Newsroom von Pflanzenfreude.de und Tollwasblumenmachen.de

Blumenbüro Holland Newsroom


Archiv für May, 2015


Farbenfrohe Fuchsie auf dem Balkon Die Fuchsie – Balkonpflanze des Jahres 2015

Posted on 6. May 2015 by blumenbuero

Strahlend trägt die Fuchsie dieses Jahr den Titel Balkonpflanze des Jahres. Der krautige Strauch erfreut mit knalligen Blütenfarben die Gemüter und wird in bunten Töpfen zum Inbegriff des Trends „Happy Life“. Damit ist die Fuchsie ein Muss für jedes Fest auf dem Balkon.

Die Fuchsie hat die Pflanzenfreude.de-Redaktion überzeugt und konnte sich mit ihrer Blühkraft und ihren leuchtenden Farben bei einer Fachjury durchsetzen. Mit der Fuchsie wird das Draußen-Wohnzimmer in diesem Jahr zur verspielten Oase, denn gepflanzt in bunte Töpfe, Gefäße oder pastellig gestrichene Drahtkörbe ist die Fuchsie der beste Gast auf einem Balkon, inszeniert im Trend „Happy Life“. Dieser Trend verbreitet farblich vielfältige Fröhlichkeit und repräsentiert die Leichtigkeit der Sommersaison. Zu den in Weiß, Rosa oder Lila strahlenden Blüten der Fuchsie werden bunte Gartenblüher wie Mandevilla oder Petunien kombiniert. Schmackhafte Beeren verbreiten zusätzlich Freude. Viele unterschiedliche Pflanzen, platziert und dekoriert in farbenfrohen Töpfen und Gefäßen machen diesen fröhlichen Trend aus.

Urspünglich stammt die Fuchsie, ein Nachtkerzengewächs, aus Mittel- und Südamerika und bietet mit über 100 Arten eine reichliche Vielfalt. Es gibt niedrigwachsende Arten, die gerne im Steingarten gedeihen, oder Fuchsiensorten, die als Baum bis zu zehn Meter in die Höhe schießen. Die meisten Fuchsienarten sind allerdings strauchig und in dieser Form sind sie uns hierzulande überwiegend im Kübel auf dem Balkon bekannt. Oft ist die Fuchsie nur ein einjähriger Gast auf dem Balkon. Ihr Ursprung findet sich in den peruanischen Anden und da es dort zumeist sehr warm ist, kann die Fuchsie mit Frost nicht umgehen. Bei der Pflanzung sollte also stets darauf geachtet werden, dass keine Nachtfröste mehr drohen.

Die Fuchsie fühlt sich als bunter Entertainer auf dem Balkon idealerweise an der Ostseite des Hauses am wohlsten. Eine nach Westen oder Nordwesten ausgerichtete Lage akzeptiert die Fuchsie aber auch. Bei Südbalkonen sollte darauf geachtet werden, dass die Fuchsie nicht in der prallen Sonne steht. Da der quirlige Strauch aus den Bergwäldern in Süd- und Mittelamerika stammt, mag er es feucht. Die Fuchsie sollte demnach immer gut gegossen werden, aber niemals überwässert sein.

Die Fuchsie ist ein Nährstoffzehrer, d.h. eine Überdüngung ist nahezu unmöglich, und so freut sich die Pflanze über regelmäßige Anreicherung ihres Erdreichs. Wer nicht genug bekommt von der Fuchsie, kann sie recht einfach vermehren. Der Hobbygärtner setzt den Steckling nur in ein Wasserglas und wenn die Wurzeln zwei bis drei Zentimeter lang sind, kann der Fuchsien-Zögling eingetopft werden.

Fact-Sheet: Die farbenfrohe Fuchsie

Namensherkunft: Die Fuchsie ist nach dem deutschen Botaniker Leonhart Fuchs benannt, den ihr Entdecker Charles Plumier bewunderte und mit der Bedeutung würdigen wollte.

Pflegetipps

Ort: Am liebsten wächst die Fuchsie an der Ostseite des Hauses. Wenn sie auf der Südseite gepflanzt wird, sollte darauf geachtet werden, dass sie im Schatten anderer Pflanzen wächst, um direkte Sonneneinstrahlung zu vermeiden.

