Newsroom von Pflanzenfreude.de und Tollwasblumenmachen.de

Blumenbüro Holland Newsroom



Bromelie ist Zimmerpflanzen des Monats März – Tropenflair im Frühling mit Bromelien

Posted on 25. January 2017 by blumenbuero

Im März bringt die Bromelie Schwung ins Zuhause und macht mit ihren extravaganten Blüten, die es in den verschiedensten Farben und Formen gibt, Vorfreude auf die warme Jahreszeit. Variierende Formen und Materialien in Violett-Tönen und Schwarz oder Grau bilden die perfekte Bühne für die exotische Zimmerpflanze.

Bromelien begeistern in den verschiedensten Formen: ausladende Blütenkelche, schmale und löffelförmige Blütenstände, spitzzulaufende Geäste oder die charakteristische Ananas-Form. Dabei erstrahlt die Zimmerpflanze des Monats März in allen Farben des Regenbogens und erfreut ihre Betrachter sogar mit mehrfarbigen Blüten und Farbverläufen. Feste Blätter, die beizeiten rötliche bis violette Färbungen aufweisen, rahmen die tropisch anmutenden Blüten ein.

Perfekt inszeniert wird die Bromelie diese Saison im Trend „Equalise“, bei dem die Emanzipierung des Interieurs im Mittelpunkt steht: Jedes Einrichtungsobjekt ist gleichbedeutend, keines ist wichtiger als das andere. Harte und weiche Formen werden ebenso gemischt wie sachliche und romantische Farben. Zimmerpflanzen spielen die Hauptrolle in der Raumgestaltung und die Bromelie, die mit ihren ungewöhnlichen Blütenformen alle Blicke auf sich zieht, übernimmt diesen Part im Handumdrehen. Die Pflanze wird als essentieller Bestandteil der Möbelstücke angesehen. Ein Esstisch mit integrierten Pflanztöpfen oder bepflanzte Wandregale repräsentieren den Trend „Equalise“. Ebenso eignen sich geradlinige Metallregale, die mit allen Varianten der Bromelie bestückt werden. Die unterschiedlichen Farben und Formen der Pflanze kommen besonders gut zur Geltung, wenn jede Sorte in einem anderen Regalfach platziert wird. Bunte Objekte aus Holz, Porzellan und anderen Materialien runden das Gesamtbild ab.

Die ursprünglich aus Südamerika stammende Bromelie liebt warme und helle Standorte in der Wohnung. Nach den Eisheiligen Mitte Mai darf sie gerne ins Freie ziehen und sorgt dort den Sommer über für exotisches Flair. Mit Wasser wird sie über ihren Kelch versorgt, der stets gefüllt sein sollte. Die eindrucksvollen Blüten zeigen sich nur ein einziges Mal, dafür aber gleich drei bis sechs Monate am Stück. Danach bilden sich am Stil neue Triebe. Sobald diese etwa halb so groß wie die Pflanze sind, werden sie samt Wurzel abgetrennt und in einen eigenen Topf gepflanzt. Nach einigen Monaten Wartezeit, in der die neue Pflanze wächst und gedeiht, erscheint eine neue Blüte.

Informationen und Pflegetipps zu Ficus Benjamina und anderen Zimmerpflanzen gibt es auf Pflanzenfreude.de und auf www.facebook.com/diepflanzenfreude.

DIY “Bromelien-Beistelltisch im Equalise-Trend”: Die Step-by-Step-Anleitung finden Sie weiter unten.
Bildmaterial zur Zimmerpflanze des Monats März gibt’s unter folgendem Link: https://cloudy.zucker-kommunikation.de/public/bromelien-2017
Bilder zu den Zimmerpflanzen vom ersten Halbjahr 2017 finden Sie hier.

Abdruck honorarfrei mit Angabe der Bildquelle „Pflanzenfreude.de“, Beleg erbeten

DIY: Bromelien-Beistelltisch im Equalise-Trend

Die außergewöhnlichen Blüten der Bromelie stehlen anderen Objekten im Interieur geradezu die Schau. Insbesondere die Ananas-Bromelie eignet sich bestens, um als integraler Bestandteil Möbelstücke wie diesen kreativen DIY-Beistelltisch in den Vordergrund zu rücken.

