Newsroom von Pflanzenfreude.de und Tollwasblumenmachen.de

Blumenbüro Holland Newsroom



Lieblingsblumen beflügeln echte Freundschaften

Posted on 11. October 2013 by blumenbuero

Echte Freundinnen sollten voneinander wissen, welches ihre Lieblingsblumen sind. Denn mit Blumen kann man seiner besten Freundin einfach und schnell ein ganz persönliches, nur auf sie zugeschnittenes Geschenk machen. Warum kleine, sehr persönliche Präsente eine Freundschaft bereichern und vertiefen können, verrät die bekannte Psychologin und erfolgreiche Buchautorin, Felicitas Heyne.

Amaryllis, Calla, Gladiole, Hortensie, Lilie, Rose, Sonnenblume… Es gibt unzählig viele Blumen. Und dennoch haben insbesondere Frauen eine ganz bestimmte Lieblingsblume, die sie besonders gerne mögen. Wer die Lieblingsblumen seiner besten Freundin kennt, verfügt damit über einen wertvollen Wissensschatz, denn damit lässt sich eine wahre Freundschaft geradezu beflügeln.

„Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft“, das Sprichwort kennt jeder. Und es stimmt, erklärt die bekannte Psychologin und beliebte Buchautorin, Felicitas Heyne: „Der Brauch, wichtigen Menschen Geschenke zu machen, findet sich in allen Epochen und Kulturen. Eine beste Freundin steht uns persönlich sehr nah und wir möchten, dass wir ihr wichtig sind. Über eine sehr individuell ausgewählte, besondere Aufmerksamkeit von ihr freuen wir uns deswegen ganz besonders. Die persönliche Note des Geschenks ist uns dabei viel wichtiger als sein materieller Wert. Das ist auch eine Erklärung dafür, warum wir ein eher unpersönliches Mitbringsel von entfernteren Bekannten ohne Murren entgegennehmen, aber sehr gekränkt wären, wenn uns dasselbe Geschenk von unserer besten Freundin überreicht würde“.

Lieblingsblumen als kleine Aufmerksamkeit für die beste Freundin sind dementsprechend ideal: Sie sind schnell und unkompliziert zu bekommen, nie übertrieben und dabei trotzdem immer einzigartig und persönlich. „Wählt man die Lieblingsblume seiner besten Freundin richtig aus, versinnbildlicht und unterstreicht man damit die Enge und Vertrautheit zueinander auf ganz besondere Weise. Bei der Empfängerin löst so ein Geschenk das Gefühl, geliebt zu werden aus, ebenso wie den Eindruck, dass die Geberin sie ganz genau kennt: Diese Blume, dieses Geschenk passt nur zu mir und ist für mich allein bestimmt. Im Idealfall gelingt uns die Auswahl eines solchen Geschenks, ohne dass die beste Freundin selbst einen präzisen Wunsch geäußert hat. Denn Überraschungen machen einfach am meisten Spaß“ sagt Felicitas Heyne.

Allen, die die Lieblingsblume ihrer besten Freundin noch nicht kennen, sei die Webseite www.tollwasblumenmachen.de ans Herz gelegt. Hier kann man jetzt aus einer Vielzahl von Blumen die Lieblingsblumen seiner besten Freundin erraten. Mitmachen lohnt sich: Einerseits besteht die Möglichkeit die Lieblingsblumen zu gewinnen. Und andererseits findet man heraus, welches die Lieblingsblumen der besten Freundin sind – wertvolles Wissen also, das jede gute Freundin zu schätzen wissen sollte.

Chrystober: So wird der Oktober zum Monat der Chrysantheme

Posted on 29. August 2013 by blumenbuero

Hurra, der Herbst ist da! In dieser Jahreszeit hat die Chrysantheme ihren großen Auftritt. Durch ihre Form- und Farbvielfalt eignet sie sich bestens für farbenfrohe Blumenarrangements, die die eigenen vier Wände mit positiver Stimmung bereichern. Ob als Kranz, Strauß oder dekorative Single-Ensembles – mit der Chrysantheme als blumigen Begleiter wird der triste Oktober zum fröhlichen Chrystober.

