Newsroom von Pflanzenfreude.de und Tollwasblumenmachen.de

Blumenbüro Holland Newsroom


Archiv für May, 2016


Zamioculcas ist Zimmerpflanze des Monats Juni – Widerstandsfähige Grünpflanze mit Federlook

Posted on 30. May 2016 by blumenbuero

Grün, grafisch und unverwüstlich: Die Zamioculcas ist eine starke Pflanzenpersönlichkeit mit kräftigen, auffallend gleichmäßigen und ledrigen Blättern. Sie sitzen so an den Trieben, dass diese wie stilisierte Federn aussehen und sind gleichzeitig extrem widerstandsfähig, sodass die Zimmerpflanze des Monats Juni auch widrigen Bedingungen trotzt.

Die Zamioculcas findet sich in freier Natur in den felsigen Böden des Flachlands und am Fuße des Hochlands von Ostafrika. Die Fettpflanze aus der Familie der Aronstabgewächse ist botanisch gesehen bereits seit dem 19. Jahrhundert bekannt, doch erst seit 15 Jahren ist sie auch als Zimmerpflanze im Handel erhältlich. Mittlerweile erfreut sich die Zamioculcas großer Beliebtheit, denn sie ist ein sehr gelassener grüner Mitbewohner. Die Zimmerpflanze des Monats Juni geht nicht ein, wächst nicht zu stark und ist der Inbegriff der Standfestigkeit. Wegen dieser Zen-Ausstrahlung ist die Pflanze auch ein hilfreicher Mittelpunkt der Meditation.

Als ungewöhnlich große, frisch-grüne Fettpflanze bringt die Zamioculcas den Garten mit ins Haus. In dieser Saison wird die Zimmerpflanze des Monats Juni gern mit glatten und funktionalen Materialien wie Holz und Kunststoff, spannenden grafischen Accessoires und kräftigen Farben wie Gelb, Rot oder Dunkelblau kombiniert. Auch leicht psychedelisch anmutende Töpfe oder Schwarz-Weiß Prints im Hintergrund der Pflanze sind ein toller Kontrast zum gleichmäßigen, ruhigen Look der Zamioculcas.

Die Zamioculcas ist eine der unkompliziertesten Zimmerpflanzen und perfekt für alle, die ihren grünen Daumen trainieren wollen. Sie ist fast unverwüstlich, denn sie kann an einem hellen oder weniger hellen Standort stehen und muss selten gegossen werden, da ihre Blätter viel Wasser speichern können. Lediglich Kälte und anhaltende Staunässe sollten vermieden werden. Wenn die Pflanze weiterwachsen soll, sollte sie rechtzeitig in einen größeren Topf umziehen.

Zamioculcas & „Reconsider Space“
Die widerstandsfähige Zimmerpflanze des Monats Juni ist ein echter Gewinn für den Interieur-Trend „Reconsider Space“, denn ihre organische Struktur entspricht dem Anspruch dieses Trends an Elemente mit gleichmäßiger, geometrischer Form. Mit ihrem schönen Dunkelgrün und ihrer symmetrischen Form ist die Zamioculcas ein aufstrebendes Element inmitten von regelmäßigen Schwarz-Weiß-Mustern dieses Stylings.

Fact-Sheet: Die robuste Zamioculcas

Namensherkunft
„Culcas“ ist ein alter Name für eine eigentlich andere Gattung, die Colocasia. Der Artname „zamiifolia“ bedeutet, dass die Blätter denen der Zamia-Farne ähneln. Die gefiederten Blätter sind typisch für beide Arten und so ergibt sich der Name als eine Mischung beider Pflanzen.

Besonderheit der Pflanze
Durch ihre Beständigkeit und ihr unaufgeregtes Aussehen, strahlt sie Ruhe und Gelassenheit aus und wird häufig für Meditationen verwendet.

Pflegetipps

Ort: Die Zamioculcas steht an einem halbschattigen Standort ohne direkte Sonneneinstrahlung. Etwas Sonne in den Morgen- und Abendstunden, verträgt sie aber problemlos.

