Newsroom von Pflanzenfreude.de und Tollwasblumenmachen.de

Blumenbüro Holland Newsroom


Archiv für April, 2016


Der Steppensalbei sorgt im Geo-Garten für Farbe – Sommergarten im Trend „Reconsider Space“

Posted on 29. April 2016 by blumenbuero

Mit seinen blauvioletten Blütenähren bringt der Steppensalbei vom Mai bis in den Spätsommer Farbe in den „Reconsider-Space“-Garten. Der unverkennbare, aromatische Duft lockt dabei nicht nur Bienen und Schmetterlinge an. Seine Farbenpracht begeistert auch den Gärtner selbst und setzt zwischen geometrisch geordnetem Gartenlook und facettenreichem Grün die richtigen Farbakzente.

Salbei im GartenkalenderVon Mai bis August bringt der wilde Steppensalbei ein violettes Blütenmeer in den Garten. Seine zarten Blüten in klassischem Blauviolett, Weiß oder Rosa wiegen sich über dem für diesen Salbei typischen viereckigen Stil im Wind. Für Auflockerung sorgen die krautig angeordneten Blätter in frischem Grün. Je nach Art erreicht er eine Höhe von etwa 40 bis 100 Zentimetern und eignet sich damit gleichermaßen für Beet und Pflanzkästen.

Im Trend „Reconsider Space“ werden bestehende räumliche Verhältnisse neu betrachtet. Pflanzen mit ausdrucksstarken Formen setzen auffällige Akzente und geben dem strukturierten und geordneten Garten einen wilden Touch. Der krautige Look des Steppensalbeis, aus dessen Mitte sich die herrlichen lila Blütenähren erheben, passt hier ebenso gut ins Bild, wie die gelbe Strauchmargarite, die ebenfalls mit sattem Grün prahlt. Für tiefere Violett- bis Schwarznuancen sorgt auch die Petunie, die in kleinen Töpfen neben dem Steppensalbei positioniert werden kann. Neben diesen botanischen Farbakzenten geben die Basisfarben Blau und Gelb dem Garten das gewisse Etwas. Mit würfelförmigen Pflanztöpfen wird die Unbändigkeit der Gartenpflanze zur Geltung gebracht. Schlichte weiße oder schwarze Designelemente sorgen dabei für optische Ruhepole.

Der Garten im Trend Reconsider SpaceDer Steppensalbei ist ein Kind der Sonne und liebt helle und warme Standorte im Garten – je mehr Licht er erhält, desto üppiger fällt die Blüte aus. Er bevorzugt nährstoffarme und leichte Böden. Gegossen wird die Erde rund um den Ballen, damit die Wurzeln das Wasser schnell aufnehmen können. Verwelken die violetten Rispen, werden sie einfach zurückgeschnitten, damit der Steppensalbei erneut aufblühen kann.

Übrigens, auch Bienen, Hummeln und Schmetterlinge sind Fans der beliebten Gartenpflanze und laben sich insbesondere an ihrem süßen Nektar. Doch Vorsicht: Der aromatisch-würzige Duft dieses Gartenblühers sollte nicht mit dem mediterranen Küchenkraut verwechselt werden, denn die Blätter des Steppensalbeis sind nicht zum Verzehr geeignet.

Weitere Informationen und Pflegetipps zum Steppensalbei und anderen Gartenpflanzen gibt es unter Pflanzenfreude.de und auf www.facebook.com/diepflanzenfreude.

Weiteres Bild- und Textmaterial finden Sie in der Datenbank „Gartenglück“ unter blumenbuero.newsroom.eu/gartenglueck.

Über Blumenbüro
Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzenbranche. Durch Werbe- und Verkaufsförderungsaktivitäten lassen wir Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Wir wollen sie auch erfahren lassen, dass Blumen und Pflanzen glücklich machen und anregen, dieses warme Gefühl zu teilen und weiter zu geben. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen zu steigern. www.blumenbuero.de

Abdruck honorarfrei mit Angabe der Bildquelle „Pflanzenfreude.de“, Beleg erbeten

Alstroemerie entführt in das Reich der mystischen Blüte – Florale Interpretation des Interieur-Trends „The World Beyond“

Posted on 22. April 2016 by blumenbuero

Die Leuchtkraft der Alstroemerie trifft in dieser Saison auf Farbverläufe, Spiegeleffekte und halbtransparente Materialien des Einrichtungstrends „The World Beyond“. Jede noch so kühle Umgebung wird im Handumdrehen durch eine magische Vision aus farbintensiven Blüten belebt.

Die südamerikanische   Alstroemerie besticht mit ihren sechsblättrigen Blüten, deren Farbpracht die ganze schillernde Palette von Weiß über Gelb, Rosa und Rot bis hin zu tiefem Violett umfasst und an den Innenseiten mit charmanten Mustern daher-kommt. Jedes ihrer Blütenblätter steht für eine wichtige Eigenschaft – Verständnis, Humor, Geduld, Mitgefühl, Tatkraft und Respekt –, darum gilt die Alstroemerie auch als ein Symbol der Freundschaft.

In einer Inszenierung im Interieur-Trend „The World Beyond“ weckt die Alstroemerie die Sehnsucht, noch unbekannte Welten zu entdecken und der Fantasie freien Lauf zu lassen. Durch den Kontrast von kühlen metallischen und dunklen Farben, außergewöhnlichen organischen Formen und farbintensiven Alstroemerien wird ein surrealer Übergang zwischen Realität und Imagination geschaffen.