It’s Chrystober-Time! Die Farben des diesjährigen floralen Herbstes sind strahlendes Grün, sonniges Gelb und Orange, warmes Rot und helle Cremetöne. Locker leicht arrangiert versprüht die Chrysantheme Lebensfreude und Optimismus und macht jedes Zuhause zu einer wahren Quelle der guten Laune in der kargen Herbstzeit. Die Trends des Chrystobers sind echte Stimmungsmacher, das beweist auch der Hit des Chrystobers: die lebhafte Blütenkette aus Chrysanthemen.

Der Chrystober hält für jeden Geschmack die passende Blumendekoration bereit, denn die Chrysantheme ist ein wahres Dekowunder. Klassische Typen werden den Kranz lieben, der in diesem Jahr sein traditionelles Image mithilfe frischer Farben ablegt, auf Minimalisten macht das elegante Tischgesteck Eindruck und für alle, die es farbenfroh mögen, ist die verspielte Blütenkette genau das Richtige. Im Chrystober bleiben wirklich keine Wünsche offen. Mit wenigen Handgriffen werden aus leuchtenden Chrysanthemenblüten farbenfrohe Arrangements, die pure Energiequellen sind. Füllt man beispielsweise kleine Vasen oder Gläser mit Spider-, Spray-, Deko- und Santini-Chrysanthemen sowie frischen Accessoires, wie Blätter und Gräser, entsteht in Windeseile eine lebendige Blumendekoration, bei der die Chrysantheme zwar im Mittelpunkt steht, sich aber elegant zurückhält, ohne die Gespräche bei Tisch zu stören. Ein absolutes Must-have im Herbst ist natürlich der Kranz, der in frischen Rosa- und Gelbtönen wirklich jeden Wohnzimmertisch bereichert. Auch anlässlich des Erntedankfestes verbreiten die mit kunterbunten Blüten übersäten Kränze als Centerpieces für reich gedeckte Tafeln goldene Herbststimmung.

Blütenketten sind der Trend des Chrystobers. Hierbei werden Mini-Chrysanthemen direkt am Blütenkorb vom Stiel getrennt und nacheinander auf einem Blumendraht aufgefädelt. Diese Chrysanthemen-Kette kann dann verspielt auf den in einem Glaspokal arrangierten, frischen Äpfeln und den großblütigen Spider- und Deko-Chrysanthemen drapiert werden. Wenn die Chrysanthemen-Kette regelmäßig mit Wasser bestäubt wird, bleibt sie lange frisch und farbenfroh. Im Handumdrehen gelingt so ein überraschender Eyecatcher für Sideboard oder Esstisch.

Die facettenreiche Chrysantheme mit ihren über 400 unterschiedlichen Form- und Farbvarianten sorgt für einen Gute-Laune-Herbst. Sie ist außerdem äußerst pflegeleicht und robust, so sorgt sie in der Vase bis zu zwei Wochen für Freude pur. Weitere Dekoideen mit der Chrysantheme und viele weitere Tipps, Tricks und Informationen findet man auch unter www.tollwasblumenmachen.de und www.facebook.com/wasblumenmachen.

Italienurlaub im eigenen Zuhause – Mit der Gerbera kein Problem!

Posted on 29. July 2013 by blumenbuero

Im Sommer gibt es einfach keine passendere Blume als die Gerbera, die mit der Sonne um die Wette strahlt. Farbenfroh und leuchtend untermalt sie die schönste Zeit des Jahres. Die Gerbera spiegelt die Sonnenseite des Lebens zauberhaft wider. Mediterran arrangiert, ist sie die perfekte Blume für florale Highlights in den eigenen vier Wänden.

