Newsroom von Pflanzenfreude.de und Tollwasblumenmachen.de

Blumenbüro Holland Newsroom


Archiv für January, 2017


Exklusive Palmen sind Zimmerpflanzen des Monats Februar – Harmonie pur mit grünen Indoor-Palmen

Posted on 29. January 2017 by blumenbuero

Für Natürlichkeit im Interieur sorgen die Zimmerpflanzen des Monats Februar Sagopalmfarn, Livingstonpalme, Fischschwanzpalme und Steckenpalme. Saftig grün und mit ausladendem Blattwerk verwandeln sie den Wohnraum in einen anregenden Indoor-Dschungel, der einen perfekten Ausgleich zum hektischen Alltag bietet.

Im Februar ist der Winter fast überwunden und die Sehnsucht nach Frische und Vitalität im Zuhause steigt. Die Zimmerpflanzen des Monats schaffen Abhilfe: Mit ihren aufgefächerten Blättern sorgen Sagopalmfarn, Livingston-, Fischschwanz- und Steckenpalme für eine grüne Farbexplosion in den eigenen vier Wänden.

Im Trend „Harmonise“ zeigen sich die Zimmerpalmen diese Saison von ihrer natürlichen Seite. Im Mini-Format werden sie in gläsernen Gefäßen wie Ausstellungstücke präsentiert und offenbaren dem Betrachter vom Wurzelwerk über den Stamm bis hin zu den aufgefächerten Blättern ihre ganze Pracht. So wird ganz einfach ein grünes Arrangement im Stil von „Harmonise“ kreiert. Eine Kombination aus mehreren größeren und kleineren Varianten ergibt durch das einfarbige Blattwerk der Zimmerpalmen ein harmonisches Gesamtbild, das Ruhe und Gelassenheit ausstrahlt. Organische Materialien wie Stein, Bast oder Holz sind ebenso Teil der Gestaltung wie die im Trend zentrale Farbe Grün, die vom Blattwerk der exklusiven Palmen regelrecht verkörpert wird.

Der Sagopalmfarn ist eine sehr langsam wachsende Grünpflanze – pro Jahr entwickelt er meist nur ein neues Blatt. Bei wenig Licht verlangsamt er sein Wachstum sogar. Ein heller Standort ist daher zu empfehlen und auch direkte Sonneneinstrahlung bekommt ihm gut. Ihren Namen verdankt die Zimmerpalme ihren an Farn erinnernden Blättern.

Die Livingstonpalme kann selbst im Indoor-Bereich eine stattliche Größe von bis zu sieben Metern erreichen. Für den schnell wachsenden Zimmerbaum sollte daher genügend Platz an einem hellen und warmen Standort eingeplant werden.

Die Fischschwanzpalme verdankt ihren Namen den gefächerten Blättern, die an kleine Fischflossen erinnern. Anders als ihre grünen Genossen, wächst diese Palme mit ihrem aufrechten Stamm und den schlanken Trieben eher in die Höhe statt die Breite. Sie mag helle, sonnige Standorte in warmen Räumen mit einer Temperatur zwischen 18 und 22 Grad Celsius und einer hohen Luftfeuchtigkeit.

Die Steckenpalme zeichnet sich durch ihre verzweigten Stämme und die stangenartigen Blätter aus. Die Palme ist sehr genügsam und pflegeleicht. Helle Standorte ohne zu grelles Licht bei Zimmertemperatur sind ideal.

Informationen und Pflegetipps zu exklusiven Palmen und anderen Zimmerpflanzen gibt es auf Pflanzenfreude.de.

DIY “Tropischer Papierübertopf im “Harmonise”-Stil”: Die Step-by-Step-Anleitung finden Sie weiter unten.
Bildmaterial zur Zimmerpflanze des Monats Februar gibt’s unter folgendem Link: http://bit.ly/exklusive-palmen
Bilder zu den Zimmerpflanzen vom ersten Halbjahr 2017 finden Sie hier.

Abdruck honorarfrei mit Angabe der Bildquelle „Pflanzenfreude.de“, Beleg erbeten.