Für eine märchenhafte Einrichtung werden verschiedene Sorten der Alstroemerien mit mehrfarbigen Blüten in Rosa, Gelb und Lila zusammengestellt. Ihre Vasen sind auf einander abgestimmt und fügen sich in die kühle Wohnwelt in arktischen-blauen Farbschattierungen ein. Auch mattierte Glasflaschen eignen sich gut, um die Blume Stiel für Stiel anzuordnen. In diesem Interieur wirken die Blüten der Alstroemerien wie eine mystische Vision aus Lebendigkeit, Farbe und Lebenskraft, die der eisigen Umgebung trotzt, sie punktuell durchbricht und ein Fenster in eine südamerikanische Fantasiewelt öffnet.

Die Blütenpracht der auch als Inkalilie bekannte Schnittblume bleibt am längsten erhalten, wenn das Wasser in der Vase ein wenig Schnittblumennahrung enthält und nach dem schrägen Anschnitt der Stiele nicht wärmer oder kälter als Zimmertemperatur ist. Auch das Entfernen von einzelnen welkenden Blüten kann helfen, die Frische der Schnittblume möglichst lange zu erhalten.

Weitere Informationen zur Alstroemerie und anderen Schnittblumen gibt es unter Tollwasblumenmachen.de und auf www.facebook.com/wasblumenmachen.

Über Blumenbüro
Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzenbranche. Durch Werbe- und Verkaufsförderungsaktivitäten lassen wir Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Wir wollen sie auch erfahren lassen, dass Blumen und Pflanzen glücklich machen und anregen, dieses warme Gefühl zu teilen und weiter zu geben. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen zu steigern. www.blumenbuero.de

Abdruck honorarfrei mit Angabe der Bildquelle „Tollwasblumenmachen.de“, Beleg erbeten

Zamioculcas ist Zimmerpflanze des Monats Juni – Widerstandsfähige Grünpflanze mit Federlook

Posted on 21. April 2016 by blumenbuero

Grün, grafisch und unverwüstlich: Die Zamioculcas ist eine starke Pflanzenpersönlichkeit mit kräftigen, auffallend gleichmäßigen und ledrigen Blättern. Sie sitzen so an den Trieben, dass diese wie stilisierte Federn aussehen und sind gleichzeitig extrem widerstandsfähig, sodass die Zimmerpflanze des Monats Juni auch widrigen Bedingungen trotzt.

Die Zamioculcas als Pflanze des MonatsDie Zamioculcas findet sich in freier Natur in den felsigen Böden des Flachlands und am Fuße des Hochlands von Ostafrika. Die Fettpflanze aus der Familie der Aronstabgewächse ist botanisch gesehen bereits seit dem 19. Jahrhundert bekannt, doch erst seit 15 Jahren ist sie auch als Zimmerpflanze im Handel erhältlich. Mittlerweile erfreut sich die Zamioculcas großer Beliebtheit, denn sie ist ein sehr gelassener grüner Mitbewohner. Die Zimmerpflanze des Monats Juni geht nicht ein, wächst nicht zu stark und ist der Inbegriff der Standfestigkeit. Wegen dieser Zen-Ausstrahlung ist die Pflanze auch ein hilfreicher Mittelpunkt der Meditation.

Als ungewöhnlich große, frisch-grüne Fettpflanze bringt die Zamioculcas den Garten mit ins Haus. In dieser Saison wird die Zimmerpflanze des Monats Juni gern mit glatten und funktionalen Materialien wie Holz und Kunststoff, spannenden grafischen Accessoires und kräftigen Farben wie Gelb, Rot oder Dunkelblau kombiniert. Auch leicht psychedelisch anmutende Töpfe oder Schwarz-Weiß Prints im Hintergrund der Pflanze sind ein toller Kontrast zum gleichmäßigen, ruhigen Look der Zamioculcas.

Die Zamioculcas als Pflanze des MonatsDie Zamioculcas ist eine der unkompliziertesten Zimmerpflanzen und perfekt für alle, die ihren grünen Daumen trainieren wollen. Sie ist fast unverwüstlich, denn sie kann an einem hellen oder weniger hellen Standort stehen und muss selten gegossen werden, da ihre Blätter viel Wasser speichern können. Lediglich Kälte und anhaltende Staunässe sollten vermieden werden. Wenn die Pflanze weiterwachsen soll, sollte sie rechtzeitig in einen größeren Topf umziehen.

Zamioculcas & „Reconsider Space“

Die widerstandsfähige Zimmerpflanze des Monats Juni ist ein echter Gewinn für den Interieur-Trend „Reconsider Space“, denn ihre organische Struktur entspricht dem Anspruch dieses Trends an Elemente mit gleichmäßiger, geometrischer Form. Mit ihrem schönen Dunkelgrün und ihrer symmetrischen Form ist die Zamioculcas ein aufstrebendes Element inmitten von regelmäßigen Schwarz-Weiß-Mustern dieses Stylings.

Fact-Sheet: Die robuste Zamioculcas

Namensherkunft

„Culcas“ ist ein alter Name für eine eigentlich andere Gattung, die Colocasia. Der Artname „zamiifolia“ bedeutet, dass die Blätter denen der Zamia-Farne ähneln. Die gefiederten Blätter sind typisch für beide Arten und so ergibt sich der Name als eine Mischung beider Pflanzen.

Besonderheit der Pflanze

Durch ihre Beständigkeit und ihr unaufgeregtes Aussehen, strahlt sie Ruhe und Gelassenheit aus und wird häufig für Meditationen verwendet.

Pflegetipps

Ort: Die Zamioculcas steht an einem halbschattigen Standort ohne direkte Sonneneinstrahlung. Etwas Sonne in den Morgen- und Abendstunden, verträgt sie aber problemlos.