Im Sommer darf die Gerbera einfach nicht fehlen. Ihre Farbvielfalt und lange Haltbarkeit machen sie zu dem perfekten Protagonisten für beeindruckende Centerpieces. Mediterran inszeniert in hellen Rot- und Orangetönen holt man sich mit der Gerbera das belebende Gefühl eines Mittelmeerurlaubs ins Haus. Ein leuchtender Sommerstrauß als zentrales Element versprüht inmitten der eigenen vier Wände ein Gefühl von Italienurlaub. Zusammen mit den prächtigen Blüten der Gerbera und der kleinblütigen Mini-Gerbera, die auch Germini genannt wird, entsteht ein stimmiges Gesamtbild, das sympathische Überraschungen für den Betrachter bereithält. Neben der farbintensiven Gerbera setzen auch Haemanthus, Celosie, Rittersporn, Allium und Gloriosa sommerliche Akzente.

Die Gerbera ist sehr lange haltbar. Ein Arrangement in einer Blumenschale verlängert ihre Lebensdauer obendrein um weitere Tage. Ein Markenzeichen der Gerbera ist ihr samtartiger Stil, der schnell aufweicht, wenn er zu weit im Wasser steht. In einer Terrakottaschale, in der die Stile ca. ein bis zwei Zentimeter im Wasser stehen, entfaltet dieses farbenfrohe Gerbera-Bouquet daher seine ganze Strahlkraft. Es gilt lediglich darauf zu achten, den Wasserstand täglich zu überprüfen und das Wasser entsprechend auszutauschen. Sind die Stile an den Enden etwas aufgeweicht, hilft ein erneuter, leicht schräger Anschnitt mit einem scharfen Messer. Dann kann die Gerbera wieder genügend Wasser aufnehmen und noch länger strahlen.

Viele Tipps und Tricks und weitere Informationen zur Gerbera findet man unter www.tollwasblumenmachen.de und www.facebook.com/wasblumenmachen.

Ausgefallene Tischdekoration: Der sommerliche Gerbera-Regenbogen

Posted on 6. May 2013 by blumenbuero

Sommerzeit ist Gerberazeit! Die Blüten der beliebten Sommerblume strahlen in satten Farben von leuchtendem Gelb über helles Rosa bis hin zu tiefen Violett- und Rottönen. So bringt ein üppiger Strauß Gerbera sofort Licht, Fröhlichkeit und Sommerfeeling ins Haus. Doch die farbenfrohe Blume von der Südhalbkugel unserer Erde kann mehr. Der Gerbera-Regenbogen bietet als außergewöhnlicher Tischschmuck ein faszinierendes Farbenspiel und wird garantiert zum Blickfang auf jedem Sommerfest.

Endlich Sommer, endlich Zeit für Gerbera. Die farbenfrohe Sommerblume bringt das Gefühl eines sonnigen Tags am Meer direkt nach Hause. Ihre Blüten leuchten in Gelb, Orange, Rosa, Rot, Violett und Weiß, einige sogar zweifarbig in Gelb-Rot oder Rosa-Weiß. Neben den facettenreichen Farbvarianten sorgen die verschiedenen Größen und Formen der zahlreichen Gerberasorten mit federigen Blütenblättern und unterschiedlich farbige Blütenherzen für Abwechslung in der Vase. Dank dieser üppigen Farb- und Formenvielfalt und des robusten, blattlosen Stils eignet sich die Gerbera hervorragend für sommerliche Deko-Träume. Ob  locker kombiniert als Strauß oder als Einzelkünstler in einer schmalen Vase, ob regenbogenbunt oder in zarten Pudertönen, die Gerbera erhellt jeden Raum.

Der sommerliche Gerbera-Regenbogen setzt als stylisher Tischschmuck die Gerbera besonders gekonnt in Szene. Sein dezentes und gleichzeitig faszinierendes Farbenspiel macht ihn zum unvergesslichen Blickfang auf jedem Sommerfest. Und das schönste daran, diese sommerliche Tischdekoration lässt sich schnell und unkompliziert umsetzen. Für den Gerbera-Regenbogen benötigt man zunächst folgende Materialien:

- durchsichtigen Aquariumschlauch (Ø 8-10 mm, pro 10 cm Deko benötigen Sie etwa 1,5 m Schlauch)
- weißen Blumenbast
- Haushaltsschere
- Blumenwasser
- 20 – 40 Gerbera (Farb- und Sortenvielfalt ganz nach Geschmack)

Die Anfertigung des Gerbera-Regenbogens gelingt wie folgt:

Schritt 1
Die Grundkonstruktion des Tischschmucks besteht aus Aquariumschlauch und wird durch Fingerhäkeln in Form gebracht:
Nehmen Sie eines der 1,5 m langen Schlauchteile und formen Sie mit einem der Schlauchenden eine Schlaufe. Ziehen Sie dann den längeren Teil des Schlauches durch die Schlaufe.

