Newsroom von Pflanzenfreude.de und Tollwasblumenmachen.de

Blumenbüro Holland Newsroom



Facettenreiche Blumenkönigin – Moderne Rosen-Arrangements sorgen für Wohlfühl-Atmosphäre

Posted on 20. September 2017 by blumenbuero

Von romantisch bis fröhlich, von elegant bis leger: Mit bedeutungsträchtigen Farbvariationen und stetig wachsender Sortenvielfalt verteidigt die Königin unter den Blumen ihren Titel. In stilvoll kombinierten oder einfarbigen Bouquets sorgen die wohlduftenden Blüten der Rose im November für Lebensfreude und Herzenswärme.

Trotz ihrer Dornen erfreut sich die populäre Rose das ganze Jahr über weltweit großer Beliebtheit. Besonders in den kühlen Herbst- und Wintermonaten, wenn Wettertiefs das Wohlbefinden herunterziehen und der frühe Einbruch der Dunkelheit vermehrt zu gemütlichen Stunden in den eigenen vier Wänden einlädt, fungiert der Blumenliebling in strahlenden Farbvarianten als floraler Stimmungsaufheller. In knalligen Blütenfarben wie Gelb oder Pink legt die Rose ihr romantisches Image für einen Moment ab – selbst in Kombination mit dem dunkelroten Klassiker. Denn obwohl Liebe und Vertrauen zu den weit verbreiteten Symboliken der Rose zählen, vermittelt die gefragte Schnittblume je nach Farbe und Kombination eine ganz eigene Bedeutung. Diese kann von Rosa für Glück und Dankbarkeit, über Orange für Sympathie und Wertschätzung bis hin zu Gelb für Verbundenheit und intime Freundschaft reichen und somit eine ganze Palette positiver Assoziationen hervorrufen.

Seitdem die Griechen, Römer und Ägypter vor Tausenden von Jahren die Schönheit der Rose entdeckten, wird das schier unendliche Repertoire laufend um neue, innovative Sorten erweitert. So bietet die Schönheitskönigin für jeden Einrichtungsstil das passende Centerpiece und lässt gleichzeitig genügend Raum für individuelle Gestaltungsmöglichkeiten. Angesagte Zylindervasen verhelfen in verschiedenen Größen sowohl langstieligen und üppigen als auch zierlichen Rosenvertretern zu ihrem großen Auftritt. In einem modernen Gewand aus farblich abgestimmten Deko-Papier verwandeln die vielseitigen Vasen-Arrangements Esstisch und Sideboard gleichermaßen in wahrhaftige Gesamtkunstwerke. Auch als zeitgemäße Wandverzierung eignet sich die beliebte Blume bestens und gesellt sich in geräumigen Glasvasen auf Regalen und Fensterbänken thronend zu voluminösem Beiwerk aus Monstera-Blättern, Hortensien-Pompoms oder Beerenzweigen.

Bevor das Rosen-Potpourri in einem sauberen Gefäß mit frischem Wasser abseits von Durchzug, heller Sonne, Heizung und Obstschalen platziert wird, sollten die Stiele leicht schräg angeschnitten werden. Die Hinzugabe von Schnittblumennahrung und das regelmäßige Auffüllen der Vase mit Leitungswasser verlängert die Haltbarkeit der Rose zusätzlich und sorgt im Interieur für andauernde, majestätische Blumenschönheit.

Weitere Inspirationen und Informationen zur Rose und anderen Schnittblumen gibt es unter Tollwasblumenmachen.de und auf www.facebook.de/wasblumenmachen.

DIY “Rosen-Centerpiece mit Glamour-Faktor”: Die Step-by-Step-Anleitung finden Sie weiter unten.
Bildmaterial zur Rose finden Sie unter folgendem Link: http://bit.ly/rose-2017
Bilder zur kompletten Blumenagenda 2017 finden Sie hier: http://bit.ly/Blumenagenda-2017

DIY: Rosen-Centerpiece mit Glamour-Faktor

Als unangefochtener Blumenliebling schreit die klassische Rose geradezu nach modernen Inszenierungen und überraschenden Kombinationsmöglichkeiten, welche die florale Schönheitskönigin abseits von konventionellen Bouquetvariationen gekonnt in Szene setzen. Mit diesem kreativen Trio aus Blatt-Ensemble, Moos und Rosengesteck werden Küche und Wohnbereich um eine naturalistische Design-Komponente bereichert, die garantiert alle Blicke auf sich zieht.

Für das naturalistische Kunstwerk werden folgende Materialien benötigt:

Steckschaum-Kugel
Klebepistole
Schere
Schneidemesser
Cutter-Messer
Winkelmaß
Unterlage
Rundes Tablett
Blätter, Moos und Rosen

Das Anfertigen der modernen Rosen-Installation gelingt wie folgt:

Schritt 1

Mit Hilfe des Winkelmessers wird die Unterlage zunächst zu einem Rechteck geschnitten und mit Blättern versehen. Damit das kunstvolle Rosen-Arrangement später eine rundum gute Figur macht, sollten die Blätter möglichst beidseitig und gleichmäßig befestigt werden. Hierzu wird der Heißkleber vorsichtig auf der Blattvorderseite aufgetragen.

Schritt 2

Anschließend wird die Steckschaum-Kugel mit Rosen in beliebiger, zum Einrichtungsstil passender Farbe bestückt, sodass diese den Ball komplett umschließen und ein romantisches Rosenpaket entsteht. Dunkelrote Rosenblüten bilden dabei einen besonders schönen Kontrast zur Farbe der Blätter. Um dem kugelrunden Blühwunder Halt zu bieten, kann der Boden des Schaumballs mit einem Cutter-Messer zuvor leicht abgeflacht werden.

Schritt 3

Zum Schluss werden der Blatt-Aufsteller und die Rosenhalterung mittig auf einem runden Tablett platziert und mit reichlich Moos garniert. Dieses verleiht der floralen Installation einen außergewöhnlichen Look und bringt fortan ein Stück Natur in die eigenen vier Wände.

