Newsroom von Pflanzenfreude.de und Tollwasblumenmachen.de

Blumenbüro Holland Newsroom


Archiv für March, 2016


Die hängenden Blumengärten von Berlin – Rebecca Louise Law Installation powered by Tollwasblumenmachen.de

Posted on 31. March 2016 by blumenbuero

In Kooperation mit Tollwasblumenmachen.de präsentiert die Londoner Künstlerin Rebecca Louise Law erstmals eine ihrer berühmten Blumen-Installationen in Deutschland. 30.000 Schnittblumen verwandeln die Decke des Bikini Berlin in einen hängenden Garten. Bis zum 1. Mai können Besucher der Concept Shopping Mall die Blumen in ihren verschiedenen Stadien bewundern.

Tollwasblumenmachen.de begrüßt den Frühling mit einer einzigartigen Installation: Auf einer Fläche von rund 144 Quadratmetern findet sich Rebecca Louise Laws Garten, eine hängende Pracht aus 30.000 einzelnen Schnittblumen im Bikini Berlin. Die Britin ist bekannt für ihre großflächigen Kunstwerke, die sie aus botanischen und floralen Materialien fertigt. Durch die Präsentation an bekannten und frequentierten Orten wie dem Times Square in New York oder Covent Garden in London schafft sie künstlerisch eine Verbindung zwischen Mensch und Natur. Jetzt ist ihre Arbeit erstmals live in Deutschland zu erleben.

In Kooperation mit dem Bikini Berlin und Rebecca Louise Law zeigt Tollwasblumenmachen.de die Vielfalt und Strahlkraft saisonal verfügbarer Schnittblumen. So treffen im hängenden Garten frühlingshafte Gerbera und Alstroemerien in Rot und Orange auf Hortensien und Lisianthus in Zartrosa, arrangiert von einer der visionärsten Blumenkünstlerinnen: „Mit Rebecca Louise Law präsentieren wir die Blume eindrucksvoll in einem state-of-the-art Projekt und bleiben trotzdem im Hier und Jetzt der Großstadt-Urbanität“, sagt Frank Teuber, Marketingmanager Blumenbüro Holland in Deutschland.

Die Ausstellung im Bikini Berlin ist für Schnittblumen ungewohnt langlebig, endet sie schließlich erst mit dem Gallery Weekend Berlin am 1. Mai 2016. Durch den Entwicklungsprozess des Materials erhält die Blumen-Installation eine besondere Dramaturgie. Zunächst spielen die Frische der Blumen und ihre Düfte die Hauptrolle, mit der Zeit ändern sich Textur und Optik der Blüten und es werden Stimmungen und Gefühle vermittelt. „Die Installation ist für uns ein sehr gelungenes Kick-Off für eine weitere florale Veranstaltungsreihe: Am 25. und 26.6. öffnet der Tollwasblumenmachen.de Flower Market auf der Terrasse der architektonisch spannendsten Berliner Shopping Mall seine Türen. Blumenbüro und Bikini Berlin sind gerade auch wegen ihrer Zielgruppennähe ein vielversprechendes Team“, so Teuber.

Garten by Rebecca Louise Law
bis 1. Mai 2016
BIKINI BERLIN Concept Shopping Mall, Erdgeschoss
Budapester Straße 42 – 50
10787 Berlin

Weitere Inspirationen und Informationen gibt es auf Tollwasblumenmachen.de.
Abdruck honorarfrei mit Angabe der Bildquelle „Bikini Berlin“, Beleg erbeten.

Über Blumenbüro
Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzenbranche. Durch Werbe- und Verkaufsförderungsaktivitäten lassen wir Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Wir wollen sie auch erfahren lassen, dass Blumen und Pflanzen glücklich machen und anregen, dieses warme Gefühl zu teilen und weiter zu geben. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen zu steigern. www.blumenbuero.de

Über Tollwasblumenmachen.de
Auf Tollwasblumenmachen.de zeigt das Blumenbüro mit inspirierenden Inhalten, wie Blumen rundum glücklich machen.

Zwergpfeffer ist Zimmerpflanze des Monats April – Abwechslungsreiche Wohlfühlpflanze in handlichem Format

Posted on 30. March 2016 by blumenbuero

Diverse Grüntöne gemixt mit Gelb, Silber, Rosa oder Rot, spitze oder üppige Blätter mit und ohne Blattzeichnung – Auf den ersten Blick sind die vielen verschiedenen Arten des Zwergpfeffers nicht als Verwandte zu erkennen. Damit ist die Zimmerpflanze des Monats April besonders in Gruppenarrangements eine spannende Ergänzung für den Wohnraum.

