Newsroom von Pflanzenfreude.de und Tollwasblumenmachen.de

Blumenbüro Holland Newsroom



Die Chrysantheme – wild und rebellisch – Sommer-Feeling im Herbst mit Chrysanthemen

Posted on 13. September 2017 by blumenbuero

Bunter wird’s nicht! – Das ist das Motto im Oktober, wenn die Chrysantheme Einzug in die eigenen vier Wände erhält und mit strahlender Farbkraft den Sommer verlängert. In den verschiedensten Formen und Farben eröffnet sie kreative Gestaltungsmöglichkeiten, die für eine frische Brise sorgen.

Spätestens im Oktober ist es soweit: Der Herbst klopft an die Tür und sagt dem Sommer Adé. Wenn es draußen dunkler, kälter und regnerischer wird, ist es höchste Zeit, sich geballte Farbpower in das Zuhause zu holen. Die perfekte Kandidatin dafür ist die Chrysantheme, die sich in schier unendlichen Farbvarianten rebellisch dem Herbst entgegensetzt. Einfarbige Blüten von Weiß, Gelb und Orange über Rosa und Violett bis hin zu Grüntönen oder aber Sorten mit Farbverlauf verlängern das Sommergefühl.

Nicht nur farblich überzeugt die Chrysantheme mit Vielfätigkeit, auch in Puncto Formen trumpft sie auf. Ob gefüllt, halb gefüllt, Pompon-förmig oder gar spinnenartig – den Variationen sind fast keine Grenzen gesetzt. So eröffnet die Chrysantheme eine ganze Reihe an Gestaltungsmöglichkeiten, die den Herbstblues vergessen lassen und den Sommer zurück ins Interieur holt.

In Kombination mit weiteren Schnittblumen wie Calla, Löwenmäulchen, Levkojen und Edeldistel entsteht ein Bouquet mit typischen Herbstblumen. Dank frischer Farben wie Rosa, Orange, Gelb und Violett mutet eine solche Kombination fast wie ein frühlingshafter Wiesenstrauß an. Eine Glasvase in pastellfarbenem Türkis ist der ideale Gegenspieler des tiefgrünen Blattwerks.

Ausladend wird es mit einem aufwändigen Gesteck, das sich sowohl in die Höhe als auch in die Breite entfaltet. Dazu wird eine flache Schale mit Steckmoos bestückt, das anschließend befeuchtet wird. Als Kranz dienen kleine Chrysanthemen der Sorte Spray, die rundum außen im Moos befestigt werden. Der Innenteil wird mit weiteren Schnittblumen befüllt – wobei hier je nach Gusto kreativ ans Werk gegangen wird und Sorten sowie Farben bunt miteinander kombiniert werden. Die Blütenköpfe stehen dabei im Kontrast zum Blattgrün der Schnittblume, das dem Werkstück einen fast wilden Charakter verleiht. Das Endergebnis ist eine wahre Floralexplosion, die im Interieur alle Blicke auf sich zieht.

Chrysanthemen sind unkompliziert und genügsam. Für die beste Haltbarkeit sollte die Vase für sie sauber sein und stets mit frischen Wasser befüllt werden. Vor dem Zusammenstellen des Straußes wird der Stiel der Blumen ein paar Zentimeter gekürzt und die unteren Blätter entfernt, sodass sie nicht im Wasser hängen und möglicherweise faulen. Das Vasenwasser sollte mit Schnittblumennahrung angereichert und alle fünf Tage ausgetauscht werden. So hält das spätsommerliche Gefühle bis zu drei Wochen an.

Weitere Informationen zu Chrysanthemen und weiteren Schnittblumen gibt es unter Tollwasblumenmachen.de und auf www.facebook.com/wasblumenmachen.

DIY “Bunter Pop-Art Strauß mit Chrysanthemen”: Die Step-by-Step-Anleitung finden Sie weiter unten.
Bildmaterial zu Chrysanthemen finden Sie unter folgendem Link: http://bit.ly/chrysantheme-2017
Bilder zur kompletten Blumenagenda 2017 finden Sie hier: http://bit.ly/Blumenagenda-2017

DIY: Bunter Pop-Art Strauß mit Chrysanthemen

Die Chrysantheme ist ein echtes Allround-Talent: Erhältlich in verschiedenen Formen und Farben ist sie die ideale Kandidatin für kreative Floralgestaltungen. Ihre verschiedenen Sorten können dabei wild miteinander kombiniert werden. Ein besonderes Accessoire sind bunte Papierelemente, die dem Bouquet hinzugegeben werden und ihm ein künstlerisches Pop-Art-Flair verleihen.

Für den Pop-Art Strauß werden folgende Materialien benötigt:

  • Buntes Kraftpapier
  • Draht
  • Schnur
  • Schere
  • Cutter-Messer
  • Schneide-Unterlage
  • Papier
  • Bleistift
  • Chrysanthemen und andere Schnittblumen

Das Anfertigen des Pop-Art Straußes gelingt wie folgt:

Schritt 1
Zunächst wird eine Vorlage für die bunten Blätter erstellt. Dazu einfach eine beliebige Form auf das Papier aufmalen und mit der Schere oder dem Cutter-Messer ausschneiden. Die Vorlage wird anschließend auf das farbige Kraftpapier übertragen und ebenfalls ausgeschnitten.