Temperatur: Bei Temperaturen zwischen 16 bis 24 Grad Celsius und einer hohen Luftfeuchtigkeit gedeihen Fuchsien am besten.

Wassergabe: Die Fuchsie sollte immer gut gegossen, aber niemals überwässert werden. Bei hohen Temperaturen und trockenem Wetter sollten die Pflanzen zudem mit Wasser besprüht werden.

Düngung: Die Fuchsie ist ein Nährstoffzehrer und benötigt daher von März bis August regelmäßige Anreicherung ihres Erdreichs mit Dünger.

Weitere Informationen und Pflegetipps zur Rose und anderen Gartenpflanzen gibt es unter Pflanzenfreude.de, auf Facebook und in der Datenbank „Gartenglück“.

Trends im Sommer-Garten 2015 – Gartenpflanzen und Materialien in trendigem Einklang

Posted on 6. May 2015 by blumenbuero

Die Gartensaison startet und mit ihr der Wunsch, sich im heimischen Garten zu verwirklichen. Der Außenbereich ist viel mehr als Rasen, Beete und Bäume, lässt er sich doch aktiv gestalten und formen. In diesem Jahr geben hierfür drei Trends die nötige Inspiration: „Unexpected Wild“, „Eco Deluxe“ und „Happy Life“ stehen für grundverschiedene Ansätze der Gestaltung und bieten eine Vielzahl an kreativen Möglichkeiten.

Der Sommer ist da und lässt den Garten, die Terrasse oder den Balkon aufs Neue aufblühen. Gartenfreunde kommen nun wieder voll auf ihre Kosten, denn die warme Jahreszeit beflügelt den Gärtner viele Stunden draußen zu verbringen. Das Angebot im Handel ist groß und Gestaltungsvorlieben sind nahezu keine Grenzen gesetzt. Besonders die Kombinationen von ausgewählten Pflanzen und bestimmten Materialien lässt in dieser Saison das Draußen-Wohnzimmer in drei besonderen Trends erstrahlen.

Unexpected Wild
Befürworter eines naturnahen und wilden Gartens sprechen sich für diesen Trend aus. Der Garten dient als Oase und Ort, an dem die Natur bedingungslos genossen werden kann. Die natürliche Schönheit der Pflanzen steht dabei im Vordergrund, da diese sich dschungelähnlich möglichst frei entfalten können. Verschiedene Gartenblüher werden vermeintlich spontan im Beet oder auf der Terrasse angesiedelt und treffen auf eine Vielzahl anderer Pflanzenarten, wie zum Beispiel Hortensien, Passionsblumen, Veilchen, Rosen und Sommerblumen wie Petunien und Eisenkraut. Auch Kräutergarten passen bestens in diesen Trend. Für eine perfekte Inszenierung sollten Materialien stets im natürlichen und verwitterten Look gehalten werden, wie Holz, oxidiertes Metall, verschiedene Steinsorten und rauen Beton. Die dezente Farbauswahl orientiert sich an Naturtönen, Ocker und Terratönen sowie Akzenten in Blaugrau und Meeresgrün.

Happy Life
Time to party! Der Garten ist im Sommer der wohl beliebteste Ort für ein ausgiebiges Fest. Die Gestaltung des Außenbereichs im „Happy Life“-Look mit passenden Accessoires erweckt den Eindruck, als ob die Party jeden Moment beginnt. Eine Vielzahl an bunten Gartenblühern, wie Mandevilla, Fuchsia, Petunie, Rose und Sonnenblumen verleihen diesem Trend den nötigen Spaßeffekt und tragen zur fröhlichen Stimmung bei.
Süße Köstlichkeiten wie Erdbeeren oder Johannisbeeren zaubern ein Lachen aufs Gesicht und verführen zu kinderleichten Nasch-Aktionen, die obendrein sehr gesund sind. Die passenden Materialien lassen sich vielfältig und benutzerfreundlich mit Pflanzen zu einem harmonischen Bild kombinieren. Bunte Gefäße mit glatten Oberflächen und verspielte Muster erinnern an die Kindheit. Weiche und helle Farben passen zu diesem Trend, insbesondere Pastell- und Schokoladentöne, die auf recycelten Kunststoff- oder Drahtkörben verwendet werden und zum Beispiel als Topf für die bonbonfarbene Fuchsie dienen.

