Newsroom von Pflanzenfreude.de und Tollwasblumenmachen.de

Blumenbüro Holland Newsroom


Archiv für October, 2017


Garten weihnachtlich gestalten – Es grünt so Grün

Posted on 19. October 2017 by blumenbuero

Der Dezember ist ein stimmungsvoller Monat, in dem wir uns häufig im Haus aufhalten, aber auch gern die Weihnachtsstimmung in den Garten holen. Das ist mit den Gartenpflanzen des Monats Dezember ganz leicht möglich. Neben dem allseits bekannten Weihnachtsbaum, gibt es drei immergrüne Pflanzen, die wir mit wenig Aufwand in Weihnachtspflanzen verwandeln können: Buxus, Lorbeer und Scheinzypresse.

Wenn sich die warme Jahreszeit verabschiedet, die ersten Spekulatius in die Geschäfte einziehen und graue Wolken tief am Himmel hängen, so steht die Winterzeit in den Startlöchern. So kann eine langjährige Gartenpflanze in eine schön dekorierte Weihnachtspflanze verwandelt werden und für eine harmonische Stimmung sorgen. Vor der Eingangstür, im Garten oder auf dem Balkon machen diese Pflanzen mit dekorativ zu Jahreszeit passenden Licht- und Weihnachtsschmuck eine gute Figur. So wird der Dezember noch stimmungsvoller!

Buxus ist auch unter dem Namen Buchsbaum bekannt. Die immergrünen Zweige stehen für das Leben – ein Symbol, das auch sehr gut in die Weihnachtszeit passt. Dieser laubhaltende Strauch verleiht dem Garten, dem Balkon und der Terrasse Struktur – gerade auch im Winter. Außerdem filtern die Blätter Feinstaub aus der Luft. Buxusholz ist schwer und wurde früher zum Bau von Musikinstrumenten und für die Gestaltung von Holzfiguren verwendet. Buxuspflanzen können in fast jede gewünschte Form gebracht werden.

Die bekannteste Konifere zu Weihnachten ist die Scheinzypresse ’Ellwoodii’. Diese Pflanze, die etwa 1,25 Meter hoch wird, eignet sich ausgezeichnet für die attraktive Bepflanzung von Töpfen und Kästen. Gerade große Pflanzkübel aus Blech oder Beton bringen in einem hellen Grau das satte Grün der Scheinzypresse noch mehr zum Strahlen. Wer keinen passenden Pflanzkübel parat hat, kann kurzerhand einfach einen alten Eimer umfunktionieren – je rustikaler, desto besser. Hierbei ist darauf zu achten, dass bei Regen, Schnee oder kräftigem Gießen das Wasser durch ein Loch im Boden aus dem Gefäß abfließen kann. ’Ellwoodii’ verfügt über eine aufstrebende Pyramidenform und hat eine graublaue Färbung. Die Jugendform der Pflanze hat aufrechte Zweige und dünne blaue Nadeln. Ältere Pflanzen haben mehrere Spitzen. Die ausgewachsene Form hat eher schuppenförmige Nadeln.

Laurus oder Lorbeer machen sich ausgezeichnet, um in einem schönen Topf oder Kasten  am Eingang zu stehen, besonders wenn Blatt und Stamm mit Weihnachtsschmuck verziert sind. Der immergrüne Lorbeer hat eine feierliche, besonders edle Ausstrahlung, darauf verweist auch die Artbezeichnung nobilis.

Es bedarf nur weniger Handgriff und die „Weihnachtspflanzen” bleiben gesund und überstehen problemlos den Winter. Alle drei Gattungen benötigen einen halbschattigen bis vollsonnigen Standort und bevorzugen neben einer regelmäßigen Wasserzufuhr einen gut durchlässigen, feuchten Boden. Es gilt dabei darauf zu achten, dass Staunässe vermieden wird. Im Frühjahr sollten die Gehölze zusätzlich gedüngt werden, damit sie kräftig wachsen und gesund bleiben. Besonders wenn sie in Töpfen stehen, ist es wichtig, dass die Pflanzen regelmäßig ausreichend Nährstoffe erhalten. Prinzipiell sind Buxus und Scheinzypresse gut winterhart. Der Lorbeer verträgt einige Frostgrade, jedoch sollte die Pflanze bei strengerem Frost geschützt oder ins Haus geholt werden.

