Newsroom von Pflanzenfreude.de und Tollwasblumenmachen.de

Blumenbüro Holland Newsroom


Alpenveilchen ist Zimmerpflanze des Monats November – Frische Brise im Haus: Mit Cyclamen durch den Winter

27. September 2012

Das Alpenveilchen strahlt mit seinen farbenfrohen Blüten gegen das November-Grau an und ist damit der perfekte Begleiter für die kalte Jahreszeit. Mit der Pflanze des Monats November zieht auch der Wohlfühlfaktor mit ins Haus ein, denn die niedliche Zimmerpflanze spendet Luftfeuchtigkeit und kreiert so gerade zu Beginn der Heizperiode ein gesundes und angenehmes Raumklima.

Mit Cyclamen im Haus hat der Winterblues keine Chance! Die grünblättrige Pflanze wird zwischen 15 bis 35 cm groß und formt aus ihrem Herzen auffällige Blüten aus fünf geschwungenen Blättern in edlem Weiß, knalligem Pink, zartem Violett oder kräftigem Rot. Dank ihrer leuchtenden Blütengarben ist die bezaubernde Zimmerpflanze des Monats November garantiert ein stimmungshebender Farbtupfer im grauen Spätherbst.

Dabei ist das Alpenveilchen nicht nur ein optisches Highlight, sondern garantiert auch eine Brise frischer Luft im Haus. Denn bei trockenem Raumklima gibt die Pflanze des Monats November Feuchtigkeit über ihre Blätter ab und erhöht so die Luftfeuchtigkeit ihrer Umgebung. Diese Qualität kommt ihren menschlichen Mitbewohnern gerade während der Heizsaison zu Gute, denn oftmals leiden Haut und Schleimhäute unter der Umstellung auf trockene Wärme im Haus.

Eigentlich ist der Name des Alpenveilchens irreführend, denn obwohl Wildformen der beliebten Zimmerpflanze auch in den Alpen wachsen, hat sie ihren Ursprung in Kleinasien. Erst im 16. Jahrhundert wurde die Pflanze in Europa eingeführt, hat sich aber durch Auswilderung mittlerweile auch in mediterranen Wäldern und Berglandschaften auf unserem Kontinent eingelebt.

Im Haus gedeiht die Zimmerpflanze des Monats November an einem hellen Standort am besten. Das Alpenveilchen steht gerne in feuchter Erde und sollte alle zwei Wochen gedüngt werden, damit es seine leuchtenden Blüten in der kalten Jahreszeit ausbilden kann. Weitere Informationen zu Cyclamen und weiteren Zimmerpflanzen gibt es auf www.pflanzenfreude.de.

Fact-Sheet: Das Frische spendende Alpenveilchen


Namensherkunft

Der botanische Name des Alpenveilchens lautet Cyclamen. Er leitet sich aus dem Griechischen Wort „cyklos“ ab, was so viel wie „Kreis“ bedeutet, und verweist auf die kreisrunde Knolle der Pflanze. Das Alpenveilchen wurde im 16. Jahrhundert in Europa eingeführt und wurde bereits in den botanischen Gärten der englischen Königin Elisabeth kultiviert. In der katholischen Bildsprache wurde das Alpenveilchen als Symbol für das blutende Herz der Jungfrau Maria inszeniert. Im 18. Jahrhunderts fiel das bis dahin sehr populäre Alpenveilchen als Topfpflanze in Ungnade und überlebte lediglich in den Züchtungen von Pflanzensammlern. Ab dem 19. Jahrhundert, in der Ära der Romantik, erlebte Cyclamen eine Renaissance und erfreut sich bis heute einer großen Beliebtheit.

Besonderheit der Pflanze

Cyclamen gehören zu den Primelgewächsen und zählen, trotz ihrer nicht ganz einfachen Pflege, zu den beliebtesten Topfpflanzen. Ihre Heimat liegt in den bergigen Gebieten des östlichen Mittelmeers, in Syrien, dem Libanon und in Israel, wo sie dank ihrer Knolle problemlos den trockenen Sommer überdauert, um im Winter zu erblühen. Die Blüten bestehen aus fünf in sich gedrehten und nach hinten geschwungenen Blättern. Diese anmutige und elegante Blütenform ist bereits seit Jahrhunderten eine Inspiration für Künstler und eines der bekanntesten Jugendstilmotive.

Pflegetipps

Ort: Cyclamen bevorzugt einen hellen Standort, ohne direkte Sonneneinstrahlung.

Temperatur: Die Pflanze des Monats November verträgt keine hohen Temperaturen. Der ideale Temperaturbereich liegt zwischen 12 und 15 Grad Celsius.

Wassergabe: Alpenveilchen benötigen während der Blüte ausreichend Wasser, wobei Staunässe vermieden werden sollte. Zur Bewässerung eignet sich daher das Tauchverfahren. Blühende Pflanzen sollten zudem nicht mit Wasser besprüht werden.

Düngung: Das Alpenveilchen sollte nur während der Hauptwachstumsphase alle zwei Wochen mit Flüssigdünger gedüngt werden.

Angebot im Handel

Cyclamen gehören wegen ihrer langen und späten Blütezeit – von Herbst bis in den Frühling hinein – zu den am häufigsten verkauften Topfpflanzen. Sie sind ganzjährlich im Handel erhältlich, werden aber bevorzugt im Herbst und im Winter angeboten. Der Winterklassiker mit weißen, roten oder rosa Blüten ist in verschiedenen Größen erhältlich.

Share and Enjoy:
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • RSS
  • PDF
  • Print
  • email

Kommentare sind geschlossen.


  • Flickr

  • YouTube

  • Blumen auf Facebook

  • Pflanzen auf Facebook

  • Tag Cloud

  • Kontakt

    Zucker.Kommunikation
    Tel: 030-247587-0
    blumenbuero [at] zucker-kommunikation de
    Jennifer Meißner
  • Links

  • Gartenglück

  • Über Blumenbüro

    Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzenbranche. Durch Werbe- und Verkaufsförderungs-aktivitäten lassen wir Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Wir wollen sie auch erfahren lassen, dass Blumen und Pflanzen glücklich machen und anregen, dieses warme Gefühl zu teilen und weiter zu geben. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen zu steigern.


↑ Nach oben