Newsroom von Pflanzenfreude.de und Tollwasblumenmachen.de

Blumenbüro Holland Newsroom



Mit der Mandevilla harmonische Outdoor-Oasen schaffen – Gestatten, die Blütenkönigin Mandevilla

Posted on 8. March 2017 by blumenbuero

Volle Blühkraft voraus: Die Mandevilla verziert mit ihren charakteristischen Trichterblüten ab Mai Balkon und Terrasse. Bis in den Herbst hinein schmücken die langen Ranken des Kletterstrauchs gekonnt jede noch so kahle Ecke, während kleinere Exemplare als Tischdekoration einen Wow-Effekt erzielen.

Im Sommer ist die Mandevilla für einen ausschweifend blühenden Außenbereich unverzichtbar: Ihre wunderbar duftenden, trichterförmigen Blüten fallen im dunkelgrün glänzenden Blätterdach direkt ins Auge und betören je nach Sorte mit einem angenehmen Duft. Am bekanntesten ist die Gartenpflanze des Monats Mai in ihrer purpurroten Variante, häufig wird sie aber auch in zartem Rosé, kräftigem Pink und edlem Weiß angeboten. Bereits Ende des 18. Jahrhunderts fand die Mandevilla dank des Gesandten Henry John Mandeville ihren Weg nach Europa. Während sie in ihrer Heimat Argentinien als stattlicher Gartenstrauch wächst, sind in unseren Breiten vorwiegend Kübel- oder Topfpflanzen erhältlich. Das Repertoire erstreckt sich dabei von Tischpflanzen für die Terrasse bis hin zu großen Kletterpflanzen an meterhohen Rankhilfen oder Spalieren.

Diese Saison wird die Mandevilla besonders gern mit romantischen, zurückhaltenden Farbtönen wie Violett oder Rosa kombiniert. Terrakotta-Töpfe und Holzbänke wirken als rauer Gegenpol zu dieser femininen Gestaltungsweise. Verschiedene Unterteller und Körbe schaffen in Kombination mit der üppig blühenden Sommerpflanze einen kreativen und dennoch harmonischen Gesamteindruck von Balkon und Terrasse. So geht die warme Jahreszeit ausgeglichen und ruhig ihren Gang.

Bei guter Pflege und richtigem Standort blüht die Mandevilla unermüdlich bis zum ersten Frost. Als Südamerikanerin bevorzugt sie einen sonnigen und warmen Platz, je sonniger, desto mehr Blüten bekommt sie. Vor starkem Wind und Regen sollte sie geschützt stehen. Beim Gießen gilt die Regel „weniger ist mehr“: Wird die reizende Topfpflanze zu viel gegossen, entwickeln sich ihre Triebe zu stark und es werden weniger Blüten gebildet. Trotzdem sollte ihr Substrat nie komplett austrocknen. Aufgrund ihres unermüdlichen Wachstums und ihrer großen Blühfreude hat die Mandevilla einen hohen Nährstoffbedarf. Dieser kann bis zum Hochsommer mit einer wöchentlichen Düngergabe oder einem Langzeitdünger gestillt werden.

Wie ihr Herkunftsland bereits vermuten lässt, ist die Mandevilla nicht winterhart und sollte vor dem ersten Frost in ein helles Winterquartier mit guter Durchlüftung und Temperaturen um die acht bis zwölf Grad Celsius gebracht werden. Die Exotin sollte nicht im Durchzug oder in Nähe einer Heizung stehen. Durch die Klima-Umstellung kann sie gelbe Blatter bekommen und ihr Laub abwerfen, das tut ihrer Blühfreude fürs nächste Jahr aber keinen Abbruch.

Informationen und Pflegetipps zur Mandevilla und anderen Gartenpflanzen gibt es unter Pflanzenfreude.de und auf www.facebook.com/diepflanzenfreude.
Bilder zu der Mandevilla finden Sie hier.
Das gesamte Bildmaterial zu den Gartenpflanzen finden Sie hier.
Nachweis: Pflanzenfreude.de

Zarte Outdoor-Gestaltung in Pastelltönen – Sanfte Frühlingsbrise auf Balkon und Terrasse

Posted on 21. February 2017 by blumenbuero

Im Frühling steigt die Lust nach Farbe im Garten. Ein gemütlich und erfrischend gestalteter Outdoor-Bereich lädt geradezu ein, die ersten Sonnenstrahlen im Freien zu genießen. Blühende Gartenpflanzen wie Nachtschatten, Kapaster, Kapkörbchen, Mandevilla und Lavendel, gepaart mit dezenten Pastelltönen und verschiedenen Holzsorten, sorgen für eine frühlingshafte Atmosphäre.