Schritt 2
Häkeln Sie weiter, bis der Schlauch vollständig aufgebraucht ist. Die einzelnen Schlaufen können Sie je nach Geschmack enger ziehen oder weit lassen.

Schritt 3
Fixieren Sie die Schlaufen und Schlauchenden mit weißem Bast. Achten Sie darauf, dass die offenen Enden nach oben zeigen, denn hier werden später die Gerbera hineingesteckt.

Schritt 4
Wiederholen Sie Schritt 1-3 und fügen Sie die einzelnen Konstruktionen zusammen. Dies können Sie beliebig oft wiederholen, bis das Grundgerüst die gewünscht Länge hat. Sie können die Teilstücke länglich zusammensetzen, zum Beispiel für eine Tischdekoration, oder rundlich anordnen. Lassen Sie ihrer Kreativität freien Lauf.

Schritt 5
Füllen Sie vorsichtig Wasser in die nach oben offenen Schlauchenden, am einfachsten gelingt dies mit einer Dosierflasche.

Schritt 6
Stecken Sie die Gerbera in die Schlauchenden. Für ein gelungenes Farbenspiel sollten Sie verschiedene Farben und Formen kombinieren.

Schritt 7
Genießen Sie den einmaligen Gerbera-Regenbogen.

Weil jede Mutter eine Königin ist: Zum Muttertag setzt Stardesigner Harald Glööckler auf opulente Blumensträuße

Posted on 29. April 2013 by blumenbuero

Am 12. Mai ist Muttertag! Der Prince of Pompöös Harald Glööckler weiß genau, was Frauen wollen und empfiehlt daher üppige Blumensträuße. Bei der Zusammenstellung des Blumenarrangements hält es Herr Glööckler übrigens klassisch: Für Mütter soll es am Muttertag rote Rosen regnen. Doch natürlich hat das kreative Multitalent auch noch eine ausgefallene Geschenkidee parat.

Der Muttertag naht und jedes Jahr stellt sich die gleiche Frage: Was schenken wir Mama? Dabei ist die Antwort so einfach: Blumen! Das weiß auch Stardesigner Harald Glööckler: „Der Muttertag ist ein ganz besonderer Tag. Jede Frau ist eine Prinzessin und jede Mutter eine Königin, die natürlich auch Blumen erwartet. Der Blumenstrauß ist eigentlich die Hauptsache.“

Harald Glööckler ist bekannt für seine außerordentliche Wertschätzung gegenüber Frauen. Sein Credo ist es, jede Frau schön und glücklich zu machen und die Prinzessin in ihr erstrahlen zu lassen. Glööckler lässt die Weiblichkeit in all ihren Facetten hochleben. Da ist es wenig verwunderlich, dass er gerade zum Muttertag zu opulenten Blumengeschenken rät: „Zum Muttertag muss richtig was passieren. Ein großer Strauß mit roten Rosen muss es sein, denn für Mutter soll es rote Rosen regnen.“

Harald Glööckler wäre aber nicht so erfolgreich, wenn er nicht auch noch eine prächtige Geschenkidee für den Muttertag bereithielte. Große Glasvasen, gefüllt mit Glitzerpapier, Schmucksteinen und faszinierenden Papageientulpen lassen das Herz jeder Mama garantiert höher schlagen. Der Modezar empfiehlt, einfach mal die Fantasie spielen zu lassen und so ein einzigartiges und liebevolles Geschenk für die beste Mama der Welt zu kreieren.

Egal ob Rosen, Tulpen, Maiglöckchen oder Veilchen – mit einem blühenden Geschenk zum Muttertag am 12. Mai macht man alles richtig, denn Blumen machen glücklich. Kleiner Tipp: Warum nicht auch mal werdende Mamas zu ihrem ersten Muttertag mit Blumen überraschen? Dieser Moment bleibt garantiert unvergesslich.