Temperatur: Die unkomplizierte Pflanze ist mit Zimmertemperaturen zwischen 18 und 25 Grad Celcius absolut zufrieden. Während ihrer Ruheperiode sollte die Temperatur jedoch etwas gedrosselt werden und um die 18 Grad Celcius liegen.

Wassergabe: Für ein gutes Wachstum, muss die Pflanze regelmäßig gegossen werden, jedoch kann hier sparsam vorgegangen werden: Die Topferde ist lieber etwas zu trocken, als zu feucht. Da die Pflanze in ihrem fleischigen Rhizom Wasser abspeichert, vertrocknet sie nicht direkt, wenn das Gießen mal vergessen wird.

Düngung: Flüssigdünger benötigt die Pflanze nur in ihrer Wachstumsperiode im Frühjahr, wenn sie kräftig austreibt.

Angebot im Handel
Die Zamioculca ist ganzjährig im Handel erhältlich.

Korktrapez für die Zamioculcas
Dank ihrer auffallend regelmäßigen Triebe, ist die Zamioculcas prädestiniert für geometrisches Design. Ein Übertopf mit grafischen Flächen ergänzt den Look der Zimmerpflanze des Monats Juni auf pfiffige Art und Weise, zudem lassen schlichte Materialien wie Kork ihr Grün noch mehr strahlen. Ein solcher Designertopf muss dabei nicht einmal teuer sein, sondern kann ganz einfach selbst gemacht werden.



Für das Korktrapez werden folgende Materialien benötigt:

• Eine Zamioculcas in einem kleineren Topf
• Stabiler schwarzer Karton
• Schnittmuster
• Lineal, Klebstoff
• Schere oder scharfes Messer
• Kleine Plastiktüte
• Schwarzes Tape
• Kleine Stücke gepresste Korkplatte


Die Anfertigung des Korktrapez gelingt wie folgt:

Schritt 1
Zunächst wird die bereitgestellte Schablone als PDF gespeichert. Mit der Topfgröße der Zamioculcas als Ausgangspunkt, wird das PDF entsprechend vergrößert und dann die Schablone ausgedruckt.



Schritt 2

Die Schablone wird auf schwarzen Karton übertragen und das Munster entlang der Ränder ausgeschnitten. Die Ränder der Klebeflächen werden nach innen gefaltet und ineinander geklebt, sodass sich die Form des Topfes bildet.


Schritt 3

Für die Seitenflächen werden trapezförmige Stücke aus Kork zurechtgeschnitten und auf den schwarzen Karton geklebt. Als Schutz vor dem Gießwasser wird zudem mit schwarzem Tape eine kräftige Plastiktüte in den Topf geklebt. Nun kann die Zamioculcas hineingestellt werden.

Informationen und Pflegetipps zur Zamioculcas und anderen Zimmerpflanzen gibt es auf Pflanzenfreude.de.

Über Zimmerpflanze des Monats
Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen. Die Kampagne „Zimmerpflanze des Monats“ ist eine Initiative des Blumenbüros und wird kofinanziert von der Europäischen Union. Eine Jury aus Vertretern des Zierpflanzenbaus stellt monatlich eine Zimmerpflanze vor, die noch nicht so populär ist oder sich durch eine interessante Geschichte für den Titel qualifiziert. Weitere Informationen und Bilder auf Anfrage sowie im Newsroom: blumenbuero.newsroom.eu. Mehr über die Pflanze des Monats bei Facebook: www.facebook.com/diepflanzenfreude

Wahre Schönheit in der Vase – Farbenfrohes Sommerfeeling mit der Gladiole

Posted on 17. May 2016 by blumenbuero

Die Gladiole steht symbolisch für Stärke, Sieg und Stolz und verkörpert diese Bedeutung mit ihrer beeindruckenden Größe und aufrechten Haltung. Besonders charakteristisch sind ihre Blüten an beiden Seiten des auffällig langen und kräftigen Stiels, die in diversen Nuancen von Weiß über Rot bis hin zu Violett in Erscheinung treten.