Strahlender Sonnenschein in der Vase – Die Sonnenblume sorgt für ausgelassene Sommerlaune

Posted on 11. September 2017 by blumenbuero
Keine Schnittblume schreit so sehr nach langen Tagen, lichtdurchfluteten Räumen und der warmen Jahreszeit wie die Sonnenblume. Mit ihren knallgelben Blütenblättern und dem robusten Grün verbreitet die langstielige Blume sofort ihren erhellenden Charme, dem keiner widerstehen kann.

Die Farbe Gelb symbolisiert seit jeher die Sonne, die von vielen Völkern als Gott verehrt wurde. So stellten sich die alten Griechen vor, dass ihr Sonnengott Helios in gelbe Gewänder gekleidert auf einem von Feurrossen gezogenen Wagen über den Himmel fuhr und so für Erhellung sorgte. Aus den griechischen Worten „Helios“ für Sonne und „Anthos“ für Blume ergab sich der botanische Name der Sonnenblume, „Helianthus Annuus“, die in Form und Farbe wie keine zweite der Sonne ähnelt. Ursprünglich  aus  Nord-  und  Südamerika  stammend,  brachten  Seefahrer  die  Samen  der  Blume  im  16. Jahrhundert nach Europa, wo sie bald zu einer beliebten Zierblume heranwuchs.

Neben ihrer Verbindung zum feurigen Planeten steht das Gelb der Sommerblume auch für einen wachen Geist, Kreativität und Lebensfreude. Besonders gut passt die Schnittblume in den Wohn-, besonders aber in den Arbeitsbereich. Dort beflügelt sie einzeln, aber auch als bunter Strauß in ungewöhnlichen Vasen platziert die Sinne und lässt Ideen sprießen, beispielsweise für eine kreative Blumeninstallation. Für diese werden die langstieligen Sonnenblumen in Kombination mit Stockrosen und grünen Elementen an einem Drahtgebilde befestigt und ergeben so ein inspirierendes, sommerliches Tischelement. In Kombination mit Komplementärfarben wie Rot und Blau oder untermalt von verschiedenen Gelbnuancen, verkörpert die Sonnenblume so ideal den energiegeladenen Interieur-Trend „Energise“, in dem sie für eine beschwingte Arbeitsatmosphäre sorgt und gute Laune verbreitet.

Wie die Menschen von ihrer strahlenden Erscheinung angezogen werden, so geht es der Sonnenblume mit dem Licht ihrer Namensgeberin, dem sie sich gemäß des Phänomens „Heliotropismus“ stets zuwendet. So sorgen Sonnenblumen, die am Morgen noch ihre Köpfe hängen ließen, mit Anbruch des Lichts schon bald wieder für Freude. Die florale Schönheit sollte also idealerweise an einem hellen Ort stehen. Damit die Freude über die gelbe Grazie besonders lange anhält, sollte ihr Stiel mit einem Messer vorsichtig schräg angeschnitten werden, um so die bestmögliche Wasseraufnahme zu garantieren. Damit der klebrige Saft der Stiele nicht ins Wasser läuft, empfiehlt es sich, deren Enden für drei Sekunden in heißes, nicht kochendes Wasser zu tauchen und sie so zu versiegeln. Bevor die Sonnenblume dann in eine Vase umzieht, werden die unteren Blätter entfernt, damit sie im Wasser nicht verwelken. Im Abstand von drei Tagen wird das Wasser gewechselt, um eine besonders lange Lebensdauer der sonnigen Blütenkönigin zu garantieren.

Weitere Inspirationen und Informationen zu Sonnenblumen und anderen Schnittblumen gibt es auf Tollwasblumenmachen.de.

DIY “Ein blühkräftiger Sommer mit der Sonnenblumen-Größentafel”: Die Step-by-Step-Anleitung finden Sie weiter unten.
Bildmaterial zu Sonnenblumen finden Sie unter folgendem Link: bit.ly/Sonnenblume-2017
Bilder zur kompletten Blumenagenda 2017 finden Sie hier.

Abdruck honorarfrei mit Angabe der Bildquelle „Tollwasblumenmachen.de“, Beleg erbeten.

DIY: Ein blühkräftiger Sommer mit der Sonnenblumen-Größentafel

Die Sonnenblume symbolisiert mit ihren strahlend gelben Blüten Energie und Lebensfreude. Passend dazu wird sie im Trend „Energise“, der durch seine Farbkraft und sportlichen Motive Ehrgeiz und  Kraft verkörpert, perfekt inszeniert. Wie Sportler im Wettkampf, wollen auch Sonnenblumen hoch hinaus und wachsen miteinander um die Wette. An einer selbstgestalteten  Größentafel wird der Fortschritt der ambitionierten Sonnenblumen deutlich sichtbar und der florale Sieger auf einen Blick erkennbar.

Für die Sonnenblumen-Größentafel werden folgende Materialien benötigt:

  • Ein großer Pappkarton
  • Weiße Farbe und eine Farbrolle
  • Sonnenblumen in verschiedenen Größen
  • Einfache Glasflaschen oder -vasen
  • Maßband
  • Schwarzer Filzstift

Die Anfertigung der Sonnenblumen-Größentafel gelingt wie folgt:

Schritt 1
Zunächst wird aus dem großen Pappkarton eine Seite herausgeschnitten und vorsichtig mit einem Messer zugeschnitten.

Schritt 2
Anschließend wird die Pappe mit weißer Farbe gestrichen und getrocknet.

Schritt 3
Nachdem die Papptafel getrocknet ist, wird ein Maßband angebracht und die Sonnenblumen werden in den Vasen vor der Größentafel platziert. Nun werden ihre Größen mit dem schwarzen Filzstift markiert und es kann ihnen beim Wachsen zugesehen werden. Möge die Beste gewinnen!