Temperatur: Die unkomplizierte Pflanze ist mit Zimmertemperaturen zwischen 18 und 25 Grad Celcius absolut zufrieden. Während ihrer Ruheperiode sollte die Temperatur jedoch etwas gedrosselt werden und um die 18 Grad Celcius liegen.

Wassergabe: Für ein gutes Wachstum, muss die Pflanze regelmäßig gegossen werden, jedoch kann hier sparsam vorgegangen werden: Die Topferde ist lieber etwas zu trocken, als zu feucht. Da die Pflanze in ihrem fleischigen Rhizom Wasser abspeichert, vertrocknet sie nicht direkt, wenn das Gießen mal vergessen wird.

Düngung: Flüssigdünger benötigt die Pflanze nur in ihrer Wachstumsperiode im Frühjahr, wenn sie kräftig austreibt.

Angebot im Handel

Die Zamioculca ist ganzjährig im Handel erhältlich.

Korktrapez für die Zamioculcas

Die Zamioculcas als Pflanze des Monats

Dank ihrer auffallend regelmäßigen Triebe, ist die Zamioculcas prädestiniert für geometrisches Design. Ein Übertopf mit grafischen Flächen ergänzt den Look der Zimmerpflanze des Monats Juni auf pfiffige Art und Weise, zudem lassen schlichte Materialien wie Kork ihr Grün noch mehr strahlen. Ein solcher Designertopf muss dabei nicht einmal teuer sein, sondern kann ganz einfach selbst gemacht werden.



Für das Korktrapez werden folgende Materialien benötigt:


• Eine Zamioculcas in einem kleineren Topf

• Stabiler schwarzer Karton
• Schnittmuster
• Lineal, Klebstoff
• Schere oder scharfes Messer
• Kleine Plastiktüte
• Schwarzes Tape
• Kleine Stücke gepresste Korkplatte

Die Anfertigung des Korktrapez gelingt wie folgt:

Schritt 1

Zunächst wird die bereitgestellte Schablone als PDF gespeichert. Mit der Topfgröße der Zamioculcas als Ausgangspunkt, wird das PDF entsprechend vergrößert und dann die Schablone ausgedruckt.


Schritt 2

Die Schablone wird auf schwarzen Karton übertragen und das Munster entlang der Ränder ausgeschnitten. Die Ränder der Klebeflächen werden nach innen gefaltet und ineinander geklebt, sodass sich die Form des Topfes bildet.


Schritt 3

Für die Seitenflächen werden trapezförmige Stücke aus Kork zurechtgeschnitten und auf den schwarzen Karton geklebt. Als Schutz vor dem Gießwasser wird zudem mit schwarzem Tape eine kräftige Plastiktüte in den Topf geklebt. Nun kann die Zamioculcas hineingestellt werden.

Informationen und Pflegetipps zu Zamioculcas und anderen Zimmerpflanzen gibt es auf Pflanzenfreude.de.

Über Zimmerpflanze des Monats

Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen. Die Kampagne „Zimmerpflanze des Monats“ ist eine Initiative des Blumenbüros und wird kofinanziert von der Europäischen Union. Eine Jury aus Vertretern des Zierpflanzenbaus stellt monatlich eine Zimmerpflanze vor, die noch nicht so populär ist oder sich durch eine interessante Geschichte für den Titel qualifiziert.

Weitere Informationen und Bilder auf Anfrage sowie im Newsroom: blumenbuero.newsroom.eu.

Mehr über die Pflanze des Monats bei Facebook: www.facebook.com/diepflanzenfreude

Die Hortensie: Gastgeber-Liebling auf jeder Sommerparty – Natürlich schöne Hortensien-Deko für die Terrasse

Posted on 18. April 2016 by blumenbuero

Die vielfältigen Arten der Gartenhortensie machen die Sommerterrasse zum Place-to-be von Familie und Freunden. Das beliebte Blühwunder ist nicht nur schön anzusehen, sondern bleibt bei guter Pflege die ganze Saison lang erhalten. Grillabende und besinnliche Stunden zu zweit sind somit den ganzen Sommer über bestens inszeniert.

Die Terrassensaison steht in voller Blüte und mit ihr die prächtige Hortensie. Freunde wollen nach Feierabend empfangen und verköstigt werden, die Familie kommt regelmäßig am Wochenende zusammen – es herrscht reger Betrieb. Wer klug ist, stellt sich nicht zu jedem Terrassen-Get-Together erneut die Frage nach der passenden Dekoration, sondern plant langfristig einen natürlichen und modernen Look für den Außenbereich. Der perfekte Partner für dieses Projekt ist die Hortensie.

Die Hortensie veredelt die Terrasse mit großen Blütenbällen, die sich aus einzelnen vierblättrigen Mini-Blüten zusammensetzen. Vorallem in Cremefarben und vielfältigen Weiß-Schattierungen lässt sich eine unkomplizierte und moderne Tischdekoration im Natur-Look für Sommerparties aller Art kreieren. Mittelgroße Hortensien werden in Übertöpfen in Azur, Babyblau und Petrol direkt auf dem mit gemusterten Decken überzogenen Tisch platziert. Blaue Kerzen, Kobaldfarbene Kännchen und Basken-Lampen ergänzen die Blütenpracht in ihrer natürlichen Schönheit.

Jenseits der festlichen Tafel rahmen große Hortensien in hohen Übertöpfen den sommerlichen Essbereich ein und teilen die Terrasse optisch vom weiteren Garten ab. Hier kann die Hortensie mit ihrer Sortenvielfalt punkten und die unterschiedlichen Blautöne der Tischdekoration in ihren Blütenbällen aufnehmen. Zierelemente wie eine Vintage-Sturmlaterne oder eine einfache Sitzschaukel aus Kordeln und Holz runden das Gesamtbild ab.