Alle drei Weihnachtspflanzen eignen sich gut für einen Formschnitt und werden häufig auch in besonderen Konturen angeboten. Vor allem mit Buxus und Lorbeer lassen sich hübsche Kugeln, Pyramiden oder eine Zylinderform gestalten. Der beste Zeitpunkt, um die Pflanzen zu schneiden, ist im Juni oder Ende September. Eigentlich müssen die Pflanzen aber nur geschnitten werden, wenn sie für ihren Standort zu groß sind oder um sie in Form zu halten.

Weitere Informationen und Pflegetipps zu Weihnachtspflanzen und anderen Gartenpflanzen gibt es unter Pflanzenfreude.de und auf www.facebook.com/diepflanzenfreude.

Hochauflösendes Bildmaterial zu Weihnachtspflanzen gibt‘s unter folgendem Link: http://bit.ly/Weihnachtspflanzen-2017

Weitere Bilder und Informationen rund um Garten, Balkon und Terrasse finden Sie in der Datenbank „Gartenglück“ unter blumenbuero.newsroom.eu/gartenglueck.

Abdruck honorarfrei mit Angabe der Bildquelle „Pflanzenfreude.de“, Beleg erbeten.

Amaryllis ist Zimmerpflanze des Monats Dezember – Festliches Ambiente mit der Amaryllis

Posted on 11. October 2017 by blumenbuero

Die Amaryllis ist aus der Weihnachtssaison kaum wegzudenken. Ihr charakteristisches Äußeres mit dem langen Stiel und der großen, sternförmigen Blüte bringt eine Portion Romantik ins Interieur und wirkt dabei luftig-leicht. Richtig inszeniert schafft sie ein edles Ambiente, das für weihnachtliche Stimmung sorgt.

Mit ihrem eleganten Aussehen und ihrer üppigen Blüte passt die Amaryllis besonders gut in die Weihnachtszeit. Kein Wunder also, dass sie als Zimmerpflanze des Monats im Dezember für Furore im Interieur sorgt. Dabei steckt sie voller Überraschungen: Als Zwiebelpflanze wächst ihr Stiel aus einer dicken, runden Knolle und reckt sich bis zu 70 Zentimeter in die Höhe. In Weiß, Lachsfarben, Rot, Pink und sogar Grün entfalten sich die Blüten am Stielende sternförmig – daher auch der volkstümliche Name „Ritterstern“. Die Blüten erreichen eine Größe von bis zu 20 Zentimetern Durchmesser und je nach Sorte verwöhnt die Pflanze ihre Betrachter sogar mit einer doppelten Blüte.

Mit ihrer schlanken Erscheinung schafft die Amaryllis den perfekten Ausgleich im Interieur. In einzelne Töpfe gepflanzt und auf verschiedenen Höhen in einer Reihe auf einem Sideboard platziert, sorgt ihr luftiges Erscheinungsbild gleichzeitig für Leichtigkeit. Mit Gefäßen in Pastelltönen wie Gelb oder Blau, aber auch in Farben wie Pink, Rot oder Grün, zieht sie eine Portion Fröhligkeit ins Haus. In Kombination mit glänzenden Materialien wird der Look aufgewertet und veredelt.

Die Amaryllis steht für Stolz und bezaubernde Schönheit. Um ihrer Symbolkraft gerecht zu werden, wird sie in hängenden Gefäßen gepflanzt. Die Zwiebel wird dabei mit Moos umwickelt; so kann vollständig auf Erde verzichtet werden. Ihr langer Stiel eignet sich perfekt für längliche Gefäße, sodass die Blüte sich oben gen Licht recken kann. In luftiger Höhe platziert, strahlt sie eine gewissen Erhabenheit aus.

