Newsroom von Pflanzenfreude.de und Tollwasblumenmachen.de

Blumenbüro Holland Newsroom


Archiv für December, 2011


Zimmerpflanze des Monats Januar: Mit dem starken Elefantenfuß ins neue Jahr 2012 starten

Posted on 21. December 2011 by blumenbuero

Die Pflanze des Monats Januar ist aufgrund der markanten Form ihres kugeligen Stammes im Volksmund als Elefantenfuß bekannt. Die Zimmerpflanze wächst auch ohne großen Pflegeaufwand und kann eine Trockenphase problemlos wegstecken. So ein robuster Ruhepol ist der ideale Mitbewohner für einen erfolgreichen Start in das neue Jahr.

Beständigkeit ist die wohl bemerkenswerteste Eigenschaft der Zimmerpflanze des Monats Januar, denn der Elefantenfuß wächst zwar langsam, aber dafür besonders kraftvoll. Seine langen grünen Blätter sprießen aus der Krone eines keulenförmig verdickten Stammes, der sich zwar von unten nach oben hin verdünnt, dabei doch so stabil wirkt wie der Fuß eines Elefanten. Im Handel ist die schöne Zimmerpflanze häufig unter den Namen Beaucarnea oder Nolina recurvata zu finden. Eine weitere geläufige Bezeichnung lautet Flaschenbaum, da die Stammform wohl einige Betrachter an dieses bauchige Gefäß erinnert.

Der breite Stamm des Elefantenfußes hat jedoch einen besonderen Vorteil, er ist ein idealer Wasserspeicher und ermöglicht es der Pflanze problemlos Trockenphasen zu überstehen. In seiner heißen mexikanischen Heimat kann der Elefantenfuß so auch eine Wuchshöhe von bis zu acht Metern erreichen. Etwas kleinere Exemplare eigenen sich in unseren heimischen Breitengraden hervorragend als pflegeleichte Zimmerpflanzen für große Räume und Wintergärten.

Da den Elefantenfuß nichts so schnell aus der Ruhe bringt, steht er symbolisch als Kraftzentrum für eine stabile und beständige Entwicklung. Daher eignet sich die Zimmerpflanze des Monats Januar als ideales Geschenk für den Jahresbeginn, einen Neuanfang oder den Umzug, denn er verspricht dauerhaftes Glück im neuen Lebensabschnitt seines Besitzers.

Am liebsten lebt der Elefantenfuß an einem sonnigen Standort. Dabei verkraftet die Zimmerpflanze ganz problemlos Temperaturschwankungen zwischen mindestens fünf und maximal 35 Grad Celsius. Die Pflanze kann sogar Monate ohne einen Tropfen Wasser überleben, gedeiht jedoch bei ein- bis zweimaliger Wässerung pro Woche am besten. Weitere Informationen zum Elefantenfuß und weiteren Zimmerpflanzen gibt es auf www.meinepflanzeundich.de.

Die Kampagne „Zimmerpflanze des Monats” ist eine Initiative von Blumenbüro Holland. Weitere Informationen und Bilder auf Anfrage sowie im Newsroom von Blumenbüro Holland: blumenbuero.newsroom.eu

Mehr über die Pflanze des Monats bei Facebook: www.facebook.com/pflanzengebenmehr

Fact-Sheet: Der starke Elefantenfuß

Namensherkunft

Die beliebte Zimmerpflanze des Monats Januar entstammt der Familie der Drachenbaumgewächse, die auch als Dracaenaceae bekannt sind. Durch ihre typische Stammverdickung wird die Beaucarnea im Volksmund auch als Elefantenfuß oder Flaschenbaum bezeichnet. Ihr wissenschaftlicher Name Nolina ehrt den französischen Geistlichen Pierre Charles Nolin, der im 18. Jahrhundert ein bekannter Baumzüchter und Schriftsteller war.