Damit die Hortensie auch wirklich viele Sommerpartys mitfeiern kann, braucht sie ein wenig Aufmerksamkeit. Eine regelmäßige Wassergabe ist für ihr Gedeihen unumgänglich. Dabei gilt, dass lieber wenig, aber häufiger gegossen werden sollte. Staunässe bekommt der Terrassenpflanze nicht gut. Auch pralle und dauerhafte Sonneneinstrahlung sollte vermieden werden.

Weitere Informationen und Pflegetipps zur Hortensie und anderen Gartenpflanzen gibt es unter Pflanzenfreude.de und auf www.facebook.com/diepflanzenfreude.

Weiteres Bild- und Textmaterial zur Gartenhortensie finden Sie in der Datenbank „Gartenglück“ unter blumenbuero.newsroom.eu/gartenglueck.

Über Blumenbüro
Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzenbranche. Durch Werbe- und Verkaufsförderungsaktivitäten lassen wir Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Wir wollen sie auch erfahren lassen, dass Blumen und Pflanzen glücklich machen und anregen, dieses warme Gefühl zu teilen und weiter zu geben. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen zu steigern. www.blumenbuero.de

Abdruck honorarfrei mit Angabe der Bildquelle „Pflanzenfreude.de“, Beleg erbeten

Die warme Jahreszeit mit der Hortensie zelebrieren – Sommer-Feeling im Zuhause mit der Zimmerhortensie

Posted on 15. April 2016 by blumenbuero

Als Topfpflanze bietet die Hortensie mit ihren üppigen Blüten drinnen und draußen unzählige Gestaltungsmöglichkeiten. Wenn der Sommer noch auf sich warten lässt,  kann sie indoor herrlich sommerlich in Szene gesetzt werden. In Kombination mit floralen Prints entsteht ein überraschendes Gesamtbild.

Ab Mitte Mai erstrahlt die Hortensie im Garten und läutet mit ihren runden Dolden die warme Jahreszeit ein. Wer auf die farbenprächtige Pflanze so lange nicht verzichten möchte, holt sich den Sommer einfach mit der Zimmerhortensie in die eigenen vier Wände. Ob in knalligem Pink, leuchtendem Violett, zartem Blau, schlichtem Weiß oder dezentem Rosa – ihre Blüten beherrschen die gesamte Farbpalette und harmonieren dabei perfekt mit dem frischen Grün des Blattwerks. Die charakteristisch opulenten Blütendolden verbreiten einen leichten Duft, der von sonnigen Nachmittagen im Garten träumen lässt.

Für das perfekte Sommer-Feeling wird die Hortensie im Trend „More is More“ inszeniert. Dabei sind kunterbunt oder besonders üppig bepflanzte Töpfe ebenso erlaubt wie ungewöhnliche Standorte und außergewöhnliche Gestaltungsideen. An die Wand kommt die Hortensie beispielsweise in einem hängenden Pflanzkorb aus Rattan. Aber auch im Topf auf einem Teppich mit auffälligemBlumenprint macht sie eine gute Figur. Die Kombination aus floralen Prints und echten Blütendolden sorgt für eine visuelle Illusion, die dem Raum eineaufregende Atmosphäre verleiht – als ob er über und über mit der farbenfrohen Zimmerpflanze versehen ist. So wird das Wohnzimmer zu einem Blütenmeer, mit dem sich der Sommer auch indoorgenießen lässt.

Die Genügsamkeit der Hortensie passt perfekt zur sommerlichen Trägheit: An einem hellen, aber nicht allzu grellen Standort und mit ein bis zwei kleinen Wasserbädern pro Woche fühlt sie sich pudelwohl. Ab Mitte Mai kann sie auf den Balkon oder die Terrasse umziehen und sorgt dort bis in den frühen Herbst hinein für gute Laune.

Weitere Informationen und Pflegetipps zur Hortensie und anderen Zimmerpflanzen gibt es unter Pflanzenfreude.de.

Über Blumenbüro
Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzenbranche. Durch Werbe- und Verkaufsförderungsaktivitäten lassen wir Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Wir wollen sie auch erfahren lassen, dass Blumen und Pflanzen glücklich machen und anregen, dieses warme Gefühl zu teilen und weiter zu geben. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen zu steigern. www.blumenbuero.de

Abdruck honorarfrei mit Angabe der Bildquelle „Pflanzenfreude.de“, Beleg erbeten

Blühende Geschenkidee: Hortensien in Babyblau und Rosa

Posted on 14. April 2016 by blumenbuero

Mit ihren zarten Dolden eignen sich Zimmerhortensien ganz wunderbar als kreatives Geschenk für werdende Eltern. Die beliebten Pflanzen blühen in Himmelblau genauso schön wie in Hellrosa und verkürzen mit Leichtigkeit das Warten auf die Geburt, ohne dabei viel Zeit für Pflege in Anspruch zu nehmen.

Es gibt nur zwei Antwortmöglichkeiten: Junge oder Mädchen. Dennoch ist die „Was-wird-es“-Frage für werdende Eltern die wohl spannendste überhaupt. Auf die Frage „Was schenkt man werdenden Eltern?“ gibt es auch eine Vielzahl von Antworten, ob Babykleidung, Babyspielzeug oder etwas Praktisches. Doch es gibt eine Geschenkidee, die nahezu perfekt ist. Ein Präsent, über das sich alle werdenden Eltern freuen, Mütter genauso wie Väter, und das selbst doppelt und dreifach Freude schenkt. Etwas Farbenfrohes, das frisches Flair verbreitet, die freudige, erwartungsvolle Stimmung unterstreicht und sogar noch verstärkt: eine Zimmerhortensie! Pflanzen fördern gute Laune und können regelrecht Energieschübe verleihen. Alles Dinge, die nicht nur schwangeren Frauen besonders guttun.