Schritt 2
Mithilfe des bunten Klebebandes wird der Draht an den bunten Blättern befestigt.

Schritt 3
Zum Schluss wird der Strauß mit Chrysanthemen und weiteren Blumen locker zusammengesteckt. Die farblich passenden Papier-Blätter werden zum Schluss zugefügt und verleihen dem Bouquet seinen besonderen Look.

Geballte Farbpower aus Strelitzie, Gloriosa und Anthurie – Tropischer Spätsommer mit floralen Exoten

Posted on 11. September 2017 by blumenbuero

Das sommerliche Urlaubsgefühl in den eigenen vier Wänden verlängern? Kein Problem mit den exotischen Schönheiten der Blumenagenda: Strelitzie, Gloriosa und Anthurie. Dank außergewöhnlichen Blütenformen in knalligen Farbtönen gelingt es dem einzigartigen Dreiergespann im Interieur für eine tropische Atmosphäre zu sorgen, die einen Tag für Tag von fremden Orten träumen lässt.

Ursprünglich in Afrika und Südamerika beheimatet, versprühen Strelitzie, Gloriosa und Anthurie in unseren Breitengeraden zu jeder Jahreszeit ansteckende Sommerlaune. Die ausgefallenen Blütenformen der Exoten gleichen grafischen Kunstwerken und setzen einzeln oder in ausgefallenen Bouquets kontrastreiche Farbakzente im eignen Zuhause – luftig-leichtes Sommergefühl inklusive.

Während die Blüten der spektakulären Gloriosa im ausdrucksstarken Orange oder flammenden Rosarot bis Safrangelb an kleine Feuerbälle erinnern, besticht die glamouröse Anthurie mit verschiedenfarbenen Hochblättern und kuriosen Ähren, die als Kolben vorwitzig den immergrünen Stiel krönen. Die dritte Tropenschönheit im Bunde trägt übrigens einen Zweitnamen: Auch liebevoll als „Paradiesvogelblume“ betitelt, charakterisiert die bunte Strelitzie ein dekorativer Blütenkamm, der sich aus drei äußeren Hüllblättern in lebendigem Orange und zwei bis drei Königsblättern in strahlendem Blau zusammensetzt. Vor allem in warmen Gegenden macht der Pradiesvogel unter den Blumen seinem Namen alle Ehre, denn nicht nur Blumenliebhaber, sondern auch Vögel können ihre Blicke nicht von der farbprächtigen Schönheit abwenden und nutzen das Kelchblatt gerne als komfortablen Landeplatz.

Ebenso extravagant wie die Blütenformen und -farben der Exoten dürfen auch die dazu passenden Vasen und Gefäße gewählt werden. Ob in selbstbemalten Blumenkästen, Zylinder- oder Kugelvasen platziert: Die tropischen Schnittblumen lassen sich je nach Belieben miteinander kombinieren und bereichern den Innenbereich sowohl im minimalistischen Design als auch im kontrastreichen Setting um eine sommerliche Farbkomponente.

Für einen möglichst langen Genuss des Urlaubsflairs sollten Strelitzie, Gloriosa und Anthurie zu Beginn schräg angeschnitten und in einer sauberen Vase mit ausreichend frischem Wasser platziert werden. Das Hinzufügen von Schnittblumennahrung ist nicht notwendig, dennoch empfiehlt es sich Durchzug, Heizungsluft und direkte Sonneneinstrahlung für ein andauerndes Blumenglück zu vermeiden. Übrigens: Die unermüdliche Anthurie hat neben dem hohen Glamourfaktor ein weiteres Ass im Ärmel: Sie ist die Blume mit der längsten Haltbarkeit und eignet sich somit perfekt für einen endlosen Indoor-Sommer.

Weitere Inspirationen und Informationen zu den Exoten und anderen Schnittblumen gibt es unter Tollwasblumenmachen.de und auf www.facebook.de/wasblumenmachen.

DIY “Stilsicheres Einfangen von floralen Exoten”: Die Step-by-Step-Anleitung finden Sie weiter unten.
Bildmaterial zu Strelitzie, Gloriosa und Anthurie finden Sie unter folgendem Link: http://bit.ly/Exoten-2017
Bilder zur kompletten Blumenagenda 2017 finden Sie hier.

Abdruck honorarfrei mit Bildquelle “Tollwasblumenmachen.de”, Beleg erbeten.

DIY: Stilsicheres Einfangen von floralen Exoten

Außergewöhnliche Schönheiten wie Strelitzie, Gloriosa und Anthurie verdienen eine gebührende Präsentation. Mit extravaganten Formen und knalligen Farben sorgt das exotische Dreiergespann in den eigenen vier Wänden für tropisches Flair und ultimatives Sommer-Feeling. Ein in ein Tischtennisnetz gehüllter Blumensteckkasten in strahlenden Blaunuancen bietet eine sportliche und gleichzeitig kontrastreiche Gestaltungsmöglichkeit, die perfekt auf die charakteristischen Exoten zugeschnitten ist.