Der Zwergpfeffer als Pflanze des MonatsDer Zwergpfeffer, mit botanischem Namen „Peperomia“, ist eine Gattung innerhalb der Familie der Pfeffergewächse. Die etwa 1.700 Arten der Schmuckblattpflanze sind fast überall in den Tropen verbreitet, vorrangig in den Amazonasgebieten Südamerikas. Die Zimmerpflanze des Monats April gilt als Glücksbringer und ist in unseren Breiten auch unter Namen wie Grüne Linse, Krokodilsträne oder Rattenschwänzchen bekannt. Grund dafür ist ihr vielfältiges Aussehen: Die Blätter des Zwergpfeffers variieren nicht nur in verschiedenen Grüntönen, sondern können auch in Gelb, Rot, Rosa oder Silber gemustert sein. Sie sind mal glatt, mal strukturiert und oft im Aufbau geschichtet, was die Pflanze voll und lebendig aussehen lässt. Einige Zwergpfeffer blühen sogar mit kräftigen grünen Stielen, die wie fröhliche Zöpfe wirken.

Die dichte Struktur des Zwergpfeffers absorbiert Geräusche, sodass die Pflanze im Haus für mehr Ruhe sorgt. Werden mehrere Pflanzen kombiniert, wirkt das grüne Laub zudem luftreinigend. Zu der pflegeleichten Wohlfühlpflanze passen handgefertigte Materialien wie Keramiken, Baumwolle, Leinen oder Glas besonders gut. Runde, flache Teller, helle und freundliche Gefäße oder Terrakottatöpfe harmonieren mit dem abwechslungsreichen Look des Zwergpfeffers.

Der Zwergpfeffer als Pflanze des MonatsDer Zwergpfeffer ist eine gute Einstiegspflanze für Menschen, die noch keinen grünen Daumen haben, denn die Zimmerpflanze des Monats April benötigt nicht viel Pflege – „liebevolle Vernachlässigung“ lautet ihre Devise. Zwergpfeffer steht am liebsten an einem hellen, bestenfalls nicht voll sonnigen Standort. Bei der Wassergabe sollte darauf geachtet werden, dass der Topfballen nie ganz austrocknet und kein Wasser auf das Blatt gegeben wird.

Zwergpfeffer & „Connect The Story“

Da die meisten Arten recht niedrig bleiben, wird der Zwergpfeffer gern in Flaschengärten und Terrarien eingesetzt. Er ist damit ein idealer Vertreter für den Trend „Connect The Story“, denn mit seiner natürlichen und dezenten Art entspricht er den Werten dieses Trends. Besonders gut kommt der Zwergpfeffer in runden, flachen Gefäßen zur Geltung, die eine Draufsicht zulassen.

Wo der Zwergpfeffer wächst: vom Schrank zum Gewächshaus

Der Zwergpfeffer ist für seine Vielfalt bekannt, denn er kann mit grünen, bunten oder gemusterten, spitzen oder runden Blättern in Erscheinung treten. Die Zimmerpflanze des Monats April besticht daher besonders in der Kombination seiner verschiedenen Arten. Eine umfangreiche Zwergpfeffer-Sammlung verdient natürlich auch eine besondere Art und Weise der Präsentation. Wird eine ausrangierte Vitrine zum Gewächshaus umfunktioniert, bekommen die Zimmerpflanzen sogar ihr eigenes Schaufenster.

Für das Zwergpfeffer-Gewächshaus werden folgende Materialien benötigt:

  • Je nach Schrankgröße etwa 10 Zwergpfeffer
  • Wasserdichte Terrakotta-Töpfe
  • Einen alten Vitrinenschrank (Second Hand)
  • Zwei Plexiglasplatten
  • Stichsäge
  • Hammer und Nägel

Die Anfertigung des Zwergpfeffer-Gewächshauses gelingt wie folgt:

Der Zwergpfeffer als Pflanze des Monats Der Zwergpfeffer als Pflanze des Monats

Schritt 1
Für eine bessere Sicht auf den Zwergpfeffer wird die Rückseite des Schranks vorsichtig entfernt und durch Plexiglasplatten ersetzt, die über die gesamte Rückseite festgenagelt werden.

Schritt 2
In die Regalbretter des Schranks werden runde Löcher gesägt, so dass die Terrakottatöpfe eingehängt werden können. Die Löcher sollten einen etwas kleineren Durchmesser als der obere Topfrand haben.

Der Zwergpfeffer als Pflanze des Monats

Schritt 3
Nun wird der Zwergpfeffer in seine Töpfe gepflanzt und im neuen Indoor-Gewächshaus verteilt. Für einen lebhaften Gesamteindruck sollten kontraststarke Blattformen abwechslungsreich miteinander kombiniert werden. Praktisch: Da der Schrank mit den Glastüren geschlossen werden kann, bleibt die Luftfeuchtigkeit hoch, sodass die Pflanzen weniger Wasser benötigen.

Informationen und Pflegetipps zum Zwergpfeffer und anderen Zimmerpflanzen gibt es auf Pflanzenfreude.de.

