Newsroom von Pflanzenfreude.de und Tollwasblumenmachen.de

Blumenbüro Holland Newsroom



„Unexpected Wild“ mit der Chrysantheme – Chrysanthemen im wilden Leder-Look

Posted on 2. July 2015 by blumenbuero

Die Chrysantheme ist ein Allround-Talent und für ihre leuchtenden Farbakzente bei vielen beliebt. Ob Zuhause, im Büro oder als Geschenk: Die Chrysantheme verzaubert jedes Umfeld mit ihrer Wandelbarkeit. In dieser Saison tritt sie im Leder-Outfit besonders imposant auf.

Die Chrysantheme ist aufgrund ihres warmen und wilden Charakters ein schöner Anblick in vielen Wohnzimmern, denn sie setzt in jedem Strauß außergewöhnliche Akzente und trägt so zu einer angenehmen Raumatmosphäre bei. Die Wildform der Chrysantheme hat gelbe Blüten, doch dank moderner Züchtung ist diese Blume mittlerweile in einer breiten Farbpalette erhältlich. Die Auswahl ist damit groß, neben dem einfarbigen Klassiker in Gelb beeindruckt sie auch in strahlendem Weiß, intensivem Rosa und Violett sowie in warmen Farbtönen wie Bronzerot und Abendsonne-Orange. Auch die mehrfarbigen Sorten der Chrysantheme ziehen schnell Blicke auf sich, denn besonders die Übergänge von Rot nach Gelb zaubern ein warmes Sommerfeeling in jeden Raum. Zudem sind mittlerweile eine Vielzahl an Formen im Handel verfügbar, wie zum Beispiel Spray-, Deko- oder Santini-Chrysanthemen. Die Wandelbarkeit der Chrysantheme ist ihre wahre Stärke. Ob im Büro, zum sommerlichen Abendessen oder als warmherziges Geschenk zur Sommerparty, die Chrysantheme ist ein gern gesehener Gast bei verschiedensten Anlässen.

In dieser Saison passt die Chrysantheme hervorragend zum Stil „Unexpected Wild“. Der Trend steht für einen naturnahen Auftritt der Blume und eignet sich ideal für ein rustikales Umfeld. Im locker gebundenen Strauß mit wilden Malven, stacheligem Mannstreu und ausladenden Waldreben leuchtet die Chrysantheme in spätsommerlichen Orangetönen. Dank ihrer Vielseitigkeit passt sie aber auch in eine Kombination mit Bartnelken, Bärenklau, Schwertlilien, Hortensien, Lorbeer und Geweihfarn. Das gewisse Extra an Naturverbundenheit ist eine Inszenierung in einer „Ledervase“. Dazu wird eine Glasvase nonchalant mit alten Ledergürteln ummantelt, die locker übereinander liegen. Diese Interpretation der Chrysantheme beeindruckt ihre Betrachter und verleitet zum Nachmachen.

Damit die Freude an der Chrysantheme im „Wild-Look“ möglichst lang anhält, sollten einige Tipps beachtet werden. Bevor der Strauß in einer sauberen Vase mit frischem, zimmerwarmen Wasser arrangiert wird, sollten die unteren Blätter entfernt werden, so dass diese nicht im Wasser faulen. Empfehlenswert ist, die Stiele alle zwei bis drei Tage mit einem scharfen Messer schräg anzuschneiden und dem Wasser etwas Schnittblumennahrung hinzuzufügen. So versorgt erfreut der Chrysanthemenstrauß an einem sonnigen und durchzugsfreien Standort bis zu zwei Wochen seine Betrachter.

Viele Tipps, Tricks und weitere Informationen zur Chrysantheme gibt es unter Tollwasblumenmachen.de und auf Facebook.