Endlich, die Temperaturen steigen wieder. Es ist an der Zeit, den Garten für die Outdoor-Saison vorzubereiten. Nachtschatten und Kapaster mit bunten, filigranen Blüten oder üppige Blühwunder wie Kapkörbchen und Mandevilla in den verschiedensten Farbtönen eignen sich besonders gut für die frühlingshafte Gestaltung von Balkon und Terrasse. Die bunt blühenden Gartenpflanzen kommen in der Gestaltung mit Töpfen in zarten Pastellfarben und natürlichen Holz-Elementen besonders gut zur Geltung. Verschiedene Kräuter wie beispielsweise Lavendel vervollständigen den Look und lassen von der Sommersonne im eigenen Außenbereich träumen.
Im Frühling steigt die Lust nach Farbe im Garten. Ein gemütlich und erfrischend gestalteter Outdoor-Bereich lädt geradezu ein, die ersten Sonnenstrahlen im Freien zu genießen. Blühende Gartenpflanzen wie Nachtschatten, Kapaster, Kapkörbchen, Mandevilla und Lavendel, gepaart mit dezenten Pastelltönen und verschiedenen Holzsorten, sorgen für eine frühlingshafte Atmosphäre.Endlich, die Temperaturen steigen wieder. Es ist an der Zeit, den Garten für die Outdoor-Saison vorzubereiten. Nachtschatten und Kapaster mit bunten, filigranen Blüten oder üppige Blühwunder wie Kapkörbchen und Mandevilla in den verschiedensten Farbtönen eignen sich besonders gut für die frühlingshafte Gestaltung von Balkon und Terrasse. Die bunt blühenden Gartenpflanzen kommen in der Gestaltung mit Töpfen in zarten Pastellfarben und natürlichen Holz-Elementen besonders gut zur Geltung. Verschiedene Kräuter wie beispielsweise Lavendel vervollständigen den Look und lassen von der Sommersonne im eigenen Außenbereich träumen.

Das Garten-Design in Pastelltönen gelingt mit farbigen Töpfen besonders einfach. DIY-Fans gestalten nach Lust und Laune die Pflanzgefäße mit Sprühfarbe oder Lackselbst.Dabei werden der Kreativität keine Grenzen gesetzt: einfarbig oder mehrfarbig, eine Kombination aus verschiedenfarbigen Töpfen oder ein monochromes Arrangement – alles ist möglich. Die bläulichen Blüten der Kapaster passen besonders gut zu hellem Lila und auch der duftende Lavendel bekommt in violetten Töpfen seinen großen Auftritt. Outdoor-Möbel dürfen ebenfalls gern farbig sein. So kann mit ein paar einfachen Tricks bereits viel Farbe in das Outdoor-Wohnzimmer gebracht werden.

Eine Trennwand im Garten schützt vor neugierigen Blicken der Nachbarn und bietet Spielraum für ein außergewöhnliches Terrassen- oder Balkon-Design: Besonders mutige Einrichtungskünstler streichen sie in einem Pastellton, etwa zartes Violett, das nicht zu aufdringlich wirkt. Pflanztöpfe, die hängend an der Wand befestigt oder mithilfe von Hockern und kleinen Tischen eine Etage höher gehoben werden, lockern die Farbfläche optisch auf. Verschiedenfarbige Mandevilla und Kapkörbchen sorgen mit ihren trichterförmigen, bunten Blüten für weitere Farbimpulse, die durch das frische Grün vom Zitrusbäumchen perfekt ergänzt werden

Die zarte Farbgebung auf Balkon und Terrasse wird mit Holz-Elementen perfekt ergänzt. Outdoor-Dielen aus Esche, Kiefer oder Eiche sorgen für Gemütlichkeit und bieten die perfekte Bühne für pastelligePflanzkübel oder Terrassenmöbel in dezenten Farben. Ein selbstgebautes Regal birgt jede Menge Platz für Gartenpflanzen in Kübeln und Töpfen, die auf verschiedenen Höhen platziert werden. Dazu ganz einfach Weinkisten aufeinanderstapeln und – für mehr Stabilität – mit Schrauben fixieren. Anschließend kann das kreative DIY-Regal mit Lavendel und anderen Gartenkräutern sowie Nachtschatten und Kapastern dekoriert werden.

Weitere Informationen und Pflegetipps zu Gartenpflanzen im Frühling und anderen Gartenpflanzen gibt es unter Pflanzenfreude.de und auf www.facebook.com/diepflanzenfreude.
Bildmaterial zu den Frühjahrsblühern finden Sie hier.
Nachweis: Pflanzenfreude.de

Ein Stück Balkonglück mit “Rent a Balcony” nach Hause holen – Mobiler Balkon von Pflanzenfreude.de auf Tour durch München

Posted on 24. August 2016 by blumenbuero

Die letzten Sommerstunden auf dem eigenen Balkon genießen? Mit „Rent a Balcony“ wird das auch für nicht Balkon-Besitzer mit Pflanzenfreude.de am 19. und 20. September in München möglich. Der mobile Balkon geht auf Städte-Tour und präsentiert zusätzlich zu München auch in den Städten Köln, Hamburg und Berlin eine goldene Indian Summer-Atmosphäre.

