Newsroom von Pflanzenfreude.de und Tollwasblumenmachen.de

Blumenbüro Holland Newsroom



Die Mischung macht’s – Chrysanthemen faszinieren mit ihrer großen Farben- und Formenvielfalt

Posted on 26. July 2018 by blumenbuero

Die großen Blüten der Chrysantheme scheinen um die Wette, wer am imposantesten aus dem Bouquet herausstechen kann, welcher Gelbton die Farbe der Sonne am besten eingefangen hat und welche Blütenform am meisten beeindruckt. Mit über tausend verschiedenen Sorten bietet die Chrysanthemen eine unglaubliche Vielfalt an Farbtönen und Sorten.

Die Vielfalt der etwa 40 Chrysanthemen-Arten ist wahrlich überragend: Mehr als tausend verschiedene Sorten lassen die Schnittblume in unterschiedlichen Farbnuance erstrahlen – von einem intensiven Orange und Gelb über pastellfarbenes Rosa bis hin zu tief-dunklem Violett. Auch die Blüten nehmen je nach Sorte eine völlig andere Form an: Am bekanntesten ist wohl die vielblättrige Goldmarie-Chrysantheme, die klassisch in sattem Gelb, Orange oder Dunkelrot erblüht. Die sogenannte Spider-Chrysantheme fasziniert mit ihren dünnen, länglichen Blüten, die sich wie farbenfrohe Spinnenbeine ausbreiten.

Sommer-Styling

Es ist die Kombination unterschiedlicher Sorten, die die Schönheit dieser Schnittblume noch intensiver zum Ausdruck bringt. In einem üppigen Bouquet verwandeln verschiedene Chrysanthemen das Interieur in eine blühende Sommerszene. n Verbindung mit anderen farbenprächtigen Blumen wie der Gerbera, Calla oder mit Beerenzweigen kommt die volle Wirkung der beliebten Schnittblume hervorragend zum Vorschein.

Symbolik als goldene Glücksblume

Traditionell wird die Chrysantheme als „goldene Blume“ bezeichnet, denn ihre Wildform hat ursprünglich goldgelbe Blüten. Schon seit Hunderten von Jahren erfreut sie sich großer Beliebtheit in China, Korea und Japan und begeisterte seit dem 17. Jahrhundert auch die Blumen-Fans hierzulande. Die Chrysantheme steht für Glück, Wohlstand und Gesundheit. Damit macht sie sich herrlich im eigenen Interieur und auch als florales Geschenk für Freunde und Familie.

Pflegehinweise:

  • Die Vase gründlich reinigen und alle paar Tage das Wasser austauchen.
  • Die Stiele der Chrysanthemen mit einem scharfen Messer schräg anschneiden und die unteren Grünblätter abstreifen, um Fäulnis in der Vase vorzubeugen.
  • Ein Standort in direkter Sonne, im Durchzug oder in der Nähe einer Obstschale sollte vermieden werden.
  • Mit ein wenig Schnittblumennahrung beeindruckt die Chrysantheme bis zu zwei Wochen lang durch ihre Blütenpower.

Wahre Schönheit in der Vase – Farbenfrohes Sommerfeeling mit der Gladiole

Posted on 17. May 2016 by blumenbuero

Die Gladiole steht symbolisch für Stärke, Sieg und Stolz und verkörpert diese Bedeutung mit ihrer beeindruckenden Größe und aufrechten Haltung. Besonders charakteristisch sind ihre Blüten an beiden Seiten des auffällig langen und kräftigen Stiels, die in diversen Nuancen von Weiß über Rot bis hin zu Violett in Erscheinung treten.

Die Gladiole in der BlumenagendaDie Gladiole gehört zweifelsohne zu den farbenprächtigsten und beeindruckendsten Schnittblumen. Grund dafür ist ihre imposante Höhe von bis zu 1,50 Metern und ihre dicht an dicht wachsenden Blüten zu beiden Seiten des Stiels. Die Vielfalt der Blütenfarbe macht es zudem leicht, für jeden Geschmack und jeden Wohnstil eine passende Gladiolendekoration zu finden: Ob Weiß, Gelb, Orange, Rot, Rosa oder Violett, die Farbpalette des Zwiebelblühers erstreckt sich von zarten Pastelltönen bis hin zu leuchtenden, intensiven Farben.