Farbenreichtum sorgt für gute Laune – Alles auf Frühling: Die Farbkraft der Gerbera

Posted on 17. March 2017 by blumenbuero

Als eine der beliebtesten Schnittblumen hat die Gerbera bereits Promistatus erreicht. Der Star unter den Blumen überzeugt nicht nur mit einem farbenfrohen Erscheinungsbild, sondern posiert diesen Frühling im Duett mit schrillen und abstrakten Deko-Elementen auf dem roten Teppich der Blumen.

Getreu nach dem Motto „Nichts ist richtig oder falsch“ ist im Gestaltungstrend „Rebel“ alles erlaubt. Abstrakte und exotische Formen kombiniert mit schrillen und unkonventionellen Farbtönen erzeugen ein frisches und inspirierendes Raumkonzept. Passende Begleitung: die Gerbera. Die  begehrte Schnittblume eignet sich ganz besonders, um ein auffallendes und farbenreiches Bild in den eigenen vier Wänden zu kreieren. Für einen regelrechten Knalleffekt sorgen zum Beispiel kreative und ausgefallene Blumenschalen für den Esstisch. Arrangiert mit einer Vielzahl aus verschiedenfarbigen Gerbera wird jede Mahlzeit zum Erlebnis.

Der Gute-Laune-Faktor ist der Gerbera in die Blüte geschrieben und somit sorgt sie für die gewisse Portion Fröhlichkeit im eigenen Zuhause. Die Blume überzeugt mit einer abwechslungsreichen Farbpalette, die von Weiß, Rot, Gelb, Rosa, Violett, Orange bis hin zu Grün reicht. Die Blüten gibt es auch zwei- und mehrfarbig und in verschiedenen Farbabstufungen. Das schöne Herz der Blume kontrastiert mit Farbtönen von Schwarz bis Grün. Kurzum: große Auswahl bei der Farbe und auch die Form wirkt rundherum fröhlich. Die Vielfalt reicht von einfachen Blüten, gefüllten Pompons bis hin zu Spinnenblütigen.

It’s a match! In einem bunten und frühlingsfrischen Vasen-Ensemble aus Glas oder Keramik blühen die Gerbera erst richtig auf. Die Kombination verschiedener Blühfarben und Farbnuancen in unterschiedlichen Höhen sorgen für ein abwechslungsreiches  Frühlings-Arrangement. Dem Farb- und Strukturmix sind keine Grenzen gesetzt: Für den passenden Auftritt sorgen beispielsweise farbige Tischdecken wild kombiniert mit Fell-Elementen. Die äußerst beliebte Blumendame stammt ursprünglich aus Südafrika, Asien, Südamerika und Tasmanien. Nicht nur als Zimmerpflanze, sondern auch als Schnittblume ist die Gerbera eine kleine Diva. Nur bei der richtigen Pflege entfaltet sie ihre wunderschönen Farben und erfreut mit ihrer lang andauernden Blüte. In puncto Wasserversorgung ist besonders darauf zu achten, dass die zarten Stiele ausreichend frisches und lauwarmes Wasser erhalten. Hierbei sollten die Stängel maximal fünf Zentimeter tief im Wasser stehen und dieses häufig gewechselt werden. Damit die Stiele genügend Wasser aufnehmen können, werden sie mit einem scharfen Messer schräg nach oben angeschnitten.

Informationen und Pflegetipps zur Gerbera gibt es unter Tollwasblumenmachen.de und auf www.facebook.com/wasblumenmachen.

DIY “Farbenfrohe Vasenkonstruktion für die Gerbera ”: Die Step-by-Step-Anleitung finden Sie weiter unten.
Bildmaterial zu der Gerbera finden Sie hier.
Bilder zur kompletten Blumenagenda 2017 finden Sie hier.

Abdruck honorarfrei mit Angabe der Bildquelle „Tollwasblumenmachen.de“, Beleg erbeten.

DIY: Farbenfrohe Vasenkonstruktion für die Gerbera

Die Gerbera überzeugt mit einer weitreichenden Farbeplatte und ist ein passender Kandidat, um die Hauptrolle im Trend „Rebel“ zu spielen. Dieser zeichnet sich durch abstrakte Formen und grobe Strukturen aus. Die Kombination skurriler Figuren und schriller Farben setzen die passenden Akzente in den eigenen vier Wänden. Die kreative und außergewöhnliche Vasenkonstruktion aus einer Yoga-Matte, kleiner Isomatte und einer großen Tischvase in Form eines Eisbechers setzt die Gerbera nicht nur gekonnt und stilgetreu in Szene, sondern sorgt für das gewisse Extra im Raum.

Für die Wickelvase werden folgende Materialien benötigt:

  • Yoga-Matte in beliebiger Farbe
  • Kleine Isomatte
  • Große Vase
  • Stecknadeln
  • Cutter-Messer
  • Schere
  • Winkelmaß
  • Geschenkband

Die Anfertigung der Wickelvase gelingt wie folgt:

Schritt 1

Als erstes werden die Yoga- und Isomatte auf die richtige Größe zugeschnitten. Die Stoffstreifen sollten breit genug sein, um den Durchmesser der Vase auszufüllen sowie in der Länge höher als das Gefäß.

Schritt 2
Anschließend werden die Streifen der Isomatte in die Yoga Matte gerollt und einzelne Gerbera in die Zwischenräume gelegt. Für einen besseren Halt werden die einzelnen Streifen der Isomatte mit kleinen Stecknadeln an der Yoga-Matte befestigt. Dabei ist darauf zu achten, dass die Stiele der Gerbera lang genug sind, um im Wasser stehen zu können.

Schritt 3
Als letztes wird das Stoff-Konstrukt mit einem Geschenkband zusammengebunden und als eine Art Sushi-Rolle in die Vase mit Wasser gestellt.