Die Gladiole in der BlumenagendaDie Gladiole gehört zweifelsohne zu den farbenprächtigsten und beeindruckendsten Schnittblumen. Grund dafür ist ihre imposante Höhe von bis zu 1,50 Metern und ihre dicht an dicht wachsenden Blüten zu beiden Seiten des Stiels. Die Vielfalt der Blütenfarbe macht es zudem leicht, für jeden Geschmack und jeden Wohnstil eine passende Gladiolendekoration zu finden: Ob Weiß, Gelb, Orange, Rot, Rosa oder Violett, die Farbpalette des Zwiebelblühers erstreckt sich von zarten Pastelltönen bis hin zu leuchtenden, intensiven Farben.

Um Gladiolen in Szene zu setzen, sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Aufgrund ihrer Länge kommen sie besonders gut in großen Bodenvasen zur Geltung. Mehrere gleichfarbig Ton-in-Ton blühende Stiele, ein bunter Mix oder gar eine Kombination mit anderen Sommerblühern und langen Gräsern: Ein Gladiolen-Ensemble in der Vase ist immer eine imposante Erscheinung und erzeugt Sommerfeeling pur.

Die Gladiole in der BlumenagendaWer sich eine besondere Blumengestaltung außerhalb der klassischen Vase wünscht, kann mit Kästen und Steckschaum phantasiereich werden. Dabei werden in Wasser eingeweichte Steckschaumblöcke in dekorative Kästen gelegt und die frisch angeschnittenen Gladiolenstiele zusammen mit anderen Blumenarten nach Lust und Laune hinein gesteckt – fertig ist ein ganz individuelles, sommerliches Blumendesign, bei dem der Steckschaum lediglich zwischendurch befeuchtet werden sollte.

Gladiolen gehören zu den unkomplizierten Zwiebelblumen. Es gilt nur ein paar einfache Pflegetipps zu beachten, um sich möglichst lange an ihr zu erfreuen. Um die volle Blühkraft zu erreichen, sollte die jeweils oberste Knospe an den Gladiolenstielen entfernt werden. Auf diese Weise werden alle Knospen gleichmäßiger versorgt und die Gladiolen bleiben insgesamt, ohne den Kopf hängen zu lassen, länger frisch. Zudem benötigen Gladiolen viel Wasser. Der Wasserstand in der Vase sollte deswegen täglich geprüft und – wenn nötig – mit frischem Wasser aufgefüllt werden. Als Standort empfiehlt sich ein kühles, nicht allzu sonniges Plätzchen in sicherer Entfernung zu einer Heizung oder Obstschale.

DIY für die Gladiole in der BlumenagendaSelbstgemachtes Sommerkleid für Gladiolen

Ein weißer Behälter mit Garn-verziertem Rand wirkt erfrischend natürlich und darf mit der passenden Blume diesen Sommer auf der Terrasse und im Garten nicht fehlen. Prächtige Gladiolen in strahlendem Weiß sind sich bewundernder Blicke sicher und machen in der selbstgemachten Vase eine gute Figur. Die schöne Blume begeistert vom späten Frühjahr bis in den Herbst mit ihren beeindruckenden Blüten an beiden Seiten des äußerst langen und starken Stiels und eignet sich daher besonders gut für auffällige Inszenierungen. In Kombination mit Blüten in Gelb oder Orange wirkt das Arrangement noch frischer und fröhlicher.

Die Gladiole in der BlumenagendaFür die gehäkelte DIY-Blumenvase werden folgende Materialien benötigt:

  • Gladiolen
  • Kunststoffbehälter
  • Häkelnadel
  • Garn in beliebiger Farbe
  • Lochzange
  • Messer

Die Anfertigung der gehäkelten Blumenvasen gelingt wie folgt:

Schritt 1
Oberseite des Behälters mit dem Messer abschneiden. Dann in gleichmäßigem Abstand mit 2,5 cm Abstand nebeneinander und 1 cm unterhalb des Randes rundherum Löcher stanzen.