Die großen, voluminösen Dolden der Bauernhortensie sind genauso kugelrund wie ein bezaubernder Babybauch und blühen wunderschön sowohl in Blassblau als auch Zartrosa. Ob in Wohnzimmer, Esszimmer oder dem neu einzurichtenden Kinderzimmer des bald erwarteten Sprösslings: Farbenfrohe Zimmerhortensien sind überall eine Augenweide und verbreiten eine angenehm wohltuende und frische Atmosphäre. Ein großer Pluspunkt der Hortensie als Geschenk für werdende Eltern ist außerdem ihre wirklich einfach zu gestaltende Pflege. Zukünftige Mütter und Väter sind meist neben ihrem Beruf mit dem Nestbau und den Geburtsvorbereitungen zur Genüge beschäftigt. Wie praktisch also, dass Hortensien so leicht zufriedenzustellende Zimmergenossen sind. Sie bevorzugen lediglich einen hellen, nicht allzu sonnigen Platz bei normaler Raumtemperatur und zwei Mal in der Woche ein kleines Bad, um sie ausreichend mit Wasser zu versorgen.

Weitere Informationen und Pflegetipps zur Hortensie und anderen Zimmerpflanzen gibt es unter Pflanzenfreude.de.

Über Blumenbüro

Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzenbranche. Durch Werbe- und Verkaufsförderungsaktivitäten lassen wir Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Wir wollen sie auch erfahren lassen, dass Blumen und Pflanzen glücklich machen und anregen, dieses warme Gefühl zu teilen und weiter zu geben. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen zu steigern. www.blumenbuero.de
Abdruck honorarfrei mit Angabe der Bildquelle „Pflanzenfreude.de“, Beleg erbeten.

Save the Date: Flower Market am 25. und 26. Juni – Mit Tollwasblumenmachen.de Blumen im Bikini Berlin neu erleben

Posted on 11. April 2016 by blumenbuero

Tollwasblumenmachen.de macht den Blumenkauf zum Erlebnis und verwandelt am 25. und 26. Juni die Terrasse des Bikini Berlin in ein sommerliches Blüten-Paradies. Beim Flower Market können sich Besucher auf jede Menge Inspiration, Accessoires, Aktionen und Food rund um das Thema Blumen freuen.

Mit dem Tollwasblumenmachen.de Flower Market im Bikini Berlin steht in diesem Sommer ein einmaliges Markt-Highlight auf der Agenda. Vor der Kulisse der Gedächtniskirche präsentieren professionelle Floristen und Floraldesigner eine bunte Auswahl der schönsten Schnittblumen in vier abwechslungsreichen Trend-Areas. Talentierte Blumenkünstler binden vor Ort Sträuße für jeden Geschmack und in Workshops lassen DIY-Fans unter professioneller Anleitung von Partnerfloristen und Stylisten ihrer Kreativität freien Lauf. Zudem können Besucher Designs von hochwertigen Brands und Ausstellern, florale Accessoires und kreative Food-Ideen rund um die Blume entdecken.

Passend zum Sommer stehen beim Tollwasblumenmachen.de Flower Market vor allem die saisonalen Blumen der Blumenagenda 2016 wie Lilien, Gladiolen, Sonnenblumen und Hortensien im Fokus. Bei kühlen Drinks lassen sich das einzigartige Markterlebnis und neu erworbene Lieblingsstücke auf der Dachterrasse der Concept Shopping Mall besonders gut genießen.

Wo: Bikini Berlin, Budapester Straße 42-50, 10787 Berlin
Wann: 25. und 26. Juni 2016
Öffnungszeiten: Sa. 10-20 Uhr, So. 11-18 Uhr
Der Eintritt zum Tollwasblumenmachen.de Flower Market ist frei.
#flowermarketberlin

Weitere Inspirationen und Informationen zu Schnittblumen gibt es auf Tollwasblumenmachen.de.

Über Tollwasblumenmachen.de
Blumenbüro Holland ist die Marketingorganisation der niederländischen Zierpflanzenbranche. Die unabhängige Stiftung sorgt dafür, dass Blumen und Pflanzen im Bewusstsein der europäischen Konsumenten kontinuierlich ganz weit oben rangieren. Auf Tollwasblumenmachen.de zeigt das Blumenbüro mit inspirierenden Inhalten, wie Blumen rundum glücklich machen.

Abdruck honorarfrei mit Angabe der Bildquelle „Tollwasblumenmachen.de“, Beleg erbeten

Topfrose ist Zimmerpflanze des Monats Juli – Träumen erlaubt! Märchenhaftes Wunderland mit Rosen

Posted on 8. April 2016 by blumenbuero

Die Zimmerpflanze des Monats Juli besticht mit Tradition und Klasse – kann aber auch anders. In ausgefallenen Farben und mit fabelhaften Accessoires lässt die Topfrose von einer anderen Welt träumen und verkörpert eine märchenhafte Wirklichkeit, die zum Fantasieren verführt.