It’s a match! In einem bunten und frühlingsfrischen Vasen-Ensemble aus Glas oder Keramik blühen die Gerbera erst richtig auf. Die Kombination verschiedener Blühfarben und Farbnuancen in unterschiedlichen Höhen sorgen für ein abwechslungsreiches  Frühlings-Arrangement. Dem Farb-  und Strukturmix sind keine Grenzen gesetzt: Für den passenden Auftritt sorgen beispielsweise farbige Tischdecken wild kombiniert mit Fell-Elementen. Die äußerst beliebte Blumendame stammt ursprünglich aus Südafrika, Asien, Südamerika und Tasmanien. Nicht nur als Zimmerpflanze, auch als Schnittblume ist die Gerbera eine kleine Diva. Nur bei der richtigen Pflege entfaltet sie ihre wunderschönen Farben und erfreut mit ihrer lang andauernden Blüte. In puncto Wasserversorgung ist besonders darauf zu achten, dass die zarten Stiele mit ausreichend frischem und lauwarmem Wasser versorgt werden. Hierbei ist darauf zu achten, dass die Stängel maximal fünf Zentimeter tief im Wasser stehen und das Wasser häufiger gewechselt wird. Damit die Stiele genügend Wasser aufnehmen können, werden sie mit einem scharfen Messer schräg nach oben angeschnitten.

Narzissen, Hyazinthen und Ranunkeln begrüßen den Frühling – Frühlingsblumen verzaubern die Sinne

Posted on 15. March 2017 by blumenbuero

Farbenfrohe Zwiebelblumen sind echte Vorboten der warmen Jahreszeit. Ihr lieblicher Duft vertreibt den Winter-Blues im Nu. So erhält der Frühling Einzug im Interieur. In der Gestaltung mit natürlichen Materialien sowie Erd- und Grüntönen zieht das florale Trio alle Blicke auf sich.

Zwiebelblumen stellen seit eh und je klassische Symbole für den nahenden Frühling dar. Während sich im Außenbereich die ersten Blüten gen Sonne recken, wird das Interieur mit Schnittblumen aufgefrischt. Hyazinthen, Narzissen und Ranunkeln spielen dabei die Hauptrolle. Die sich kräuselnden Blüten der Hyazinthe zeigen sich in Blau- und Violetttönen oder in frischen Farben wie Gelb, Rosa und Orange. Die volle, rundliche Ranunkel öffnet ihre Blüten nach und nach und gibt den Blick in ihr grünes Herz erst nach einigen Tagen frei. Am Ende des haarigen Stiels entfalten sich weiße, gelbe, orangefarbene oder violette Blätter. Typischerweise verkündet die Narzisse den Frühling mit ihren charakteristisch trompetenförmigen Blüten in Knallgelb. Weniger bekannt, dafür umso beeindruckender, sind Varianten in Weiß oder Lachsfarben. Ob einzeln oder in Kombination mit Blumen wie Anemone, Iris, Schachblume oder Freesie bringt das Trio zum Frühlingsbeginn frischen Wind ins Interieur.

Dem aktuellen Gestaltungstrend „Harmonise“ folgend, steht das farbenfrohe Dreiergespann im perfekten Einklang mit einer natürlichen Gestaltung. Vasen erscheinen bewusst abgenutzt und lenken den Blick des Betrachters auf die Blüten. Florale und botanische Symbole finden sich auf Dekorationsobjekten wie etwa Wandbildern wieder. Insgesamt ergibt die Komposition ein harmonisches Bild, das durch frische Schnittblumen belebt wird. Die betörenden Düfte des Trios üben eine stimulierende Wirkung aus. So stellt das Interieur optisch und emotional ein wahres Fest für die Sinne dar.

Damit die drei Frühlingsboten lange Freude versprühen, sollte der Stiel mit einem scharfen Messer drei bis fünf Zentimeter gekürzt werden, bevor die Blumen in saubere Vasen mit frischem Leitungswasser platziert werden. Schnittblumennahrung für Zwiebelblumen, die ebenfalls der Vase zugefügt wird, reduziert eine mögliche Schleimbildung beim Abschneiden der Stengel und sorgt ganz nebenbei für eine schönere und längere Blüte. Insbesondere die Ranunkel als ursprüngliche Sumpfpflanze ist eine durstige Kandidatin, daher sollte das Wasser regelmäßig aufgefüllt und alle drei Tage ausgetauscht werden. Das Trio blüht am besten an hellen Standorten ohne direkte Sonneneinstrahlung. Ebenfalls sollten sie nicht in der Nähe von Obstschalen stehen, da das Reifegas Ethylen die Blumen schneller verblühen lässt.

Informationen und Pflegetipps zu den Frühlingsblumen gibt es unter Tollwasblumenmachen.de und auf www.facebook.com/wasblumenmachen.
Bildmaterial zu den Frühlingsblumen finden Sie hier.
Bilder zur kompletten Blumenagenda 2017 finden Sie hier.
Nachweis: Tollwasblumenmachen.de

Positive Energie im Haus mit der Feng Shui Meisterin Orchidee – Orchideen verbreiten Schönheit und Harmonie

Posted on 11. November 2016 by blumenbuero

Die Orchidee ist in asiatischen Kulturen eine der wichtigsten Blumen und ein beliebtes Symbol für die harmonische Raumgestaltung. Mit nur wenigen Orchideen lässt sich ein prachtvoller Strauß binden, der nach Feng Shui sogar positive Energie im Haus fließen lässt. Alternativ kommen Orchideenblüten im Ikebana-Stil als Gesteck wirkungsvoll zur Geltung.

Die Orchidee zeigt mit über 30.000 natürlichen Arten eine außergewöhnliche Variation in Blütenformen und Farben. Da sie auf jedem Kontinent dieser Erde in der Natur vorkommt, ist sie in vielen Kulturen zu einem wichtigen Symbol geworden. Vor allem im asiatischen Raum ist sie als Wahrzeichen für Harmonie ein fester Bestandteil ritueller Blumenkunst.

In der traditionellen Feng Shui Lehre werden der Orchidee die Eigenschaften der Fülle, Fruchtbarkeit und Schönheit zugeschrieben. Die ursprünglich chinesische Lehre zielt darauf ab, den Menschen und seine Umwelt zu harmonisieren und in Einklang zu bringen. Frische Blumen sind dabei ein wichtiges Element. Ein Strauß Orchideen sieht daher nicht nur wunderschön aus, sondern wirkt auch positiv auf den Fluss der Lebensenergie im Haus. Eine große Steinvase mit Ornamenten betont den Bezug zur fernöstlichen Kultur.