DIY: Tropischer Papierübertopf im “Harmonise”-Stil

Das saftig grüne Blattwerk von Sagopalmfarn, Livingston-, Fischschwanz- und Steckenpalme bringen Natur in die eigenen vier Wände. Der kreative, selbst gestaltete Übertopf aus Papier bietet Platz für mehrere kleinere Exemplare der Zimmerbäume. Das Zusammenspiel der verschiedenen Grüntöne der Blätter und des Übertopfes ergibt ein harmonisches Gesamtbild.

Für den tropische Papierübertopf werden folgende Materialien benötigt:

  • Eine große Papiertüte
  • Eine Plastiktüte
  • Mehrere Palmen
  • Ein zusätzliches Palmblatt
  • Acrylfarbe in verschiedenen Grün-Tönen
  • Gefäß
  • Klebeband in Braun
  • Pinsel
  • Schere

Die Anfertigung des tropischen Papierübertopfes gelingt wie folgt:

Schritt 1
Als erstes wird die Papiertüte mit der Schere auf die richtige Größe zugeschnitten. Dazu wird die Palme auf die Tüte gelegt, um die Höhe des Übertopfes festzulegen: Er sollte den Topf bedecken und kurz unterhalb der Palmenblätter enden.

Schritt 2
Als nächstes wird die Papiertüte rundherum bemalt. Dazu die Acrylfarbe mit Wasser mischen. Das Palmblatt wird als Schablone verwendet, um ein ähnliches Muster auf die Tüte aufzubringen.

Schritt 3
Sobald die Farbe vollständig getrocknet ist, kann die Papiertüte aufgeschlagen werden. Damit beim Gießen keine Feuchtigkeit aus dem Übertopf austritt, wird die Plastiktüte eingelegt und mithilfe des Klebebands am oberen Rand fixiert. Jetzt einfach die Palmen einsetzen und den kleinen Urwald genießen.

Farbenfroher Januar mit der Winterheide – Nur die Harten kommen in den Garten

Posted on 27. January 2017 by blumenbuero

Adé Tristesse: Die bunten Blüten der robusten und witterungsfesten Winterheide sorgen ab Januar für Farbtupfer im grauen Garten. Der Zwergstrauß ist ein echter Liebling in der kalten Jahreszeit und erstreckt seine Zweige mühelos über die Schneedecke.

Wer auch in den kalten Monaten auf eine blühende Pflanzenpracht im Garten schauen möchte, für den ist die Winterheide die richtige Wahl. Der kleine Strauch gehört zur Familie der Heidekrautgewächse und gehört als Erica Carnea zu den wenigen winterharten Sorten der Erika. Im Volksmund ist die Winterheide daher auch als Schneeheide bekannt, die den Garten bei richtiger Pflege bis in den Mai hinein erstrahlen lässt. Die Gartenpflanze des Monats Januar erreicht eine Höhe von ca. 30 Zentimetern und begeistert mit ihren kleinen, glockenförmigen Blüten in Weiß, Pink, Rot oder Violett. Als Winterblüher dient das Heidegewächs als wichtige Nahrungsquelle für Insekten. Mit der richtigen Planung und Bepflanzung verschiedener Heidesorten kann ein zauberhafter Garten entstehen, den Menschen und Insekten gleichermaßen genießen.

Beheimatet ist die Winterheide in subalpinen Gebirgen, dort wächst sie auf Geröll- oder Felsböden, was sie für deutsche Winter abhärtet. Um die volle Blütenpracht des Dauerblühers jeden Winter aufs Neue entfalten zu können, sollte er nach jeder Blüte kräftig zurückgeschnitten werden. Ab April kann mit dem Düngen begonnen werden, allerdings reicht eine sparsame Nährstoffzufuhr. So gedeihen die neuen Triebe makellos und lassen die Winterheide im Folgejahr erneut in Hülle und Fülle erblühen. Dank ihrer robusten Natur ist die Winterheide nicht anfällig für Schädlinge oder Krankheiten. Sie bevorzugt sonnige Standorte und wenn der Boden stets ausreichend feucht gehalten und Staunässe vermieden wird, belohnt die Winterheide Hobbygärtner mit üppigen Blüten und schönen Farben.