Die Zimmerpflanze des Monats Juli ist keinesfalls eine Unbekannte, aber die Ausstrahlung der Topfrose und ihr Talent, einem ganzen Raum Atmosphäre zu verleihen, wird oft unterschätzt. Nicht nur steht sie sinnbildlich für Liebe und Leidenschaft, auch ihr Anblick assoziiert Romantik pur. Sicherlich wird dieses Empfinden durch die allgemein bekannte Symbolik der Rose verstärkt. Die Königin der Blumen präsentiert sich in den unterschiedlichsten Farben wie klassischem Rot, freundschaftlichem Gelb, unberührtem Weiß oder sogar zweifarbig changierend. Mit dieser Vielfalt, auch in Größe und Form, schafft die Topfrose etwas, was kaum einer anderen Pflanze gelingt: Abwechslung im Interieur, ohne ihrer Linie untreu zu werden. Die kräftig grünen Blätter bilden dabei einen schönen Kontrast und bringen die typischen verschnörkelten Blüten noch stärker zum Strahlen. In den zarten Farben Flieder, Pfirsich und Rosé, arrangiert in einem Perlmutt-Topf, taucht die Zimmerpflanze des Monats Juli den Raum in ein märchenhaftes, fast elfengleiches Gewand. Eine Dekoration mit Edelsteinen und Spiegeln regt die Fantasie an und bringt die Verträumtheit der Rose zur Geltung.

Die Topfrose bevorzugt einen hellen Standort mit frischer Luft. Um ihre voluminösen Blüten voll entfalten zu können, sollte der regelmäßigen Wassergabe alle drei Wochen etwas spezieller Rosendünger beigefügt werden. Der Topfballen sollte niemals austrocknen. Wenn die Rose in voller Blüte steht, verbraucht sie mehr Energie. In dieser Zeit sollte besonders auf ausreichend Flüssigkeit geachtet werden, auch eine zusätzliche Portion Dünger schadet nicht. Einmal verblüht, kann die Topfrose auf etwa fünf Zentimeter oberhalb der Erde gekürzt werden. Nach circa zwei Monaten hat sich der Liebesbote erholt und zeigt sich erneut in guter Form.

Topfrose & „The World Beyond“

„The World Beyond“ spielt sich zwischen den Welten ab – wandelnd zwischen Fantasie und Realität. Mit ihren kräftigen Blütenfarben in dunklem Rot, Lila oder Rosa fügt sich die Topfrose farblich hervorragend in die Facetten dieses Trends. Die Erscheinung der Zimmerpflanze des Monats unterstützt die verträumte und etwas surreale Atmosphäre in Arrangements mit Accessoires wie Spiegeln, Edelsteinen oder Töpfen in Perlmutt.

Topfrose ist Zimmerpflanze des Monats Juli

Fact-Sheet: Die romantische Topfrose

Namensherkunft
Der Name Rose entspringt ursprünglich dem keltischen „rhodd“, was „Rot“ bedeutet und sich auf die eigentlich rote Blütenfarbe der meisten Rosen bezieht.

Besonderheit der Pflanze

Schon im Altertum galt die aus der nördlichen Äquatorgegend stammende Rose für viele Menschen als die schönste Blume der Welt. Anders als die zarten Blüten der Rosen vermuten lassen, ist die Pflanze recht robust. Ist sie einmal verblüht, kann sie bis auf fünf Zentimeter oberhalb der Topferde abgeschnitten werden. Bereits zwei Monate später zeigt sie sich wieder in guter Form.

Pflegetipps

Ort: Die Topfrose braucht viel Licht und eine gute Luftzirkulation. In geschlossenen Räumen steht sie deshalb gern an hellen Standorten mit genügend Frischluftzufuhr.
Temperatur: In ihrer Hauptwachstumsperiode zwischen Frühling und Sommer benötigt die Topfrose normale bis kühle Zimmertemperaturen.

Wassergabe: Bei der Bewässerung der Topfrose ist darauf zu achten, dass der Topfballen grundsätzlich niemals austrocknet. Dem kann durch ein regelmäßiges Gießen in kleinen Mengen vorgebeugt werden.

Düngung: Für eine besonders prächtige Blüte ist es ratsam, in zweiwöchigen Abständen etwas Pflanzen- oder gar speziellen Rosendünger in das Gießwasser zu geben.

Angebot im Handel
Die Topfrose ist ganzjährig im Handel erhältlich.

Die Topfrose im Federkleid

Die Zimmerpflanze des Monats Juli besticht nicht nur mit ihrer üppigen Blüte: In Kombination mit klaren, kühlen Sommerfarben und irisierenden Federn bekommt die Topfrose sogar einen geheimnisvollen Touch. Ein wenig künstlerische Fingerfertigkeit und Klebearbeit heben die sinnliche Zimmerpflanze in fantasievolle Sphären und lassen sie in einem ganz anderen Licht erscheinen.





Für die Topfrose im Federkleid werden folgende Materialien benötigt:

• zwei bis drei Topfrosen
• Eine Keramikvase in gedämpften Farben, alternativ eine mit Perlmutt oder Metallic besprühte Glasvase
• Ein Bund Federn
• Frischhaltefolie
• Sprühkleber
• Klebepistole
• Schere

Die Anfertigung der Topfrose im Federkleid gelingt wie folgt:

Schritt 1
Mit der Frischhaltefolie werden vom Boden nach oben etwa Dreiviertel der Vase eingewickelt. So wird eine gute Basis für das Bekleben geschaffen, da Glas und Keramik meist zu glatt sind. Zudem kann die Vase auf diese Weise nach einer Weile einen anderen Look bekommen.

Schritt 2
Die Federn werden horizontal von unten nach oben auf die Vase geklebt. Heißkleber wird dabei für den harten Kiel der Federn, Sprühkleber für die Spitzen verwendet. Der Farbeffekt der Federn kommt am besten zur Geltung, wenn sie Reihe für Reihe abwechselnd links- oder rechtsherum angeklebt werden und die Lagen so dicht gesetzt sind, dass sie die Fläche gut bedecken.

Schritt 3
In die Vase werden Blähtonkugeln gegeben, damit in die Vase überschüssiges Wasser ablaufen kann und die Wurzeln nicht im Wasser stehen. Danach können die Topfrosen in das Gefäß gepflanzt werden.