Auch die Japaner setzen traditionell auf Blumen wie die Orchidee, um positive Energien ins Haus zu bringen. Ein kunstvolles Blumengesteck mit Orchideen wird von dem Ikebana-Stil inspiriert und ist eine schöne Alternative zum klassischen Strauß. In der strengen Ikebana-Tradition wird das Wechselspiel zwischen Form, Jahreszeiten und Richtungslinien über Jahre von einem Meister erlernt. Einsteiger sollten sich trotz der strengen Regeln vor allem den Spaß am Ausprobieren nicht nehmen lassen.

Blumengestecke, die mehrere Orchideen-Arten miteinander vereinen, laden den Betrachter zum Verweilen und Entdecken ein. Kleine und große Blütenstränge werden in einem Steckschwamm arrangiert. Der Blick des Betrachers kann zum Beispiel auf ein zentrales Blumenelement gelenkt werden, in dem größere Blüten dies optisch einrahmen. Die bekannteste Orchideen-Art ist die Phalaenopsis, die sowohl Züchtungen mit zarten Minis, als auch handtellergroße Blüten zu bieten hat. Ausgefallenere Formen bieten zum Beispiel Sorten wie Cattleya, Cymbidium, Dendrobium, Vanda oder Miltonia.

Weitere Informationen zur Orchidee gibt es unter Tollwasblumenmachen.de und auf www.facebook.com/wasblumenmachen.

Bilder in hoher Auflösung finden Sie hier: http://bit.ly/orchidee-2016

Abdruck honorarfrei mit Angabe der Bildquelle „Tollwasblumenmachen.de“, Beleg erbeten

Herbstliche Blumensträuße für die Wohnung – Die Lisianthus ist der Liebling der Herbstsaison

Posted on 30. August 2016 by blumenbuero

Blumenliebhaber verbringen den Herbst mit der zarten Lisianthus. Die hochgewachsene Blume bezaubert mit einer Vielzahl an Farbvarianten und einer rosenhaften Blüte. Im großen Saison-Strauß in der Farbpalette des Erntefests oder in einem modernen DIY-Arrangement sorgt sie, wenn es draußen langsam kühler wird, für herzerwärmende Stimmung in der Wohnung.

Tolles Bouquet mit der Lisianthus in herbstlichen Farben – Tollwasblumenmachen.deDie liebliche Lisianthus ist eine feine Blume und sieht ein wenig so aus, als sei sie die zarte Schwester der Rose. Ihre schönen Blütenblätter gibt es in Weiß, Rot, Blau, Gelb, Orange, Rosa und Violett. Die auch als Prärieenzian bekannte Blume hat in speziellen Züchtungen sogar noch ein paar Tricks im Ärmel und zaubert je nach Sorte gewellte Blütenblätter oder mehrfarbige Blüten hervor.

Durch die bis zu 60 Zentimeter langen Stiele eignet sich die Lisianthus hervorragend für große Sträuße. Im Fachhandel ist sie das ganze Jahr über durchgängig erhältlich. Im sonnigen Herbst fällt die Auswahl der Blüten auf klassische Erntefarben zwischen frischem Grün, warmem Gelb und kräftigem Rot. Zusammen mit gelben Lilien und dekorativen Beeren gestalten mehrfarbige Lisianthus-Blumen das große Saison-Bouquet.

Neben klassischen Sträußen veredelt die Lisianthus auch ungewöhnliche Blütenarrangements. Wie wäre es mit einem schwebenden Herbstgarten im Wohnzimmer? Die zarten und leichten Blüten der Lisanthus sind dafür die perfekte Wahl. Mit einem kleinen DIY-Einsatz, unterschiedlich großen Marmeladengläsern und Eisendraht lässt sich der fliegende Blumenteppich in kürzester Zeit selbst herstellen.

Schön blühende Lisianthusblüten – Tollwasblumenmachen.deIm ersten Schritt wird der Eisendraht zu einer chaotischen Kugel gewickelt und an der Decke, zum Beispiel an einem Balken, einer Gardinenstange oder einer Lampe, befestigt. Einzelne Drahtstränge werden einerseits um das Marmeladenglas gewickelt und am anderen Ende über eine Zange mit der Deckenkugel verbunden. Ist das Konstrukt stabil, so können die Gläser mit ein wenig Wasser und Blumen befüllt werden. Anthurien und Hagebutten leisten der Lisianthus im Glas gerne Gesellschaft. Auch hängende Blumen wie lilafarbener Amaranth passen gut in das Gesamtbild, da sie die Gläser sogar ein wenig verdecken und der Blütenpracht eine weitere Wuchsrichtung hinzufügen.

Weitere Informationen zur Lisanthus und anderen Schnittblumen gibt es unter Tollwasblumenmachen.de und auf www.facebook.com/wasblumenmachen.

DIY “Ein beeindruckender Wald aus hängenden Vasen”: Die Step-by-Step-Anleitung finden unten.
Bildmaterial in hoher Auflösung finden Sie unter: http://bit.ly/lisianthus-2016
Das gesamte Bildmaterial zur Blumenagenda 2016 finden Sie hier.
Abdruck honorarfrei mit Angabe der Bildquelle „Tollwasblumenmachen.de“, Beleg erbeten.