Für den Bromelien-Beistelltisch werden folgende Materialien benötigt:

  • Drei Holzbretter in der gewünschten Größe
  • Eine Stichsäge
  • Drei Ananas-Bromelien
  • Holzfarbe in Pastell-Blau und -Grün
  • Ein Bleistift
  • Pinsel
  • Ein Pflanztopf

Die Anfertigung des Bromelien-Beistelltischs gelingt wie folgt:

Schritt 1
Zunächst werden die Holzbretter auf die richtige Größe zugeschnitten. Zwei der Bretter dienen als Stützen, ein weiteres als Tischplatte. Dazu mit dem Bleistift und einer Schablone Markierungen setzen. Für alle drei Holzstücke sollte ausreichend Platz für den Pflanztopf eingerechnet werden.

Schritt 2
Nach dem Zuschneiden werden die einzelnen Bausteine des Tisches mit Farbe versehen. Die Stützen bekommen dabei einen grünen Anstrich und die Tischplatte wird mit blauer Farbe bemalt.

Schritt 3
Während die Farbe trocknet, können die Ananas-Bromelien bereits in den Topf gepflanzt werden. Danach werden die beiden Tisch-Stützen ineinander gesteckt und anschließend die Tischplatte aufgelegt. Zuletzt wird der Pflanztopf mit den Bromelien eingesetzt. Schon kann der kleine botanische Beistelltisch als kreatives Einzelstück im Interieur als Ablagefläche genutzt werden.

Eine Reise in den Norden – Mit Bromelien natürliche Akzente setzen

Posted on 22. September 2016 by blumenbuero

Minimalistisch, klar und gleichzeitig gemütlich – das ist der angesagte „Skandi-Look“. Natürliche Materialien bestimmen zusammen mit organischen Formen den nordischen Wohnstil. Zu der hellen, modernen Einrichtung bieten Zimmerpflanzen wie die exotische Bromelie den perfekten Kontrast.

Rosafarben blühende Aechmea-Bromelie auf weißem Beistelltisch – Bromelia.infoBekanntermaßen sorgen Pflanzen für eine positive Balance mentaler, emotionaler und physischer Energie. Deswegen tut ein Spaziergang in der freien Natur auch so gut. Die Skandinavier haben darauf aufbauend einen klassisch-modernen Stil entwickelt, der ihre Nähe zur Natur in den eigenen vier Wänden widerspiegelt und mittlerweile weltweit populär ist.

Wände und Fußböden haben helle Farben und die Einrichtung beschränkt sich auf wenige, dafür aber funktionale Möbel mit klar designten Formen. Farbe wird gezielt und punktuell eingesetzt: mit gemusterten Kissen auf hellen Sofas, grafischen Teppichen auf Holzfußböden und Zimmerpflanzen, die nicht nur farbliche Akzente setzen, sondern auch wirkungsvoll zur Wohlfühlatmosphäre beitragen.

Bromelien verschmelzen mit der Einrichtung – Bromelia.info

Pflanzen sorgen für ein natürliches Raumklima und verleihen der modernen Umgebung gleichzeitig eine Extraportion Lockerheit. Mit ihren prachtvollen grünen Blättern und ihrer farbenfrohen Blüte bietet die südamerikanische Bromelie einen erfrischenden Kontrast zu den eher neutralen Farbtönen skandinavisch eingerichteter Räume. Werden mehrere Bromelien in der gleichen Farbe angeordnet und mit Übertöpfen in Erdfarben, Weiß oder Terracotta kombiniert, sieht es gleich aufgeräumt aus. Klarheit und Ordnung sind immer wiederkehrende Elemente des Skandi-Looks. Wer auf Beistelltischen oder dem Boden lieber Freiräume hat, sorgt mit Hängekörben aus Schilf oder Bast, in denen die Bromelien ihr besonderes Flair verbreiten können, für ein natürlich frisches Ambiente.

In Sachen Pflege ist die Bromelie genauso minimalistisch wie der Wohnstil, in dem sie so gut zur Geltung kommt. Steht sie an einem hellen, nicht allzu sonnigen Platz und wird regelmäßig über den Kelch mit Wasser versorgt, revanchiert sie sich mit einer bis zu sechs Monate andauernden Blütezeit.