Besonderheit der Pflanze

Der Elefantenfuß kommt ursprünglich aus Mexiko und dem Süden der USA, vorwiegend aus Texas. Die Gattung ist wegen ihrer einfachen Pflege als Zimmerpflanze sehr beliebt. In seinem massigen Stamm speichert der Elefantenfuß ausreichend Wasser, um auch lange Trockenperioden zu überleben. In seinem natürlichen Lebensraum kann der Elefantenfuß bis zu 100 Jahre alt werden. Dabei wächst die Pflanze in der Natur bis zu acht Metern hoch und erreicht im Durchmesser bis zu zwei Meter. Als Zimmerpflanzen wird der Elefantenfuß jedoch meist nur zwischen 30 bis 200 cm groß.

Pflegetipps

Ort: Der Elefantenfuß benötigt einen hellen Standort ohne direkte Sonneneinstrahlung. Im Sommer steht er auch gerne mal einen Tag auf dem Balkon. Der Elefantenfuß sollte aber auf keinen Fall ohne eine Eingewöhnungsphase direkt in das pralle Sonnenlicht gestellt werden, da die Blätter ansonsten einen Sonnenbrand bekommen können.

Temperatur: Der gut verträgliche Temperaturbereich für den Elefantenfuß liegt zwischen fünf bis 35 Grad Celsius.

Wassergabe: Während der Wachstumsperiode sollte der Elefantenfuß nur mäßig ein bis zweimal pro Woche gegossen werden. Zu viel Wasser lässt aber den Stamm faulen, daher ist Staunässe unbedingt zu vermeiden. Im Winter kann das regelmäßige Gießen fast vollständig eingestellt werden, wobei die Wurzeln jedoch nie ganz austrocknen dürfen. Dabei gilt: Je breiter und dicker der Stamm, desto weniger Pflege benötigt die Pflanze. Regelmäßig mit etwas Wasser besprüht, entwickelt der Elefantenfuß auch keine braunen Blattspitzen.

Düngung: Der Elefantenfuß wird nur in der Hauptwachstumsphase alle zwei Wochen gedüngt.

Angebot im Handel

Der Elefantenfuß ist, meistens unter dem Namen Beaucarnea oder Nolina recurvata, das ganze Jahr über im Handel erhältlich.

Weihnachtsgeschenk gesucht? Mit Blumen liegt man immer richtig!

Posted on 19. December 2011 by blumenbuero

In wenigen Tagen ist Weihnachten und viele sind noch auf der Suche nach passenden Geschenken für Familie und Freunde, um ihnen damit Liebe und Anerkennung zu zeigen und Freude zu bereiten. Unser Tipp: Blumengeschenke. Denn Blumen erfreuen einfach jeden, jederzeit und zu jedem Anlass – auch zu Weihnachten.

Die Suche nach ganz besonderen Weihnachtsgeschenken ist für viele alljährlich eher Last als Lust, dabei geht es beim Fest der Liebe doch eigentlich um Ruhe und Besinnlichkeit. Wer zu diesem Anlass schenkt, will Familie und Freunden zeigen, wie wertvoll sie sind. Eine aktuelle GfK-Studie im Auftrag von Blumenbüro Holland zeigt, dass Blumen für 41 Prozent der Deutschen ein besonders emotionales Geschenk sind und sogar mehr als die Hälfte der Befragten ist der Meinung, dass sich einfach jeder über Blumen freut. Damit bringt kein anderes Präsent Wertschätzung und Dankbarkeit besser zum Ausdruck als Blumen. Warum also nicht mal zauberhafte Blumenarrangements unter den Weihnachtsbaum legen?

Blumen als Weihnachtsgeschenk sind ebenso ungewöhnlich wie besonders. Natürlich ist die Freude über teuren Schmuck und wertvolle Geschenke groß, dennoch geht es gerade zu Weihnachten doch eher um gegenseitige Würdigung und Dankbarkeit. Wer zum Fest der Liebe echte Gefühle zeigen will, schenkt Blumen. Strahlende Gesichter und glänzende Augen der Beschenkten sind der Dank dafür, denn mit Blumen schafft man magische Schenkmomente. Diese Erfahrung machten am vergangenen Wochenende auch zahlreiche Berliner mitten im Trubel des Weihnachtsshoppings am Neuen Kranzler Eck. In fabelhafte Blumenkostüme gekleidete Performancekünstler verschenkten hier Blumen an ahnungslose Passanten. Unabhängig von Alter und Geschlecht schuf diese schöne Geste Freude, Glück und Besinnung auf das Wesentliche des Weihnachtsfestes – Liebe und Herzlichkeit.