Kontrastreiche Beeren Skimmia im tiefen Rot – Pflanzenfreude.deMit „Rent a Balcony“ von Pflanzenfreude.de kommen am 19. und 20. September alle auf ihre Kosten, die sich schon immer nach einer bepflanzten Outdoor-Verlängerung ihrer vier Wände gesehnt haben. Denn mit dem mobilen Balkon können Balkonliebhaber in München wie auch in Köln, Hamburg und Berlin eine eigene Outdoor-Oase für mehrere Stunden gewinnen. Gemütliches Frühstück, Kaffeeklatsch, Cocktail-Stunden oder ein spezieller Moment zu zweit, auf dem mobilen Balkon ist Vieles möglich. Der mobile Balkon wird mithilfe einer Hebebühne auf die Höhe der Wohnung gefahren und präsentiert im Indian Summer-Ambiente saisonale Outdoor-Pflanzen sowie Balkonaccessoires und bietet genügend Freiraum für das persönliche Programm.

Gewinnspiel für den mobilen Balkon: Auf Pflanzenfreude.de können alle Interessenten aus München am Gewinnspiel teilnehmen. Eine wichtige Voraussetzung für eine Chance auf den mobilen Balkon ist eine Wohnung im ersten bis dritten Obergeschoss im Vorderhaus und mit einem direkten Zugang zur Straße.

Blaugrüne Blätter des Blauschwingels – Pflanzenfreude.deDas erwartet den mobilen Balkon-Gewinner: Nach den letzten Sommertagen erstrahlt die Natur in warmen Herbsttönen. Bei milden Temperaturen zeigt sich im goldenen Herbst eine neue Vielfalt im Stil des Indian Summers. Passend dazu wird der mobile Stadt-Balkon in diesem Herbst zu einer farbkräftigen Naturoase. Neben klassischen Balkonblühern wie Geranie und Chrysantheme schmücken nun robuste Herbstpflanzen den Außenbereich. Die feuerroten Beeren der Skimmie begeistern den Pflanzenliebhaber dabei genauso wie die Ähren des Federborstengrases und Rispen des Sommerflieders. Blüten wie von Mandevilla und Veilchen in Farben von Gelb bis Tiefviolett inspirieren zu verschiedenen Inszenierungen in Töpfen, Balkonkästen und Hängeampeln.

Weitere Informationen zu „Rent a Balcony“, dem Gewinnspiel und allen weiteren Teilnahmebedingungen gibt es unter Pflanzenfreude.de und auf www.facebook.com/waspflanzenmachen.
Abdruck honorarfrei mit Angabe der Bildquelle „Pflanzenfreude.de”, Beleg erbeten.

Über Blumenbüro
Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzenbranche. Durch Werbe- und Verkaufsförderungsaktivitäten lassen wir Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Wir wollen sie auch erfahren lassen, dass Blumen und Pflanzen glücklich machen und anregen, dieses warme Gefühl zu teilen und weiter zu geben. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen zu steigern. www.blumenbuero.de

Ein Stück Balkonglück nach Hause holen – “Rent a Balcony”: Mobiler Balkon von Pflanzenfreude.de auf Tour

Posted on 19. August 2016 by blumenbuero

Die letzten Sommerstunden auf dem eigenen Balkon genießen? Das wird auch für nicht Balkon-Besitzer mit “Rent a Balcony” von Pflanzenfreude.de möglich. Vom 19. bis 30. September geht der mobile Balkon in München, Köln, Hamburg und Berlin auf Städte-Tour und präsentiert eine goldene Indian Summer-Atmosphäre.

Kontrastreiche Beeren Skimmia im tiefen Rot – Pflanzenfreude.deMit „Rent a Balcony“ von Pflanzenfreude.de kommen vom 19. bis 30. September alle auf ihre Kosten, die sich schon immer nach einer bepflanzten Outdoor-Verlängerung ihrer vier Wände gesehnt haben. Denn mit dem mobilen Balkon können Balkonliebhaber in München, Köln, Hamburg und Berlin eine eigene Outdoor-Oase für mehrere Stunden gewinnen. Gemütliches Frühstück, Kaffeeklatsch, Cocktail-Stunden oder ein spezieller Moment zu zweit, auf dem mobilen Balkon ist Vieles möglich. Der mobile Balkon wird mithilfe einer Hebebühne auf die Höhe der Wohnung gefahren und präsentiert im Indian Summer-Ambiente saisonale Outdoor-Pflanzen und Balkonaccessoires sowie das persönliche Programm.

Gewinnspiel für den mobilen Balkon: Auf Pflanzenfreude.de können alle Interessenten aus München, Köln, Hamburg und Berlin am Gewinnspiel teilnehmen. Eine wichtige Voraussetzung für eine Chance auf den mobilen Balkon ist eine Wohnung im ersten bis dritten Obergeschoss im Vorderhaus und mit einem direkten Zugang zur Straße.

Blaugrüne Blätter des Blauschwingels – Pflanzenfreude.deDas erwartet den mobilen Balkon-Gewinner: Nach den letzten Sommertagen erstrahlt die Natur in warmen Herbsttönen. Bei milden Temperaturen zeigt sich im goldenen Herbst eine neue Vielfalt im Stil des Indian Summers. Passend dazu wird der mobile Stadt-Balkon in diesem Herbst zu einer farbkräftigen Naturoase. Neben klassischen Balkonblühern wie Geranie und Chrysantheme schmücken nun robuste Herbstpflanzen den Außenbereich. Die feuerroten Beeren der Skimmie begeistern den Pflanzenliebhaber dabei genauso wie die Ähren des Federborstengrases und Rispen des Sommerflieders. Blüten wie von Mandevilla und Veilchen in Farben von Gelb bis Tiefviolett inspirieren zu verschiedenen Inszenierungen in Töpfen, Balkonkästen und Hängeampeln.