Eco Deluxe
Luxus steht im Trend „Eco Deluxe“ an vorderster Stelle, kombiniert mit einer umweltfreundlichen und natürlichen Gestaltung des Gartens. Die klaren Linien des Gartens werden lediglich von der Vegetation aufgeweicht. Weiß blühende Pflanzen, wie zum Beispiel die Hortensie geben diesem luxuriösen Trend die nötige Ausstrahlung. Hebe und toskanischer Jasmin fügen sich mit ihren glänzenden Blättern ebenfalls sehr gut ins Gartenkonzept ein. Auch Harfensträucher, Eselsohr und Oliven eignen sich mit ihren weichen, graugrünen Blättern für ein klasse Bild. Ergänzend zu den Pflanzen gehören recycelte, umweltfreundliche Materialien, wie Holz zu diesem Trend und auch Beton, Metall oder Keramik. Die natürlichen Grundfarben reichen von sehr hell bis dunkel mit einem Fokus auf Mintgrün und Ockergelb. Metallische und Goldtöne verleihen dem Außenbereich den luxuriösen Touch.

Weitere Informationen und Pflegetipps zu Gartenpflanzen gibt es unter Pflanzenfreude.de, auf Facebook und in der Datenbank „Gartenglück“.

Den Boden richtig bestellen für die Gartenhortensie – Saisonstart: Die Gartenhortensie zieht aus ins Beet

Posted on 6. May 2015 by blumenbuero

Die Frühlingssonne erwärmt nicht nur das Gemüt, sondern macht mit ihren funkelnden Strahlen auch Lust, den eigenen Garten neu zu bestellen. Wenn der Boden nicht mehr von Spätfrösten heimgesucht wird, ist genau der richtige Zeitpunkt, die farbenfrohe Gartenhortensie aus ihrem Winterdomizil zu befreien und ins Beet umzusiedeln.

Die Strahlkraft der Sonne nimmt zu und erwärmt nicht nur die Luft und den Boden, sondern läutet auch die neue Gartensaison ein. Damit der eigene Garten mit der Sonne um die Wette strahlen kann, ist jetzt die ideale Zeit mit dem Pflanzen zu beginnen und den eigenen Garten wie eine leere Leinwand mit bunter Farbe zu gestalten.

Die idealen Bedingungen für ein langes Blühvergnügen der Gartenhortensie werden mit der Auswahl des richtigen Standorts getroffen. Die Hortensie verankert ihre Wurzeln gern tief im Boden, daher sollte der Pflanzort nicht mit Beton, Steinen oder anderen schwer durchdringbaren Materialien unterlegt sein. Der richtige Standort ist also entscheidend, auch wenn es um die Sonnenintensität und den Luftzug geht. Die Hortensie hat es am liebsten windgeschützt und halbschattig. Die meisten Arten tolerieren zwar auch die pralle Sonne oder vollen Schatten, allerdings muss das Gießverhalten dann entsprechend angepasst werden. Bei viel Sonne sollte häufiger gegossen werden, an Schattenplätzen seltener.

Vor dem Umzug vom Topf oder Kübel ins Beet, sollte der Pflanze ein ca. zehn minütiges Bad gewährt werden. Mit einem Pflanzloch das doppelt so groß ist wie der Topf der Hortensie werden ihr ideale Startbedingungen geboten. Die Gartenhortensie in das vorbereitete Pflanzloch setzen und die Erde gut andrücken. Im neuen Zuhause möchte die Hortensie mit viel Wasser empfangen werden.

Für die Bauernhortensie oder auch die Tellerhortensie sollte der Boden humusreich und stets ausreichend feucht sein. Dem kann gut nachgeholfen werden, indem die Gartenerde mit Torf, Pflanzen- oder Rhododendronerde vermischt wird. Werden blaublühende Hortensien für den eigenen Garten ausgesucht, so sollte der Boden für eine langanhaltende Farbkraft kalkfrei sein und einen pH-Wert von 4 bis 4,5 haben. Praktische Sets für den Boden-Selbsttest gibt es im Fachgeschäft. Bei den unterschiedlichen Gartenhortensienarten sind die Anforderungen an Boden, Licht und Wasser oft sehr ähnlich aber nicht unbedingt gleich.

Weitere Informationen und Pflegetipps zur Gartenhortensie und anderen Gartenpflanzen gibt es unter Pflanzenfreude.de, auf Facebook und in der Datenbank „Gartenglück“.

