Noch mehr Blühkraft für das Wandelröschen

Das Wandelröschen ist wahrlich ein guter Fang: Verschiedene Blütenfarben binnen eines Jahres und verschiedene Formen von Strauch bis Stämmchen zeichnen den reizenden Gartenblüher aus. Die Terrassenpflanze des Jahres bereichert das Freiluftzimmer, sobald keine Nachtfröste mehr auftreten. Bei der Gestaltung gilt Mut zur Farbe: In knalligen Töpfen in Feuerrot, Ozeanblau oder Wiesengrün kommen die verschiedenen Varianten des Wandelröschens besonders gut zur Geltung und versprühen mit geballter Leuchtpower die Freude des Sommers. 

Sonne und Wasser satt

Um seine Gartenbesitzer lange zu erfreuen, sollte das Wandelröschen in nährstoffreiche, gut wasserdurchlässige Erde gepflanzt werden. Auf der Terrasse wird die Blühpflanze am besten in einen Ziertopf mit Abflussloch am Boden gestellt. Dieses Loch wird mit Scherben oder Blähton gefüllt, damit überschüssiges Wasser ablaufen kann und die Pflanzenwurzeln nicht im Wasser stehen. Das Wandelröschen ist eine echte Sonnenanbeterin, daher sollte der Standort hell und warm gewählt werden: je mehr Sonne, desto reicher seine die Blüte. Diese kann noch weiter gefördert werden, wenn die Erde nie ganz austrocknet, nicht zu nass gehalten wird und alle zwei Wochen Dünger verwendet wird. Nachdem die Blüten verwelkt sind, bilden sich grüne brombeerähnliche Früchte, die sich später schwarz färben, aber leider ungenießbar sind. Im besten Fall wird Verwelktes einfach direkt entfernt, um die Fruchtbildung zu vermeiden. So kann die Terrassenpflanze ihre ganze Energie für die Gewinnung weiterer Blüten verwenden. Wenn die Pflanze lange Triebe bildet und dadurch etwas „außer Form” gerät, können diese einfach abgeschnitten werden.

Frostfrei überwintern

Bevor der erste Nachtfrost kommt, sollte die Pflanze ins Haus geholt werden und um zehn Grad Celsius an einem hellen Ort überwintert werden. Um das Wandelröschen gut durch den Winter zu bringen, kann es am besten im Frühjahr kurz vor dem Neuaustrieb etwas zurückgeschnitten werden. Eine Alternative ist, die Pflanze im Frühjahr, vor dem Beginn der neuen Wachstumsperiode, zurückzuschneiden. Die Pflanzen sollten im Topf nicht zu groß werden, um ihre schöne Form zu behalten. 

Zusätzliche Informationen und Pflegetipps gibt es auf Pflanzenfreude.de oder unter http://www.facebook.com/diepflanzenfreude.