Weitere Informationen zu „Rent a Balcony“, dem Gewinnspiel und allen weiteren Teilnahmebedingungen gibt es unter Pflanzenfreude.de und auf www.facebook.com/waspflanzenmachen.

Abdruck honorarfrei mit Angabe der Bildquelle „Pflanzenfreude.de”, Beleg erbeten.

Über Blumenbüro
Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzenbranche. Durch Werbe- und Verkaufsförderungsaktivitäten lassen wir Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Wir wollen sie auch erfahren lassen, dass Blumen und Pflanzen glücklich machen und anregen, dieses warme Gefühl zu teilen und weiter zu geben. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen zu steigern. www.blumenbuero.de

Zarte Blüten mit herrlichem Duft: Der Schneeball – Eleganter Blüher im winterlichen Garten

Posted on 26. February 2016 by blumenbuero

Mit seinen wohlriechenden Rispen sorgt der Winterschneeball das ganze Jahr hindurch für Freude im Garten. Seine winterliche Färbung in Wein- bis Dunkelrot und die auffälligen Beeren in Purpur und Schwarz verleihen der Pflanze Abwechslung. Ob ausgepflanzt oder im Kübel, die verschiedenen Schneeball-Arten bereichern Garten, Balkon und Terrasse und sogar im Innenbereich sind die blühenden Zweige als Frühlingsschmuck sehr dekorativ.

Der Schneeball, auch bekannt als Viburnum, gehört zur Familie der Moschuskrautgewächse und unterteilt sich in immergrüne, halbwintergrüne sowie laubabwerfende Arten. Je nach Art entwickelt die Pflanze zwischen November und März weiße bis rosafarbene Blütendolden, die ihre zarten Zweige schmücken. Einige der Arten blühen im Herbst sogar ein zweites Mal. In dieser Phase bilden sie dann farbenprächtige Früchte in Rot, Violett und Schwarz und ihr Laub verfärbt sich in den verschiedensten Rottönen.

Sowohl das satte, grüne Laub einiger Schneeball-Arten als auch die dunklen Beeren und Zweige mit ihren zarten Blüten in Cremetönen zwischen Weiß und Rosé passen perfekt zum verträumten Gartentrend „The World Beyond“. Diverse, pastellige Violett-Nuancen, dunkles Rot und sattes Dunkelgrün spielen bei diesem fantastischen Look die Hauptrollen. Egal ob auf Balkon, Terrasse, im Garten oder Indoor, das tolle Farbthema der Pflanze kann mit Töpfen, zusätzlichen Pflanzen, Wohnaccessoires und -möbeln drinnen und draußen stimmig aufgegriffen werden. Glänzende oder transparente Materialien und Oberflächen mit Spiegeleffekten schaffen eine märchenhafte Atmosphäre, die den Schneeball umspielt. Neben der abwechslungsreichen Pflanze, die in jeder Jahreszeit überrascht, sind Schachblumen und Rosensträuche sowie der Weymouth-Kiefer, Scheinbuchen und Kirschblüten optimal für die Umsetzung des romantischen Trends.

Gepflanzt wird der Schneeball am besten im Frühjahr oder im Herbst. Die Duftblüten vertragen Kälte und sogar leichten Frost. Ihr Duft ist angenehm süßlich und macht Lust auf den Frühling, den der Duftschneeball noch begrüßt. Für Vögel stellen die Früchte in Form von Beeren eine wichtige Nahrungsquelle dar, für Menschen sind sie allerdings nicht genießbar. Das vielseitige Strauchgewächs bevorzugt sonnige oder halbschattige
Standorte und gut durchnässten, leicht sauren Boden. Trockenheit und Staunässe sollten bei dieser Pflanze jedoch dringend vermieden werden. Davon abgesehen ist der Schneeball sehr genügsam und eignet sich auch für Garten-Neulinge. Wer über das ganze Jahr hinweg Freude an der vielseitigen Pflanze haben möchte, kombiniert verschiedene Arten des Schneeballs im Garten oder Kübel und verfolgt die Jahreszeiten an der Veränderung der Pflanze mit.

Weitere Informationen und Pflegetipps zum Schneeball und anderen Gartenpflanzen gibt es unter Pflanzenfreude.de.

Das Bildmaterial zum Schneeball und anderen Gartenpflanzen können Sie in hoher Auflösung unter folgendem Link herunterladen: http://bit.ly/Gartenkalender_2016. Weiteres Bild- und Textmaterial zum Schneeball finden Sie in der Datenbank „Gartenglück“.