Über Blumenbüro
Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzenbranche. Durch Werbe- und Verkaufsförderungsaktivitäten lassen wir Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Wir wollen sie auch erfahren lassen, dass Blumen und Pflanzen glücklich machen und anregen, dieses warme Gefühl zu teilen und weiter zu geben. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen zu steigern. www.blumenbuero.de

DIY: Ein beeindruckender Wald aus hängenden Vasen

Hängende Installation mit Lisianthus und Rose – Tollwasblumenmachen.deWenn Schränke, Fensterbänke und Tische schon voller Vasen stehen, bringt dieses Do-It-Yourself noch mehr Blumen in die Wohnung. Mit der zarten Lisianthus lässt sich ein dekoratives Blumenmobilé zaubern. Die Blütenblätter der ursprünglich aus Nordamerika stammenden Blume blühen in lieblichen Farben und sorgen zusammen mit Anthurien, Hagebutten und Amaranth für romantische Herbststimmung. An einer Lampe über dem Esstisch befestigt kann der hängende Blumenwald die Funktion der Tischdekoration übernehmen – mit dem Vorteil, dass auf dem Esstisch genug Platz für leckere Speisen aller Art bleibt.


Für das hängende Vasen-DIY werden folgende Materialien benötigt:

  • Lisianthus und ergänzende Blumen (z.B. Anthurie, Hagebutte und hängende Amaranth)
  • Kleine (Marmeladen-)Gläser in allen Formen und Größen
  • Stabiler Eisendraht
  • Eine Zange

So wird der Wald Wirklichkeit:

Schritt 1

Eine chaotische Kugel aus Eisendraht wickeln. Diese dient als Basis für die Konstruktion. Nun den Eisendraht-Knäuel an einen Balken, eine Gardinenstange oder eine Lampe hängen.

Schritt 2

Die Glasgefäße reinigen und den Eisendraht rund um den oberen Rand der Gläser binden. Den Draht mit den Gefäßen mithilfe der Zange fest an der Basis befestigen.

Schritt 3

Die verschiedenen Vasen vorsichtig mit Wasser füllen und die Lisianthus mit den weiteren Blumen hineinstellen.

Die hängenden Blumengärten von Berlin – Rebecca Louise Law Installation powered by Tollwasblumenmachen.de

Posted on 31. March 2016 by blumenbuero

In Kooperation mit Tollwasblumenmachen.de präsentiert die Londoner Künstlerin Rebecca Louise Law erstmals eine ihrer berühmten Blumen-Installationen in Deutschland. 30.000 Schnittblumen verwandeln die Decke des Bikini Berlin in einen hängenden Garten. Bis zum 1. Mai können Besucher der Concept Shopping Mall die Blumen in ihren verschiedenen Stadien bewundern.

Tollwasblumenmachen.de begrüßt den Frühling mit einer einzigartigen Installation: Auf einer Fläche von rund 144 Quadratmetern findet sich Rebecca Louise Laws Garten, eine hängende Pracht aus 30.000 einzelnen Schnittblumen im Bikini Berlin. Die Britin ist bekannt für ihre großflächigen Kunstwerke, die sie aus botanischen und floralen Materialien fertigt. Durch die Präsentation an bekannten und frequentierten Orten wie dem Times Square in New York oder Covent Garden in London schafft sie künstlerisch eine Verbindung zwischen Mensch und Natur. Jetzt ist ihre Arbeit erstmals live in Deutschland zu erleben.

In Kooperation mit dem Bikini Berlin und Rebecca Louise Law zeigt Tollwasblumenmachen.de die Vielfalt und Strahlkraft saisonal verfügbarer Schnittblumen. So treffen im hängenden Garten frühlingshafte Gerbera und Alstroemerien in Rot und Orange auf Hortensien und Lisianthus in Zartrosa, arrangiert von einer der visionärsten Blumenkünstlerinnen: „Mit Rebecca Louise Law präsentieren wir die Blume eindrucksvoll in einem state-of-the-art Projekt und bleiben trotzdem im Hier und Jetzt der Großstadt-Urbanität“, sagt Frank Teuber, Marketingmanager Blumenbüro Holland in Deutschland.

Die Ausstellung im Bikini Berlin ist für Schnittblumen ungewohnt langlebig, endet sie schließlich erst mit dem Gallery Weekend Berlin am 1. Mai 2016. Durch den Entwicklungsprozess des Materials erhält die Blumen-Installation eine besondere Dramaturgie. Zunächst spielen die Frische der Blumen und ihre Düfte die Hauptrolle, mit der Zeit ändern sich Textur und Optik der Blüten und es werden Stimmungen und Gefühle vermittelt. „Die Installation ist für uns ein sehr gelungenes Kick-Off für eine weitere florale Veranstaltungsreihe: Am 25. und 26.6. öffnet der Tollwasblumenmachen.de Flower Market auf der Terrasse der architektonisch spannendsten Berliner Shopping Mall seine Türen. Blumenbüro und Bikini Berlin sind gerade auch wegen ihrer Zielgruppennähe ein vielversprechendes Team“, so Teuber.

Garten by Rebecca Louise Law
bis 1. Mai 2016
BIKINI BERLIN Concept Shopping Mall, Erdgeschoss
Budapester Straße 42 – 50
10787 Berlin

Weitere Inspirationen und Informationen gibt es auf Tollwasblumenmachen.de.
Abdruck honorarfrei mit Angabe der Bildquelle „Bikini Berlin“, Beleg erbeten.

Über Blumenbüro
Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzenbranche. Durch Werbe- und Verkaufsförderungsaktivitäten lassen wir Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Wir wollen sie auch erfahren lassen, dass Blumen und Pflanzen glücklich machen und anregen, dieses warme Gefühl zu teilen und weiter zu geben. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen zu steigern. www.blumenbuero.de

Über Tollwasblumenmachen.de
Auf Tollwasblumenmachen.de zeigt das Blumenbüro mit inspirierenden Inhalten, wie Blumen rundum glücklich machen.

Merry ChrysMas: Weihnachten mit der Chrysantheme

Posted on 5. November 2013 by blumenbuero

Weihnachten mal überraschend anders: Die Chrysantheme, eine vermeintlich ganz und gar nicht typische Weihnachtsblume, eignet sich hervorragend für eine moderne und ungewöhnliche Festtagsdekoration. Das Blüh- und Farbwunder ist ganzjährig erhältlich und daher auch in der Weihnachtszeit die perfekte Begleiterin.