Weitere Informationen und Inspirationen rund um die Bromelie gibt es auf bromelia.info.

Fact-Sheet zur Bromelie finden Sie unten.
Bildmaterial gibt es in druckfähiger Auflösung hier. Weitere Bilder zur Bromelie finden Sie unter folgendem Link: http://bit.ly/Bromelie-2016


Fact-Sheet: Die farbenprächtige Bromelie

Verschiedene Bromelien in kunstvollen Übertöpfen – Bromelia.infoNamensherkunft
Ihren Namen verdankt die Bromelie dem französischen Botaniker Charles Pulmier. Im späten 17. Jahrhundert gab er der ursprünglich in Südamerika beheimateten Pflanze den Namen „Bromelie“, weil er damit den schwedischen Arzt und Botaniker Olaf Bromel ehren wollte.

Besonderheit der Pflanze
Auf die Blüte der Bromelie muss mitunter länger gewartet werden: Kultivierte Bromelien benötigen je nach Art zwei bis drei Jahre bis zur Blütezeit. In der freien Natur braucht die Pflanze sogar bis zu 20 Jahre für die Ausbildung einer Blüte. An ihr kann man sich dann aber lange erfreuen, denn die Blütezeit der Bromelie dauert zwischen drei und sechs Monaten.

Pflegetipps

Ort: Ein heller, nicht allzu sonniger Standort bietet das ideale Umfeld für eine lange Blütezeit der Bromelie.

Temperatur: Bromelien mögen es warm ab mindestens 15 Grad Celsius. Doch sind sie sehr robust, so dass kleinere Temperaturschwankungen keine Auswirkung auf sie haben.

Wassergabe: Bromelien versorgen sich nicht über die Erde, sondern über ihren Kelch mit Flüssigkeit, deswegen sollte dieser ständig mit etwas Wasser gefüllt sein. An heißen Tagen kann zudem eine Schale mit Wasser in der Nähe der Bromelie aufgestellt und einfach verdunstet werden lassen. Die Bromelie nimmt die Feuchtigkeit dann über die Luft auf.

Düngung: Eine Düngung ist bei der Bromelie nicht notwendig.

Abdruck honorarfrei mit Angabe der Bildquelle „Bromelia.info“, Beleg erbeten.

Über Kooperation Bromelie
Die Bromelie ist wirklich eine Pflanze von heute. Eine individuelle und eigenwillige Erscheinung mit einer langen Lebensdauer, bei der Pflegemaßnahmen so gut wie überflüssig sind. Es gibt im Handel mehr als achtzig verschiedene Bromelien-Arten, die zu den aktuellen Einrichtungstrends passen. Die Kooperation Bromelie, ein Kooperationsverband der niederländischen und belgischen Bromelienerzeuger und -züchter, möchte ihre Begeisterung für die Bromelie teilen. Aus diesem Grund bietet sie Inspirationen und Informationen an, um den Konsumenten die Schönheit und Vielseitigkeit der Bromelie mit ihrer lebhaften und kraftvollen Ausstrahlung erleben zu lassen. www.bromelia.info

Zimmerpflanzen schaffen herbstliche Stimmung – Mit Bromelien den Schlechtwetter-Blues vertreiben

Posted on 18. August 2016 by blumenbuero

Im Herbst präsentiert sich die Natur von ihrer buntesten Seite: Blätter in allen Farben und Schattierungen zieren jetzt die Bäume und inspirieren die Menschen dazu, sich auch in ihren Wohnungen mit farbigen Accessoires auf die gemütliche Jahreszeit einzurichten. Bunte und ausdrucksstarke Bromelien sind dafür ein ideales Mittel.

Wohltuendes Ambiente mit Bromelien in dekorativen Gefäßen – Bromelia.infoWenn es draußen grau und regnerisch wird, sorgen farbenfrohe Akzente in den eigenen vier Wänden für positive Stimmung. Die südamerikanische Bromelie eignet sich dafür bestens: Mit ihren bunten Blüten und Blättern verbreitet sie exotisches Flair und steigert die Lebensfreude vor allem während der langen, dunklen Jahreszeit.

