Newsroom von Pflanzenfreude.de und Tollwasblumenmachen.de

Blumenbüro Holland Newsroom


Archiv für November, 2012


Wunderschöne und einzigartige Winterdekoration: Der Amaryllis-Himmel

Posted on 6. November 2012 by blumenbuero

Die Amaryllis, oder auch Ritterstern genannt, besitzt eine ganz besondere Eigenschaft: Kein anderer Winterblüher kann einen Raum im Handumdrehen in ein gemütliches, warmes Zuhause verwandeln. Die großen, sternförmigen Blüten gibt es in allen erdenklichen Farben und Formen, sie sind nicht nur in der Vase oder im Blumentopf wunderschön anzusehen. Mehrere Amaryllis-Blumen mit der Blüte nach unten am Stiel aufgehängt bilden einen unvergleichlichen Amaryllis-Himmel, der jede andere Winterdekoration in den Schatten stellt.

In den dunklen Wintermonaten ist die Amaryllis ein behaglicher Lichtblick. Wenn es draußen ungemütlich und kalt ist, steigt die Sehnsucht nach Gemütlichkeit und Wärme. Keine andere Blume schafft es, Räume so herzerwärmend zu gestalten wie die Amaryllis. Ihr Farbenspektrum reicht von reinem Weiß über Rosa, Lachs und Orange bis hin zu einem warmen und samtigen Rot, auch mehrfarbige Varianten sind üblich.

Die Amaryllis bietet unzählige Gestaltungsmöglichkeiten und kann auf vielerlei Art und Weise arrangiert werden. Eine der wohl schönsten Varianten einer stilvollen Winterdekoration mit dieser majestätischen Blüte ist der Amaryllis-Himmel. Die Anfertigung ist denkbar einfach und gelingt in nur wenigen Schritten. Benötigt werden zunächst folgende Materialien:

• Ca. 30 Amaryllis-Stiele (mit halbgeöffneten Blüten, jeweils ca. 30 bis 40 cm lang)
• Ca. 30 Zahnstocher
• Eine Spule durchsichtiger Perlonfaden
• Ein stabiles Drahtgeflecht aus dem Baumarkt (ca. 1m² groß)
• Ein paar Holzstäbe zur Stabilisierung
• Kabelbinder
• Schere
• Tesafilm
• Etwas Wasser
• Vier bis sechs Dekohaken zur Befestigung an der Zimmerdecke

Die Anfertigung des Amaryllis-Himmels gelingt wie folgt:


1. Zunächst werden die Amaryllis-Stiele mit einem Messer sauber gerade angeschnitten.

2. Die Enden des Stiels werden dann mit einem Streifen Tesafilm umwickelt, um das Ausfransen des Stiels zu verhindern.

3. Unterhalb des Tesafilmstreifens wird dann ein Zahnstocher von außen durch den Stiel gesteckt, so dass auf beiden Seiten des Stiels etwa gleichlange Enden herausstehen, an den die Perlonfäden geknotet werden.

4. Das stabile Drahtgeflecht sollte schön geglättet und auf einer ausreichend großen Fläche ausgebreitet werden. Zur Stabilisierung empfiehlt es sich, Holzstäbe an den Außenseiten und mittig des Drahtgeflechts mit Kabelbindern zu befestigen. Die Amaryllis-Stiele werden dann mithilfe des Perlonfadens gleichmäßig verteilt an das Drahtgeflecht geknotet, überstehende Enden des Fadens können einfach abgeschnitten werden.

5. Sobald alle Amaryllis-Stiele an dem Draht festgeknotet wurden, kann dieser vorsichtig mithilfe der Dekohaken an der Zimmerdecke befestigt werden. Um den Amaryllis-Himmel möglichst lange genießen zu können, sollten die Stiele der Amaryllis – sie sind von innen hohl – alle zwei Tage mit Wasser aufgefüllt werden.

6. Der fertige Amaryllis-Himmel zaubert eine wunderbar warme Atmosphäre in die eigenen vier Wände.

Zimmerazalee ist Zimmerpflanze des Monats Dezember – Durch den Winter mit der Azalee – Glück & Weisheit inklusive