Bildmaterial zu der Zimmerpflanze des Monats April gibt´s unter folgendem Link: http://bit.ly/April-Zwergpfeffer

Über Zimmerpflanze des Monats
Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen. Die Kampagne „Zimmerpflanze des Monats“ ist eine Initiative des Blumenbüros und wird kofinanziert von der Europäischen Union. Eine Jury aus Vertretern des Zierpflanzenbaus stellt monatlich eine Zimmerpflanze vor, die noch nicht so populär ist oder sich durch eine interessante Geschichte für den Titel qualifiziert. Weitere Informationen und Bilder auf Anfrage sowie im Newsroom: blumenbuero.newsroom.eu. Mehr über die Pflanze des Monats bei Facebook: www.facebook.com/diepflanzenfreude.

Abdruck honorarfrei mit Angabe der Bildquelle „Pflanzenfreude.de“, Beleg erbeten.

Sommerzeit ist Hortensienzeit: Draußen strahlen alle Farben – „More Is More“ mit Hortensien für Garten, Balkon und Terrasse

Posted on 23. March 2016 by blumenbuero

„More Is More“ heißt der Trend, bei dem alles erlaubt ist. Viele verschiedene Farben treffen auf sämtliche Materialien und Muster. Die Gartenhortensie ist der perfekte Kompagnon für diesen fröhlichen Stil, denn ihre prächtigen Dolden machen Garten, Balkon und Terrasse im Nu zur sommerlich-bunten Wohlfühloase.

Zauberhafte Hortensien in sanftem BabyblauDie Hochzeit des Sommers wird nur zu gern draußen verbracht, am besten umgeben von einem imposanten Blütenmeer, auf das die Sonne leuchtend ihre Strahlen wirft. Dafür müssen es nicht einmal mehrere Pflanzen sein, denn die Gartenhortensie bietet mit ihren verschiedenen Arten ausreichend Abwechslung: Die kugelrunden Dolden der Bauernhortensie sind beispielsweise so voluminös, dass sie nahezu großflächig für eine wahrlich sommerliche Farbexplosion sorgen, während sich die blühenden Stämme der Rispenhortensien optimal eignen, um locker luftig an Höhe zu gewinnen.

Wer es gern noch bunter mag, der wird es lieben, Balkon und Terrasse im „More Is More“-Stil zu inszenieren. Der Trend funktioniert getreu dem Motto „Viel hilft viel“, so werden Materialien, Muster und Formen munter miteinander vermischt, ohne jedoch ihre Stimmigkeit zu verlieren. Dabei nicht fehlen darf die Gartenhortensie. Am besten werden mehrere, in unterschiedlichen Farben blühende Hortensien in Gruppen zusammengestellt oder -gesetzt. Die beliebten Gartenpflanzen sind in sämtlichen Weiß- und Cremetönen, in allen Blauvarianten und vielen Rotabstufungen wie Knallpink, Zartrosa oder Purpur erhältlich. Dazu kombiniert werden eigenhändig bemalte Bastkörbe oder auch farblich abgestimmte Tontöpfe mit und ohne Muster. Es gilt: Je bunter, desto besser.

Hortensien sorgen für viel Farbe auf der TerrasseUm so lange wie möglich die bunte Hortensienvielfalt genießen zu können, sollte vor allem im Sommer eine Regel befolgt werden: Gießen! Weil die Hortensie es mag, wenn ihre Erde gleichmäßig feucht gehalten wird, empfiehlt es sich an heißen Sommertagen morgens und abends zu gießen. Aber Vorsicht: Es sollte auch keine Staunässe entstehen. Weiterhin bevorzugen Hortensienpflanzen einen hellen, aber nicht allzu sonnigen Platz im Halbschatten.

Weitere Informationen und Pflegetipps zur Hortensie und anderen Gartenpflanzen gibt es unter Pflanzenfreude.de und auf www.facebook.com/diepflanzenfreude.

Weiteres Bild- und Textmaterial zur Hortensie finden Sie in der Datenbank „Gartenglück“ unter blumenbuero.newsroom.eu/gartenglueck.

Über Blumenbüro
Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzenbranche. Durch Werbe- und Verkaufsförderungsaktivitäten lassen wir Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Wir wollen sie auch erfahren lassen, dass Blumen und Pflanzen glücklich machen und anregen, dieses warme Gefühl zu teilen und weiter zu geben. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen zu steigern. www.blumenbuero.de

Abdruck honorarfrei mit Angabe der Bildquelle „Pflanzenfreude.de“, Beleg erbeten

Zimmerhortensien und der Wohntrend „More is More“ – Bunte Hortensienvielfalt für ein modernes Interieur Design

Posted on 22. March 2016 by blumenbuero

Der aktuelle Wohntrend „More is More“ besticht mit auffälligen Mustern, unkonventionellen Farbvariationen und ungleichen Formen und Materialien. Bunt blühende Zimmerhortensien bereichern den visuell starken Look und sorgen zudem für eine Extraportion Frische bei der modernen Wohnraumgestaltung.