Über Blumenbüro
Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzenbranche. Durch Werbe- und Verkaufsförderungsaktivitäten lassen wir Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Wir wollen sie auch erfahren lassen, dass Blumen und Pflanzen glücklich machen und anregen, dieses warme Gefühl zu teilen und weiter zu geben. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen zu steigern. www.blumenbuero.de

Abdruck honorarfrei mit Angabe der Bildquelle „Pflanzenfreude.de“, Beleg erbeten.

Farbenfrohe Fuchsie auf dem Balkon – Die Fuchsie: Balkonpflanze des Jahres 2015

Posted on 17. June 2015 by blumenbuero

Strahlend trägt die Fuchsie dieses Jahr den Titel Balkonpflanze des Jahres. Der krautige Strauch erfreut mit knalligen Blütenfarben die Gemüter und wird in bunten Töpfen zum Inbegriff des Trends „Happy Life“. Damit ist die Fuchsie ein Muss für jedes Fest auf dem Balkon.

Die Fuchsie hat die Pflanzenfreude.de-Redaktion überzeugt und konnte sich mit ihrer Blühkraft und ihren leuchtenden Farben bei einer Fachjury durchsetzen. Mit der Fuchsie wird das Draußen-Wohnzimmer in diesem Jahr zur verspielten Oase, denn gepflanzt in bunte Töpfe, Gefäße oder pastellig gestrichene Drahtkörbe ist die Fuchsie der beste Gast auf einem Balkon, inszeniert im Trend „Happy Life“. Dieser Trend verbreitet farblich vielfältige Fröhlichkeit und repräsentiert die Leichtigkeit der Sommersaison. Zu den in Weiß, Rosa oder Lila strahlenden Blüten der Fuchsie werden bunte Gartenblüher wie Mandevilla oder Petunien kombiniert. Schmackhafte Beeren verbreiten zusätzlich Freude. Viele unterschiedliche Pflanzen, platziert und dekoriert in farbenfrohen Töpfen und Gefäßen, machen diesen fröhlichen Trend aus.

Urspünglich stammt die Fuchsie, ein Nachtkerzengewächs, aus Mittel- und Südamerika und bietet mit über 100 Arten eine reichliche Vielfalt. Es gibt niedrigwachsende Arten, die gerne im Steingarten gedeihen, oder Fuchsiensorten, die als Baum bis zu zehn Meter in die Höhe schießen. Die meisten Fuchsienarten sind allerdings strauchig und in dieser Form sind sie uns hierzulande überwiegend im Kübel auf dem Balkon bekannt. Oft ist die Fuchsie nur ein einjähriger Gast auf dem Balkon. Ihr Ursprung findet sich in den peruanischen Anden und da es dort zumeist sehr warm ist, kann die Fuchsie mit Frost nicht umgehen. Bei der Pflanzung sollte also stets darauf geachtet werden, dass keine Nachtfröste mehr drohen.

Die Fuchsie fühlt sich als bunter Entertainer auf dem Balkon idealerweise an der Ostseite des Hauses am wohlsten. Eine nach Westen oder Nordwesten ausgerichtete Lage akzeptiert die Fuchsie aber auch. Bei Südbalkonen sollte darauf geachtet werden, dass die Fuchsie nicht in der prallen Sonne steht. Da der quirlige Strauch aus den Bergwäldern in Süd- und Mittelamerika stammt, mag er es feucht. Die Fuchsie sollte demnach immer gut gegossen werden, aber niemals überwässert sein. Die Fuchsie ist ein Nährstoffzehrer, d.h. eine Überdüngung ist nahezu unmöglich, und so freut sich die Pflanze über eine regelmäßige Anreicherung ihres Erdreichs. Wer nicht genug bekommt von der Fuchsie, kann sie recht einfach vermehren. Der Hobbygärtner setzt den Steckling nur in ein Wasserglas und wenn die Wurzeln zwei bis drei Zentimeter lang sind, kann der Fuchsien-Zögling eingetopft werden.

Fact-Sheet: Die farbenfrohe Fuchsie

Namensherkunft: Die Fuchsie ist nach dem deutschen Botaniker Leonhart Fuchs benannt, den ihr Entdecker Charles Plumier bewunderte und mit der Bedeutung würdigen wollte.

Pflegetipps

Ort: Am liebsten wächst die Fuchsie an der Ostseite des Hauses. Wenn sie auf der Südseite gepflanzt wird, sollte darauf geachtet werden, dass sie im Schatten anderer Pflanzen wächst, um direkte Sonneneinstrahlung zu vermeiden.

Temperatur: Bei Temperaturen zwischen 16 bis 24 Grad Celsius und einer hohen Luftfeuchtigkeit gedeihen Fuchsien am besten.

Wassergabe: Die Fuchsie sollte immer gut gegossen, aber niemals überwässert werden. Bei hohen Temperaturen und trockenem Wetter sollten die Pflanzen zudem mit Wasser besprüht werden.

Düngung: Die Fuchsie ist ein Nährstoffzehrer und benötigt daher von März bis August eine regelmäßige Anreicherung ihres Erdreichs mit Dünger.

Weitere Informationen und Pflegetipps zur Rose und anderen Gartenpflanzen gibt es unter Pflanzenfreude.de, auf Facebook und in der Datenbank „Gartenglück“.