Die Amaryllis kommt in einem Rundum-sorglos-Paket daher, denn sie speichert alle wichtigen Nährstoffe in ihrer Zwiebel und muss nicht gedüngt werden. Lediglich regelmäßige Wassergaben sind wichtig. Dabei wird während der Blütezeit von Dezember bis Februar oder März reichlich gegossen, in der Wachstumsphase bis August deutlich weniger. Anschließend wird von August bis November komplett auf Wassergaben verzichtet. Der Standort der Winterschönheit sollte hell, jedoch nicht allzu sonnig sein.

Weitere Informationen und Pflegetipps zu Amaryllis und anderen Zimmerpflanzen gibt es unter Pflanzenfreude.de und auf www.facebook.de/diepflanzenfreude.

DIY “Glänzendes Pflanzentablett für eine Amaryllis-Gruppe”: Die Step-by-Step-Anleitung finden Sie weiter unten.
Bildmaterial zur Zimmerpflanzen des Monats Dezember finden Sie unter folgendem Link: http://bit.ly/amaryllis-2017
Bilder zu allen Zimmerpflanzen 2017 gibt es hier.

Abdruck honorarfrei mit Bildquelle “Pflanzenfreude.de”, Beleg erbeten.

DIY: Glänzendes Pflanzentablett für eine Amaryllis-Gruppe

Im Dezember darf es gern festlich zugehen. Perfekt dazu passt die Amaryllis, die am Ende des langen Stiels eine opulente Blüte entfaltet. So bringt sie Frische und Leichtigkeit ins Interieur. Mit wenigen Handgriffen verwandeln sich einfache Konservendosen in edle Pflanzgefäße, die eine elegante Stimmung verbreiten.

Für das Pflanzentablett werden folgende Materialien benötigt:

  • Alte Konservendosen oder andere längliche Gefäße
  • Stoff- und Tapetenreste
  • Breites, glänzendes Geschenkband
  • Schlichtes Tablett
  • Schere
  • Heißklebepistole und Kleber
  • Amaryllis

Die Anfertigung des Pflanzentabletts gelingt wie folgt:

Schritt 1
Als erstes werden die Stoff- und Tapetenreste zurechtgeschnitten. Dazu schmale Bahnen abtrennen, die lang genug sind, um die Konservendosen oder andere Gefäße umwickeln zu können.

Schritt 2
Als nächstes werden die Stoff- und Tapetenbahnen an den Dosen befestigt. Einfach die Gefäße umwickeln und die Bahnen mit der Heißklebepistole ankleben. Jeweils einen Teil der Dosen mit dem glänzenden Geschenkbank verzieren.

Schritt 3
Sobald der Kleber  vollständig getrocknet ist, kann die Amaryllis eingeplanzt werden. Je nach Größe des Pflanztopfes muss etwas zusätzliche Erde verwendet werden. In Gruppen auf dem Tablett arrangiert strahlen die Blüten der Amaryllis mit dem edlen Geschenkband um die Wette.

Kreatives Design-Duos Besau Marguerre über Zimmerpflanzen – Zimmerpflanzen ziehen ein und erfüllen die Sehnsucht nach Natur

Posted on 10. October 2017 by blumenbuero

Sich mit der Natur zu umgeben ist ein für den Menschen inhärentes Bedürfnis. Woher dieses Verlangen kommt, wie es im Alltag umgesetzt werden kann und welche weiteren Trends es in Bezug auf Zimmerpflanzen gibt, erklärt das kreative Designer- und Stylisten-Paar von Studio Besau Marguerre.

Marcel Besau und Eva Marguerre – kreatives Designer- und Stylisten-Duo aus Hamburg –lieben es, frisches Grün in Räume zu integrieren. „Ein Raum wird erst durch Pflanzen richtig lebendig“, so Eva Marguerre. Sie haben eine natürliche Ausstrahlung und harmonisierende Wirkung – das ist sogar wissenschaftlich erwiesen. Die Pflanzen schlagen so die Brücke nach draußen und lassen ein Stück unangetastete Natur im Interieur einziehen.