Fröhliche Momente mit Chrysanthemen – Die Chrysantheme als blühender Gast auf der Sommerparty

Posted on 15. June 2015 by blumenbuero

An hellen und angenehm warmen Sommertagen kommen Freunde und Familie gern Zuhause oder im Garten zum Beispiel auf einen Crémant zusammen und genießen in trauter Gemeinschaft die freudige Atmosphäre. Zu den verschiedenen Anlässen ist die Chrysantheme ein beliebter Gast, denn sie trägt mit ihrer Vielfalt und der fröhlichen Ausstrahlung ungemein als Gute-Laune-Faktor bei. Die Langlebigkeit der Schnittblume ist dabei ihre wahre Stärke, denn egal, ob drinnen oder draußen, wetten, dass von allen Partygästen die Chrysantheme am längsten bleibt?

Chrysanthemen sprechen die Sprache einer festen Freundschaft, da sie neben ihrer Fröhlichkeit und Frische Beständigkeit ausstrahlen. Wie wäre es also mit einem frischen Chrysanthemen-Strauß als freundschaftliche Geste zur nächsten Sommerparty? Werden rote Chrysanthemen verschenkt, stehen diese sogar für die Liebe. Doch auch in Sonnengelb, freudigen Rosétönen oder klassischem Weiß, auf die Chrysantheme ist Verlass und ihr Auftritt ist stets einwandfrei. In einem farbenfrohen Sommer-Ensemble mit Nelken, Sonnenblumen, Rittersporn, Hortensien und legerem Zweigwerk steht die „Goldblume“, wie die Chrysantheme auch genannt wird, gern im Mittelpunkt.

Die Inszenierung der Chrysantheme sollte ebenso bunt wie unkompliziert sein und so die freudige Stimmung hervorheben. Eine verspielte Tischdekoration mit Einweg-Sektgläsern kann ganz einfach selbst gefertigt werden und verleitet mit Sicherheit den ein oder anderen Partygast zum Nachmachen. Die Untersätze der Einweggläser sollten dafür in weiße Farbe eingetaucht, auf Zeitungspapier getrocknet und auf eine ebenfalls weiß gestrichene Unterlage, beispielsweise eine Holzplatte, geklebt werden. Die Kelche der Sektgläser werden dann in die Untersätze gesteckt und dienen als kreativer Vasen-Ersatz. Praktischerweise können die Gläser immer wieder ausgetauscht und leicht mit frischem Wasser gefüllt werden. Dieser beschwingte DIY-Tipp passt hervorragend zum Trend „Happy Life“, der für eine fröhlich-leichte Lebenseinstellung steht und sich somit ideal in dieser Dekoration widerspiegelt. Dezente helle Pastelltöne treffen dabei auf verspielte Muster in den lustigsten Variationen. Die positive Ausstrahlung der Chrysantheme kommt bei diesem Trend perfekt zur Geltung. Es gilt: je bunter, desto besser.

Sollte die Sommerparty länger dauern, stellt das für die Chrysantheme keinerlei Problem da. Sie ist ausgiebige Feten gewöhnt und bei ihrer Fangemeinde für eben diese Beständigkeit sehr beliebt. Für eine langanhaltende Blüte von bis zu zwei Wochen sollten die Stiele regelmäßig mit einem scharfen Messer schräg angeschnitten und die Blume mit frischem, zimmerwarmen Wasser in möglichst hochstehende Vasen gegeben werden. So ist das Blütenwunder auch auf die nächste Feier bestens vorbereitet.

Viele Tipps, Tricks und weitere Informationen zur Chrysantheme gibt es unter Tollwasblumenmachen.de und auf Facebook

„Unexpected Wild“ mit der Chrysantheme – Chrysanthemen im wilden Leder-Look

Posted on 9. June 2015 by blumenbuero

Die Chrysantheme ist ein Allround-Talent und für ihre leuchtenden Farbakzente bei vielen beliebt. Ob Zuhause, im Büro oder als Geschenk: Die Chrysantheme verzaubert jedes Umfeld mit ihrer Wandelbarkeit. In dieser Saison tritt sie im Leder-Outfit besonders imposant auf.