Fröhliche, grafische Muster, eine wahre Farbexplosion und ein zusammengewürfelter Mix verschiedener Materialien: Das sind die Charakteristiken des kunterbunten Wohntrends „More is More“. Ob auffällige Tapeten, poppige und farbenfrohe Möbel oder wild gemusterte Teppiche – erlaubt ist alles, was nicht standardisiert oder durchschnittlich ist.

Perfektioniert wird die visuelle Opulenz durch den üppigen Einsatz von Pflanzen. Besonders geeignet sind dafür die großen, runden Blütendolden der Zimmerhortensien. Schon lange bevor das Frühjahr beginnt blühen sie in unterschiedlichen Farben wie Himmelblau, Zartrosa oder Schneeweiß und sorgen für bunte Abwechslung und frisches Flair im Wohnraum. Auch hier gilt „More is More“. Das heißt, es sollten mindestens zwei verschiedenfarbige Hortensien im selben Raum stehen. Besonders ausdrucksstark und temperamentvoll sind die mehrfarbigen Sorten. Diese gibt es in schier unendlich verschiedenen Farbtönen wie Grün-Pink, Rot-Weiß oder Blau-Violett. Auch die Übertöpfe dürfen sich gerne in Punkto Farbe und Material voneinander unterscheiden: Keramik neben Terrakotta, Porzellan neben Holz oder Steingut.

Typisch für Hortensien sind nicht nur ein angenehm leichter Duft und die große Farbvielfalt. Ein weiterer großer Pluspunkt der Zimmerhortensie ist, dass sie leicht zu pflegen ist. Sie benötigt lediglich einen hellen, aber nicht allzu sonnigen Standort bei Raumtemperatur. Ein- bis zweimal in der Woche sollte man ihr zudem ein kurzes Bad gönnen. Überschüssiges Wasser, das sich danach auf dem Topfuntersetzer sammelt, sollte nach spätestens einer halben Stunde abgegossen werden, damit die Wurzeln genügend Sauerstoff erhalten.

Weitere Informationen und Pflegetipps zur Hortensie und anderen Zimmerpflanzen gibt es unter Pflanzenfreude.de.

Über Blumenbüro
Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzenbranche. Durch Werbe- und Verkaufsförderungsaktivitäten lassen wir Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Wir wollen sie auch erfahren lassen, dass Blumen und Pflanzen glücklich machen und anregen, dieses warme Gefühl zu teilen und weiter zu geben. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen zu steigern. www.blumenbuero.de

Abdruck honorarfrei mit Angabe der Bildquelle „Pflanzenfreude.de“, Beleg erbeten.

Pflegeleichtes Blühwunder verschönert jeden Balkon von Frühling bis Herbst – Geranie ist die Balkonpflanze des Jahres 2016

Posted on 22. March 2016 by blumenbuero

Mit ihrer prächtigen Blüte in umfassender Farbpalette ist die Geranie bereits seit Jahrhunderten ein beliebtes Pflanzenschmuckstück für den Außenbereich. In diesem Jahr zeichnet Pflanzenfreude.de den vielseitigen und pflegeleichten Gartenblüher-Klassiker mit dem Titel „Balkonpflanze des Jahres“ aus.

Wegen ihrer hohen Popularität, ihrer Schönheit und ihrer pflegeleichten Art ist die Geranie in diesem Jahr die „Balkonpflanze des Jahres 2016“ von Pflanzenfreude.de. Die ersten Exemplare der über zweihundert verschiedenen Arten der Geranie wurden bereits um 1600 von Südamerika nach Europa eingeführt. Heute ist der Gartenblüher weltweit ein gern gesehener Balkonbewohner. Die auch als Pelargonium bekannte Geranie blüht von April bis zum ersten Nachtfrost weit in den Herbst hinein.

Die Geranie hat ein frisches, grünes Laub und prachtvolle Blütenblätter. Das Farbrepertoire ihrer Blüten reicht von unschuldigem Schneeweiß über Orange, bis hin zu leuchtendem und tiefdunklem Rot sowie schrillem Pink, Violett und Lila. Im Fachhandel wird zwischen Hängegeranien, stehenden Geranien und Edelgeranien unterschieden. Vor allem Hängegeranien sind für eine üppige Bepflanzung von scheinbar vor Blüten überquellenden Balkonkästen bekannt. Aber die Geranie punktet in diesem Jahr nicht nur in der Masse, sondern kann auch ganz edel als schwebendes Blühwunder für sich alleine stehen. Einige Arten zeichnen bemerkenswert zarte Farbübergänge auf ihren Blütenblättern, die es in Szene zu setzen gilt. Einzeln in helle, hängende Blumentöpfe gepflanzt, sind sie wunderschön anzusehen und setzen präzise Farbakzente auf dem Balkon.