Für das sportliche Tripel werden folgende Materialien benötigt:

  • Balkonkasten
  • 2 Sparrenzwingen
  • Klebeband
  • Tischtennisnetz
  • Dekosteinchen
  • Sprühfarbe
  • Schere
  • Messer
  • Steckmoos

Das Anfertigen der exotischen Sportbox gelingt wie folgt:

Schritt 1
Zuerst wird der gewünschte Bereich des Balkonkastens abgeklebt und mit Farbe besprüht. Kräftige Blautöne eignen sich in Kombination mit den farbenfrohen Exoten besonders gut und ergeben am Ende ein stimmiges Gesamtbild.

Schritt 2
Ist die Farbe erst einmal getrocknet, werden am äußeren Rand des Kastens zwei Sparrenzwingen befestigt und das Tischtennisnetz eingespannt. Anschließend wird das Steckmoos zugeschnitten und passgenau im Kastenboden eingebettet, um den Exoten optimalen Halt zu gewähren.

Schritt 3
Nachdem das Netz angebracht ist, dürfen Strelitzie, Gloriosa und Anthurie in den Balkonkasten ziehen und für einen sicheren Stand in das Steckmoos eingeflochten werden. Zur optischen Vollendung des sportlichen Kunstwerkes wird der Balkonkasten abschließend mit farbigen Dekosteinen aufgefüllt und versprüht fortan ansteckende Sommerlaune in jedem Interieur.

Kugelrundes Blühwunder – Spektakuläre Kombinationsmöglichkeiten mit der Hortensie

Posted on 11. September 2017 by blumenbuero

Von Weiß über Rosa, Pink und Violett bis hin zu Blau und Grün – Die Farbvielfalt der Hortensie ist beinahe grenzenlos. Mit ihren auffällig-großen Blüten posiert sie als exklusives Einzelstück oder in Kombination mit passenden Begleitblumen in der Vase. Ihre edle Anmutung ermöglicht beeindruckende Gestaltungsideen und gibt Raum für einen prachtvollen Auftritt.

Die Hortensie ist eine ganz besondere Schnittblume: Unzählige kleine Blütendolden ergeben in ihrer Gänze die charakteritisch runden Blüten. Diese beeindrucken insbesondere durch ihre Größe, denn die Blütenkugeln können einen Durchmesser von bis zu 25 Zentimetern erreichen. So eignet sich die Schnittblume besonders gut als Solokünsterlin in der Vase und erzielt eine atemberaubende Wirkung. Weitere Schnittblumen wie Dahlien, Kugeldistel oder Rittersporn sind ideale Gegenspieler für die üppige Hortensie.

Hortensien sind in einem schier unendlichem Farbspektrum erhältlich und damit bestens für verschiedenste Design-Geschmäcker geeignet. Rosafarbene und weiße Blüten kreieren eine romantisch-verträumte Atmosphäre. Mit cremig weißen oder lindgrünen Varianten wird es natürlich und klassisch, während violette und blaue Nuancen dem Raum eine elegante Note verleihen. Ein Zusammenspiel aus unterschiedlichen Exemplaren der Hortensie in frischen Bonbonfarben und verschiedenförmigen Vasen in Pastellnoten ergibt ein in sich stimmiges Gesamtbild.

Besonders ausdurcksstark gelingt die Raumgestaltung mit der Hortensie in einer Hängekonstruktion. Dazu werden mehrere Vasen mithilfe von Seilen auf unterschiedlichen Höhen platziert. Für den besonderen Effekt werden die Schnüre über Seilwinden an einem Balken geführt und anschließend an der Wand befestigt. Die Vasen werden mit großen Varianten der Hortensie gefüllt, dabei dürfen verschiedene Rot-, Violett- und Blautöne wirkungsvoll miteinander kombiniert werden. Mithilfe der Seilwinden können die schwebenden Blüten je nach Laune höher oder tiefer hängen, sodass die raumgreifende Konstruktion jeden Tag ein wenig anders aussieht.

Damit die Blühkraft der Hortensie besonders lange anhält, kann ihr Stiel ein wenig gekürzt werden, sodass sie Wasser und Schnittblumenahrung besser aufnehmen kann. Das Wasser in der Vase sollte stets Raumtemperatur haben und regelmäßig aufgefüllt werden. Damit kein Laubblatt in die Vase ragt, können diese getrost entfernt werden.

Weitere Informationen zur Hortensie gibt es unter Tollwasblumenmachen.de und auf www.facebook.com/wasblumenmachen.

DIY “Blütenkugeln mit Hortensien”: Die Step-by-Step-Anleitung finden Sie weiter unten.
Bildmaterial zu Hortensien finden Sie unter folgendem Link: bit.ly/hortensie-17
Bilder zur kompletten Blumenagenda 2017 finden Sie hier.

Abdruck honorarfrei mit Angabe der Bildquelle „Tollwasblumenmachen.de“, Beleg erbeten.

DIY: Blütenkugeln mit Hortensien

Charakteristisch für Hortensien sind ihre runden Blüten, die sich aus unzähligen kleinen Dolden zusammensetzen. Wie gemacht ist sie daher für kugelrunde Glasvasen. Ein Anstrich aus Metallic-Gold oder -Kupfer stellt eine wirkungsvolle Ergänzung für die bonbonfarbigen Hortensienblüten dar.

