Durch den Sommer mit der Glockenblume

Mit ihren weißen, rosafarbenen oder violetten Blüten sind Glockenblumen von unschätzbarem Wert für den sommerlichen Garten. Genauso vielfältig wie die Farbpalette sind auch die Formen der beliebten Sommerpflanze, wobei die klassische Stern-Glockenblume mit jeweils fünf Kronblättern und frischgrünen Blumenstielen den höchsten Bekanntheitsgrad genießt. Um der Gartenschönheit gerecht zu werden, kann es auch mal ein außergewöhnlicher Übertopf sein. Gepaart mit dem industriellen Charme alter Blechdosen, die sich im Handumdrehen umfunktionieren lassen, zieren die Glockenblumen den heimischen Garten oder Balkon auf wunderbare Weise. Je nach Größe und Blütenfarbe, können die Dosen individuell kombiniert und mit Hilfe einer stabilen Schnur sogar hängend befestigt werden, so dass selbst in der kleinsten Gartenoase noch genügend Platz für das Sonnenbad bleibt.

Märchenhafte Bergbewohner

Beheimatet sind die Glockenblumen in den klimatisch gemäßigten Bergregionen rund um das Mittelmeer und den Kaukasus. Hier gibt es hunderte Arten, von denen bisher nur circa 300 bekannt sind. In Norditalien bilden Glockenblumen oftmals einen natürlichen, herabhängenden Vorhang, der ganze Felsformationen bedeckt und ein wenig an Rapunzel erinnert, die ihr Haar aus dem Turm herabfallen lässt. 

Schönheitspflege zahlt sich aus

Trotz der eleganten Ausstrahlung ist die filigrane Glockenblume nicht zu unterschätzen. Aufgrund ihrer unkomplizierten Handhabung bildet die robuste Pflanze von Juni bis September unermüdlich neue Blüten. Als wahre Sommerliebhaber bevorzugen Glockenblumen die Sonne, nehmen aber auch mit Halbschatten vorlieb. Am schnellsten wachsen sie, wenn der Boden wasserdurchlässig und nährstoffreich ist und der Topfballen stets leicht feucht bleibt. Werden die Gartenblüher zudem alle zwei Wochen mit etwas Pflanzennahrung belohnt, zeigen sich die Blüten in besonderer Pracht. Um die Schönheit möglichst lange zu erhalten, sollten verwelkte Blüten entfernt werden. Da nicht nur Menschen, sondern auch Schnecken ganz verrückt nach den grazilen Glockenblumen sind, empfiehlt es sich, außerdem etwas Kaffeesatz um die Pflanze zu streuen und sie so vor ungebetenen Gästen zu beschützen. 

Zusätzliche Informationen und Pflegetipps gibt es auf Pflanzenfreude.de oder unter http://www.facebook.com/diepflanzenfreude.

Passende Bilder