Weitere Informationen und Pflegetipps zur Winterheide und anderen Gartenpflanzen gibt es unter Pflanzenfreude.de und auf www.facebook.com/diepflanzenfreude.
Bildmaterial zur Winterheide finden Sie hier.
Nachweis: Pflanzenfreude.de

Zimmerpflanzen des Monats 2017 – Inspiration für ein anregendes Interieur

Posted on 25. January 2017 by blumenbuero

Ob frische Grünpflanzen, beeindruckende Zimmerbäume oder farbenfrohe Blühwunder – Zimmerpflanzen machen das Zuhause erst richtig lebendig. Mit der Kampagne “Zimmerpflanze des Monats” rückt Pflanzenfreude.de jeden Monat eine Zimmerpflanze in den Fokus, die noch nicht so populär ist oder sich durch eine interessante Geschichte auszeichnet. Im Jahr 2017 zeichnet sich die Auswahl durch eine anregende Mischung aus frischen Grünlingen und bunten Blühpflanzen aus.

Ficus Benjamina, Indoor-Palmen, Bromelien, Bananen, grüne Nomaden und Männerpflanzen – das sind die Zimmerpflanzen des Monats für die erste Jahreshälfte 2017. Inszeniert in den vier Styling-Trends “Equalise”, “Harmonise”, “Energise” und “Rebel” bieten die Fokuspflanzen Inspiration und Anregung für verschiedene Einrichtungsstile.

Der Ficus Benjamina begeistert im Januar mit seinem umfangreichen Blattwerk in Marmorierungen in Grün, Weiß oder Gelb. Im Trend “Rebel” wird die Grünpflanze überraschend und neu in bunt-gemusterten, neonfarbigen Töpfen in Szene gesetzt. Exklusive Palmen sorgen im Februar für grüne Frische im Interieur. In üppiger Kombination ergeben Sagopalmfarn, Livingstonpalme, Fischschwanzpalme und Steckenpalme ein stimmiges Gesamtbild im Trend “Harmonise”, der die Natur als Ausgangspunkt für ein harmonisches Zuhause nimmt. Im März bringt die Bromelie im Stil von “Equalise” exotisches Flair in die Wohnung. Der Trend steht für die Emanzipierung des Interieurs durch die harmonische Verbindung von maskulinen und femininen Gegensätzen. Mit ihrer Sorten- und Farbvielfalt übernimmt die Bromelie gleich beide Rollen. Sportlich wird es im April mit der Bananenpflanze. Passend zum dynamischen Trend “Energise” strahlt sie mit ihren großen und ausladenden Blättern Energie aus. Die Zimmerpflanzen des Monats Mai sind grüne Nomaden. Calla, Glockenblume, Celosie, Ballonblume und Topflilie fühlen sich in der Wohnung ebenso wohl wie auf Balkon und Terrasse – sie sorgen drinnen und draußen gleichermaßen für den perfekten Ausgleich im Trend “Harmonise”. Im Juni geht es energiegeladen weiter mit den Männerpflanzen Kroton, Philodendron, Bogenhanf, Strahlenaralie und Efeutute. Die durchsetzungsstarken Grünpflanzen unterstreichen den Wettbewerbscharakter des Trends “Energise” und verwandeln den Wohnraum in einen dynamischen Ort.

Weitere Informationen und Pflegetipps zu Zimmerpflanzen gibt es unter Pflanzenfreude.de und auf www.facebook.com/diepflanzenfreude.

Bildmaterial zu den Zimmerpflanzen des Monats 2017 finden Sie hier, Nachweis: Pflanzenfreude.de.

Spring-Kickoff mit saftigen Grünpflanzen – Drei Einrichtungsideen für ein frühlingshaftes Interieur

Posted on 25. January 2017 by blumenbuero

„Grüner wird’s nicht“ ist das Motto in diesem Frühjahr. Während draußen nach und nach die ersten Gartenblüher ihre farbenfrohen Blüten gen Sonne richten, wird es auch im Interieur mit Zimmerpalmen, Bananenpflanzen und Bromelien frisch und frühlingshaft. Ob farbenfroh, schlicht-weiß oder natürlich – die Zimmerpflanzen des Monats inspirieren zu vielfältigen Gestaltungsideen.