Posted on 5. November 2012 by blumenbuero

Die winterblühende Zimmerazalee ist der ideale Begleiter für das kalte Jahresende. Mit ihren leuchtend bunten Blüten zaubert die Azalee zur Weihnachtszeit Freude und Wärme in die eigenen vier Wände. Zudem sorgt die Zimmerpflanze der Weisheit für Konzentration und einen klaren Kopf.
Der Name der Azalee wird aus dem Griechischen „azaleos“ für „trocken“ abgeleitet. Doch diese Beschreibung wird der strahlenden Erscheinung der Pflanze keinesfalls gerecht. So bezieht sich die Bezeichnung eher auf ihren ungewöhnlich holzigen Stamm, der ihrer Statur die strauchige Fülle verleiht. Von außen betrachtet, ist dieser hölzerne Kern gar nicht sichtbar, denn er wird von dicht wachsenden grünen Blättern verdeckt.
Ursprünglich stammt die Pflanze des Monats Dezember aus Südostchina und Taiwan. Erst seit dem 19. Jahrhundert ist die Azalee als Topfpflanze in Europa bekannt und beliebt. Ihre üppig-leuchtenden Blüten sind in der kalten Jahreszeit häufig im Garten zu entdecken, doch auch als Zimmerpflanze eignet sich die im Winter blühende Azalee ausgezeichnet. Ob mit roten, pinken, weißen oder violetten Blüten – als Indoor-Pflanze sorgt die Azalee im kalten Winter als warmer Farbtupfern für Glücksgefühle und Wohlbehagen in den eigenen vier Wänden.
Nicht nur optisch ein Highlight, garantiert die Azalee auch ein helles Köpfchen. In ihrer ursprünglichen Heimat Asien wird der Pflanze eine beruhigende Wirkung auf die Psyche nachgesagt. Auch aktuelle Studien belegen, dass Zimmerpflanzen einen positiven Einfluss auf die menschliche Konzentrationsfähigkeit in ihrem Umfeld haben. Mit geschärftem Verstand, lässt sich vorhandenes Wissen wesentlich effektiver abrufen und nutzen.*
Im Gegenzug erwartet die Zimmerazalee eine besonders liebevolle Behandlung von ihrem Besitzer. Die Erde einer zufriedenen Azalee ist immer feucht, jedoch ohne, dass sich die Flüssigkeit im Topf staut. Am liebsten steht die Pflanze an einem hellen Standort, weder in der direkten Sonne, noch an einem zugigen Fenster, denn sie braucht mindestens 20 Grad Celsius Zimmertemperatur, um sich richtig wohl zu fühlen. Weitere Informationen zur Azalee und anderen Zimmerpflanzen gibt es auf www.pflanzenfreude.de.

*Quelle: http://dgk.de/gesundheit/umwelt-gesundheit/informationen/wohnen/gruenzeug-staerkt-konzentration-gesuender-leben-mit-zimmerpflanzen.html

Fact-Sheet: Die belebende Azalee

Namensherkunft
Früher wurde die Azalee der Gattung der „Azalea“ zugeordnet und trägt daher auch heute noch diesen Namen. Das Wort Azalee entstammt ursprünglich dem Griechischen –  „azaleos“ bedeutet so viel wie „trocken“ und verweist auf die Textur des holzigen Stammes der Pflanze. Eigentlich ist die Azalee jedoch der Gattung der Rhododendron zugehörig. Wobei die griechischen Wörter „rhodon“ für „Rose“ und „dendron“ für „Baum“ den Rosenbaum bezeichnen. Um sie von anderen Gruppen der rund 800 Rhododendron-Arten abzugrenzen, wird die Azalee in Bezug auf ihre Herkunft auch oft „Indische Azalee“ oder „Japanische Azalee“ genannt.

Besonderheit der Pflanze
Die Azalee stammt aus dem südtropischen Südostchina und Taiwan. Mittlerweile ist sie eine sehr verbreitete Pflanze in Europa und gedeiht in fast allen Höhenlagen. Die Azalee wächst buschig mit unzähligen Blüten und hat einen besonders raffinierten Duft. Die Farbpalette der einfachen oder gefüllten, klein- oder großblumigen Azaleen-Sorten umfassen Farbtöne von Weiß bis Dunkelrot. Bei richtiger Pflege blühen sie Jahr für Jahr immer üppiger.

Pflegetipps

Ort: Azaleen bevorzugen einen hellen Standort, ohne direkte Sonneneinstrahlung.

Temperatur: Die ideale Raumtemperatur liegt zwischen 20 und 25 Grad Celsius. Höhere Temperaturen verkürzen die Dauer der Blütezeit. Direkte Heizungsluft sollte vermieden werden, da Knospen, Blüten und Blätter sonst zu sehr austrocknen.

Wassergabe: Wie fast alle Rhododendron-Arten ist auch die Zimmerazalee kalkempfindlich. Es empfiehlt sich daher, die Pflanze mit Regenwasser zu gießen. Der Wurzelballen sollte immer feucht gehalten werden.

Düngung: Gedüngt wird mit speziellem Azalee- oder Rhododendron-Dünger außerhalb der Blütezeit vom Frühjahr bis in den Herbst.

Angebot im Handel
Die Azalee wird bevorzugt im Winterhalbjahr im Handel angeboten. Dabei gibt es sie, in ganz unterschiedlichen Zuchtformen zu kaufen.

  • Kontakt

    Zucker.Kommunikation
    Tel: 030-247587-0
    blumenbuero [at] zucker-kommunikation de
    Jennifer Meißner
  • Links

  • Gartenglück

  • Über Blumenbüro

    Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzenbranche. Durch Werbe- und Verkaufsförderungs-aktivitäten lassen wir Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Wir wollen sie auch erfahren lassen, dass Blumen und Pflanzen glücklich machen und anregen, dieses warme Gefühl zu teilen und weiter zu geben. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen zu steigern.


↑ Nach oben
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.