Um Gladiolen in Szene zu setzen, sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Aufgrund ihrer Länge kommen sie besonders gut in großen Bodenvasen zur Geltung. Mehrere gleichfarbig Ton-in-Ton blühende Stiele, ein bunter Mix oder gar eine Kombination mit anderen Sommerblühern und langen Gräsern: Ein Gladiolen-Ensemble in der Vase ist immer eine imposante Erscheinung und erzeugt Sommerfeeling pur.

Die Gladiole in der BlumenagendaWer sich eine besondere Blumengestaltung außerhalb der klassischen Vase wünscht, kann mit Kästen und Steckschaum phantasiereich werden. Dabei werden in Wasser eingeweichte Steckschaumblöcke in dekorative Kästen gelegt und die frisch angeschnittenen Gladiolenstiele zusammen mit anderen Blumenarten nach Lust und Laune hinein gesteckt – fertig ist ein ganz individuelles, sommerliches Blumendesign, bei dem der Steckschaum lediglich zwischendurch befeuchtet werden sollte.

Gladiolen gehören zu den unkomplizierten Zwiebelblumen. Es gilt nur ein paar einfache Pflegetipps zu beachten, um sich möglichst lange an ihr zu erfreuen. Um die volle Blühkraft zu erreichen, sollte die jeweils oberste Knospe an den Gladiolenstielen entfernt werden. Auf diese Weise werden alle Knospen gleichmäßiger versorgt und die Gladiolen bleiben insgesamt, ohne den Kopf hängen zu lassen, länger frisch. Zudem benötigen Gladiolen viel Wasser. Der Wasserstand in der Vase sollte deswegen täglich geprüft und – wenn nötig – mit frischem Wasser aufgefüllt werden. Als Standort empfiehlt sich ein kühles, nicht allzu sonniges Plätzchen in sicherer Entfernung zu einer Heizung oder Obstschale.

DIY für die Gladiole in der BlumenagendaSelbstgemachtes Sommerkleid für Gladiolen

Ein weißer Behälter mit Garn-verziertem Rand wirkt erfrischend natürlich und darf mit der passenden Blume diesen Sommer auf der Terrasse und im Garten nicht fehlen. Prächtige Gladiolen in strahlendem Weiß sind sich bewundernder Blicke sicher und machen in der selbstgemachten Vase eine gute Figur. Die schöne Blume begeistert vom späten Frühjahr bis in den Herbst mit ihren beeindruckenden Blüten an beiden Seiten des äußerst langen und starken Stiels und eignet sich daher besonders gut für auffällige Inszenierungen. In Kombination mit Blüten in Gelb oder Orange wirkt das Arrangement noch frischer und fröhlicher.

Die Gladiole in der BlumenagendaFür die gehäkelte DIY-Blumenvase werden folgende Materialien benötigt:

  • Gladiolen
  • Kunststoffbehälter
  • Häkelnadel
  • Garn in beliebiger Farbe
  • Lochzange
  • Messer

Die Anfertigung der gehäkelten Blumenvasen gelingt wie folgt:

Schritt 1
Oberseite des Behälters mit dem Messer abschneiden. Dann in gleichmäßigem Abstand mit 2,5 cm Abstand nebeneinander und 1 cm unterhalb des Randes rundherum Löcher stanzen.

Schritt 2
Nun einen 5 cm breiten Rand an der Oberseite des Behälters häkeln. Je nach Geschmack kann der Rand breiter gestaltet und Kordeln in unterschiedlichen Farben genutzt werden.

Schritt 1Schritt 2

Schritt 3
An der Innenseite der Vase mithilfe der Kordel eine Art Rahmen spannen, sodass die Blumen in dem Behälter gut aufrecht stehen bleiben. Zuletzt noch etwas Wasser mit Schnittblumennahrung in das Gefäß geben und die selbstgemachte Vase mit frischen Gladiolen befüllen.

Schritt 3

Weitere Informationen zur Gladiole und anderen Schnittblumen gibt es auf Tollwasblumenmachen.de und www.facebook.com/wasblumenmachen.