Für die Hortensien-Kugeln werden folgenden Materialien benötigt:

  • Kugelvasen in verschiedenen Größen
  • Plastik-Übertöpfe
  • Sprühfarbe
  • Cutter-Messer
  • Hortensien und andere sommerliche Schnittblumen

Die Anfertigung der Hortensien-Kugeln gelingt wie folgt:

Schritt 1:
Die Plastikübertöpfe werden kopfüber auf den Kugelvasen platziert. Anschließend werden die Glasgefäße mit der Sprühfarbe eingefärbt. Der durch den Übertopf verdeckte Teil der Vase bleibt somit frei von Farbe.

Schritt 2:
Nachdem die Farbe vollständig getrocknet ist, kann die Vase mit Wasser befüllt werden.

Schritt 3:
Anschließend werden die Hortensien in der Vase drapiert. Dazu wird der Stiel stark gekürzt und die gesamte Hortensienblüten vorsichtig in der Kugel platziert.

Wild und duftend: Die Freesie begeistert die Sinne

Posted on 14. March 2016 by blumenbuero

„Connect the Story“: Die charmante Schönheit in naturverbundener Atmosphäre

Anmutig erheben sich die Blüten der Freesie über ihren aufrechten, blattlosen Stielen. Kombiniert mit groben Materialien in Erdtönen und grünen Accessoires zeigt sich die aufgefächerte Blume in dieser Saison in einem neuen Look, der im Interieur für Ruhe und Harmonie sorgt.

Die aus Südafrika stammende Freesie gehört mit ihrem wild gespannten Blütenkamm zu jenen Blumen, die einem Raum ganz ohne großes Zutun ein modernes Boho-Flair verleihen. Mit ihr zieht ein floraler Gast in die vier Wände ein, der einfach, zwei- oder mehrfach gefärbt sein kann. Auf einer breiten Farbpalette von zarten Nuancen wie Cremeweiß und Flieder bis hin zu kräftigem Rot, Orange und Violett strahlen die Liebe und Unschuld symbolisierenden Blumen um die Wette.

Selbst ohne jegliches Beiwerk spielt die charakterstarke Freesie die Hauptrolle im Geradlinigkeit und Funktionalität verkörpernden Wohnkonzept „Connect the Story“. Ihr fröhlich bunter Look harmoniert gut mit mediterranen Vasen. Diese lassen sich durch versteckt in Terrakottatöpfen angebrachte Glasröhrchen leicht selbst kreieren. In der Kombination mit natürlichen Materialien wie Holz, Bast oder Moos und den für diesen Interieur-Trend typischen Farben wie Marsala-Rot, Braun und Weiß sind die sich nach und nach am Kamm der Freesie öffnenden Blüten ein lebendiges Accessoire.

Eine etwas andere Inszenierung in grafischen Vasen zeigt die hochgewachsenen Blüten in einem abermals neuen, cleanen Gewand: Durch ihren geradlinigen Stiel beherrscht die Blume das harmonische Zusammenspiel von reduziertem Design und Wertschätzung für die Natur wie kaum eine andere.

Zudem beeindruckt die Freesie mit ihrem zarten Duft, der je nach Blütenfarbe zwischen kräftigen Pfeffernoten und süßen Aromen variiert. Ein besonders schönes Duftbouquet ergibt sich durch die Kombination verschiedener Blütenfarben in einzelnen Vasen, die zentral auf dem Tisch platziert für ein herzliches Willkommen sorgen.

Damit die Freude an der Freesie lange hält, wird der Stiel der Freesie mit einem scharfen Messer schräg angeschnitten. Danach steht sie gerne in einer sauberen Vase mit frischem Wasser, dem etwas Schnittblumennahrung hinzugefügt werden kann. Die Vase sollte regelmäßig mit frischem Wasser aufgefüllt werden und nicht in der Nähe einer Obstschale, in der grellen Sonne oder im Durchzug stehen.

Weitere Informationen zur Freesie gibt es unter Tollwasblumenmachen.de und auf www.facebook.com/wasblumenmachen.

Die Bilder in hoher Auflösung finden Sie unter: http://bit.ly/freesie-2016
Das gesamte Bildmaterial zur Blumenagenda 2016 finden Sie hier.

Über Blumenbüro
Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzenbranche. Durch Werbe- und Verkaufsförderungsaktivitäten lassen wir Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Wir wollen sie auch erfahren lassen, dass Blumen und Pflanzen glücklich machen und anregen, dieses warme Gefühl zu teilen und weiter zu geben. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen
zu steigern. www.blumenbuero.de

Abdruck honorarfrei mit Angabe der Bildquelle „Tollwasblumenmachen.de“, Beleg erbeten

Pressekontakt:
Zucker.Kommunikation GmbH
Team Tollwasblumenmachen.de
Torstraße 107, 10119 Berlin
Fon: 030 / 247 587-0, Fax: 030 / 247 587-77
Mail: blumen@zucker-kommunikation.de
Web: www.zucker-kommunikation.de

„The World Beyond“: Die Rose in einer Märchenwelt – Die Königin der Blumen zwischen Realität und Fantasie

Posted on 16. February 2016 by blumenbuero

Majestätisch wiegt die Rose auf aufrecht gewachsenen Stielen ihre voluminösen Blüten. Wird die klassische Schönheit in einer märchenhaften Kulisse neu inszeniert, ist sie umso faszinierender. In einem verträumten Interieur, das Geschichten erzählt, erhält die Königin der Blumen eine angemessene Bühne und erscheint in neuem Licht.

