrahlen machen ihr wenig aus, in Südeuropa wächst sie als Wildpflanze sogar zwischen Bahngleisen, an Flussufern und einfachen Wegesrändern. Damit der Sommerflieder seine volle Blühkraft erreicht, muss er ausreichend feucht gehalten werden. Staunässe sollte dabei aber vermieden werden. Zudem bevorzugt die Pflanze einen windgeschützten Platz, da ihre feinen Äste leicht abknicken können. Wenn es wieder auf den Winter zugeht, benötigen bereits mehrere Jahre alte Sommerflieder gar keinen Winterschutz. Jüngere Pflanzen sollten jedoch vor Frost geschützt werden. Dazu sollte ihre Erde am besten mit Laub und Reisig abgedeckt werden.

Weitere Informationen und Pflegetipps zum Sommerflieder und anderen Gartenpflanzen gibt es unter Pflanzenfreude.de und auf www.facebook.com/diepflanzenfreude.

Weiteres Bild- und Textmaterial finden Sie in der Datenbank „Gartenglück“ unter blumenbuero.newsroom.eu/gartenglueck.

Über Blumenbüro
Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzenbranche. Durch Werbe- und Verkaufsförderungsaktivitäten lassen wir Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Wir wollen sie auch erfahren lassen, dass Blumen und Pflanzen glücklich machen und anregen, dieses warme Gefühl zu teilen und weiter zu geben. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen zu steigern. www.blumenbuero.de

Abdruck honorarfrei mit Angabe der Bildquelle „Pflanzenfreude.de“, Beleg erbeten

  • Kontakt

    Zucker.Kommunikation
    Tel: 030-247587-0
    blumenbuero [at] zucker-kommunikation de
    Jennifer Meißner
  • Blumenbüro bei…


  • Links

  • Gartenglück

  • Zwiebelliebe

  • RSS


  • Über Blumenbüro

    Blumenbüro Holland ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzen-branche. Werbe- und Verkaufsförderungsaktivitäten lassen Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen zu steigern.


↑ Nach oben