Pünktlich zum Frühlingsbeginn wird es auch im Interieur knackig grün. Bei den vor Energie nur so strotzenden Zimmerpflanzen des Monats ist für jeden Geschmack etwas dabei. Sagopalmfarn, Livingstonpalme, Fischschwanzpalme und Steckenpalme zeigen sich als exklusive Palmenvielfalt mit filigranem Blattwerk. Großflächig hingegen geht es bei der Banane zu, die mit ihren flächigen grünen Blättern die ideale Ergänzung zu den Indoor-Palmen ist. Die Bromelie mit ihren außergewöhnlichen Blüten in den verschiedensten Farben schafft den perfekten Ausgleich zum grünen Wohnzimmer-Dschungel.

Farbenfroh und Bunt
Im Frühjahr darf es farbenfroh zugehen, darum werden die verschiedenen Zimmerpflanzen besonders gern in bunten Töpfen platziert. Für ein belebendes Zusammenspiel wird die saftig grüne Bananenpflanze mit Gelb und Rot umgeben. Um einen noch bunteren Effekt zu erzielen, können alltägliche Pflanztöpfe mit Farbe aufgepeppt werden. Dazu einfach die Töpfe oder ausrangierte Becher in zur Blütenfarbe passende Farbe tauchen.

Schlicht und Weiß
Auch im skandinavischen Interieur machen Grünpflanzen eine gute Figur. Die aufgefächerten Blätter der Indoor-Palmen und die ausladende Bananenpflanze sorgen dabei gleichermaßen für den benötigten Frische-Kick zum Frühlingsstart. Um den Zimmerpflanzen den perfekten Auftritt zu verschaffen, werden Möbel und Accessoires wie Schalen, Vasen und Pflanztöpfe überwiegend in Weiß gehalten. Hobbybastler umwickeln Pflanztöpfe mit Moos und bringen so einen Hauch mehr Natur in die eigenen vier Wände.

Natürlich und Echt
Eine natürliche Gestaltung wird mit den frühlingshaften Zimmerpflanzen in der Kombination mit Grau- und Brauntönen erzielt. Die erdigen Nuancen heben das erfrischende Grün der Zimmerpalmen besonders gut hervor und auch die Blüten der Bromelie strahlen so mit der Sonne um die Wette. Naturnahe Elemente wie Holz und getrocknete Blätter, aber auch Früchte und Edelsteine runden die Komposition ab.

Weitere Informationen und Pflegetipps zu Zimmerpflanzen gibt es unter Pflanzenfreude.de und auf www.facebook.de/diepflanzenfreude.

Das gesammelte Bildmaterial der Zimmerpflanzen des Monats finden Sie hier. Abdruck honorarfrei mit Nachweis “Pflanzenfreude.de”, Beleg erbeten.

Bromelie ist Zimmerpflanzen des Monats März – Tropenflair im Frühling mit Bromelien

Posted on 25. January 2017 by blumenbuero

Im März bringt die Bromelie Schwung ins Zuhause und macht mit ihren extravaganten Blüten, die es in den verschiedensten Farben und Formen gibt, Vorfreude auf die warme Jahreszeit. Variierende Formen und Materialien in Violett-Tönen und Schwarz oder Grau bilden die perfekte Bühne für die exotische Zimmerpflanze.

Bromelien begeistern in den verschiedensten Formen: ausladende Blütenkelche, schmale und löffelförmige Blütenstände, spitzzulaufende Geäste oder die charakteristische Ananas-Form. Dabei erstrahlt die Zimmerpflanze des Monats März in allen Farben des Regenbogens und erfreut ihre Betrachter sogar mit mehrfarbigen Blüten und Farbverläufen. Feste Blätter, die beizeiten rötliche bis violette Färbungen aufweisen, rahmen die tropisch anmutenden Blüten ein.

Perfekt inszeniert wird die Bromelie diese Saison im Trend „Equalise“, bei dem die Emanzipierung des Interieurs im Mittelpunkt steht: Jedes Einrichtungsobjekt ist gleichbedeutend, keines ist wichtiger als das andere. Harte und weiche Formen werden ebenso gemischt wie sachliche und romantische Farben. Zimmerpflanzen spielen die Hauptrolle in der Raumgestaltung und die Bromelie, die mit ihren ungewöhnlichen Blütenformen alle Blicke auf sich zieht, übernimmt diesen Part im Handumdrehen. Die Pflanze wird als essentieller Bestandteil der Möbelstücke angesehen. Ein Esstisch mit integrierten Pflanztöpfen oder bepflanzte Wandregale repräsentieren den Trend „Equalise“. Ebenso eignen sich geradlinige Metallregale, die mit allen Varianten der Bromelie bestückt werden. Die unterschiedlichen Farben und Formen der Pflanze kommen besonders gut zur Geltung, wenn jede Sorte in einem anderen Regalfach platziert wird. Bunte Objekte aus Holz, Porzellan und anderen Materialien runden das Gesamtbild ab.