Informationen und Pflegetipps zur Topfrose und anderen Zimmerpflanzen gibt es auf Pflanzenfreude.de.

Über Zimmerpflanze des Monats
Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen. Die Kampagne „Zimmerpflanze des Monats“ ist eine Initiative des Blumenbüros und wird kofinanziert von der Europäischen Union. Eine Jury aus Vertretern des Zierpflanzenbaus stellt monatlich eine Zimmerpflanze vor, die noch nicht so populär ist oder sich durch eine interessante Geschichte für den Titel qualifiziert.

Weitere Informationen und Bilder auf Anfrage sowie im Newsroom: blumenbuero.newsroom.eu. Mehr über die Pflanze des Monats bei Facebook: www.facebook.com/diepflanzenfreude

Knallige Gerberas in moderner Inszenierung – Blumige Akzente im Trend „Reconsider Space“

Posted on 6. April 2016 by blumenbuero

Durch ihre Farbvielfalt, den hohen Zierwert und die lange Haltbarkeit gehört die Gerbera zu den beliebtesten Schnittblumen Europas. Gerne wird sie in großen Blumenbouquets eingearbeitet, dabei eignet sie sich mit ihrer Geradlinigkeit und den knalligen Farben auch als Solitärblume für eine außergewöhnliche Präsentation. In Basisfarben wie Gelb, Rot oder Kobaltblau spielt die schöne Blume eine Hauptrolle im von grafischen Mustern beherrschten Trend „Reconsider Space“.

Die ursprünglich aus Südafrika und Asien stammende Gerbera beeindruckt durch die symmetrische Form ihrer Blüten. Sie blüht ein- oder mehrfarbig in vielfältigen, ausdrucksstarken Tönen wie Weiß, Rot, Gelb, Rosa, Violett, Orange oder Grün. Die zu der Familie der Korbblütler gehörende Blume entfaltet längliche ovale Blüten, die sich gefüllt oder ungefüllt, als Pompons oder Spinnenblütige präsentieren. Die körbchenförmigen Blütenstände der Gerbera stehen einzeln an langen, blattlosen, meist samtig behaarten Stängeln. „Durch dich wird alles schöner!“ ist die Botschaft der strahlenden Schnittblume und das beweist sie sowohl einzeln als auch im bunten Bouquet. Im Trend „Reconsider Space“ präsentiert sich die leuchtende Blume ganz neu. Einzeln gesteckt in geometrisch geformten Gefäßen wirkt sie besonders selbstbewusst und die anmutige Haltung sowie die Signalfarben der Blüten fordern die Aufmerksamkeit des Betrachters ein.

Der lange, blattlose Stiel und die regelmäßigen Blütenblätter geben der Form der Gerbera eine besondere Ausdrucksstärke, was sie für den Interieur-Trend „Reconsider Space“ geradezu prädestiniert. Hierbei spielen Struktur und Funktionalität eine zentrale Rolle. Die Kombination von grafischen Mustern in Schwarz-Weiß, beispielsweise auf Textilien oder Tapeten, und die Nutzung von richtungsweisenden Akzenten in Basistönen wie Gelb, Rot, Weiß oder Blau erzeugen überraschende räumliche Effekte. Die Gerbera kann hier mit ihrer Geradlinigkeit brillieren und die führende Rolle im gewünschten Farbschema übernehmen. Zu Vasen umfunktionierte Drahtkörbe bieten eine ideale Plattform für die moderne Inszenierung der Gerbera. Um den Look sanfter zu gestalten, werden zusätzlich Grau- und natürliche Brauntöne ergänzt. Beim kontrastreichen Trend „Reconsider Space“ werden zudem vorzugsweise funktionelle und glatte Materialien wie Metall, Plastik, Keramik, Leder oder Zement benutzt. Holzelemente sorgen für die nötige Wärme.

Die Gerbera ist eine äußerst dankbare Blume, die bei Beachtung einiger Tipps lange Freude schenkt. Sie bevorzugt frisches und sauberes Wasser, gerne auch warm und angereichert mit Frischhaltemittel. Wird die Blume alle zwei bis drei Tage nachgeschnitten, erhält der Stiel seine Stabilität und weicht nicht auf. Der Gerberastängel kann zusätzlich der Länge nach mit einem Draht durchzogen werden. Das wirkt einerseits der Lichtwendigkeit der Blüten entgegen und kann bei Arrangements für die genaue Positionierung der Blume nützlich sein. Am wohlsten fühlt sich die Schnittblume an hellen Standorten, wobei angestaute Hitze zu vermeiden ist. Gerberas sollten nicht zu weit im Wasser stehen. Ein Wasserstand in der Vase von ein bis zwei Zentimetern ist ideal.

Grafische DIY-Gittervase für bunt blühende Gerberas

Gerberas sind vor allem durch ihre großen Blüten in einer Vielzahl strahlender Farben beliebt. Ihre länglichen, ovalen Blütenblätter leuchtend in Weiß, Rot, Gelb, Rosa, Violett, Orange oder Grün. Charakteristisch ist auch ihr langer blattloser Stiel, der der schönen Blume eine klare, anmutige Haltung gibt. Die aus Südafrika stammende Blume ist ein idealer Kandidat, um die Hauptrolle im Trend „Reconsider Space“ einzunehmen. Dieser zeichnet sich durch grafische Muster in Schwarz-Weiß in Kombination mit starken Akzenten in den Basisfarben Rot, Gelb und Blau aus. Die DIY-Gittervase geschmückt mit Gerberas in den entsprechenden Tönen spiegelt den modernen Look gekonnt wider.