Ausrangierte Tassen und Teekannen in neuer Funktion – Simples Upcycling für Balkon und Terrasse

Posted on 18. March 2015 by blumenbuero

Der Frühling steht vor der Tür und auf Balkon und Terrasse ziehen die ersten Frühblüher wie Stiefmütterchen und Hornveilchen ein. Upcycling ist das Motto der neuen Saison, bei dem unbenutzte Küchengegenstände in ausgefallene Blumentöpfe umgewandelt werden. Die hübschen Balkonpflanzen nehmen also Platz in ausgedienten Küchenutensilien wie Tassen, Krügen und Sieben und sorgen mit ihren leuchtenden Blüten für Abwechslung im Draußen-Wohnzimmer.

Egal, ob Tasse, Teekanne, Salatschüssel oder Sieb, zahlreiche alte oder ungebrauchte Haushaltsgegenstände aus der Küche können leicht zu originellen Pflanzengefäßen umfunktioniert werden. Es müssen eben nicht immer die üblichen Terrakottatöpfe sein; mit ein wenig Kreativität schafft man den Gartenblühern ein ungewöhnliches Zuhause und zaubert auf Balkon und Terrasse ein ganz besonderes und individuelles Flair. Upcycling heißt der Trend, der ausrangiertem Küchenequipment eine neue Aufgabe gibt und ihm so ein neues Leben schenkt. Auf diese Weise wird die Dekoration nicht nur besonders originell und einzigartig, sondern sogar umweltfreundlich.

Die Vielfalt der Farben und Formen von Stiefmütterchen und Hornveilchen machen die Gartenblüher zu den idealen Bewohnern der innovativen Pflanzenbehälter. In Blau, Gelb, Violett, Rot oder Weiß erstrahlen ihre schönen Gesichter und ermöglichen so zahlreiche Kombinationsmöglichkeiten und Dekorationsstile. Ob im Landhausstil mit pastellfarbenen Gefäßen und Stiefmütterchen im leuchtenden Gelb und Violett oder maritimes Flair mit Gartenblühern in Blau – den Gestaltungsmöglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt. Tassen oder schmale Kannen sind kein Problem für die hübschen Balkonbewohner, denn aufgrund ihrer zierlichen Größe von bis zu zwanzig Zentimetern benötigen sie nur wenig Platz. Mit ein wenig Blumenerde können Stiefmütterchen und Hornveilchen ohne großen Aufwand hineingepflanzt werden. Damit jedoch keine schädliche
Staunässe aufkommt, sollte für das Abfließen des Gießwassers gesorgt werden. Hierfür empfiehlt es sich, mit dem Keramikbohrer ein kleines Loch in die Unterseite des Gefäßes zu bohren. Während Tassen auf den Tisch gestellt werden, können Kannen und Krüge mit einem Haken an der Wand befestigt werden.

Aufgrund ihrer pflegeleichten Art sind Stiefmütterchen und Hornveilchen beliebte Klassiker für eine schicke Balkongestaltung. Hohe Ansprüche an ihren Standort haben sie nicht und so fühlen sich die hübschen Frühblüher im Halbschatten oder in der Sonne äußerst wohl. Handelsübliche Blumenerde reicht ihren Bedürfnissen aus und sofern ein nährstoffreiches Substrat zur Bepflanzung eingesetzt wurde, ist eine zusätzliche Düngergabe nicht notwendig. Um ein gutes Wachstum und zahlreiche Blüten zu garantieren, sollte ihre Erde stets feucht gehalten werden. Verwelkt mal eine Blüte, kann diese einfach abgezupft werden. Das sieht nicht nur schöner aus, sondern fördert auch die reiche Blütenbildung und garantiert neidische Blicke vom Nachbarn.

Aussicht auf einen farbenfrohen Frühling mit Gartenblühern – Der erste Balkongast der Saison: Die Primel

Posted on 10. March 2015 by blumenbuero

Primeln trotzen dem letzten Wintergrau und kündigen mit ihren herrlichen Blütenfarben den anstehenden Frühling an. Als Frühblüher sind sie die Ersten, die aufmunternde Farbtupfer auf den vom Winter strapazierten Balkon oder die kahle Terrasse zaubern. Dabei sind Primeln besonders hart im Nehmen und kommen selbst mit den noch frostigen Temperaturen zurecht.

Primeln auf Balkon und TerrasseFröhlich frech präsentieren die Primeln ab Februar ihre kunterbunten Blütenköpfe und eröffnen frühzeitig die Balkon- und Terrassen-Saison. Aus dem Lateinischen „Primus“ für „der Erste“, machen die schönen Gartenblüher ihrem Namen alle Ehre und strahlen trotz der teilweise noch frostigen Temperaturen mit der Wintersonne um die Wette. Aufgrund der schlüsselbundförmigen Erscheinung einiger Primel-Arten, wird der beliebte Balkonklassiker umgangssprachlich auch liebevoll „Schlüsselblume“ genannt. Die etwa 550 Primel-Arten kommen auf der gesamten Nordhalbkugel vor, sie sind insbesondere in den Gebirgsregionen Europas und den gemäßigten Zonen Asiens zu finden.