Die Rose ist die wohl bekannteste Blume der Welt und besticht nicht nur in klassischem Dunkelrot. In Pastelltönen wie Rosé, Violett oder Apricot lädt die romantisch-zarte Blüte zum Träumen ein. In Verbindung mit Moos und märchenhaften Accessoires verzaubert die Königin der Blumen das Zuhause in einen heimischen Zauberwald. Dazu werden einzelne Rosenstiele in Steckmoos oder Reagenzgläser gesteckt und mit frischem Moos bedeckt. Glaskuppeln fokussieren dabei die voluminösen Blüten der Rose und geben ihr die Hauptrolle in diesem Märchen im Trend „The World Beyond“. Durch oben offene Glocken sind die Bedingungen für die anmutigen Blumen nicht viel anders als in der Vase. Je kürzer die Stiele geschnitten sind, desto besser werden die großen Rosenblüten mit Wasser versorgt.

Farbspektrum und Formenvielfalt der eleganten Rose scheinen mit immer neuen Züchtungen nahezu unerschöpflich. Seit dem 18. Jahrhundert sind bis heute ca. 4.000 Arten beschrieben. Die beliebtesten Rosenarten tragen eine prächtige, gefüllte Blüte. In verschiedenen Farben kombiniert brauchen diese aussagekräftigen Blumen kaum Beiwerk für eine imposante Wirkung. In einem engen Bouquet, umrahmt von grünen Zweigen und akzentuiert mit einzelnen, langen Federn, ist die Rose bereit für ihren großen Auftritt.

Für lange Frische in der Vase wird der Stiel der Rosen schräg angeschnitten, so können die Blumen viel Wasser aufnehmen. Das Messer für den Schnitt sollte dabei besonders scharf sein und die Rose direkt in zimmerwarmes Wasser gestellt werden, damit sich die Schnittstelle an der Luft nicht gleich wieder schließt. Blätter, die tief am Stiel der Rose wachsen, sollten entfernt werden, um Fäulnis zu vermeiden. Für möglichst lange Freude an der Blume sollte zudem das Wasser täglich gewechselt, die Rose neu angeschnitten sowie die Vase regelmäßig gereinigt werden. Der Standort sollte kühl, aber nicht zugig und auch nicht zu sonnig gewählt werden.

Die Rose & “More is More”

Zusätzlich zu ihrem verträumten Look im Trend “The World Beyond”, kommt die Rose auch in der farbenfrohen “More is More”-Szenerie perfekt zur Geltung. Mit bunten Farben, Formen und Mustern in Hülle und Fülle ist bei diesem Trend der Name Programm. Mit der Vielseitigkeit ihrer Blütenformen und -farben passt die Rose perfekt in diesen kunterbunten, aber stimmigen Trend.

Weitere Informationen zur Rose gibt es unter Tollwasblumenmachen.de.

Die Bilder in hoher Auflösung finden Sie unter: http://bit.ly/rose-2016

Über Blumenbüro
Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzenbranche. Durch Werbe- und Verkaufsförderungsaktivitäten lassen wir Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Wir wollen sie auch erfahren lassen, dass Blumen und Pflanzen glücklich machen und anregen, dieses warme Gefühl zu teilen und weiter zu geben. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen zu steigern. www.blumenbuero.de

Abdruck honorarfrei mit Angabe der Bildquelle „Tollwasblumenmachen.de“, Beleg erbeten.

Command Cupid: Liebe auf den ersten digitalen Blick

Posted on 16. February 2016 by blumenbuero

Via Livestream rote Rosen zum Valentinstag verschenken

Auf innovative Art und Weise widmet Tollwasblumenmachen.de dem Blumenschenken am Valentinstag besondere Aufmerksamkeit. Über die Kommunikationstechnologie von Periscope können (noch) Unbekannte mit roten Rosen beglückt werden. Dazu muss lediglich am 14. Februar ab 12 Uhr der Livestream von @CommandCupid verfolgt werden – denn dann verschenkt Cupido im Namen seiner Zuschauer die Blumen der Liebe.

Der Cupido von Tollwasblumenmachen.de hat an diesem Valentinstag nur ein Ziel: Bei der Liebe auf die Sprünge helfen. Er streift durch die Straßen von Berlin, ausgerüstet mit einem High-Tech-Bogen mit eingebauter Kamera und Smartphone und geht damit auf die Suche nach der „Liebe auf den ersten digitalen Blick“.

Hat der moderne Amor seine Kamera auf eine potenzielle Liebe gerichtet? Command Cupid! Gesteuert via Periscope verteilt der Liebesbote sofort eine Rose an Valentin oder Valentina. Und – das Beste von allem – die Reaktion kann live verfolgt werden. Vielleicht blüht dank dieser Rose eine echte Romanze auf?