Schritt 2
Nun einen 5 cm breiten Rand an der Oberseite des Behälters häkeln. Je nach Geschmack kann der Rand breiter gestaltet und Kordeln in unterschiedlichen Farben genutzt werden.

Schritt 1Schritt 2

Schritt 3
An der Innenseite der Vase mithilfe der Kordel eine Art Rahmen spannen, sodass die Blumen in dem Behälter gut aufrecht stehen bleiben. Zuletzt noch etwas Wasser mit Schnittblumennahrung in das Gefäß geben und die selbstgemachte Vase mit frischen Gladiolen befüllen.

Schritt 3

Weitere Informationen zur Gladiole und anderen Schnittblumen gibt es auf Tollwasblumenmachen.de und www.facebook.com/wasblumenmachen.

Über Blumenbüro
Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzenbranche. Durch Werbe- und Verkaufsförderungsaktivitäten lassen wir Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Wir wollen sie auch erfahren lassen, dass Blumen und Pflanzen glücklich machen und anregen, dieses warme Gefühl zu teilen und weiter zu geben. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen zu steigern. www.blumenbuero.de

Abdruck honorarfrei mit Angabe der Bildquelle „Tollwasblumenmachen.de“, Beleg erbeten

Vitamin P für den Wellnessfaktor Zuhause – Fünf Zimmerpflanzen für Männer

Posted on 13. May 2016 by blumenbuero

Auffällige, robuste oder ungewöhnliche Zimmerpflanzen werten jedes Zuhause auf und steigern gleichzeitig das Wohlbefinden ihres Bewohners. Die Pflanzenwelt gibt eine Menge Exemplare her, die perfekt zu einem maskulinen Interieur passen. So kommt mit Agave, Ficus Anouk, Coffea arabica, Sarracenia und Myrtillocactus genau die richtige Dosis „Vitamin P“ in die Männer-Wohnung.

Die Rankpflanze Ficus Anouk mit den ovalen Blättern wirkt als Lufterfrischer und bringt damit frischen Wind in jede Bude.

Die Coffea arabica ist eine äthiopische Kaffeepflanze, die nicht nur für starke Espresso-Shots verantwortlich ist, sondern dank glänzender, dunkelgrüner Blätter zu einem modernen, cleanen Einrichtungsstil passt.

Die Agave sorgt dank dünner, zugespitzter Blätter in Grünblau bis Grau für Abwechslung. Sie wächst sehr langsam und ist so auch ideal für kleine Räume. Bei richtiger Pflege erfreut die spitzfindige Zimmerpflanze den Betrachter mit einer überdimensionalen Blüte, die sie jedoch das Leben kostet. Die Agave eignet sich daher eher als kurzweiliges Vergnügen für alle, die beeindrucken wollen.

Kakteen sind vor allem wegen ihrer Genügsamkeit beliebt, denn sie sind pflegeleicht und kommen auch mit wenig Zuwendung gut zurecht. Prägnante Arten wie der Myrtillocactus sind gerade für Pflanzen-Anfänger bestens geeignet.

Karnivoren wie die Sarracenia überzeugen durch ihr auffälliges Aussehen. Der Beiname „Fleischfressende Pflanzen“ verrät es sofort: mit ihren überdimensionalen und duftenden Nektar-Tröpfchen verschlingt die außergewöhnliche Zimmerpflanze kleine Insekten, die ihr zu nahe kommen.

Weitere Informationen zu „Vitamin P for Men“ gibt es auf Pflanzenfreude.de und www.facebook.com/diepflanzenfreude.

Über Blumenbüro
Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzenbranche. Durch Werbe- und Verkaufsförderungsaktivitäten lassen wir Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Wir wollen sie auch erfahren lassen, dass Blumen und Pflanzen glücklich machen und anregen, dieses warme Gefühl zu teilen und weiter zu geben. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen zu steigern. www.blumenbuero.de

Abdruck honorarfrei mit Angabe der Bildquelle „Pflanzenfreude.de“, Beleg erbeten

Mit Indischem Blumenrohr, Mandevilla und Korallenstrauch wird’s farbenfroh – Willkommen im Sommergarten Kunterbunt

