Newsroom von Pflanzenfreude.de und Tollwasblumenmachen.de

Blumenbüro Holland Newsroom


Farbenvielfalt in der Vase: Verwandlungskünstlerin Hortensie

26. May 2011

Die Hortensie ist an Farbenpracht kaum zu übertreffen: Unter mehr als 100 verschiedenen Farbvariationen findet jeder seine ganz eigene Favoritin. Mit ihren großen, farbenfrohen Blütenkugeln fasziniert sie schon seit Jahrhunderten, und noch heute lassen sich Blumenfreunde und Dekofans von der Pracht inspirieren und sind von ihrer Vielfältigkeit begeistert.

Die Hortensie ist eine absolute Meisterin der Farbvielfalt. Mit einer Vielzahl von Rottönen, Rosa bis Violett, Weiß, Grün und Blau, mit und ohne farbige Blütenränder bietet sie für jeden Geschmack Inspirationen zur individuellen Gestaltung. Die Schnitthortensie ist ein moderner Eyecatcher in Sträußen, Gestecken oder auch als Einzelblüte.

Das Besondere an der Hortensie ist, dass der Zeitpunkt des Schnitts über die endgültige Farbgebung entscheidet. Erfolgt der Schnitt zwischen März und September, sind die Blüten noch nicht durchgefärbt. Diese Hortensien werden als „Fresh“ bezeichnet und weisen farbige Blütenränder auf. Sie beeindrucken mit ihrem frischen Look, der perfekt zum Frühling und Frühsommer passt. Nach dem Schnitt verändert die Hortensie ihre Farbe nicht mehr. Diese einzigartige Eigenschaft verleiht der Hortensie einen ganz eigenen Charme und Charakter. Werden Hortensien zwischen Juni und November geschnitten, sind die Blüten durchgefärbt. In dieser Färbung wird die Schnitthortensie „Classic“ genannt. Im Gegensatz zu den im Frühjahr geschnittenen Blumen eignet sich die „Classic“ Hortensie prima zum Trocknen. So besteht die Möglichkeit, noch monatelang Freude an der Verwandlungskünstlerin zu haben.

In asiatischen Gärten ist die Hortensie bereits seit vielen Jahrhunderten verbreitet, doch in Europa fand sie erst Mitte des 18. Jahrhunderts die ihr gebührende Aufmerksamkeit. Die beiden noch heute gebräuchlichen Namen für diese auffällige Blume haben Ihren Ursprung in dieser Zeit. Der Pflanzenkundler Grovonius sah in der Pflanze Ähnlichkeiten zu einem Wasserkrug und benannte sie „Hydrangea“(„hydro“=Wasser, „angeion“=Krug). Ihr zweiter Name hingegen ist sowohl eine Liebeserklärung an die Blume selbst als auch an die Frauenwelt: Philibert Commerson, ein französischer Botaniker, wählte die Bezeichnung „Hortensie“ angeblich nach einer jungen Frau namens Hortense. Ob es sich dabei wie die Legende besagt um die gleichnamige Tochter Napoleons handelt, wird wohl ein Geheimnis bleiben.

Mehr Tipps, Tricks und Infos rund um die Hortensie findet man unter www.hortensienpracht.de.

Kommentare sind geschlossen.


  • Kontakt

    Zucker.Kommunikation
    Tel: 030-247587-0
    blumenbuero [at] zucker-kommunikation de
    Jennifer Meißner
  • Links

  • Gartenglück

  • Über Blumenbüro

    Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzenbranche. Durch Werbe- und Verkaufsförderungs-aktivitäten lassen wir Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Wir wollen sie auch erfahren lassen, dass Blumen und Pflanzen glücklich machen und anregen, dieses warme Gefühl zu teilen und weiter zu geben. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen zu steigern.


↑ Nach oben
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.