Für die DIY-Gittervase werden folgende Materialien benötigt:

• Gerberas

• Eine Glasvase

• Kariertes Papier

• Weiße Kieselsteine

• Schwarzes Klebeband

• Messer oder Schere

• Bürste


So werden die grafischen Blumenvasen gemacht:


Schritt 1

Kariertes Papier von innen in der Vase mit Klebeband fixieren. Das Papier sollte mit dem oberen Rand des Glasgefäßes abschließen.



Schritt 2

Nun mit dem schwarzen Klebeband entlang der Linien auf dem Papier, die durch das Glasgefäß zu sehen sind, ein grafisches Muster auf der Außenseite der Vase platzieren. Das Papier aus dem Gefäß nehmen und fertig ist die „Reconsider Space“-Vase.

Schritt 3

Unter Wasser die Kieselsteine gründlich abbürsten und in die Vase legen. Zuletzt noch etwas Wasser mit Schnittblumennahrung in das Gefäß geben und das Kunstwerk mit den bunten Gerberas befüllen.
Farbiges oder gemustertes Klebeband machen den Look noch bunter und fröhlicher.

Weitere Informationen zur Gerbera gibt es unter Tollwasblumenmachen.de und auf www.facebook.com/wasblumenmachen.

Über Blumenbüro
Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzenbranche. Durch Werbe- und Verkaufsförderungsaktivitäten lassen wir Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Wir wollen sie auch erfahren lassen, dass Blumen und Pflanzen glücklich machen und anregen, dieses warme Gefühl zu teilen und weiter zu geben. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen zu steigern. www.blumenbuero.de

Abdruck honorarfrei mit Angabe der Bildquelle „Tollwasblumenmachen.de“, Beleg erbeten

Malerisches Gartenparadies mit dem Zauberglöckchen – Frühlingsfarben und Blütenpracht in Hülle und Fülle

Posted on 5. April 2016 by blumenbuero

Das Zauberglöckchen ist der ideale Gartenbewohner, wenn bei der Gestaltung der grünen Oase Wert auf fröhliche Beständigkeit gelegt wird. Die zahlreichen, farbenfrohen Blüten der kompakten Pflanze strahlen verlässlich von April bis in den Herbst und lassen sich vielfältig inszenieren.

Schon zum Frühlingsbeginn sorgt das Zauberglöckchen draußen für erste Sommergefühle. Seine zahlreichen trompetenförmigen Blüten erinnern an Hängepetunien und strahlen in Weiß, Rosa, Gelb, Orange, Rot oder Tiefviolett. In mehreren Farben in einem Topf kombiniert erweckt die Gartenpflanze des Monats April so schnell den Eindruck eines fröhlichen Konfettiregens und macht Vorfreude auf die ersten Sommertage im grünen Outdoor-Paradies.

Mit seinem kompakten, bodennahen Wuchs eignet sich das Zauberglöckchen hervorragend für eine klassische Bepflanzung von Beeten oder Balkonkästen. Hier breiten sich die Triebe der wuchsfreudigen Pflanze ebenso schnell aus wie die Freude beim Anblick ihrer herzlichen Blüten und des satten Pflanzengrüns. Wer noch mehr Farbe in den Garten bringen möchte, fertigt aus alten Fahrradkörben originelle Halterungen, mit denen das Blühwunder auch kahle Gartenzäune und Wände verschönert. Immer noch nicht kreativ genug? Auch auf selbst gebauten Pflanzen-Schaukeln sorgt der Allrounder für Terrasse, Balkon und Garten für beschwingte Frühlingsstimmung.

Zur Leichtigkeit eines Gartens, der durch die Blütenpracht und kreative Gestaltung besticht passt es nur zu gut, dass die Gartenpflanze des Monats April auch in Sachen Pflege unkompliziert ist: Verwelkte Blüten stößt das zur Familie der Nachtschattengewächse gehörende Zauberglöckchen einfach ab und neue sprießen bald.

Das Zauberglöckchen steht gern an einem sonnigen und mäßig warmen Standort. Ist die zur Familie der Nachtschattengewächse gehörende Pflanze vor anhaltender Hitze geschützt und bekommt regelmäßig Wasser, bereitet sie mit ihrer leuchtenden Blütenpracht bis in den Herbst hinein Freude. Um das Beste aus der Pflanze herauszuholen, kann zusätzlich in zweiwöchigen Abständen mit herkömmlichen Pflanzendünger unterstützt werden.

Weitere Informationen und Pflegetipps zum Zauberglöckchen und anderen Gartenpflanzen gibt es unter Pflanzenfreude.de und auf www.facebook.com/diepflanzenfreude.

Weiteres Bild- und Textmaterial finden Sie in der Datenbank „Gartenglück“ unter blumenbuero.newsroom.eu/gartenglueck.

Über Blumenbüro
Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzenbranche. Durch Werbe- und Verkaufsförderungsaktivitäten lassen wir Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Wir wollen sie auch erfahren lassen, dass Blumen und Pflanzen glücklich machen und anregen, dieses warme Gefühl zu teilen und weiter zu geben. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen zu steigern. www.blumenbuero.de

Abdruck honorarfrei mit Angabe der Bildquelle „Pflanzenfreude.de“, Beleg erbeten.

  • Kontakt

    Zucker.Kommunikation
    Tel: 030-247587-0
    blumenbuero [at] zucker-kommunikation de
    Jennifer Meißner
  • Links

  • Gartenglück

  • Über Blumenbüro

    Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzenbranche. Durch Werbe- und Verkaufsförderungs-aktivitäten lassen wir Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Wir wollen sie auch erfahren lassen, dass Blumen und Pflanzen glücklich machen und anregen, dieses warme Gefühl zu teilen und weiter zu geben. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen zu steigern.


↑ Nach oben
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.