Posted on 12. May 2016 by blumenbuero

In der wärmsten Jahreszeit verzaubern blühende und exotische Pflanzen die heimischen Terrassen, Balkone und Gärten. Bunte Blumentöpfe, selbst gestaltete Hängemöglichkeiten oder farbenfrohe Möbel mit vielseitigen Mustern und Materialien schaffen sommerliches Wohlfühlflair.
Summerfile im Gartenkalender 2016Sonne, Wärme und farbenfrohe Pflanzenlieblinge bereichern die schönste Jahreszeit im Draußen-Wohnzimmer. In dieser Saison sind das Indische Blumenrohr in knalligen Farben, die südländische Mandevilla und der Korallenstrauch die Stars auf der farbenfrohen Terrasse.

Bunte Farben, auffällige Muster und einen Mix aus heimischen und exotischen Pflanzen sind die perfekte Kombination für einen fröhlichen Sommer. „More is More“ lautet dabei das Motto und weckt mit einem wilden Farb- und Materialmix die Lust, die Zeit auf der Terrasse, dem Balkon oder im Garten in vollen Zügen zu genießen.

Summerfile im Gartenkalender 2016

Eine ausgesprochene Saisonschönheit ist das von Juli bis Oktober blühende Indische Blumenrohr. In Kombination mit einer Vielzahl an großen und bunten Töpfen verleiht es der heimischen Outdoor-Oase  mit seinen leuchtenden roten und gelben Blüten ein lebendiges Ambiente. Zum Entspannen und Träumen lädt dagegen die wohlriechende Lilie mit ihren präsenten Blüten ein. Das Blühwunder wirkt am schönsten in einem Arrangement aus Blumenkörben, die in verschiedenen Größen miteinander kombiniert werden.

Eigentlich als Zimmerpflanze bekannt, erobert die Mandevilla mit ihren roten, pinken oder weißen Blüten im Sommer auch Balkone und Terrassen. Die Blütenfülle der imposanten Kletterpflanze kommt besonders in Hängekästen perfekt zur Geltung und bringt Auflockerung und Leichtigkeit in den Garten. Für ein gelungenes Picknick in der Garten-Oase setzen bunte Teller, Stühle und Textilien mit verschiedenen Mustern und Stoffen die richtigen Akzente und vollenden das poppige Zusammenspiel mit auffälligen Blüten.

Summerfile im Gartenkalender 2016Das kompakte Portulakröschen zeigt während der Hochsaison von Juni bis August mit ihren großen und seidenartigen Blüten in verschiedenen Nuancen ihre ganze Pracht. Neben ihr strahlt der Korallenstrauch als wohl eine der ungewöhnlichsten Sommerpflanzen mit seinen leuchtenden roten Beeren. Für die passende Präsentation dieser Sommerschönheiten eignen sich originelle DIY-Hängeelemente, die ganz leicht aus Holz selbst gefertigt werden können. Aus verschiedenen kleinen Holzbrettern werden die gewünschten Formen einfach zusammengeklebt. Noch mehr Farbe ins Garten-Ensemble bringen bunte Bastkörbe, die sich als kreative Wandhalterungen einsetzen lassen und jede noch so kahle Wand oder Gartenzaun verzaubern.

Summerfile im Gartenkalender 2016Summerfile im Gartenkalender 2016Summerfile im Gartenkalender 2016

Weitere Informationen und Pflegetipps zu Gartenpflanzen gibt es unter Pflanzenfreude.de und auf www.facebook.com/diepflanzenfreude.

Weitere Bilder und Informationen finden Sie hier und in der Datenbank Gartenglück.

Über Blumenbüro.de
Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzenbranche. Durch Werbe- und Verkaufsförderungsaktivitäten lassen wir Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Wir wollen sie auch erfahren lassen, dass Blumen und Pflanzen glücklich machen und anregen, dieses warme Gefühl zu teilen und weiter zu geben. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen zu steigern. www.blumenbuero.deÜber Blumenbüro

Abdruck honorarfrei mit Bildquelle “Pflanzenfreude.de”, Beleg erbeten.