Neben Design und schönen Blüten zeichnet sich eine „Balkonpflanze des Jahres“ durch eine unkomplizierte Handhabung aus und die robuste Geranie punktet zweifellos in dieser Kategorie. Wichtig ist für sie ein Standort in der Sonne oder im Halbschatten und eine regelmäßige Wasserzufuhr. Für eine besonders reiche und langanhaltende Blüte kann das Gießwasser im zweiwöchigen Rhythmus mit etwas Pflanzendünger versehen werden. Werden verwelkte Blüten vorsichtig abgetrennt, so hat die Pflanze mehr Kraft für die noch bestehende Blütenpracht und kann sie länger erhalten.

Weitere Informationen und Pflegetipps zur Geranie und anderen Gartenpflanzen gibt es unter Pflanzenfreude.de und auf www.facebook.com/diepflanzenfreude.

Weiteres Bild- und Textmaterial finden Sie in der Datenbank „Gartenglück“ unter blumenbuero.newsroom.eu/gartenglueck.

Über Blumenbüro
Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzenbranche. Durch Werbe- und Verkaufsförderungsaktivitäten lassen wir Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Wir wollen sie auch erfahren lassen, dass Blumen und Pflanzen glücklich machen und anregen, dieses warme Gefühl zu teilen und weiter zu geben. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen zu steigern. www.blumenbuero.de

Abdruck honorarfrei mit Angabe der Bildquelle „Pflanzenfreude.de“, Beleg erbeten

Kängurublume, Gloriosa und Medinilla bringen den Sommer – Tropenschönheiten sind Zimmerpflanzen des Monats Mai

Posted on 18. March 2016 by blumenbuero

Tropenschönheiten annoncieren mit geballter Farbkraft in Rottönen einen exotischen Sommer. In Kombination oder alleinstehend ziehen die Zimmerpflanzen des Monats Mai alle Blicke auf sich und schmeicheln dem Wohnraum mit warmen Farben und natürlicher Urwüchsigkeit. Kängurublume, Gloriosa und Medinilla sorgen für gute Laune und grenzenloses Dschungelfeeling.
Die Zimmerpflanzen des Monats Mai bieten üppige Blüten in flammendem Rosarot, Gelb, Orange oder Pink und sind ein aufregendes Wohnaccessoire mit Sommerfeeling. Die Medinilla besticht mit elegant wellenden Blättern, viereckigen Stielen und großen rosafarbenen Glocken, die, wenn sie aufblühen, eine Rispe mit zarten Blüten hervorbringen. Mit ihren großen, grünen Blättern und korkenzieherartigen Blüten in Tiefrot, Knallrosa oder Orange, abgesetzt mit Safrangelb, versprüht die Gloriosa Glamour im modernen Wohnraum. Ihre langen Staubfäden stehen im rechten Winkel zu ihren Kronblättern und scheinen gar zu schweben. Bei der Kängurublume wachsen aus einer Rosette spitzer und schmaler, grüner Blätter verzweigte, blattlose Stiele, die von bizarren, kleinen Röhrenblüten in Rot, Gelb, Orange oder Rosa gekrönt sind.

Dekorativ ist das exotische Trio allemal und kombiniert auf einem Pflanztisch mit unterschiedlichen Höhen bringen die Dschungelköniginnen Abwechslung nach Hause und verströmen Euphorie und Vorfreude auf einen bunten Sommer.

Aus den Tropen stammend vereint alle drei Zimmerpflanzen des Monats Mai der Wunsch nach einem warmen Standort, wobei aber nur die Kängurublume volle Sonne verträgt. Die Medinilla mag es hell, aber nicht vollsonnig, und für die Gloriosa ist die schwächere Abendsonne wärmend genug. Während die Medinilla genau zeigt, wie es ihr geht und mehr Wasser fordert, indem sie ihre Blätter hängen lässt oder aber bei zu viel Flüssigkeit ihre Blätter und Knospen schwarz färbt, sollte sich bei der Wassergabe für die Kängurublume immer zurückgehalten werden. Die Erde darf zwischen den Wassergaben ruhig etwas austrocknen. Für die Gloriosa ist es wichtig, dass das Gießwasser abfließen kann, um Staunässe zu vermeiden und so die Knollen nicht zu beschädigen.

Farbenfrohe Stellage voller Tropenschönheiten

Medinilla, Gloriosa und das Kängurupfötchen sind schon jede für sich allein spektakuläre Pflanzen. Wenn die Zimmerpflanzen des Monats Mai dann alle zusammen platziert werden, wird daraus gleich ein paradiesisches Fest. Indem die Pflanzen gestapelt werden, können auf kleiner Fläche noch mehr dieser tropischen Schönheiten untergebracht werden. Mit kreativ gestalteten Balkonkästen kann sich dem Charme dieser Stellage erst recht niemand entziehen.