Rund 3.000 verschiedene Arten der kunterbunten Pflanze sind bisher bekannt. Die Unterschiede der Bromelien zeigen sich dabei vor allem in ihrem vielseitigen Erscheinungsbild. So sind für die schönen Latina-Pflanzen die farbenprächtigen Blüten charakteristisch. Tatsächlich aber bestechen nicht alle Bromelien mit bunten Blüten: Das Besondere bei der Neoregelia zum Beispiel sind ihre Herzblätter, die sich langsam von Grün zu Rot färben und somit eine bunte Blüte imitieren. Zudem gibt es Arten mit dünnen und schmalen Blättern, wie die Tillandsia. Andere wiederum weisen die populäre, eher gräulich-melierte Schattierung auf.

Gruppierung verschiedener bunter Bromelien in silber schimmernden Töpfen – Bromeilia.infoSo gut wie jeder kennt eine Ananas als leckeres Obst, aber kaum jemand weiß, dass es sich dabei um eine Bromelienpflanze handelt, die es auch als Zierpflanze gibt. Die Zier-Ananas ist etwas kleiner als die süße, gelbe, zum Verzehr geeignete Frucht und sieht aus, als hätte man eine Miniaturananas in eine Bromelie gesetzt.

Wer sich bei all der Vielfalt nicht für eine Sorte entscheiden kann, wählt am besten gleich mehrere Bromelien in verschiedenen Farben und Formen und sorgt somit für fröhliche Abwechslung zuhause. Angeordnet in Übertöpfen aus glänzenden Materialien wie Chrom und Kupfer bilden die Exoten einen edlen und zugleich farbenfrohen Kontrast zum herbstlichen Grau.

Weitere Informationen und Inspirationen rund um die Bromelie gibt es auf bromelia.info.

Fact-Sheet zur Bromelie finden Sie unten.
Bildmaterial gibt es in druckfähiger Auflösung hier. Weitere Bilder zur Bromelie finden Sie unter folgendem Link: http://bit.ly/Bromelie-2016

Abdruck honorarfrei mit Angabe der Bildquelle „Bromelia.info“, Beleg erbeten.

Über Kooperation Bromelie
Die Bromelie ist wirklich eine Pflanze von heute. Eine individuelle und eigenwillige Erscheinung mit einer langen Lebensdauer, bei der Pflegemaßnahmen so gut wie überflüssig sind. Es gibt im Handel mehr als achtzig verschiedene Bromelien-Arten, die zu den aktuellen Einrichtungstrends passen. Die Kooperation Bromelie, ein Kooperationsverband der niederländischen und belgischen Bromelienerzeuger und -züchter, möchte ihre Begeisterung für die Bromelie teilen. Aus diesem Grund bietet sie Inspirationen und Informationen an, um den Konsumenten die Schönheit und Vielseitigkeit der Bromelie mit ihrer lebhaften und kraftvollen Ausstrahlung erleben zu lassen. www.bromelia.info



Fact-Sheet: Die farbenprächtige Bromelie

Namensherkunft

Ihren Namen verdankt die Bromelie dem französischen Botaniker Charles Pulmier. Im späten 17. Jahrhundert gab er der ursprünglich in Südamerika beheimateten Pflanze den Namen „Bromelie“, weil er damit den schwedischen Arzt und Botaniker Olaf Bromel ehren wollte.

Besonderheit der Pflanze

Auf die Blüte der Bromelie muss mitunter länger gewartet werden: Kultivierte Bromelien benötigen je nach Art zwei bis drei Jahre bis zur Blütezeit. In der freien Natur braucht die Pflanze sogar bis zu 20 Jahre für die Ausbildung einer Blüte. An ihr kann man sich dann aber lange erfreuen, denn die Blütezeit der Bromelie dauert zwischen drei und sechs Monaten.

Pflegetipps

Ort: Ein heller, nicht allzu sonniger Standort bietet das ideale Umfeld für eine lange Blütezeit der Bromelie.