Cupido richtet seine Rosenpfeile am 14. Februar zwischen 12 und 14 Uhr auf Berlin. User, die in der Zeit dem @CommandCupid Livestream auf Periscope folgen, haben die Chance auf einen außergewöhnlichen Flirt.

So funktioniert’s:
- Die Periscope-App aus dem Apple- oder Android-AppStore herunterladen, sich mit Twitter oder der Mobilfunknummer anmelden und einen Account eröffnen.
- Den User @CommandCupid für das Berlin-Event suchen.
- Einschalten, sobald die Aktion am 14. Februar um 12 Uhr live geht.
- Eine Nachricht oder einen Rosen-Emoji an Cupid senden, um die Flirtoffensive zu starten.

Dieses Video macht Vorfreude auf den Valentinstag mit @CommandCupid: https://www.youtube.com/watch?v=ZShhh81sWH8

Weitere Informationen zum Valentinstag gibt es unter Tollwasblumenmachen.de und auf www.facebook.com/wasblumenmachen.

Über Blumenbüro
Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzenbranche. Durch Werbe- und Verkaufsförderungsaktivitäten lassen wir Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Wir wollen sie auch erfahren lassen, dass Blumen und Pflanzen glücklich machen und anregen, dieses warme Gefühl zu teilen und weiter zu geben. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen zu steigern. www.blumenbuero.de

Abdruck honorarfrei mit Angabe der Bildquelle „Tollwasblumenmachen.de“, Beleg erbeten.

Eco Deluxe“: Die Lilie stilvoll inszeniert – Ein Hauch von Luxus aus Fernost mit der edlen Lilie

Posted on 27. May 2015 by blumenbuero

Blumenfans auf der ganzen Welt lieben die luxuriöse Lilie. Die Zwiebelblume hat in verschiedenen Kulturen der Welt eine Bedeutung inne, die auf ihre anmutige und reine Ausstrahlung zurückzuführen ist. So setzt sie besondere Akzente in jedem Umfeld und trägt zu einer angenehmen Raumatmosphäre bei.

Der exotische Import aus dem Himalaya ist nicht nur eine schöne und farbenprächtige florale Ergänzung im Raum, der Lilie werden auch symbolische Bedeutungen zugeschrieben. Vor allem die weiße Königs-Lilie taucht weltweit in verschiedenen Mythologien auf. Die Ägypter sahen in ihr das Symbol gottesgleichen Anmut, die Christen schrieben ihr Erlösung und Reinheit zu. Diese Attribute sind auch heute noch zutreffend, denn die florale Schönheit wird mit Vorliebe zu besonderen Anlässen verschenkt. Lilien eignen sich aufgrund ihrer langen Haltbarkeit besonders gut als Schnittblumen. Bis zu zwei Wochen erfreuen sie in der Vase, da ihre zahlreichen Blütenknospen nacheinander aufblühen.

Ob einzeln in der Vase oder als eleganter Strauß, die auffälligen Blüten der Lilie versprühen faszinierenden Charme in den eigenen vier Wänden. Besonders im Zusammenspiel mit anderen Schnittblumen, wie Lisianthus oder Gerbera, entfalten sie ihre einzigartige Schönheit. Die exotischen Lilien lassen sich harmonisch in einen luxuriösen Wohnraum integrieren und sind so eine dynamische Ergänzung zum klar strukturierten „Eco Deluxe“-Trend, bei dem natürliche und nachhaltige Basiselemente wie dunkles Holz und Naturstein auf Glanzpunkte aus Gold oder Kupfer treffen. Vasen und andere Accessoires aus metallischen Materialien bilden einen spannenden Kontrast zu den sonst zurückhaltenden Naturtönen. Bei der Wahl der Blumen darf es daher extrovertierter sein und die vielseitig arrangierbaren farbenprächtigen Blüten der Lilien passen hier ideal. Ob Weiß, Rot, Gelb, Rosa oder Orange, die warmen Töne lassen sich gekonnt mit den Farben des „Eco-Deluxe“-Stils kombinieren. Die Farbintensität hängt dabei vom richtigen Reifezeitpunkt ab. Je länger die Knospen Zeit zur Entwicklung haben, desto kräftiger ist die Farbtönung. Zudem gibt es Sorten mit gesprenkelten oder gestreiften Blüten.

Beim Kauf sollte bereits darauf geachtet werden, dass die einzelnen Knospen nicht mehr ganz geschlossen sind, sondern schon ein wenig Farbe zeigen. Sind sie zu knospig, kann es sein, dass sie „eingeschlafen“ sind und nicht mehr aufblühen. Zuhause sollten die unteren Blätter an den Stielen entfernt werden, so dass sich keines im Wasser befindet. Damit beugt man ihrer Auflösung vor. Die Enden der Stängel sollten mit einem scharfen Messer schräg angeschnitten und dem Wasser etwas Schnittblumennahrung hinzufügt werden. Die Vase mit den Lilien wird idealerweise an einem Ort platziert, der nicht direktem Sonnenlicht ausgesetzt ist. Sie sollten ebenfalls nicht neben Obst oder älteren Blumensträußen platziert werden, da sich Reifegase entwickeln können, die zu schnellerem Welken führen. Außerdem vertragen Lilien Zugluft und zu warme Temperaturen in der Nähe einer Heizung nicht und können zur Nacht ruhig auch an einen kühleren Ort umgestellt werden.