„Connect The Story“: Einrichtungstrend mit frischen Schnittblumen umsetzen – Chrysanthemen erzählen von Harmonie und Ausgewogenheit

Posted on 11. May 2016 by blumenbuero

Die natürliche Schönheit der Chrysantheme kommt in diesem Jahr im Einrichtungstrend „Connect The Story“ zur Geltung. Sie ist das verbindende Element mehrerer Sträuße und fügt alle Schnittblumen zu einem ausgeglichenen Gesamtbild zusammen.

Chrysantheme im Trend Connect the StoryDie Chrysantheme ist eine der beliebtesten Schnittblumen. Die goldene Blume – das ist die wortwörtliche Bedeutung ihres Namens – ist wahrlich eine Kostbarkeit: Ihre vielblättrigen Blüten veredeln jeden Raum. In diesem Jahr wird die Chrysantheme als Quelle der Harmonie und Natürlichkeit mit großen und kleinen Schnittblumen-Sträußen neu interpretiert. Der Einrichtungstrend „Connect The Story“ steht für eine fließende Verbindung von Design, Funktion und optisch wohltuender Ausgewogenheit. Ein solcher Raum zeigt, wie bildschön und unkompliziert Präzision sein kann. Jedes einzelne Produkt, und auch die Blumendekoration, wird sorgfältig ausgewählt und fügt sich in ein übergreifendes Gesamtbild ein.

Chrysantheme 2016 moderne TischdekorationDabei ist die Chrysantheme die florale Schlüsselfigur der Geschichte. Mit besonderer Liebe zum Detail werden unterschiedliche Chrysanthemen oder vereinzelt ergänzende Blumen wie Lilien oder Farne ausgewählt. Diversität ist bei „Connect the Story“ durchaus willkommen. Dabei geht es jedoch nicht um Wildwuchs, sondern um eine ausgewählte Komposition, in der jede einzelne Chrysanthemen-Sorte und jedes Pflanzenelement mit den eigenen Besonderheiten sichtbar sein darf. Ein großer Raum verträgt dabei mehrere Sträuße in unterschiedlichen Größen. Durch das gemeinsame Farbmotiv und die starke Präsenz der Chrysantheme fügt sich alles zu einer harmonischen Szene zusammen.

Farblich liegt der Schwerpunkt der Blumensträuße auf dezenten Naturtönen. Die Chrysantheme hat zahlreiche Sorten mit zarten Blüten von Schneeweiß bis zu tief-saftigen Grüntönen zu bieten und verkörpert die gewünschte Natürlichkeit in Perfektion. Dazu passen weiße Keramikvasen oder Gefäße aus Materialien wie Ton oder grünem Glas. Übrigens ist „Connect the Story“ mit der Chrysantheme keine Kurzgeschichte: Bei regelmäßigem Wasserwechsel und dem erneuten Anschnitt der Stiele nach einigen Tagen verspricht die Chrysantheme eine bis zu zweiwöchige Blütenpracht im Haus.

Weitere Informationen zur Chrysantheme und anderen Schnittblumen gibt es unter Tollwasblumenmachen.de und auf www.facebook.com/wasblumenmachen.

Die Bilder in hoher Auflösung finden Sie unter: http://bit.ly/chrysantheme-2016

Über Blumenbüro
Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzenbranche. Durch Werbe- und Verkaufsförderungsaktivitäten lassen wir Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Wir wollen sie auch erfahren lassen, dass Blumen und Pflanzen glücklich machen und anregen, dieses warme Gefühl zu teilen und weiter zu geben. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen zu steigern. www.blumenbuero.de

Abdruck honorarfrei mit Angabe der Bildquelle „Tollwasblumenmachen.de/deco&style experts“, Beleg erbeten.

Mustermix und Kontraste: Pfingstrosen im Farbenspiel – Die romantische Blütenschönheit mal anders

Posted on 11. May 2016 by blumenbuero

Als Blütezeit der Pfingstrosen sind Mai und Juni für Blumenkenner wahre Wonnemonate. Nur dann sind die üppigen Schnittblumen verfügbar und bereichern Wohnung und Balkon mit sommerlich-frischem Flair und einem angenehm blumigen Duft. Ob klassisch-romantisch oder poppig-modern im beliebten „More is More“-Trend inszeniert, Pfingstrosen hinterlassen einfach überall und bei jedem einen strahlenden Eindruck.