Temperatur: Bromelien mögen es warm ab mindestens 15 Grad Celsius. Doch sind sie sehr robust, so dass kleinere Temperaturschwankungen keine Auswirkung auf sie haben.

Wassergabe: Bromelien versorgen sich nicht über die Erde, sondern über ihren Kelch mit Flüssigkeit, deswegen sollte dieser ständig mit etwas Wasser gefüllt sein. An heißen Tagen kann zudem eine Schale mit Wasser in der Nähe der Bromelie aufgestellt und einfach verdunstet werden lassen. Die Bromelie nimmt die Feuchtigkeit dann über die Luft auf.

Düngung: Eine Düngung ist bei der Bromelie nicht notwendig.

Angebot im Handel

Im Fachhandel sind Bromelien ganzjährig als Zimmerpflanze erhältlich.

Exotisches Flair für Zuhause – Bromelien machen Lust auf Sommer, Sonne und Samba

Posted on 1. June 2016 by blumenbuero

Bromelien zählen zu den beliebtesten Topfpflanzen, die wohl bekannteste Vertreterin ihrer Art ist die Ananas. Doch es gibt von der schwungvollen Latina noch viel mehr Sorten in unterschiedlichen Farben und Formen. Damit entspricht die Bromelie allen Geschmäckern und Wohnstilen und bringt in jede Art von Interieur eine gehörige Portion Urlaubsstimmung.

Bromelie indoorIn der freien Natur ist die Bromelie vor allem in Mittel- und Südamerika zu finden. Das sieht man ihr auch hierzulande an. Die Pflanzenschönheit vereint alles, was südamerikanische Lebensfreude ausmacht: eine schier unendliche Farbvielfalt, eine extravagante Ausstrahlung und nicht zuletzt heitere Gelassenheit, denn die Bromelie ist hinsichtlich ihrer Pflegebedürfnisse einfach zufriedenzustellen.

Ihr größter Pluspunkt ist zweifelsohne ihr exotischer Look, der im Nu karibisches Sambafeeling in den eigenen vier Wänden verbreitet. Die Farben der Bromelienblüte reichen von Gelb über Orange und Rot bis hin zu Violett. Zudem gibt es sogar mehrfarbige Blüten. Für das perfekte Sommerflair sorgt eine Mischung aus verschiedenen Bromeliensorten, die entweder zusammen in einem großen Topf gepflanzt werden oder nebeneinander in farbenfrohen Übertöpfen zur Geltung kommen.

Bromelie indoorBromelien blühen nur ein einziges Mal, dafür aber lange: Zwischen drei und sechs Monaten dauert ihre Blütezeit, während der sie ihre ganze exotische Farbkraft entfalten. Danach besteht die Möglichkeit, eigene kleine Bromelienpflanzen zu kultivieren, an denen wiederum Blüten entstehen können. Denn nach der Blüte erscheinen an der Basis der Pflanze kleine Seitentriebe. Diese sollten so lange wachsen, bis sie ungefähr die Hälfte der Größe der ursprünglichen Pflanze erreicht haben. Danach werden sie zwei Wochen lang über den Kelch gewässert, bevor sie inklusive der Wurzel abgeschnitten und in einen eigenen Topf gepflanzt werden. Nach circa einem Jahr ist die selbst gezogene Bromelie dann blühreif. Mithilfe eines reifen Apfels und einer Plastiktüte kann beim Austreiben der Blüte nachgeholfen werden: Dazu wird der Apfel einfach in das Herz der Pflanze gelegt bevor sie mit einer übergestülpten Plastiktüte verschlossen wird. Nach etwa drei Wochen können die Plastiktüte und der Apfel wieder entfernt werden und nach weiteren acht bis sechszehn Wochen erscheint schließlich eine neue farbig leuchtende Bromelienblüte.

Was ihre Pflegebedürfnisse angeht, ist die Bromelie anspruchslos: Sie sollte lediglich regelmäßig über den Kelch und nicht über die Erde im Pflanzgefäß gegossen werden. Auf Pflanzendünger kann gänzlich verzichtet werden. Als Standort bevorzugt sie einen hellen, nicht allzu sonnigen Platz. An besonders heißen Tagen kann man die Bromelie zusätzlich in ihrem Übertopf in eine Schale mit Wasser stellen und das Wasser einfach verdunsten lassen. In der freien Natur holt sich die Bromelie ihre Feuchtigkeit und Nährstoffe auch einfach aus der Luft und das kann in Haus oder Wohnung genauso funktionieren.