Pomp, Pracht und Prunk oder Purismus, Klarheit und Präzision: Die Chrysantheme kann alles!

Posted on 26. July 2012 by blumenbuero

Puristen, Romantiker, Individualisten und sogar Modedesigner, die Chrysantheme überzeugt sie Alle. Diese wandelbare Blume ist ein wahres Wunder an Vielseitigkeit und mit ihren über 400 verschiedenen Farben und Formen immer für eine Überraschung gut, so zum Beispiel bei der Fashion Week in Berlin. Auf der StyleNite von Michael Michalsky hatte die Chrysantheme einen ganz besonders glamourösen Auftritt.

Die Chrysantheme zeichnet sich wie keine Zweite durch ihre unglaubliche Vielseitigkeit aus. Nutzt man sie für ein stilvolles Centerpiece einer Dinnerparty, in einem romantisch gebundenen Blumenstrauß oder für ein glamouröses, florales Designobjekt: Die Chrysantheme lässt alle Deko-Träume wahr werden. Ihre farbenfrohen Blüten erstrahlen in allen Farben von gelb oder orange über rot und lila, bis hin zu zweifarbigen Arten. Es gibt sie in den verschiedensten Größen und Formen mit kleinen oder ausladenden, runden oder spitzen Blütenblättern. Gleichzeitig ist die Chrysantheme sehr robust und in der Vase bis zu zwei Wochen haltbar.

Schon vor über 500 Jahren wurde die Chrysantheme als besondere Blume verehrt. In China durften nur Adelige Chrysanthemen in ihren Gärten züchten. Bereits damals gab es über 30 verschiedene Sorten. In Japan ernannte der Kaiser die goldene Blume, wie sie dort genannt wird, zum Nationalsymbol. Aufgrund ihrer satt leuchtenden Farben und ihrer Langlebigkeit steht die Chrysantheme in Asien bis heute für Glück und ein langes Leben.

Auf der StyleNite von Michael Michalsky im Rahmen der Berliner Fashion Week zeigte sich die Chrysantheme von ihrer trendig-glamourösen Seite. Zwei riesige, mit Chrysanthemen besteckte, Skulls säumten den Laufsteg während der Show und boten einen aufsehenerregenden Anblick. Ursprünglich entwarf der Modedesigner Michael Michalsky den Chrysanthemum-Skull als exklusives Designobjekt für das Blumenbüro. Dieser ist für jedermann exklusiv über Fleurop erhältlich (www.fleurop.de/deluxe).

Mehr Tipps, Tricks und Infos rund um die Chrysantheme findet man unter www.justchrys.com.

Vintage-Chic auf Balkon und Terrasse mit Begonie und Dahlie

Posted on 19. June 2012 by blumenbuero

Dahlien und Begonien galten lange Zeit völlig zu Unrecht als altmodisch und bieder, erleben aber nun im Zuge des Vintage-Trends ihr großes Revival. Mit der großen Sortenvielfalt in vielen ungewöhnlichen Farben verwandelt man Balkon und Terrasse im Handumdrehen in ein romantisches Refugium.

Nach ihrer Einführung in Europa im 19. Jahrhundert wurde die Dahlie zum absoluten Must-Have, so war etwa der Impressionist Claude Monet ein großer Dahlien-Liebhaber und bewunderte die schöne Zwiebelblume noch vor seinen berühmten Seerosen. In der Folgezeit unterlag das Interesse an Dahlien aber wechselnden Moden: Eine Zeit lang galt sie als zu rustikal und derb, zu bunt und zerzaust. Dann wieder als zu altmodisch und bieder. Auch die Begonie litt lange unter einem Image-Problem: Sie galt als Großmutters Balkonpflanze, als zu wenig exotisch und aufsehenerregend.