Mit ihrem beeindruckenden Farbspektrum sorgen Primeln für gute Laune im Wintergrau. Ob einfache, gefüllte oder sogar gerüschte Blüten in Weiß, Gelb, Orange, Rot, Violett oder Blau, die unzähligen Primel-Farben wirken als wahrer Stimmungsmacher und lassen sich grenzenlos kombinieren. Je nach Sorte erstrahlen die großen Blüten auch in Pastelltönen oder begeistern mit fantastischen Farbverläufen. So ist für jeden Blumenkasten und Geschmack die richtige Blütenfarbe erhältlich. Frisches Weiß bringt die Gartenblüher so richtig zur Geltung und sorgt für eine stimmige und harmonische Balkongestaltung. Wand, Möbel, Accessoires und Töpfe im hellen skandinavischen Stil schaffen eine visuelle Verbindung und lassen die Primeln regelrecht aufleuchten. Zusammen mit ihrem farblichen Pendant, dem Stiefmütterchen, lassen sich wunderbar frische Akzente setzen, die den Frühling ein Stück näher bringen.

Ein Grund mehr die süßen Gartenblüher zu lieben: Ob Süd- oder Nordbalkon, Primeln gibt es ab Februar im Fachhandel für absolut jeden Standort und dabei kommen sie in der Pflege ganz unkompliziert daher. Sie geben sich mit handelsüblicher, nährstoffreicher Blumenerde zufrieden und müssen nicht zusätzlich gedüngt werden. Regelmäßiges Wässern ist allerdings Pflicht, denn vor allem in der Blütephase sollte ihr Substrat stets feucht gehalten werden. Staunässe gilt es jedoch zu vermeiden, indem für ausreichende Abflusslöcher im Topf gesorgt wird. Damit sich neue Blüten nachbilden können, sollten verwelkte Blüten in regelmäßigen Abständen ausgeputzt werden. Als Frühblüher vertragen Primeln auch kurzfristig Temperaturen unter dem Gefrierpunkt, favorisieren jedoch leicht wärmere Temperaturen bis 15 Grad Celsius. Bei anhaltenden Minusgraden sollte für ein geschütztes Winterquartier gesorgt werden, um sie vor dem Erfrieren zu schützen.

Clevere Bepflanzungen mit farbenfrohen Gartenblühern – Urban Gardening: Grüne Oase für kleine Balkone

Posted on 21. August 2014 by blumenbuero

Entspannte Sonnenstunden auf dem Balkon müssen auch für Besitzer von einem kleinen Außenbereich kein Traum bleiben. Smarte, platzsparende Bepflanzungsideen mit farbenfrohen Gartenblühern verzaubern selbst bescheidene Balkone in eine wahre Wohlfühloase. Kleine Leitern, Hocker und hängende Pflanzentöpfe sind die perfekte Lösung für knappe Quadratmeter, die mit nur wenigen Handgriffen ganz groß rauskommen.

Wenn die Sonnenstunden länger werden, zieht es jeden Balkonbesitzer nach draußen. Selbst auf kleinem Raum lässt sich mit üppig blühenden Gartenblühern ein beeindruckender Außenbereich kreieren. Wandelröschen, Verbena, Pelargonie, sowie die exotische Passionsblume und Mandevilla sind dabei die passenden Begleiter. Diese zauberhaft blühenden Gartenblüher haben einen ähnlichen Pflegeanspruch: Sowohl die Exoten Mandevilla und Passionsblume als auch die Klassiker Petunie und Fuchsie mögen es sonnig. Die Lantana liebt helle Standorte und ist mit einem täglichen Sonnenbad von mindestens drei Stunden sehr glücklich. Die Bewässerung sollte einmal pro Woche erfolgen, an heißen Tagen auch täglich morgens oder abends.

Um kleine Balkone in grüne Paradiese zu verwandeln, bieten sich platzsparende Bepflanzungen an: Hängeampeln oder schwebende Zinkkübel mit dem blühfreudigen Wandelröschen oder auch rankende Pflanzen wie die Mandevilla oder Passionsblume, die auf wenig Raum eine große Wirkung erzielen und dennoch Platz für entspannte Stunden im Liegestuhl lassen. Alte Leitern sind ebenfalls eine perfekte Lösung, um platzsparend vielen Gartenblühern ein neues Heim im Draußen-Wohnzimmer zu bieten. Rankpflanzen finden an den Latten der Leiter eine praktische Hilfe beim Wachstum und die Sprossen bieten viele Möglichkeiten, um stehende und hängende Pflanztöpfe mit Seilen oder Draht zu arrangieren. So werden selbst kleine Außenbereiche im Handumdrehen zur blühenden Sommeroase.

Tipp: Bei der Wahl der passenden Gartenblüher für die Balkonbepflanzung gilt es, Pflanzen mit ähnlichen Pflegeansprüchen zu kombinieren. So müssen beispielweise Balkonbesitzer von sonnigen Außenbereichen in Südlage eher auf Pflanzen zurückgreifen, die echte Sonnenanbeter sind. Analog gilt das natürlich auch bei schattigen und halbschattigen Balkonen.