Mit etwas Fantasie und wunderschönen Chrysanthemenblüten ist es ganz leicht, zur Weihnachtszeit einen wahren floralen Hingucker zu kreieren. Chrysanthemen gibt es in vielen unterschiedlichen Farben, so dass Deko-Ideen von puristisch bis nostalgisch leicht und mit wenigen Handgriffen umzusetzen sind. Wer von einem floralen Wintermärchen in den eigenen vier Wänden träumt und dabei neue Wege gehen will, setzt auf die Chrysantheme. Ob als märchenhaftes Bouquet in winterlichen Farben, als moderner Adventskranz oder als aufwendiges Gesteck mit goldenen Akzenten, die vielseitige Chrysantheme besticht auch zur Winterzeit.

Eine stilvolle und überraschende Alternative zum klassischen Adventskranz bieten die „Sweet X-mas Bowles“, die man mit der liebsten Chrysanthemensorte bestücken kann. Hierfür werden einfach Weihnachtsbaumkugeln auf einen Untergrund nach Wunsch, etwa auf ein mit farbig lackierten Holzsternen dekoriertes Brett, geklebt, die dann als Vasen für auffällige Chrysanthemen-Arrangements dienen. Dabei ist es wichtig, ausreichend Platz zwischen den Kugeln einzuplanen, um den Fokus auf die Chrysantheme zu legen. Egal ob Spider-, Spray-, Deko- oder Santini-Chrysantheme, bei der Auswahl der floralen Highlights sind der Fantasie und der eigenen Gestaltungslust dann keine Grenzen gesetzt. Wer Wert auf liebevolle Details legt, kann die Kugeln zusätzlich mit Schleifen aus Geschenkband verschönern. Und das Schönste daran ist: Mit dieser federleichten Inszenierung kann man selbst Weihnachtsmuffel für ein floral und festlich dekoriertes Zuhause gewinnen.

Die Chrysantheme gibt es in über 400 Farben und Formen, sie ist sehr pflegeleicht, robust und sorgt in der Vase bis zu zwei Wochen lang für Freude pur. Außerdem lässt sie sich hervorragend kombinieren und besticht mit ihrer Wandlungsfähigkeit. Je nach Farbwahl erreicht man einen komplett neuen Look der Weihnachtsdekoration: mal frisch und modern in Weiß und Silber, was die kühlen Farben des Winters stilvoll aufgreift. Mal klassisch mit dunkelroten Blüten, goldenen Kugeln und grünem Schleifenband für eine nostalgische Anmutung.

Viele Tipps, Tricks und weitere Informationen zur Chrysantheme findet man auch unter www.tollwasblumenmachen.de und www.facebook.com/wasblumenmachen.

“Sweet X-mas Bowles” Step-by-Step Anleitung

Für die Herstellung dieser ausgefallen Weihnachtsdekoration mit Chrysanthemen benötigt man zunächst folgende Materialien:

- Chrysanthemen: Gabbana Cream, Anastasia, Bacardi, Boula, Rabelo, Barca, sowie u.a. Stachys, trockene Gräser, Helleborus-Blätter
- Weihnachtsbaumkugeln, kleine Deko-Holzsterne, farblich passendes Geschenkband, eine in gewünschter Farbe lackierte Holzplatte
- Heißklebepistole

Schritt 1
Zuerst werden die Christbaumkugeln mit Heißkleber auf den hölzernen Dekosternen befestigt. Wer Wert auf liebevolle Details legt, kann die Kugel zusätzlich mit einer Schleife aus Geschenkband verschönern.

Schritt 2

Die Weihnachtsbaumkugeln dann auf dem lackierten Holzbrett nach Belieben arrangieren und mit Heißkleber fixieren. Ausreichend Platz zwischen den Kugeln einplanen, um den Fokus auf die Chrysantheme zu legen.

Schritt 3
Befüllen Sie die Weihnachtsbaumkugeln mit Wasser und setzen Sie die Chrysanthemen ein. Anschließend das Arrangement nach Belieben mit den verschiedenen Gräsern und Blättern ausdekorieren. Egal ob Spider-, Spray-, Deko- oder Santini-Chrysantheme, bei der Auswahl der floralen Highlights sind der Fantasie und der eigenen Gestaltungslust dann keine Grenzen gesetzt. Hier kann ebenfalls das Geschenkband zum Einsatz kommen und das Gesamtbild harmonisch abrunden.

Lieblingsblumen beflügeln echte Freundschaften

Posted on 11. October 2013 by blumenbuero

Echte Freundinnen sollten voneinander wissen, welches ihre Lieblingsblumen sind. Denn mit Blumen kann man seiner besten Freundin einfach und schnell ein ganz persönliches, nur auf sie zugeschnittenes Geschenk machen. Warum kleine, sehr persönliche Präsente eine Freundschaft bereichern und vertiefen können, verrät die bekannte Psychologin und erfolgreiche Buchautorin, Felicitas Heyne.

Amaryllis, Calla, Gladiole, Hortensie, Lilie, Rose, Sonnenblume… Es gibt unzählig viele Blumen. Und dennoch haben insbesondere Frauen eine ganz bestimmte Lieblingsblume, die sie besonders gerne mögen. Wer die Lieblingsblumen seiner besten Freundin kennt, verfügt damit über einen wertvollen Wissensschatz, denn damit lässt sich eine wahre Freundschaft geradezu beflügeln.

„Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft“, das Sprichwort kennt jeder. Und es stimmt, erklärt die bekannte Psychologin und beliebte Buchautorin, Felicitas Heyne: „Der Brauch, wichtigen Menschen Geschenke zu machen, findet sich in allen Epochen und Kulturen. Eine beste Freundin steht uns persönlich sehr nah und wir möchten, dass wir ihr wichtig sind. Über eine sehr individuell ausgewählte, besondere Aufmerksamkeit von ihr freuen wir uns deswegen ganz besonders. Die persönliche Note des Geschenks ist uns dabei viel wichtiger als sein materieller Wert. Das ist auch eine Erklärung dafür, warum wir ein eher unpersönliches Mitbringsel von entfernteren Bekannten ohne Murren entgegennehmen, aber sehr gekränkt wären, wenn uns dasselbe Geschenk von unserer besten Freundin überreicht würde“.