Von diesen falschen Vorurteilen haben sich die Klassiker unter den Zwiebelblühern heute befreit, Dahlie und Begonie erleben gerade ihr großes Revival auf Balkon und Terrasse. Vintage, Retro, nostalgisch und romantisch sind die Stichworte, die den passenden Designstil am besten beschreiben. Die charmanten Zwiebelblüher setzen in Kombination mit verspieltem Mobiliar und besonderen Pflanzgefäßen gekonnt Akzente und verwandeln den Außenbereich in ein romantisches Refugium.
Die Dahlie, zu Recht als die „Grande Dame“ unter den Zwiebelblühern bezeichnet, besticht mit ihren prächtigen Blüten, das Spektrum reicht von Weiß über Gelb, Orange oder Rot bis hin zu Rosa, einfarbig oder mit fantastischen Farbverläufen. Gerade viele historische Sorten begeistern mit abgepuderten Rosa- und Gelbtönen oder sogar bronzefarbenen Varianten. Die Begonie ist vor allem eins: wesentlich vielseitiger, als man denkt. Es gibt sie hängend oder nicht hängend, die Blüten einfach oder gefüllt, in vielen Farbschattierungen. Besonderen Retro-Charme verbreiten Sorten in Lachs oder Rot, es gibt sie aber auch in Weiß, Rosa, Gelb oder Orange.

Der Balkon im Vintage-Look darf verspielt gestaltet sein, Möbel und Übertöpfe vom Flohmarkt werden mit Kissen und Tischdecken kombiniert, die auf florale Muster und zarte Farben setzen. Die Bepflanzung sollte überbordend sein und mit üppiger Blütenpracht überzeugen, Purismus und Zurückhaltung sind hier nicht gefragt. Dahlien sind ein echter Hingucker, ihre großen, aus unzähligen Einzelblättern zusammengesetzten Blüten erinnern an duftende Pompoms. Begonien eignen sich besonders für die Bepflanzung von hängenden Gefäßen, hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt: für einen ganz besonderen Effekt wählt man ungewöhnliche Materialien wie Körbe oder feines, altes Porzellan.

Mit Dahlie und Begonie genießt man den Sommer auf Balkon und Terrasse mit Stil und ohne großen Aufwand: Die Sommerblüher sind pflegeleicht und stellen kaum Ansprüche. Dahlien benötigen allerdings recht viele Nährstoffe, man sollte ihnen also beim Erscheinen der ersten Blütenknospen eine Gabe Dünger gönnen, damit die Blüte mit nostalgischem Flair bis in den Herbst genossen werden kann.

International Hug Day: Umarmungen und Blumen sind Balsam für Herz und Seele

Posted on 16. January 2012 by blumenbuero

Am 21. Januar ist wieder International Hug Day (zu deutsch: Tag der Umarmung), bei dem nach Herzenslust gedrückt, umarmt und geknuddelt werden darf. Noch gesteigert wird die positive Wirkung von Umarmungen mit einem Blumengeschenk, denn die Wirkung dieser beiden schönen Gesten ist sich sehr ähnlich.

Umarmungen und Blumengeschenke sind seit Jahrtausenden ein Zeichen der Zuneigung und Anerkennung und machen einfach glücklich. Positive Auswirkungen hat dies nicht nur auf die Psyche, auch das körperliche Wohlbefinden wird gesteigert. Die Glückshormone, die durch Umarmungen und Blumengeschenke ausgeschüttet werden, beflügeln Herz und Seele und wecken neue Energie und Motivation. Kleine Aufmerksamkeiten wie Blumen und Umarmungen sind gerade im Alltagsstress wahre Rettungsanker, die Halt, Freude und Momente des Glücks bereiten.

Der Internationale Tag der Umarmung findet seit 1989 immer am 21. Januar statt – anfangs nur in den USA, dem Ursprungsland dieses Aktionstages, seit einigen Jahren aber auch weltweit. Bewusst wurde er zwischen Weihnachten und den Valentinstag gelegt, um schlechter Laune in den trüben und grauen Wintermonaten entgegen zu wirken. Die schöne Geste der Umarmung erhellt die Stimmung und bereichert das Wohlbefinden.