Für die Tropenschönheiten-Stellage werden folgende Materialien benötigt:

  • Beliebige Anzahl von Tropenschönheiten, mindestens  2 Medinilla, Gloriosa und Kängurupfötchen
  • 2 Holzbretter, 180 cm hoch und 35 cm breit
  • 3 wasserdichte Balkonkästen
  • Selbstklebende Kunststofffolie mit einem auffälligen Muster
  • Stichsäge, Messer
  • Farbe und Pinsel
  • Ein kleiner Sack Blumenerde


Die Anfertigung der Tropenschönheiten-Stellage gelingt wie folgt:

Schritt 1
Als Halterung für die Balkonkästen werden zwei gern auch bunte, Holzbretter verwendet, in die der exakte Umriss der Kästen gesägt wird. Die Löcher sollten sich bei den beiden Brettern auf der exakt gleichen Höhe befinden.









Schritt 2
Vor dem Einsetzen werden die Blumenkästen mit Plastikfolie verziert. Beim Bekleben wird mit der Seitenkante begonnen und auf der Unterseite geendet, damit eventuelle Überlappungen versteckt werden.









Schritt 3
Nach der Verschönerung werden die Kästen durch die Holzbrettlöcher geschoben. Sollte die Stellage noch zu sehr wackeln, wird die Rückseite mit einem Querbalken verstärkt. Zu guter Letzt können die Tropenschönheiten nach Belieben eingepflanzt werden. Je mehr, desto besser!

Informationen und Pflegetipps zu Tropenschönheiten und anderen Zimmerpflanzen gibt es auf Pflanzenfreude.de.




Über Zimmerpflanze des Monats
Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen. Die Kampagne „Zimmerpflanze des Monats“ ist eine Initiative des Blumenbüros und wird kofinanziert von der Europäischen Union. Eine Jury aus Vertretern des Zierpflanzenbaus stellt monatlich eine Zimmerpflanze vor, die noch nicht so populär ist oder sich durch eine interessante Geschichte für den Titel qualifiziert. Weitere Informationen und Bilder auf Anfrage sowie im Newsroom: blumenbuero.newsroom.eu. Mehr über die Pflanze des Monats bei Facebook: www.facebook.com/diepflanzenfreude

Wild und duftend: Die Freesie begeistert die Sinne

Posted on 14. March 2016 by blumenbuero

„Connect the Story“: Die charmante Schönheit in naturverbundener Atmosphäre

Anmutig erheben sich die Blüten der Freesie über ihren aufrechten, blattlosen Stielen. Kombiniert mit groben Materialien in Erdtönen und grünen Accessoires zeigt sich die aufgefächerte Blume in dieser Saison in einem neuen Look, der im Interieur für Ruhe und Harmonie sorgt.

Die aus Südafrika stammende Freesie gehört mit ihrem wild gespannten Blütenkamm zu jenen Blumen, die einem Raum ganz ohne großes Zutun ein modernes Boho-Flair verleihen. Mit ihr zieht ein floraler Gast in die vier Wände ein, der einfach, zwei- oder mehrfach gefärbt sein kann. Auf einer breiten Farbpalette von zarten Nuancen wie Cremeweiß und Flieder bis hin zu kräftigem Rot, Orange und Violett strahlen die Liebe und Unschuld symbolisierenden Blumen um die Wette.

Selbst ohne jegliches Beiwerk spielt die charakterstarke Freesie die Hauptrolle im Geradlinigkeit und Funktionalität verkörpernden Wohnkonzept „Connect the Story“. Ihr fröhlich bunter Look harmoniert gut mit mediterranen Vasen. Diese lassen sich durch versteckt in Terrakottatöpfen angebrachte Glasröhrchen leicht selbst kreieren. In der Kombination mit natürlichen Materialien wie Holz, Bast oder Moos und den für diesen Interieur-Trend typischen Farben wie Marsala-Rot, Braun und Weiß sind die sich nach und nach am Kamm der Freesie öffnenden Blüten ein lebendiges Accessoire.

Eine etwas andere Inszenierung in grafischen Vasen zeigt die hochgewachsenen Blüten in einem abermals neuen, cleanen Gewand: Durch ihren geradlinigen Stiel beherrscht die Blume das harmonische Zusammenspiel von reduziertem Design und Wertschätzung für die Natur wie kaum eine andere.

Zudem beeindruckt die Freesie mit ihrem zarten Duft, der je nach Blütenfarbe zwischen kräftigen Pfeffernoten und süßen Aromen variiert. Ein besonders schönes Duftbouquet ergibt sich durch die Kombination verschiedener Blütenfarben in einzelnen Vasen, die zentral auf dem Tisch platziert für ein herzliches Willkommen sorgen.