Jetzt ist Pfingstrosenzeit! Die auch unter dem Namen Paeonia bekannten Schnittblumen gehören zweifelsohne zu den absoluten Lieblingen vieler Blumenfans. Der Grund sind ihre üppigen, prachtvollen Blüten in Rosa, Weiß oder Rot. Pfingstrosen gibt es als gefüllte oder ungefüllte Sorten. Ihnen allen gemein ist, dass ihre Blüten sehr weit aufgehen und sie auch noch wunderschön anzusehen sind, selbst wenn sie bereits ein Blütenblatt verloren haben. Die großen, opulenten Blüten bewirken zudem, dass Pfingstrosen in der Vase gar kein Beiwerk oder die Gesellschaft anderer Arten mehr benötigen. Sie sind schon allein ein auffälliger Spender von fröhlichen Farben und sommerlicher Frische für die heimischen vier Wände.

Das heißt jedoch keinesfalls, dass Pfingstrosen in der Vase lieber für sich bleiben. Im Gegenteil, sie verstehen sich gut mit anderen Sommer- oder Dauerblühern wie Rosen, Rittersporn und Gerbera. Zusammen in einem Bouquet geben sie einen wild-bunten Mix ab, der vor allem Liebhabern des aktuellen Wohntrends „More is More“ gefallen dürfte. Denn hierbei dreht es sich darum, möglichst viele Formen, Muster, Materialien und Farben miteinander zu kombinieren. Was auf den ersten Blick wie ein großes Durcheinander wirkt, ist tatsächlich ein gewollter, visuell fesselnder Look, inspiriert vom Memphis Design und den 1980er Jahren. Insbesondere Pfingstrosensorten mit gefüllten, vielschichtig gekräuselten Blüten sind für diesen Stil die ideale Wahl.

Unabhängig davon, ob Pfingstrosen allein oder mit anderen Blumen in die Vase gestellt werden, gilt es ein paar einfache Pflegetipps zu beachten, damit eine Haltbarkeit von mindestens sieben bis zehn Tagen in der Vase erreicht werden kann. Weil sich zu kleine, noch grüne Knospen in der Vase häufig nicht mehr öffnen, sollten die Knospen beim Kauf der Pfingstrosen schon kurz vor Öffnung und farbig sein. Die Pfingstrosen werden mit einem Messer schräg angeschnitten, bevor sie in eine saubere Vase mit lauwarmen Wasser gestellt werden. Pfingstrosen sollten an einem geschützten Platz ohne Zugluft stehen, damit die prächtigen Blüten der Pfingstrose langsamer welken.

Weitere Informationen zur Pfingstrose und anderen Schnittblumen gibt es unter Tollwasblumenmachen.de und auf www.facebook.com/wasblumenmachen.

Über Blumenbüro
Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzenbranche. Durch Werbe- und Verkaufsförderungsaktivitäten lassen wir Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Wir wollen sie auch erfahren lassen, dass Blumen und Pflanzen glücklich machen und anregen, dieses warme Gefühl zu teilen und weiter zu geben. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen zu steigern. www.blumenbuero.de

Abdruck honorarfrei mit Angabe der Bildquelle „Tollwasblumenmachen.de“, Beleg erbeten

  • Kontakt

    Zucker.Kommunikation
    Tel: 030-247587-0
    blumenbuero [at] zucker-kommunikation de
    Jennifer Meißner
  • Links

  • Gartenglück

  • Über Blumenbüro

    Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzenbranche. Durch Werbe- und Verkaufsförderungs-aktivitäten lassen wir Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Wir wollen sie auch erfahren lassen, dass Blumen und Pflanzen glücklich machen und anregen, dieses warme Gefühl zu teilen und weiter zu geben. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen zu steigern.


↑ Nach oben
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.