Fact-Sheet: Die farbenprächtige Bromelie

Namensherkunft

Ihren Namen verdankt die Bromelie dem französischen Botaniker Charles Pulmier. Im späten 17. Jahrhundert gab er der ursprünglich in Südamerika beheimateten Pflanze den Namen „Bromelie“, weil er damit den schwedischen Arzt und Botaniker Olaf Bromel ehren wollte.

Besonderheit der Pflanze

Auf die Blüte der Bromelie muss mitunter länger gewartet werden: Kultivierte Bromelien benötigen je nach Art zwei bis drei Jahre bis zur Blütezeit. In der freien Natur braucht die Pflanze sogar bis zu 20 Jahre für die Ausbildung einer Blüte. An ihr kann man sich dann aber lange erfreuen, denn die Blütezeit der Bromelie dauert zwischen drei und sechs Monaten.

Pflegetipps

Ort: Ein heller, nicht allzu sonniger Standort bietet das ideale Umfeld für eine lange Blütezeit der Bromelie.

Temperatur: Bromelien mögen es warm ab mindestens 15 Grad Celsius. Doch sind sie sehr robust, so dass kleinere Temperaturschwankungen keine Auswirkung auf sie haben.

Wassergabe: Bromelien versorgen sich nicht über die Erde, sondern über ihren Kelch mit Flüssigkeit, deswegen sollte dieser ständig mit etwas Wasser gefüllt sein. An heißen Tagen kann zudem eine Schale mit Wasser in der Nähe der Bromelie aufgestellt und einfach verdunstet werden lassen. Die Bromelie nimmt die Feuchtigkeit dann über die Luft auf.

Düngung: Eine Düngung ist bei der Bromelie nicht notwendig.

Angebot im Handel

Im Fachhandel sind Bromelien ganzjährig als Zimmerpflanze erhältlich.

Weitere Informationen und Inspirationen rund um die Bromelie gibt es auf bromelia.info.

Über Kooperation Bromelie
Die Bromelie ist wirklich eine Pflanze von heute. Eine individuelle und eigenwillige Erscheinung mit einer langen Lebensdauer, bei der Pflegemaßnahmen so gut wie überflüssig sind. Es gibt im Handel mehr als achtzig verschiedene Bromelien-Arten, die zu den aktuellen Einrichtungstrends passen. Die Kooperation Bromelie, ein Kooperationsverband der niederländischen und belgischen Bromelienerzeuger und –züchter, möchte ihre Begeisterung für die Bromelie teilen. Aus diesem Grund bietet sie Inspirationen und Informationen an, um den Konsumenten die Schönheit und Vielseitigkeit der Bromelie mit ihrer lebhaften und kraftvollen Ausstrahlung erleben zu lassen. www.bromelia.info

Abdruck honorarfrei mit Angabe der Bildquelle „Bromelia.info“, Beleg erbeten

Bromelie ist Zimmerpflanze des Monats November – Farbfeuerwerk im Topf: Die Bromelie erstrahlt im Winter

Posted on 19. September 2013 by blumenbuero

11_Exotisch schön - die BromelieAb November sorgt die Bromelie für ein echtes Farbfeuerwerk im Topf und wirkt aktiv gegen den Winterblues. Es gibt kaum eine Blütenfarbe, die die aus Südamerika stammende Bromelie nicht in ihrem Repertoire hat. In der Pflege ist die Pflanze des Monats November recht bescheiden, es gilt lediglich, auf eine Wässerung über den Kelch zu achten.

Pünktlich zum nahenden Wintereinbruch entfacht die Bromelie ein wahres Farbfeuerwerk im Topf. Die einzelne leuchtende Blüte ragt wie eine Flamme aus dem Herzen der grünblättrigen Pflanze und macht sie zweifelsohne zu einem Highlight in grauen Tagen. Diese Blüte ist ein wahrhaft einzigartiges Geschenk, denn die Bromelie blüht nur ein einziges Mal, doch das tut sie mit einer Energie, die ihresgleichen sucht – ihre Blütephase dauert etwa drei bis sechs Monate.