Über Blumenbüro
Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzenbranche. Durch Werbe- und Verkaufsförderungsaktivitäten lassen wir Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Wir wollen sie auch erfahren lassen, dass Blumen und Pflanzen glücklich machen und anregen, dieses warme Gefühl zu teilen und weiter zu geben. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen zu steigern. www.blumenbuero.de

Abdruck honorarfrei mit Angabe der Bildquelle „Tollwasblumenmachen.de“, Beleg erbeten

Mustermix und Kontraste: Pfingstrosen im Farbenspiel – Die romantische Blütenschönheit mal anders

Posted on 11. May 2016 by blumenbuero

Als Blütezeit der Pfingstrosen sind Mai und Juni für Blumenkenner wahre Wonnemonate. Nur dann sind die üppigen Schnittblumen verfügbar und bereichern Wohnung und Balkon mit sommerlich-frischem Flair und einem angenehm blumigen Duft. Ob klassisch-romantisch oder poppig-modern im beliebten „More is More“-Trend inszeniert, Pfingstrosen hinterlassen einfach überall und bei jedem einen strahlenden Eindruck.

Jetzt ist Pfingstrosenzeit! Die auch unter dem Namen Paeonia bekannten Schnittblumen gehören zweifelsohne zu den absoluten Lieblingen vieler Blumenfans. Der Grund sind ihre üppigen, prachtvollen Blüten in Rosa, Weiß oder Rot. Pfingstrosen gibt es als gefüllte oder ungefüllte Sorten. Ihnen allen gemein ist, dass ihre Blüten sehr weit aufgehen und sie auch noch wunderschön anzusehen sind, selbst wenn sie bereits ein Blütenblatt verloren haben. Die großen, opulenten Blüten bewirken zudem, dass Pfingstrosen in der Vase gar kein Beiwerk oder die Gesellschaft anderer Arten mehr benötigen. Sie sind schon allein ein auffälliger Spender von fröhlichen Farben und sommerlicher Frische für die heimischen vier Wände.

Das heißt jedoch keinesfalls, dass Pfingstrosen in der Vase lieber für sich bleiben. Im Gegenteil, sie verstehen sich gut mit anderen Sommer- oder Dauerblühern wie Rosen, Rittersporn und Gerbera. Zusammen in einem Bouquet geben sie einen wild-bunten Mix ab, der vor allem Liebhabern des aktuellen Wohntrends „More is More“ gefallen dürfte. Denn hierbei dreht es sich darum, möglichst viele Formen, Muster, Materialien und Farben miteinander zu kombinieren. Was auf den ersten Blick wie ein großes Durcheinander wirkt, ist tatsächlich ein gewollter, visuell fesselnder Look, inspiriert vom Memphis Design und den 1980er Jahren. Insbesondere Pfingstrosensorten mit gefüllten, vielschichtig gekräuselten Blüten sind für diesen Stil die ideale Wahl.

Unabhängig davon, ob Pfingstrosen allein oder mit anderen Blumen in die Vase gestellt werden, gilt es ein paar einfache Pflegetipps zu beachten, damit eine Haltbarkeit von mindestens sieben bis zehn Tagen in der Vase erreicht werden kann. Weil sich zu kleine, noch grüne Knospen in der Vase häufig nicht mehr öffnen, sollten die Knospen beim Kauf der Pfingstrosen schon kurz vor Öffnung und farbig sein. Die Pfingstrosen werden mit einem Messer schräg angeschnitten, bevor sie in eine saubere Vase mit lauwarmen Wasser gestellt werden. Pfingstrosen sollten an einem geschützten Platz ohne Zugluft stehen, damit die prächtigen Blüten der Pfingstrose langsamer welken.

Weitere Informationen zur Pfingstrose und anderen Schnittblumen gibt es unter Tollwasblumenmachen.de und auf www.facebook.com/wasblumenmachen.

Über Blumenbüro
Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzenbranche. Durch Werbe- und Verkaufsförderungsaktivitäten lassen wir Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Wir wollen sie auch erfahren lassen, dass Blumen und Pflanzen glücklich machen und anregen, dieses warme Gefühl zu teilen und weiter zu geben. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen zu steigern. www.blumenbuero.de

Abdruck honorarfrei mit Angabe der Bildquelle „Tollwasblumenmachen.de“, Beleg erbeten

Wild und duftend: Die Freesie begeistert die Sinne

Posted on 14. March 2016 by blumenbuero

„Connect the Story“: Die charmante Schönheit in naturverbundener Atmosphäre

Anmutig erheben sich die Blüten der Freesie über ihren aufrechten, blattlosen Stielen. Kombiniert mit groben Materialien in Erdtönen und grünen Accessoires zeigt sich die aufgefächerte Blume in dieser Saison in einem neuen Look, der im Interieur für Ruhe und Harmonie sorgt.