Happy Life im heimischen Garten ‒ Farbenfrohes Sommerfest mit der Gartenhortensie

Posted on 4. May 2015 by blumenbuero

Der im „Happy Life“-Stil gestaltete Garten lädt gemeinsam mit der farbkräftigen Gartenhortensie zum fröhlichen Sommerfest im heimischen Draußen-Wohnzimmer ein. Ob beim Picknick, auf der Wiese oder dezent auf der Terrasse: Das Blühwunder verleiht jedem Garten einen charmanten Touch.

Die Gartenhortensie ist bekannt für ihr abwechslungsreiches Auftreten, zeigt sie sich doch allerorts in verschiedensten Größen und Farbtönen. Ob klein oder groß, im Kübel oder im Beet, in Weiß, Grün, Blau oder Violett, die Hydrangea macht immer eine Top-Figur. Weltweit gibt es über 70 Hortensienarten, die meisten davon stammen ursprünglich aus Asien.
Sommer, Sonne, Sonnenschein: Das bonbonfarbene Gartenfest mit der Hortensie macht gute Laune. „Happy Life“ ‒ das sind knallige Pastellfarben und verspielte Formen, die lustig dekoriert jeden Outdoor-Bereich aufwerten und auf ein fröhliches Fest einstimmen. Die Freude und der Optimismus dieses Trends spiegeln sich in der knalligen Gartenhortensie und ihren Zuckerwattetönen wider. Appetit auf mehr machen schokoladenbraune Farbakzente zwischen den Pastelltönen. Mit ihrer Vielseitigkeit in Form und Farbe sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt.

In der Pflege mag es die Gartenhortensie feucht-fröhlich, denn eine gute Wasserversorgung ist entscheidend für die Blühpracht der Pflanze. Bei trockenen und warmen Wetterbedingungen sollte stets auf eine gute Bodenfeuchtigkeit im Beet geachtet werden. Im Kübel gepflanzt sollte Staunässe unbedingt vermieden werden, da dies zu Wurzelfäulnis führen kann. Generell sollte das Erdreich locker gehalten und gelegentlich mit stickstoffhaltigem Dünger mit einem geringen Phosphoranteil gedüngt werden.

Die Kombination unterschiedlicher Größen und Farbtöne der Gartenschönheit macht dabei den Reiz an der Outdoor-Gestaltung mit der Hortensie aus. In verschiedene Kübel und Körbe gepflanzt präsentiert sie sich von ihren vielen zauberhaften Seiten. Neben weißen und naturfarbenen Reisigkörben, die mit frischen Farben aufgepeppt werden, verleihen Pink, Himmelblau oder Knallgrün der Blüten der Gartenhortensie ihren Happy-Look.

Wie wäre es mit einem blühenden Partygeschenk? Die Hortensie ist ein Allround-Talent, das in kleine Körbchen gepflanzt auch das ideale Geschenk für Familie, Freunde und Nachbarn ist.

Bei einigen Sorten der Gartenhortensie hängt die Farbe der Blütendolden vom pH-Wert und dem Vorkommen von Spurenelementen im Boden ab. Ein pH-Wert zwischen 4 und 4,5 ergibt violette Blüten, bei höheren pH-Werten geht die Blütenfarbe von Pink in Rot über. Für eine reine Blaufärbung sind Aluminiumionen im Boden nötig. Generell bevorzugt sie einen humusreichen, leicht sauren und nicht zu kalkhaltigen Boden und fühlt sich an einem Platz im Halbschatten am wohlsten.

Weitere Informationen und Pflegetipps zur Gartenhortensie und anderen Gartenpflanzen gibt es unter Pflanzenfreude.de und auf www.facebook.com/diepflanzenfreude.

  • Kontakt

    Zucker.Kommunikation
    Tel: 030-247587-0
    blumenbuero [at] zucker-kommunikation de
    Jennifer Meißner
  • Links

  • Gartenglück

  • Über Blumenbüro

    Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzenbranche. Durch Werbe- und Verkaufsförderungs-aktivitäten lassen wir Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Wir wollen sie auch erfahren lassen, dass Blumen und Pflanzen glücklich machen und anregen, dieses warme Gefühl zu teilen und weiter zu geben. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen zu steigern.


↑ Nach oben
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.