Die ursprünglich aus Südamerika stammende Bromelie liebt warme und helle Standorte in der Wohnung. Nach den Eisheiligen Mitte Mai darf sie gerne ins Freie ziehen und sorgt dort den Sommer über für exotisches Flair. Mit Wasser wird sie über ihren Kelch versorgt, der stets gefüllt sein sollte. Die eindrucksvollen Blüten zeigen sich nur ein einziges Mal, dafür aber gleich drei bis sechs Monate am Stück. Danach bilden sich am Stil neue Triebe. Sobald diese etwa halb so groß wie die Pflanze sind, werden sie samt Wurzel abgetrennt und in einen eigenen Topf gepflanzt. Nach einigen Monaten Wartezeit, in der die neue Pflanze wächst und gedeiht, erscheint eine neue Blüte.

Informationen und Pflegetipps zu Ficus Benjamina und anderen Zimmerpflanzen gibt es auf Pflanzenfreude.de und auf www.facebook.com/diepflanzenfreude.

DIY “Bromelien-Beistelltisch im Equalise-Trend”: Die Step-by-Step-Anleitung finden Sie weiter unten.
Bildmaterial zur Zimmerpflanze des Monats März gibt’s unter folgendem Link: https://cloudy.zucker-kommunikation.de/public/bromelien-2017
Bilder zu den Zimmerpflanzen vom ersten Halbjahr 2017 finden Sie hier.

Abdruck honorarfrei mit Angabe der Bildquelle „Pflanzenfreude.de“, Beleg erbeten

DIY: Bromelien-Beistelltisch im Equalise-Trend

Die außergewöhnlichen Blüten der Bromelie stehlen anderen Objekten im Interieur geradezu die Schau. Insbesondere die Ananas-Bromelie eignet sich bestens, um als integraler Bestandteil Möbelstücke wie diesen kreativen DIY-Beistelltisch in den Vordergrund zu rücken.

Für den Bromelien-Beistelltisch werden folgende Materialien benötigt:

  • Drei Holzbretter in der gewünschten Größe
  • Eine Stichsäge
  • Drei Ananas-Bromelien
  • Holzfarbe in Pastell-Blau und -Grün
  • Ein Bleistift
  • Pinsel
  • Ein Pflanztopf

Die Anfertigung des Bromelien-Beistelltischs gelingt wie folgt:

Schritt 1
Zunächst werden die Holzbretter auf die richtige Größe zugeschnitten. Zwei der Bretter dienen als Stützen, ein weiteres als Tischplatte. Dazu mit dem Bleistift und einer Schablone Markierungen setzen. Für alle drei Holzstücke sollte ausreichend Platz für den Pflanztopf eingerechnet werden.

Schritt 2
Nach dem Zuschneiden werden die einzelnen Bausteine des Tisches mit Farbe versehen. Die Stützen bekommen dabei einen grünen Anstrich und die Tischplatte wird mit blauer Farbe bemalt.

Schritt 3
Während die Farbe trocknet, können die Ananas-Bromelien bereits in den Topf gepflanzt werden. Danach werden die beiden Tisch-Stützen ineinander gesteckt und anschließend die Tischplatte aufgelegt. Zuletzt wird der Pflanztopf mit den Bromelien eingesetzt. Schon kann der kleine botanische Beistelltisch als kreatives Einzelstück im Interieur als Ablagefläche genutzt werden.

  • Kontakt

    Zucker.Kommunikation
    Tel: 030-247587-0
    blumenbuero [at] zucker-kommunikation de
    Jennifer Meißner
  • Links

  • Gartenglück

  • Über Blumenbüro

    Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzenbranche. Durch Werbe- und Verkaufsförderungs-aktivitäten lassen wir Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Wir wollen sie auch erfahren lassen, dass Blumen und Pflanzen glücklich machen und anregen, dieses warme Gefühl zu teilen und weiter zu geben. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen zu steigern.


↑ Nach oben
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.