Die aus Südafrika stammende Freesie gehört mit ihrem wild gespannten Blütenkamm zu jenen Blumen, die einem Raum ganz ohne großes Zutun ein modernes Boho-Flair verleihen. Mit ihr zieht ein floraler Gast in die vier Wände ein, der einfach, zwei- oder mehrfach gefärbt sein kann. Auf einer breiten Farbpalette von zarten Nuancen wie Cremeweiß und Flieder bis hin zu kräftigem Rot, Orange und Violett strahlen die Liebe und Unschuld symbolisierenden Blumen um die Wette.

Selbst ohne jegliches Beiwerk spielt die charakterstarke Freesie die Hauptrolle im Geradlinigkeit und Funktionalität verkörpernden Wohnkonzept „Connect the Story“. Ihr fröhlich bunter Look harmoniert gut mit mediterranen Vasen. Diese lassen sich durch versteckt in Terrakottatöpfen angebrachte Glasröhrchen leicht selbst kreieren. In der Kombination mit natürlichen Materialien wie Holz, Bast oder Moos und den für diesen Interieur-Trend typischen Farben wie Marsala-Rot, Braun und Weiß sind die sich nach und nach am Kamm der Freesie öffnenden Blüten ein lebendiges Accessoire.

Eine etwas andere Inszenierung in grafischen Vasen zeigt die hochgewachsenen Blüten in einem abermals neuen, cleanen Gewand: Durch ihren geradlinigen Stiel beherrscht die Blume das harmonische Zusammenspiel von reduziertem Design und Wertschätzung für die Natur wie kaum eine andere.

Zudem beeindruckt die Freesie mit ihrem zarten Duft, der je nach Blütenfarbe zwischen kräftigen Pfeffernoten und süßen Aromen variiert. Ein besonders schönes Duftbouquet ergibt sich durch die Kombination verschiedener Blütenfarben in einzelnen Vasen, die zentral auf dem Tisch platziert für ein herzliches Willkommen sorgen.

Damit die Freude an der Freesie lange hält, wird der Stiel der Freesie mit einem scharfen Messer schräg angeschnitten. Danach steht sie gerne in einer sauberen Vase mit frischem Wasser, dem etwas Schnittblumennahrung hinzugefügt werden kann. Die Vase sollte regelmäßig mit frischem Wasser aufgefüllt werden und nicht in der Nähe einer Obstschale, in der grellen Sonne oder im Durchzug stehen.

Weitere Informationen zur Freesie gibt es unter Tollwasblumenmachen.de und auf www.facebook.com/wasblumenmachen.

Die Bilder in hoher Auflösung finden Sie unter: http://bit.ly/freesie-2016
Das gesamte Bildmaterial zur Blumenagenda 2016 finden Sie hier.

Über Blumenbüro
Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzenbranche. Durch Werbe- und Verkaufsförderungsaktivitäten lassen wir Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Wir wollen sie auch erfahren lassen, dass Blumen und Pflanzen glücklich machen und anregen, dieses warme Gefühl zu teilen und weiter zu geben. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen
zu steigern. www.blumenbuero.de

Abdruck honorarfrei mit Angabe der Bildquelle „Tollwasblumenmachen.de“, Beleg erbeten

Pressekontakt:
Zucker.Kommunikation GmbH
Team Tollwasblumenmachen.de
Torstraße 107, 10119 Berlin
Fon: 030 / 247 587-0, Fax: 030 / 247 587-77
Mail: blumen@zucker-kommunikation.de
Web: www.zucker-kommunikation.de

  • Kontakt

    Zucker.Kommunikation
    Tel: 030-247587-0
    blumenbuero [at] zucker-kommunikation de
    Jennifer Meißner
  • Links

  • Gartenglück

  • Über Blumenbüro

    Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzenbranche. Durch Werbe- und Verkaufsförderungs-aktivitäten lassen wir Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Wir wollen sie auch erfahren lassen, dass Blumen und Pflanzen glücklich machen und anregen, dieses warme Gefühl zu teilen und weiter zu geben. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen zu steigern.


↑ Nach oben
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.