Lieblingsblumen als kleine Aufmerksamkeit für die beste Freundin sind dementsprechend ideal: Sie sind schnell und unkompliziert zu bekommen, nie übertrieben und dabei trotzdem immer einzigartig und persönlich. „Wählt man die Lieblingsblume seiner besten Freundin richtig aus, versinnbildlicht und unterstreicht man damit die Enge und Vertrautheit zueinander auf ganz besondere Weise. Bei der Empfängerin löst so ein Geschenk das Gefühl, geliebt zu werden aus, ebenso wie den Eindruck, dass die Geberin sie ganz genau kennt: Diese Blume, dieses Geschenk passt nur zu mir und ist für mich allein bestimmt. Im Idealfall gelingt uns die Auswahl eines solchen Geschenks, ohne dass die beste Freundin selbst einen präzisen Wunsch geäußert hat. Denn Überraschungen machen einfach am meisten Spaß“ sagt Felicitas Heyne.

Allen, die die Lieblingsblume ihrer besten Freundin noch nicht kennen, sei die Webseite www.tollwasblumenmachen.de ans Herz gelegt. Hier kann man jetzt aus einer Vielzahl von Blumen die Lieblingsblumen seiner besten Freundin erraten. Mitmachen lohnt sich: Einerseits besteht die Möglichkeit die Lieblingsblumen zu gewinnen. Und andererseits findet man heraus, welches die Lieblingsblumen der besten Freundin sind – wertvolles Wissen also, das jede gute Freundin zu schätzen wissen sollte.

Chrystober: So wird der Oktober zum Monat der Chrysantheme

Posted on 29. August 2013 by blumenbuero

Hurra, der Herbst ist da! In dieser Jahreszeit hat die Chrysantheme ihren großen Auftritt. Durch ihre Form- und Farbvielfalt eignet sie sich bestens für farbenfrohe Blumenarrangements, die die eigenen vier Wände mit positiver Stimmung bereichern. Ob als Kranz, Strauß oder dekorative Single-Ensembles – mit der Chrysantheme als blumigen Begleiter wird der triste Oktober zum fröhlichen Chrystober.

It’s Chrystober-Time! Die Farben des diesjährigen floralen Herbstes sind strahlendes Grün, sonniges Gelb und Orange, warmes Rot und helle Cremetöne. Locker leicht arrangiert versprüht die Chrysantheme Lebensfreude und Optimismus und macht jedes Zuhause zu einer wahren Quelle der guten Laune in der kargen Herbstzeit. Die Trends des Chrystobers sind echte Stimmungsmacher, das beweist auch der Hit des Chrystobers: die lebhafte Blütenkette aus Chrysanthemen.

Der Chrystober hält für jeden Geschmack die passende Blumendekoration bereit, denn die Chrysantheme ist ein wahres Dekowunder. Klassische Typen werden den Kranz lieben, der in diesem Jahr sein traditionelles Image mithilfe frischer Farben ablegt, auf Minimalisten macht das elegante Tischgesteck Eindruck und für alle, die es farbenfroh mögen, ist die verspielte Blütenkette genau das Richtige. Im Chrystober bleiben wirklich keine Wünsche offen. Mit wenigen Handgriffen werden aus leuchtenden Chrysanthemenblüten farbenfrohe Arrangements, die pure Energiequellen sind. Füllt man beispielsweise kleine Vasen oder Gläser mit Spider-, Spray-, Deko- und Santini-Chrysanthemen sowie frischen Accessoires, wie Blätter und Gräser, entsteht in Windeseile eine lebendige Blumendekoration, bei der die Chrysantheme zwar im Mittelpunkt steht, sich aber elegant zurückhält, ohne die Gespräche bei Tisch zu stören. Ein absolutes Must-have im Herbst ist natürlich der Kranz, der in frischen Rosa- und Gelbtönen wirklich jeden Wohnzimmertisch bereichert. Auch anlässlich des Erntedankfestes verbreiten die mit kunterbunten Blüten übersäten Kränze als Centerpieces für reich gedeckte Tafeln goldene Herbststimmung.

Blütenketten sind der Trend des Chrystobers. Hierbei werden Mini-Chrysanthemen direkt am Blütenkorb vom Stiel getrennt und nacheinander auf einem Blumendraht aufgefädelt. Diese Chrysanthemen-Kette kann dann verspielt auf den in einem Glaspokal arrangierten, frischen Äpfeln und den großblütigen Spider- und Deko-Chrysanthemen drapiert werden. Wenn die Chrysanthemen-Kette regelmäßig mit Wasser bestäubt wird, bleibt sie lange frisch und farbenfroh. Im Handumdrehen gelingt so ein überraschender Eyecatcher für Sideboard oder Esstisch.

Die facettenreiche Chrysantheme mit ihren über 400 unterschiedlichen Form- und Farbvarianten sorgt für einen Gute-Laune-Herbst. Sie ist außerdem äußerst pflegeleicht und robust, so sorgt sie in der Vase bis zu zwei Wochen für Freude pur. Weitere Dekoideen mit der Chrysantheme und viele weitere Tipps, Tricks und Informationen findet man auch unter www.tollwasblumenmachen.de und www.facebook.com/wasblumenmachen.

  • Flickr

  • YouTube

  • Blumen auf Facebook

  • Pflanzen auf Facebook

  • Tag Cloud

  • Kontakt

    Zucker.Kommunikation
    Tel: 030-247587-0
    blumenbuero [at] zucker-kommunikation de
    Jennifer Meißner
  • Links

  • Gartenglück

  • Über Blumenbüro

    Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzenbranche. Durch Werbe- und Verkaufsförderungs-aktivitäten lassen wir Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Wir wollen sie auch erfahren lassen, dass Blumen und Pflanzen glücklich machen und anregen, dieses warme Gefühl zu teilen und weiter zu geben. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen zu steigern.


↑ Nach oben