Doch nicht nur Weihnachten ist ein Anlass, um mit Blumengeschenken Freude zu bereiten. 100 weitere Gelegenheiten und Momente für Blumenpräsente findet man auf www.tollwasblumenmachen.de. Hier hat man auch die Chance, insgesamt 1.000 wunderschöne Blumensträuße für sich und seine Liebsten zu gewinnen.

Neue GfK-Studie: Mit Blumen liegen Sie immer richtig

Posted on 13. December 2011 by blumenbuero

Kein anderes Geschenk vermittelt Lob, Bewunderung, Liebe, Abschiedsschmerz, Willkommensgrüße und Glückwünsche besser als Blumen. Genau das belegt auch die aktuelle Studie der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) im Auftrag von Blumenbüro Holland, die zeigt, dass Blumen absolut im Trend sind.

Seit Jahrtausenden sind Blumen in nahezu allen Kulturen ein Symbol für Anerkennung, Wertschätzung und Dankbarkeit. Die Tradition des Blumenschenkens gibt es schon seit Menschen lieben und anderen eine Freude bereiten wollen. Daran hat sich bis heute nichts geändert. Das belegt auch die von Blumenbüro Holland bei der GfK Marktforschung in Auftrag gegebene repräsentative Studie: 99 Prozent aller deutschen Frauen wurden schon einmal mit Blumen beschenkt. Blumen strahlen Anmut und Schönheit aus, was sie zu dem perfekten Geschenk für jeden denkbaren Anlass macht, wie 40 Prozent der Befragten finden.

Beliebtester Anlass für ein Blumenpräsent ist laut der Studie der Geburtstag, aber auch zu privaten Einladungen sowie natürlich zum Muttertag gehört für die Mehrheit der Deutschen ein Blumenstrauß unbedingt dazu. Doch weil Blumen wahre Alleskönner sind und jede Sprache sprechen, bedarf es für mehr als die Hälfte aller Deutschen keines bestimmten Anlasses, um mit Blumen zu überraschen.

Andere erfreuen und beglücken – diese herausragenden Eigenschaften von Blumenpräsenten werden auch durch die Studienergebnisse belegt. Die Begeisterung darüber, Blumen zu bekommen, ist hoch. Die Bereitschaft, Blumen zu schenken, ist ebenfalls beachtlich. So haben 80 Prozent aller Deutschen schon einmal Blumen geschenkt bekommen und weit mehr als die Hälfte bereiten anderen mit Blumengeschenken große Freude und sorgen für strahlende Gesichter.

Die uralte Tradition des Blumenschenkens ist in allen Kulturen, Gesellschaften und Zeiten ein von Liebe und Verbundenheit geprägtes Zeichen der Wertschätzung. Auch die Ergebnisse der Studie belegen das: 78 Prozent der befragten Männer lassen Blumen sprechen, um ihrer Partnerin innige Liebe zu bekunden. Die Rose rangiert dabei unangefochten auf Platz 1, mehr als die Hälfte der Deutschen verschenkt die Königin der Blumen, gefolgt von der Orchidee (28 Prozent) und der Tulpe (27 Prozent).

Was Blumen alles zum Ausdruck bringen können, erfährt man auf www.tollwasblumenmachen.de. Hier gibt es aktuell 100 Tage lang 100 gute Gründe, um Blumen zu schenken und insgesamt 1000 wunderschöne Blumensträuße für sich und seine Liebsten zu gewinnen.

Die ausführlichen Studienergebnisse, regionale Besonderheiten und weitere interessante Fakten sind im angefügten „Deutschlands Blumenschenker in Zahlen“ zu finden.

  • Kontakt

    Zucker.Kommunikation
    Tel: 030-247587-0
    blumenbuero [at] zucker-kommunikation de
    Jennifer Meißner
  • Links

  • Gartenglück

  • Über Blumenbüro

    Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzenbranche. Durch Werbe- und Verkaufsförderungs-aktivitäten lassen wir Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Wir wollen sie auch erfahren lassen, dass Blumen und Pflanzen glücklich machen und anregen, dieses warme Gefühl zu teilen und weiter zu geben. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen zu steigern.


↑ Nach oben
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.