Weitere Informationen zur Lilie gibt es unter Tollwasblumenmachen.de und auf Facebook.

Unexpected Wild: Die Gerbera im naturnahen Look – Die abwechslungsreiche Gerbera natürlich inszeniert

Posted on 31. March 2015 by blumenbuero

Kaum eine Blume ist so vielseitig wie die Gerbera. Ob als Solitär oder im bunten Mix, die Gerbera wertet jeden Raum stimmungsvoll auf. Dabei zeigt sich die Blütenschönheit in dieser Saison von ihrer wilden Seite. In einem naturbelassenen und robusten Umfeld im Stil „Unexpected Wild“ setzt sie farbige Akzente im grünen Zuhause.

Ob Weiß, Rot, Gelb, Rosa, Violett, Orange oder Grün: Zur Stärke der Gerbera gehören die frischen Farbtöne der Blüten, die auch mehrfarbig sein können. Ihr samtartiger und blattloser Stiel ist charakteristisch für die zur Pflanzenfamilie der Asteraceae oder Compositae gehörige Blume. Ihre Wandelbarkeit macht die Gerbera in Europa besonders populär, so werden allein in Holland jährlich über 900 Millionen dieser Schnittblumen kultiviert. Ursprünglich ist sie in Südafrika, Asien, Südamerika sowie Tasmanien beheimatet.

In dieser Saison präsentiert sich die Gerbera von ihrer wilden Seite im Trend „Unexpected Wild“, welcher für ein naturnahes und nachhaltiges Wohnen steht. Die für das Interieur verwendeten Materialien wie verschiedene Holz- und Steinsorten sind unbehandelt, robust und vermitteln eine naturverbundene Gemütlichkeit. Warme Ocker- und Terrakottafarben treffen dabei auf frische Grün- und Blautöne, die auch in einander übergehen können. Die Raumatmosphäre wird abgerundet durch leger gebundene Sträuße, in denen die Gerbera charmante Farbakzente setzt. Der locker gebundene Gerbera-Strauß in Pudertönen kommt in einem naturfarbenen Ton-Topf – typisch „Unexpected Wild“ – besonders gut zur Geltung und die Gerbera. Gemeinsam mit anderen Sommerblühern wie Rosen, Schachbrettblumen und Gräsern im Bouquet sticht sie mit ihrem Ausdruck hervor.

Einzelne Gerbera in Vasen aus Beton beeindrucken mit ihrer Individualität in Form und Farbe. Kurz- und langgeschnittene Gerbera in den unterschiedlichsten Farben teilen sich dabei einen Platz auf der Fensterbank oder als Tischdekoration. Die außergewöhnlichen Beton-Vasenkönnen im Handumdrehen selbst gemacht werden. Dafür einfach Flüssigbeton in leere Einwegflaschen füllen und ein Reagenzglas im Flaschenhals dazugeben, so dass die Gerbera später darin Halt und Flüssigkeit findet. Nachdem der Beton getrocknet ist, wird die Plastikflasche vorsichtig zerschnitten und entfernt. Mit etwas Wasser im Reagenzglas fühlt sich die Gerbera wohl und steht betonfest.

Oder wie wäre es mit der Gerbera und Zwiebelblühern als floraler Begleiter im rustikalen Metalltopf? Der Kochtopf wird kurzerhand zweckentfremdet und die Gerbera als Schnittblume gemeinsam mit den Zwiebeln im Topf inszeniert. Dazu die Gerbera einfach in leicht mit Wasser befüllte Reagenzgläser geben, die zwischen den Zwiebelblühern und in die Erde im Topf gesetzt werden. Das Arrangement sorgt garantiert für eine positive Überraschung und ist ein gelungenes It-Piece im wilden Wohnraum.

Damit die Gerbera möglichst lange frisch bleibt, sollte ihr Stiel direkt nach dem Kauf mit einem scharfen Messer schräg angeschnitten werden. Die Vase sollte stets mit sauberem Wasser ein bis zwei Zentimeter hoch gefüllt sein, da sonst der Stiel aufzuweichen droht und die Blume keine Flüssigkeit mehr aufnehmen kann. Ist dies der Fall, sollte der Stiel erneut schräg angeschnitten werden. Für einen gemischten Strauß ist die Zugabe von Schnittblumennahrung empfehlenswert, während bei einzelnen Gerbera einige Tropfen Chlor im Wasser genügen. Der Standort sollte bewusst gewählt werden, denn weder in der vollen Sonne, noch neben einer Heizung oder einer Obstschale fühlt sich die Gerbera wohl. Die Umgebungstemperatur sollte möglichst 20 Grad Celsius nicht übersteigen.

Weitere Informationen zur Gerbera und das DIY zu den Vasen aus Beton gibt es unter Tollwasblumenmachen.de und auf www.facebook.com/wasblumenmachen.

Merry ChrysMas: Weihnachten mit der Chrysantheme

Posted on 5. November 2013 by blumenbuero

Weihnachten mal überraschend anders: Die Chrysantheme, eine vermeintlich ganz und gar nicht typische Weihnachtsblume, eignet sich hervorragend für eine moderne und ungewöhnliche Festtagsdekoration. Das Blüh- und Farbwunder ist ganzjährig erhältlich und daher auch in der Weihnachtszeit die perfekte Begleiterin.