Damit die Freude an der Freesie lange hält, wird der Stiel der Freesie mit einem scharfen Messer schräg angeschnitten. Danach steht sie gerne in einer sauberen Vase mit frischem Wasser, dem etwas Schnittblumennahrung hinzugefügt werden kann. Die Vase sollte regelmäßig mit frischem Wasser aufgefüllt werden und nicht in der Nähe einer Obstschale, in der grellen Sonne oder im Durchzug stehen.

Weitere Informationen zur Freesie gibt es unter Tollwasblumenmachen.de und auf www.facebook.com/wasblumenmachen.

Die Bilder in hoher Auflösung finden Sie unter: http://bit.ly/freesie-2016
Das gesamte Bildmaterial zur Blumenagenda 2016 finden Sie hier.

Über Blumenbüro
Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzenbranche. Durch Werbe- und Verkaufsförderungsaktivitäten lassen wir Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Wir wollen sie auch erfahren lassen, dass Blumen und Pflanzen glücklich machen und anregen, dieses warme Gefühl zu teilen und weiter zu geben. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen
zu steigern. www.blumenbuero.de

Abdruck honorarfrei mit Angabe der Bildquelle „Tollwasblumenmachen.de“, Beleg erbeten

Pressekontakt:
Zucker.Kommunikation GmbH
Team Tollwasblumenmachen.de
Torstraße 107, 10119 Berlin
Fon: 030 / 247 587-0, Fax: 030 / 247 587-77
Mail: blumen@zucker-kommunikation.de
Web: www.zucker-kommunikation.de

Die Azalee im Frühlingsgarten – „Connect the Story“ auf Balkon und Terrasse

Posted on 7. March 2016 by blumenbuero

Von März bis Juni strahlen die Blüten der Gartenazalee mit der Sonne um die Wette. Das Farbspektrum der Blüten reicht von frischem Weiß bis hin zu fröhlichen Rottönen. In einem vielfältigen und doch harmonischen Garten im Trend „Connect the Story“ kommt sie perfekt zur Geltung.
Gartenazalee im Gartenkalender

Die winterharte Gartenazalee erwacht im Frühling zu neuem Leben und besticht dabei durch ihren Formenreichtum. Die Gartenpflanze des Monats März gedeiht im Topf auf Terrasse oder Balkon, fühlt sich aber ebenso im Beet wohl. Zur Familie der Rhododendren gehörend, ist sie eine langsam wachsende Pflanze, die erst nach mehreren Jahren ihre volle Größe von ungefähr ein bis zwei Metern erreicht. Damit ist sie für kleine und große Gärten gleichsam geeignet. Dabei beherrscht sie die gesamte Farbpalette: Die Blütenfarben variieren zwischen schlichtem Weiß, romantischem Rosa, warmen Gelb und Orange und leuchtendem Pink. Für den besonderen Farbtupfer im heimischen Garten sorgen zweifarbige Blüten. Auch in der Form der Blüte ist die Azalee vielseitig: klein oder groß, gefüllt oder einfach blühend.

Im Trend „Connect the Story“ gibt es im Garten viel zu entdecken. Die vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten mit der Gartenazalee unterstreichen den Trend. Die dominierenden Farben Grün und Weiß finden sich ab den Frühlingsmonaten in den Blättern und Blüten wieder, warme Rottöne harmonieren perfekt dazu. Die überraschende Kombination der verschiedenen Farben und Formen der Azalee lassen den Garten eine Geschichte erzählen. Für die Terrasse eignen sich bestens kleine Töpfe aus Terrakotta, die mit großblütigen Azaleen bepflanzt werden und so für ein rustikales Flair sorgen. Pflanzkübel aus Metall, die mit Stämmchen bestückt werden, sorgen für Abwechslung.

Die Gartenazalee im The World Beyond-Garten in der NahaufnahmeDie ideale Pflanzzeit für die Gartenazalee ist von März bis April oder September bis November. Im Garten bevorzugt das pflegeleichte Gewächs einen halbschattigen und windgeschützten Standort mit saurem, gut wasserdurchlässigem Boden. Zum Pflanzen wird eine kleine Vertiefung in die Erde gegraben und die Pflanze mit etwas Torf hinein gesetzt. Der Wurzelballen sollte mit ein wenig Erde bedeckt werden, sodass der oberste Teil des Wurzelwerkes noch zu sehen ist, und direkt gegossen werden. Auf Balkon und Terrasse, wo die Pflanze in Töpfen und Kübeln wachsen, sollte überschüssiges Regen- und Gießwasser leicht abfließen können, etwa durch Verwendung von Blähton als untere Schicht im Topf oder ein Abflussloch im Boden.

Weitere Informationen und Pflegetipps zur Gartenazalee und anderen Gartenpflanzen gibt es unter Pflanzenfreude.de und auf www.facebook.com/diepflanzenfreude.

Weiteres Bild- und Textmaterial finden Sie in der Datenbank „Gartenglück“ unter blumenbuero.newsroom.eu/gartenglueck.