Blumenbüro Holland feiert den diesjährigen International Hug Day mit einer ganz besonderen Aktion. Am 21. Januar 2012 kann man in der Neumarkt Galerie in Köln eine bunte Performance erleben, bei der neben Umarmungen auch Blumen verschenkt werden. In zauberhafte Blumenkostüme gekleidete Künstler sorgen für unvergessliche Momente und vermitteln am Tag der Umarmung die Magie des Blumenschenkens. Denn Fakt ist: Über liebevolle Umarmungen und Blumen freut sich einfach jeder.

Neben dem Tag der Umarmung gibt es auf www.tollwasblumenmachen.de 100 weitere Gelegenheiten und Momente für Blumenpräsente. Hier hat man auch die Chance, insgesamt 1.000 wunderschöne Blumensträuße für sich und seine Liebsten zu gewinnen.

Raue Schale, blühender Kern: Mit Zwiebelblühern durch das Jahr

Posted on 5. January 2012 by blumenbuero

Zwiebelblüher haben eine bemerkenswerte Eigenschaft: Bereits im Herbst ist im Inneren der Zwiebel die Blüte für das nächste Frühjahr komplett ausgebildet. So sorgt die Zwiebel schon im Winter für die ersten Blüten. Viele Sorten blühen aber auch erst in den Sommermonaten. Das macht Zwiebelblüher durch das ganze Jahr zu idealen Begleitern in den eigenen vier Wänden.

Bereits in den trüben Monaten Januar und Februar vertreiben Hyazinthen, Märzenbecher und Co. den Winterblues. Sie bringen nicht nur Farbe, sondern auch bezaubernden Duft in den Alltag. Im Frühjahr blühen die Zwiebeln dann so richtig auf. Tulpen, Narzissen und Krokus verbreiten gute Laune. Während Tulpen mit ihrer Vielseitigkeit und einem überbordenden Angebot an Farben und Formen bestechen, läutet die Narzisse traditionell die Osterzeit ein. Zur festlichen Frühjahrstafel gehören die gelben und weißen Osterglocken einfach dazu. Im Mai und Juni wird es romantisch: Diese Monate sind überdurchschnittlich beliebt für Hochzeiten. Auch hier stehen Zwiebelblüher treu zur Seite. Die exotische Calla ist ein außergewöhnliches Highlight im Brautbouquet, während Iris und Gladiole extravagante Akzente nicht nur bei Feierlichkeiten setzen. Auch im Hochsommer gibt ein breites Angebot an Zwiebelblumen, denn besonders Schnittblumen für die Wohnung sind jetzt gefragt. Lilie, Anemone, Ranunkel und bis in den Herbst auch die Dahlie bringen Farbe in die warme Jahreszeit. Die Amaryllis schließlich ist mit ihren auffälligen Blüten ein Highlight für die Weihnachtsdekoration.

Eine Blumenzwiebel trägt grundsätzlich alle Anlagen der kompletten neuen Pflanze in sich, sie ist ein Verpackungswunder der Natur: Die mehrlagigen Zwiebelschalen und die äußere papierartige Haut schützen den Keimling vor Beschädigungen. Auch alle Nährstoffe, die die Pflanze für ihr Wachstum benötigt, werden in der Zwiebel gespeichert.

Zwiebelblüher sind außerordentlich vielseitig und eigentlich für jede Dekorations-Idee in Wohn- und Esszimmer geeignet. Sie sind beliebte Topfpflanzen, schmücken als Schnittblume jede Vase oder setzen extravagante Highlights in speziellen Zwiebelgläsern. Zwiebelpflanzen im Topf sollten nicht zu stark gegossen werden, denn Staunässe lässt die Zwiebel faulen. Wichtig für die mehrjährige Blüte ist es, der Pflanze eine Wintersaison vorzugaukeln. Das erreicht man ganz einfach, indem man den Topf für einige Zeit kühl und dunkel stellt. Sind die Triebe ca. drei Zentimeter groß, holt man die Töpfe in die Wohnung und kann sich schon bald über eine duftende Blütenpracht freuen. Zwiebeln, die in Zwiebelgläsern kultiviert werden sollen, kann man diese Kälteperiode sogar durch eine vorübergehende Lagerung im Gemüsefach des Kühlschranks vortäuschen.
Auch als Schnittblumen in der Vase machen die meisten Zwiebelblüher einen hervorragenden Eindruck. Im Gegensatz zu anderen Blumen sollten sie in kaltes Wasser gestellt werden. Grundsätzlich lassen sich verschiedene Zwiebelblumen wunderbar zu bunten Sträußen kombinieren. Einzig die Narzisse sollte in der Vase für sich bleiben, da ihre Stiele einen für andere Blumen schädlichen Schleim absondern.

