Newsroom von Pflanzenfreude.de und Tollwasblumenmachen.de

Blumenbüro Holland Newsroom


Knallige Gerberas in moderner Inszenierung – Blumige Akzente im Trend „Reconsider Space“

6. April 2016

Durch ihre Farbvielfalt, den hohen Zierwert und die lange Haltbarkeit gehört die Gerbera zu den beliebtesten Schnittblumen Europas. Gerne wird sie in großen Blumenbouquets eingearbeitet, dabei eignet sie sich mit ihrer Geradlinigkeit und den knalligen Farben auch als Solitärblume für eine außergewöhnliche Präsentation. In Basisfarben wie Gelb, Rot oder Kobaltblau spielt die schöne Blume eine Hauptrolle im von grafischen Mustern beherrschten Trend „Reconsider Space“.

Die ursprünglich aus Südafrika und Asien stammende Gerbera beeindruckt durch die symmetrische Form ihrer Blüten. Sie blüht ein- oder mehrfarbig in vielfältigen, ausdrucksstarken Tönen wie Weiß, Rot, Gelb, Rosa, Violett, Orange oder Grün. Die zu der Familie der Korbblütler gehörende Blume entfaltet längliche ovale Blüten, die sich gefüllt oder ungefüllt, als Pompons oder Spinnenblütige präsentieren. Die körbchenförmigen Blütenstände der Gerbera stehen einzeln an langen, blattlosen, meist samtig behaarten Stängeln. „Durch dich wird alles schöner!“ ist die Botschaft der strahlenden Schnittblume und das beweist sie sowohl einzeln als auch im bunten Bouquet. Im Trend „Reconsider Space“ präsentiert sich die leuchtende Blume ganz neu. Einzeln gesteckt in geometrisch geformten Gefäßen wirkt sie besonders selbstbewusst und die anmutige Haltung sowie die Signalfarben der Blüten fordern die Aufmerksamkeit des Betrachters ein.

Der lange, blattlose Stiel und die regelmäßigen Blütenblätter geben der Form der Gerbera eine besondere Ausdrucksstärke, was sie für den Interieur-Trend „Reconsider Space“ geradezu prädestiniert. Hierbei spielen Struktur und Funktionalität eine zentrale Rolle. Die Kombination von grafischen Mustern in Schwarz-Weiß, beispielsweise auf Textilien oder Tapeten, und die Nutzung von richtungsweisenden Akzenten in Basistönen wie Gelb, Rot, Weiß oder Blau erzeugen überraschende räumliche Effekte. Die Gerbera kann hier mit ihrer Geradlinigkeit brillieren und die führende Rolle im gewünschten Farbschema übernehmen. Zu Vasen umfunktionierte Drahtkörbe bieten eine ideale Plattform für die moderne Inszenierung der Gerbera. Um den Look sanfter zu gestalten, werden zusätzlich Grau- und natürliche Brauntöne ergänzt. Beim kontrastreichen Trend „Reconsider Space“ werden zudem vorzugsweise funktionelle und glatte Materialien wie Metall, Plastik, Keramik, Leder oder Zement benutzt. Holzelemente sorgen für die nötige Wärme.

Die Gerbera ist eine äußerst dankbare Blume, die bei Beachtung einiger Tipps lange Freude schenkt. Sie bevorzugt frisches und sauberes Wasser, gerne auch warm und angereichert mit Frischhaltemittel. Wird die Blume alle zwei bis drei Tage nachgeschnitten, erhält der Stiel seine Stabilität und weicht nicht auf. Der Gerberastängel kann zusätzlich der Länge nach mit einem Draht durchzogen werden. Das wirkt einerseits der Lichtwendigkeit der Blüten entgegen und kann bei Arrangements für die genaue Positionierung der Blume nützlich sein. Am wohlsten fühlt sich die Schnittblume an hellen Standorten, wobei angestaute Hitze zu vermeiden ist. Gerberas sollten nicht zu weit im Wasser stehen. Ein Wasserstand in der Vase von ein bis zwei Zentimetern ist ideal.

Grafische DIY-Gittervase für bunt blühende Gerberas

Gerberas sind vor allem durch ihre großen Blüten in einer Vielzahl strahlender Farben beliebt. Ihre länglichen, ovalen Blütenblätter leuchtend in Weiß, Rot, Gelb, Rosa, Violett, Orange oder Grün. Charakteristisch ist auch ihr langer blattloser Stiel, der der schönen Blume eine klare, anmutige Haltung gibt. Die aus Südafrika stammende Blume ist ein idealer Kandidat, um die Hauptrolle im Trend „Reconsider Space“ einzunehmen. Dieser zeichnet sich durch grafische Muster in Schwarz-Weiß in Kombination mit starken Akzenten in den Basisfarben Rot, Gelb und Blau aus. Die DIY-Gittervase geschmückt mit Gerberas in den entsprechenden Tönen spiegelt den modernen Look gekonnt wider.

Für die DIY-Gittervase werden folgende Materialien benötigt:

• Gerberas

• Eine Glasvase

• Kariertes Papier

• Weiße Kieselsteine

• Schwarzes Klebeband

• Messer oder Schere

• Bürste


So werden die grafischen Blumenvasen gemacht:


Schritt 1

Kariertes Papier von innen in der Vase mit Klebeband fixieren. Das Papier sollte mit dem oberen Rand des Glasgefäßes abschließen.



Schritt 2

Nun mit dem schwarzen Klebeband entlang der Linien auf dem Papier, die durch das Glasgefäß zu sehen sind, ein grafisches Muster auf der Außenseite der Vase platzieren. Das Papier aus dem Gefäß nehmen und fertig ist die „Reconsider Space“-Vase.

Schritt 3

Unter Wasser die Kieselsteine gründlich abbürsten und in die Vase legen. Zuletzt noch etwas Wasser mit Schnittblumennahrung in das Gefäß geben und das Kunstwerk mit den bunten Gerberas befüllen.
Farbiges oder gemustertes Klebeband machen den Look noch bunter und fröhlicher.

Weitere Informationen zur Gerbera gibt es unter Tollwasblumenmachen.de und auf www.facebook.com/wasblumenmachen.

Über Blumenbüro
Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzenbranche. Durch Werbe- und Verkaufsförderungsaktivitäten lassen wir Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Wir wollen sie auch erfahren lassen, dass Blumen und Pflanzen glücklich machen und anregen, dieses warme Gefühl zu teilen und weiter zu geben. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen zu steigern. www.blumenbuero.de

Abdruck honorarfrei mit Angabe der Bildquelle „Tollwasblumenmachen.de“, Beleg erbeten

Share and Enjoy:
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • RSS
  • PDF
  • Print
  • email

Kommentare sind geschlossen.


  • Flickr

  • YouTube

  • Blumen auf Facebook

  • Pflanzen auf Facebook

  • Tag Cloud

  • Kontakt

    Zucker.Kommunikation
    Tel: 030-247587-0
    blumenbuero [at] zucker-kommunikation de
    Jennifer Meißner
  • Links

  • Gartenglück

  • Über Blumenbüro

    Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzenbranche. Durch Werbe- und Verkaufsförderungs-aktivitäten lassen wir Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Wir wollen sie auch erfahren lassen, dass Blumen und Pflanzen glücklich machen und anregen, dieses warme Gefühl zu teilen und weiter zu geben. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen zu steigern.


↑ Nach oben