Über Blumenbüro
Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzenbranche. Durch Werbe- und Verkaufsförderungsaktivitäten lassen wir Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Wir wollen sie auch erfahren lassen, dass Blumen und Pflanzen glücklich machen und anregen, dieses warme Gefühl zu teilen und weiter zu geben. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen zu steigern. www.blumenbuero.de

Abdruck honorarfrei mit Angabe der Bildquelle „Pflanzenfreude.de“, Beleg erbeten.

Blühwunder zwischen Realität und Fantasie – Wunderbar unerwartet inszenierte Zimmerhortensien

Posted on 1. March 2016 by blumenbuero

„The World Beyond“ nennt sich der Interieur-Trend, bei dem alles, was scheinbar erst auf den zweiten Blick sichtbar ist, im Vordergrund steht. Zimmerhortensien eignen sich vortrefflich, diesen Stil zu inszenieren und verleihen jedem Raum einen mystisch-märchenhaften Zauber.

Weiß blühende Hortensien auf einem Moosbett Viele kleine Details, unerwartete Material- und Farbkombinationen sowie außergewöhnliche Formen und Muster, die erst bei genauem Hinsehen entdeckt werden: All das steht für den Interieur-Trend „The World Beyond“, bei dem es darum geht, eine surreal und übernatürlich anmutende Wohnwelt zu erschaffen. Das moderne Ambiente kommt durch die ansprechende Gestaltung von Zimmerhortensien perfekt zur Geltung.

Hortensien, die in verschiedenen Größen und Farben verfügbar sind, verkörpern den zauberhaften Stil. Ihre opulenten Blütendolden in reinem Weiß oder kühlem Blau sorgen für ein angenehm frisches Flair. Mit ein wenig Einfallsreichtum lassen sich die beliebten Blühpflanzen märchenhaft und fantasievoll arrangieren. Anstatt sie in einen gewöhnlichen Topf oder Kübel zu pflanzen, kann ein gläsernes Gefäß benutzt werden, in dem die Erde mit einem in verschiedenen Grüntönen schimmernden Moosbett bedeckt wird. So entsteht der besondere, unerwartete Look, der diesen Trend so auszeichnet. Besonders gut eignen sich hierfür filigrane Tellerhortensien. Ihre Dolden haben nicht die typische Kugelform, sondern zeigen ein optisch reizvolles Muster aus frischem Grün und bereits erblühter Couleur.

Eine andere Idee ist es, Bauernhortensien mit anderen Gegenständen im Raum farblich korrespondieren zu lassen. Damit sollen nicht die Vorhänge, der Teppich oder das Sofakissen gemeint sein, denn das wäre viel zu naheliegend. Bei „The World Beyond“ geht es darum, den Designelementen, die erst auf den zweiten Blick zu entdecken sind, eine Hauptrolle zuzuschreiben. So können atypische Gegenstände und Accessoires in Punkto Farbe mit den Hortensien im Raum harmonieren. Zu einer in Blau blühenden Pflanze gesellen sich dezent in der Nähe der Pflanze platzierte Dekoschmetterlinge oder eine bläulich schimmernde Pfauenfeder.

Magisches Ambiente mit blauen Hortensien

Für das typische Hortensien-Blau sorgt der richtige ph-Wert von 4,0 bis 4,5 in der Erde. Die Pflanzen sollten deswegen am besten immer in Rhododendron-Erde gepflanzt werden und nur mit Regenwasser oder gut abgestandenem Leitungs-wasser gegossen werden, damit sich dieser Wert nicht ändert. Gegebenenfalls kann zudem mit einem im Fachhandel erhältlichen Hortensienblau-Düngemittel nachgeholfen werden.

Weitere Informationen und Pflegetipps zur Hortensie und anderen Zimmerpflanzen gibt es unter Pflanzenfreude.de.

Über Blumenbüro
Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzenbranche. Durch Werbe- und Verkaufsförderungsaktivitäten lassen wir Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Wir wollen sie auch erfahren lassen, dass Blumen und Pflanzen glücklich machen und anregen, dieses warme Gefühl zu teilen und weiter zu geben. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen zu steigern. www.blumenbuero.de

Abdruck honorarfrei mit Angabe der Bildquelle „Pflanzenfreude.de“, Beleg erbeten.

  • Kontakt

    Zucker.Kommunikation
    Tel: 030-247587-0
    blumenbuero [at] zucker-kommunikation de
    Jennifer Meißner
  • Links

  • Gartenglück

  • Über Blumenbüro

    Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzenbranche. Durch Werbe- und Verkaufsförderungs-aktivitäten lassen wir Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Wir wollen sie auch erfahren lassen, dass Blumen und Pflanzen glücklich machen und anregen, dieses warme Gefühl zu teilen und weiter zu geben. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen zu steigern.


↑ Nach oben
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.