Viele Tipps und Tricks und weitere Informationen zu Zwiebelblühern findet man unter www.meinepflanzeundich.de und www.tollwasblumenmachen.de.

Frühlingsgefühle und Farbenpracht im Winter mit der Hyazinthe

Posted on 2. January 2012 by blumenbuero

Ein blühender Lichtblick in der dunklen und grauen Winterzeit ist die betörend duftende Hyazinthe. Die farbenfrohe Zwiebelblume sorgt für Frühlingsgefühle und gute Laune in den eigenen vier Wänden und bezaubert mit ihrer Vielseitigkeit.

Die typischen zylindrischen Blütentrauben der Hyazinthe bestehen aus unzähligen, dicht stehenden Einzelblüten und erfreuen das Auge mit einer reichen Farbpalette, die mit Blauviolett, Pink, Pfirsich und Gelb bis zu Weiß eigentlich jeden Geschmack trifft. Die Zwiebelpflanze ist aber nicht nur ein echter Blickfang: Ganz nach Geschmack erfüllt die Hyazinthe in unterschiedlichsten Züchtungen einen Raum mit eher dezentem oder betörend süßem Aroma.

Ungeschlagen ist die Hyazinthe, wenn es um vielfältige Verwendungsmöglichkeiten geht. Sie wächst gut und unkompliziert in Topf, und das sowohl auf der Fensterbank als auch auf Balkon und Terrasse. Besonders gut macht sich die anspruchslose Zwiebelpflanze zum Beispiel gruppenweise in Schalen gepflanzt, mit wenig Aufwand entsteht so der Eindruck einer duftenden Frühlingswiese in der Wohnung.

Auch als Schnittblume in der Vase gibt die duftende Zwiebelblume eine gute Figur ab. So lässt sie sich auch hervorragend mit einer Vielzahl an Frühlingsblühern, z. B. Narzissen oder Krokus, kombinieren. Im Gegensatz zu anderen Schnittblumen sollten Hyazinthen allerdings nicht angeschnitten werden. Der Stil kann sonst verschleimen und die Wasseraufnahme wird gehemmt.

Berühmt ist die Hyazinthe aber sicher durch ihre Fähigkeit geworden, auch ohne Erde zu gedeihen: Ein schöner Brauch aus Großmutters Zeit ist das Anziehen von Hyazinthen in wunderschönen Hyazinthengläsern auf der Fensterbank. Seit gegen Ende des 19. Jahrhunderts die industrielle Herstellung Glaswaren erschwinglich machte, entwickelte sich die sogenannte “Treyberei auf Gläsern” zur großen Mode. Kein Wunder, denn mit Hyazinthengläsern schlägt man dem Winter auf ganz wunderbare Art ein Schnippchen und kann sich auch bei Eis und Schnee an duftenden und farbenfrohen Zwiebelblühern erfreuen.

Viele Tipps und Tricks und weitere Informationen zu Zwiebelbühern findet man unter www.meinepflanzeundich.de und www.tollwasblumenmachen.de.

  • Kontakt

    Zucker.Kommunikation
    Tel: 030-247587-0
    blumenbuero [at] zucker-kommunikation de
    Jennifer Meißner
  • Links

  • Gartenglück

  • Über Blumenbüro

    Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzenbranche. Durch Werbe- und Verkaufsförderungs-aktivitäten lassen wir Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Wir wollen sie auch erfahren lassen, dass Blumen und Pflanzen glücklich machen und anregen, dieses warme Gefühl zu teilen und weiter zu geben. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen zu steigern.


↑ Nach oben
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.