Mit etwas Fantasie und wunderschönen Chrysanthemenblüten ist es ganz leicht, zur Weihnachtszeit einen wahren floralen Hingucker zu kreieren. Chrysanthemen gibt es in vielen unterschiedlichen Farben, so dass Deko-Ideen von puristisch bis nostalgisch leicht und mit wenigen Handgriffen umzusetzen sind. Wer von einem floralen Wintermärchen in den eigenen vier Wänden träumt und dabei neue Wege gehen will, setzt auf die Chrysantheme. Ob als märchenhaftes Bouquet in winterlichen Farben, als moderner Adventskranz oder als aufwendiges Gesteck mit goldenen Akzenten, die vielseitige Chrysantheme besticht auch zur Winterzeit.

Eine stilvolle und überraschende Alternative zum klassischen Adventskranz bieten die „Sweet X-mas Bowles“, die man mit der liebsten Chrysanthemensorte bestücken kann. Hierfür werden einfach Weihnachtsbaumkugeln auf einen Untergrund nach Wunsch, etwa auf ein mit farbig lackierten Holzsternen dekoriertes Brett, geklebt, die dann als Vasen für auffällige Chrysanthemen-Arrangements dienen. Dabei ist es wichtig, ausreichend Platz zwischen den Kugeln einzuplanen, um den Fokus auf die Chrysantheme zu legen. Egal ob Spider-, Spray-, Deko- oder Santini-Chrysantheme, bei der Auswahl der floralen Highlights sind der Fantasie und der eigenen Gestaltungslust dann keine Grenzen gesetzt. Wer Wert auf liebevolle Details legt, kann die Kugeln zusätzlich mit Schleifen aus Geschenkband verschönern. Und das Schönste daran ist: Mit dieser federleichten Inszenierung kann man selbst Weihnachtsmuffel für ein floral und festlich dekoriertes Zuhause gewinnen.

Die Chrysantheme gibt es in über 400 Farben und Formen, sie ist sehr pflegeleicht, robust und sorgt in der Vase bis zu zwei Wochen lang für Freude pur. Außerdem lässt sie sich hervorragend kombinieren und besticht mit ihrer Wandlungsfähigkeit. Je nach Farbwahl erreicht man einen komplett neuen Look der Weihnachtsdekoration: mal frisch und modern in Weiß und Silber, was die kühlen Farben des Winters stilvoll aufgreift. Mal klassisch mit dunkelroten Blüten, goldenen Kugeln und grünem Schleifenband für eine nostalgische Anmutung.

Viele Tipps, Tricks und weitere Informationen zur Chrysantheme findet man auch unter www.tollwasblumenmachen.de und www.facebook.com/wasblumenmachen.

“Sweet X-mas Bowles” Step-by-Step Anleitung

Für die Herstellung dieser ausgefallen Weihnachtsdekoration mit Chrysanthemen benötigt man zunächst folgende Materialien:

- Chrysanthemen: Gabbana Cream, Anastasia, Bacardi, Boula, Rabelo, Barca, sowie u.a. Stachys, trockene Gräser, Helleborus-Blätter
- Weihnachtsbaumkugeln, kleine Deko-Holzsterne, farblich passendes Geschenkband, eine in gewünschter Farbe lackierte Holzplatte
- Heißklebepistole

Schritt 1
Zuerst werden die Christbaumkugeln mit Heißkleber auf den hölzernen Dekosternen befestigt. Wer Wert auf liebevolle Details legt, kann die Kugel zusätzlich mit einer Schleife aus Geschenkband verschönern.

Schritt 2

Die Weihnachtsbaumkugeln dann auf dem lackierten Holzbrett nach Belieben arrangieren und mit Heißkleber fixieren. Ausreichend Platz zwischen den Kugeln einplanen, um den Fokus auf die Chrysantheme zu legen.

Schritt 3
Befüllen Sie die Weihnachtsbaumkugeln mit Wasser und setzen Sie die Chrysanthemen ein. Anschließend das Arrangement nach Belieben mit den verschiedenen Gräsern und Blättern ausdekorieren. Egal ob Spider-, Spray-, Deko- oder Santini-Chrysantheme, bei der Auswahl der floralen Highlights sind der Fantasie und der eigenen Gestaltungslust dann keine Grenzen gesetzt. Hier kann ebenfalls das Geschenkband zum Einsatz kommen und das Gesamtbild harmonisch abrunden.

  • Flickr

  • YouTube

  • Blumen auf Facebook

  • Pflanzen auf Facebook

  • Tag Cloud

  • Kontakt

    Zucker.Kommunikation
    Tel: 030-247587-0
    blumenbuero [at] zucker-kommunikation de
    Jennifer Meißner
  • Links

  • Gartenglück

  • Über Blumenbüro

    Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzenbranche. Durch Werbe- und Verkaufsförderungs-aktivitäten lassen wir Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Wir wollen sie auch erfahren lassen, dass Blumen und Pflanzen glücklich machen und anregen, dieses warme Gefühl zu teilen und weiter zu geben. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen zu steigern.


↑ Nach oben