Anspruchsloser Gartenblüher für Balkon und Terrasse – Blütenteppich in Weiß: Die Sutera

Posted on 15. July 2014 by blumenbuero

Wie eine dichte Wolke, die sich vom Wind treiben lässt, schwebt die Sutera durch das Draußen-Wohnzimmer. Ihre kleinen, feinen und unzähligen Blüten wirken erfrischend und sind eine wahre Bereicherung für jeden Balkon oder jede Terrasse. Der kompakt wachsende Dauerblüher behauptet sich als füllige Bepflanzung von Balkonkästen und Pflanzengefäßen und ist dabei noch äußerst pflegeleicht.

Von Mai bis Oktober schmücken die unzähligen weißen Blüten der Sutera die dicht verzweigten Triebe und tanzen fröhlich über die dunkelgrünen, herzförmigen Laubblätter. Die Blüten sind so zahlreich, dass man meinen könnte, die Pflanze sei mit Schnee bedeckt. Dieser Vergleich hat wohl auch zu ihren deutschen Namen ‚Schneeflockenblume’ geführt. Mit Schnee und Kälte hat sie sonst aber nur wenig zu tun: Die aus der Familie der Braunwurzgewächsen stammende Schönheit ist eigentlich in Südafrika beheimatet und fühlt sich vor allem in den Sommermonaten draußen sehr wohl. Den Neuankömmling gibt es erst seit wenigen Jahren im deutschen Fachhandel, doch seine Grazie und seinen Glanz haben die Herzen der Balkon- und Terrassenbesitzer im Nu erobert.

Die Schneeflockenblume bildet lange Triebe aus, die kriechend und hängend, meist bis zu zwanzig Zentimeter über den Topf hinaus fließen. Dabei ist die subtropische Schönheit  selbst nur zehn Zentimeter hoch. In Balkonkästen gepflanzt zaubert der kompakt wachsende Dauerblüher einen romantischen Sichtschutz und verwandelt den Außenbereich so in eine locker-flockige Wohlfühlzone. Ein schöner Nebeneffekt der weißen Blüten: Sie reflektieren am Abend das Licht und leuchten in der Abenddämmerung. Auch als Solitär-Pflanze in Blumenampeln und sogenannten Hanging Baskets ist sie äußerst dekorativ und schwebt wie eine Blütenwolke über den Köpfen der Balkonbesitzer.

Für ein Blütenparadies auf mehreren Etagen kann die Sutera als Bodendecker zu höheren Gartenblüher mit ähnlichen Ansprüchen gepflanzt werden, denn sie fühlt sich in Gesellschaft sehr wohl. Weiße Geranien und hellblaue Männertreu beispielsweise zaubern in Kombination mit den weißen Blüten eine malerische Atmosphäre. Mittlerweile gibt es Sutera-Züchtungen auch in Creme, Rosa, Hellblau und Lila. Diese sind aber weitaus weniger robust als das weiße Original. Trotz ihrer anmutigen Erscheinung ist die Sutera extrem anspruchslos. Wie in ihrer südafrikanischen Heimat freut sie sich auch hierzulande über einen vollsonnigen bis halbschattigen Standort. Dabei gilt jedoch die Regel: Je sonniger der Standort, desto mehr Blüten bilden sich.

Die Sutera liebt es ihre Blüten von der Sonne kitzeln zu lassen und ist sehr hitzetolerant. Regelmäßiges Wässern und ab und zu ein wenig Düngen sind schon ihr ganzes Pflegeprogramm. Das Substrat sollte konstant feucht gehalten werden. Dabei darf die oberste Schicht Erde zwischen zwei Wassergaben gerne an-, aber nicht komplett austrocknen. Auf Wassermangel macht sie mit dem Abwerfen ihrer Blüten aufmerksam.

Von Mai bis September kann monatlich Flüssigdünger zum Gießwasser hinzugefügt werden, um die Sutera in ihrem Wachstum und ihrer Blühfreude zu unterstützen. Als selbstreinigende Pflanze muss Verblühtes nicht umständlich abgezupft werden, denn kräftiges Schütteln genügt und die Blüten fallen zu Boden. Zum ersten Frost sollte die Sutera in ihr Winterquartier geholt werden: Ein helles bis 15° Grad warmes Plätzchen ist zur Überwinterung ideal.

  • Flickr

  • YouTube

  • Blumen auf Facebook

  • Pflanzen auf Facebook

  • Tag Cloud

  • Kontakt

    Zucker.Kommunikation
    Tel: 030-247587-0
    blumenbuero [at] zucker-kommunikation de
    Jennifer Meißner
  • Links

  • Gartenglück

  • Über Blumenbüro

    Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzenbranche. Durch Werbe- und Verkaufsförderungs-aktivitäten lassen wir Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Wir wollen sie auch erfahren lassen, dass Blumen und Pflanzen glücklich machen und anregen, dieses warme Gefühl zu teilen und weiter zu geben. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen zu steigern.


↑ Nach oben