Die Farbpalette der Bromelienblüte reicht von Gelb über Orange und Rot bis hin zu Violett. Manche Arten vereinen sogar mehrere Farben in einer Blüte. Das extravagante und exotische Flair der Bromelie kommt in einer Mischung aus mehreren Arten perfekt zu Geltung, dabei können die unterschiedlichen Pflanzen einfach nebeneinander in einen großen Topf gepflanzt werden.

11_Mit bunten Bromelien im Haus kann der Winter draußen kommenUrsprünglich stammt die Bromelie aus dem rauen Andengebirge und den Urwäldern Uruguays, sie ist aber mittlerweile überall in Mittel- und Südamerika verbreitet. Dort wächst sie häufig als Aufsitzer auf anderen Bäumen und zieht mit ihren Wurzeln und Blättern Feuchtigkeit und Nährstoffe aus der Luft. Die erste Bromelienart, eine Ananas, kam 1493 im Gepäck von Christopher Columbus nach Europa. Anschließend dauerte es noch einmal 283 Jahre, bis eine weitere der über 3.000 Bromelienarten den Weg über den Atlantik fand und als Zierpflanze kultiviert wurde.

In der Pflege ist die Bromelie kein empfindliches Pflänzchen, sondern hart im Nehmen. Die Pflanze des Monats November benötigt einen hellen Standort und sollte regelmäßig durch den Kelch – keinesfalls über die Topferde – gegossen werden. Auf Dünger kann sie gänzlich verzichten. Weitere Informationen zur Bromelie und anderen Zimmerpflanzen gibt es auf www.pflanzenfreude.de.

Fact-Sheet: Die farbenprächtige Bromelie

Namensherkunft
Charles Pulmier, ein französischer Botaniker aus dem späten 17. Jahrhundert, gab der ursprünglich aus Südamerika stammenden Pflanze den Namen „Bromelie“ und ehrte damit den schwedischen Arzt und Botaniker Olaf Bromel.

Besonderheit der Pflanze
Auf die prächtige Blüte der Bromelie muss mitunter länger gewartet werden, denn kultivierte Bromelien benötigen je nach Art zwei bis drei Jahre bis zur Blütezeit. In ihrem natürlichen Umfeld braucht die Pflanze sogar bis zu 20 Jahre für die Ausbildung einer Blüte. Bis auf wenige Ausnahmen blüht die Bromelie nur einmal in ihrem Pflanzenleben, nach ihrer Blüte vermehrt sie sich über Ableger.

Pflegetipps
Ort: Helle, nicht zu sonnige Standorte sind das ideale Umfeld für eine lange Blüte der Bromelie.

Temperatur: Für die Bromelie sind warme Temperaturen ab 15 Grad Celsius am besten geeignet. Die meisten Bromelienarten sind recht robust und kleinere Temperaturschwankungen können ihnen naturgemäß nichts anhaben.

Wassergabe: Die Bromelie versorgt sich vor allem über ihren Kelch mit Flüssigkeit, deshalb sollte dieser ständig mit Wasser gefüllt sein. An warmen Tagen ist Wassernebel aus der Blumenspritze dem Gedeihen der Bromelie förderlich.

Düngung: Düngung ist bei der Bromelie nicht notwendig.

Angebot im Handel

Bromelien blühen etwa drei bis sechs Monate lang und haben damit eine vergleichsweise lange Blütezeit. Im Fachhandel sind sie ganzjährig als Zimmerpflanze erhältlich.