Der Wunsch nach mehr Grün in den eigenen vier Wänden identifiziert das Paar als Trend. Laut Besau und Marguerre gehört es zum Menschsein dazu, sich mit Natur umgeben zu wollen. „Evolutionär gesehen sind wir in der Natur groß geworden“, sagt Besau. Heutzutage haben wir einen ganz anderen Lebensstil und viele Leute tummeln sich in der Stadt. „Frei nach dem Motto ‚Back to the Roots‘ erleben wir derzeit eine Zurückbesinnung auf die Natur“, so Marguerre weiter. Die Menschen fühlen sich ihr verbunden und wollen sich so viel wie möglich mit natürlichen Elementen umgeben. Das dem Menschen ureigene Bedürfnis nach Natur ist also nach wie vor präsent und so plant das Stylisten-Duo auch immer mehr Pflanzen für ihre Kunden ein.

Insgesamt geht der Trend laut dem Stylisten-Duo weg von unauffälligen Pflanzen. „Es sieht alles wieder natürlicher aus“, so Eva Marguerre. Palmen erfreuen sich immer größerer Beliebtheit im Innenbereich, es darf auch gern wild zugehen. „Die Leute könnten sich mehr trauen“, sagt Marcel Besau. Anstatt genügsamer Pflanzen, die mit relativ wenig Aufmerksamkeit auskommen, dürfen auch gern anspruchsvollere Pflanzen im Interieur einziehen. Zimmerpflanzen sollten als Lebewesen wahrgenommen werden, die eben einen gewissen Pflegeanspruch haben.

Im Unterschied zu rein funktionalen Möbeln wie Tisch oder Stuhl steht bei Pflanzen die Funktion nicht im Vordergrund, stattdessen geht es um die ästhetische Wahrnehmung. Das Besondere ist, dass sie lebendig sind und sich mit der Zeit verändern. Frühzeitig in das Raumkonzept eingeplant, können so bemerkenswerte Effekte erzielt werden. Ein tolles Beispiel ist das Privathaus des berühmten Architekten Alvar Aalto in Helsinki. Der Raum verfügt über eine extrem hohe Decke, die mit Oberlichtern versehen ist. So wird er in natürliches Licht getaucht, eine große Fensterfront sorgt für zusätzliche Helligkeit. Eine Wand im Innenraum wurde ganz gezielt mit Kletterpflanzen versehen, die, ihrem natürlichen Instinkt folgend, gen Licht wachsen. Mit der Zeit ist so eine eindrucksvolle, plastische grüne Wand entstanden, die konstant in Interaktion mit dem Sonnenlicht steht und so stets weiter wächst.

Marcel Besau und Eva Marguerre studierten Produkt- und Kommunikationsdesign in Karlsruhe und Wuppertal. Im Mai 2011 gründeten sie gemeinsam das interdisziplinäre Designstudio Studio Besau Marguerre, mit dem sie neben Interior Design auch visuelle Kommunikation, editorial Design und Styling zu ihrem Repertoire zählen. In ihrer noch jungen Karriere können sie bereits zahlreiche Ausstellungen sowie Nominierungen und Preise verzeichnen.

Weitere Informationen und Pflegetipps zu Zimmerpflanzen gibt es unter Pflanzenfreude.de und auf www.facebook.de/diepflanzenfreude. Bilder zu den Zimmerpflanzen des Monats 2017 gibt es hier.

  • Kontakt

    Zucker.Kommunikation
    Tel: 030-247587-0
    blumenbuero [at] zucker-kommunikation de
    Jennifer Meißner
  • Links

  • Gartenglück

  • Über Blumenbüro

    Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzenbranche. Durch Werbe- und Verkaufsförderungs-aktivitäten lassen wir Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Wir wollen sie auch erfahren lassen, dass Blumen und Pflanzen glücklich machen und anregen, dieses warme Gefühl zu teilen und weiter zu geben. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen zu steigern.


↑ Nach oben
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.