Über Zimmerpflanze des Monats
Die Kampagne „Zimmerpflanze des Monats“ ist eine Initiative des Blumenbüros und wird kofinanziert von der Europäischen Union. Eine Jury aus Vertretern des Zierpflanzenbaus stellt monatlich eine Zimmerpflanze vor, die noch nicht so populär ist oder sich durch eine interessante Geschichte für den Titel qualifiziert. Mehr über die Pflanze des Monats bei Facebook: www.facebook.com/diepflanzenfreude

KAMPAGNE FINANZIERT MIT FÖRDERMITTELN DER EUROPÄISCHEN UNION


Karibisches Ambiente im Wohnzimmer – Bromelien peppen die kalte Jahreszeit auf

Posted on 23. September 2010 by blumenbuero

Urlaub in der Karibik – traumhafter kann man seine Ferien nicht verbringen. In paradiesischer Umgebung mal so richtig abschalten und entspannen, ein verlockender Gedanke in den bevorstehenden kalten Wintermonaten. Karibisches Lebensgefühl lässt sich aber auch ganz leicht in die eigenen vier Wände holen: die Bromelie verlängert das Urlaubsfeeling auch nach der Rückkehr in heimische Gefilde und macht die Wohnung zur tropischen Oase.

RS5458_bromelia nuance low-scrSinnlich wie Salsa, munter wie Merengue, scharf wie Samba und relaxed wie Reggae – die Karibik hat den Rhythmus im Blut und bietet für jedes Temperament den passenden Beat. Da kann die Familie der Bromelien mit Guzmania, Aechmea, Tillnasia, Nidularium oder Vriesea locker mithalten – auf ihrer unerschöpflichen Farb- und Formenpalette findet jeder seine Lieblingsexotin, ob fröhlich, temperamentvoll oder expressiv. Bromelien haben den gewissen Kick – bunt und beschwingt wie der karibische Karneval, mit kräftigen Farben, die an die scharfen und schweißtreibenden Gewürze erinnern, die so typisch sind für die Karibik.

Die wilden Vorfahren unserer kultivierten Bromelien leben in tropischen und subtropischen Gebieten und sind von den Südstaaten der USA bis Chile verbreitet. Auch überall auf den karibischen Inseln sind die exotischen Schönheiten anzutreffen, viele Arten zieren hier Parks, Gärten und Terassen. Bromelien bezaubern mit ihrer umwerfenden Farben- und Formenvielfalt, die ca. 2800 Arten sind so vielseitig wie die Karibik selbst. Vom lateinamerikanischen Kontinent, über Brasilien und Panama erstreckt sich das Gebiet bis nach Kuba, die Dominikanische Republik, Jamaika und die Antilleninseln. Gemeinsam ist diesen Ländern ihre unvergleichliche Farbenpracht und die besondere Lebensfreude, die man sich mit der Bromelie ganz einfach nach Hause holen kann.

Der entspannte Gast aus der Karibik ist dabei nicht anspruchsvoll: Bromelien blühen oft drei bis sechs Monate lang in allen Farben des Regenbogens. Sie sollten hell stehen, aber ohne direkte Sonneneinstrahlung. Gegossen wird in den Mittelkelch der Pflanze, wobei der Boden feucht, aber nicht nass gehalten werden sollte. Am liebsten mag die Bromelie weiches Regenwasser, aber auch Leitungswasser schadet ihr nicht. Mehr muss man auch gar nicht beachten, damit sich die bunte Exotin in unseren Gefilden wohlfühlt. Sie dankt es mit ihrer lässig-leichten Ausstrahlung, die auch in den dunklen Wintermonaten karibisches „Easy Going“ ins Wohnzimmer bringt.

Mehr Wissenswertes rund um die Bromelie, Pflegetipps, die neuesten Deko-Trends und ein Gewinnspiel gibt es auf www.bromelia.info. Tolle Preise winken: die Wohnung des Siegers wird von einer Stylistin mit wunderschönen Bromelien dekoriert.

  • Flickr

  • YouTube

  • Blumen auf Facebook

  • Pflanzen auf Facebook

  • Tag Cloud

  • Kontakt

    Zucker.Kommunikation
    Tel: 030-247587-0
    blumenbuero [at] zucker-kommunikation de
    Jennifer Meißner
  • Links

  • Gartenglück

  • Über Blumenbüro

    Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzenbranche. Durch Werbe- und Verkaufsförderungs-aktivitäten lassen wir Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Wir wollen sie auch erfahren lassen, dass Blumen und Pflanzen glücklich machen und anregen, dieses warme Gefühl zu teilen und weiter zu geben. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen zu steigern.


↑ Nach oben