Die Chrysantheme ist aufgrund ihres warmen und wilden Charakters ein gern gesehener Gast in vielen Wohnzimmern, denn sie setzt in jedem Strauß außergewöhnliche Akzente und trägt so zu einer angenehmen Raumatmosphäre bei. Die Wildform der Chrysantheme hat gelbe Blüten, doch dank moderner Züchtung ist diese Blume mittlerweile in einer breiten Farbpalette erhältlich. Die Auswahl ist damit groß, neben dem einfarbigen Klassiker in Gelb beeindruckt sie auch in strahlendem Weiß, intensivem Rosa und Violett sowie in warmen Farbtönen wie Bronzerot und Abendsonne-Orange. Auch die mehrfarbigen Sorten der Chrysantheme ziehen schnell Blicke auf sich, denn besonders die Übergänge von Rot nach Gelb zaubern ein warmes Sommerfeeling in jeden Raum. Zudem sind mittlerweile eine Vielzahl an Formen im Handel verfügbar, wie zum Beispiel Spray-, Deko- oder Santini-Chrysanthemen. Die Wandelbarkeit der Chrysantheme ist ihre wahre Stärke. Ob im Büro, zum sommerlichen Abendessen oder als warmherziges Geschenk zur Sommerparty, die Chrysantheme ist ein gern gesehener Gast bei verschiedensten Anlässen.

In dieser Saison passt die Chrysantheme hervorragend zum Stil „Unexpected Wild“. Der Trend steht für einen naturnahen Auftritt der Blume und eignet sich ideal für ein rustikales Umfeld. Im locker gebundenen Strauß mit wilden Malven, stacheligem Mannstreu und ausladenden Waldreben leuchtet die Chrysantheme in spätsommerlichen Orangetönen. Dank ihrer Vielseitigkeit passt sie aber auch hervorragend in eine Kombination mit Bartnelken, Bärenklau, Schwertlilien, Hortensien, Lorbeer und Geweihfarn. Das gewisse Extra an Naturverbundenheit ist eine Inszenierung in einer „Ledervase“. Dazu wird eine Glasvase nonchalant mit alten Ledergürteln ummantelt, die locker übereinander liegen. Diese Interpretation der Chrysantheme beeindruckt ihre Betrachter und verleitet zum Nachmachen.

Damit die Freude an der Chrysantheme im „Wild-Look“ möglichst lang anhält, sollten einige Tipps beachtet werden. Bevor der Strauß in einer sauberen Vase mit frischem, zimmerwarmen Wasser arrangiert wird, sollten die unteren Blätter entfernt werden, so dass diese nicht im Wasser faulen. Empfehlenswert ist, die Stiele alle zwei bis drei Tage mit einem scharfen Messer schräg anzuschneiden und dem Wasser etwas Schnittblumennahrung hinzuzufügen. So hervorragend versorgt erfreut der Chrysanthemenstrauß an einem sonnigen und durchzugsfreien Standort bis zu zwei Wochen seine Betrachter.

Viele Tipps, Tricks und weitere Informationen zur Chrysantheme gibt es unter http://Tollwasblumenmachen.de und auf http://www.facebook.com/wasblumenmachen.

Fröhliche Momente mit Chrysanthemen – Die Chrysantheme als blühender Gast auf der Sommerparty

Posted on 8. May 2015 by blumenbuero

An hellen und angenehm warmen Sommertagen kommen Freunde und Familie gern Zuhause oder im Garten zum Beispiel auf einen Crémant zusammen und genießen in trauter Gemeinschaft die freudige Atmosphäre. Zu den verschiedenen Anlässen ist die Chrysantheme ein beliebter Gast, denn sie trägt mit ihrer Vielfalt und der fröhlichen Ausstrahlung ungemein als Gute-Laune-Faktor bei. Die Langlebigkeit der Schnittblume ist dabei ihre wahre Stärke, denn egal, ob drinnen oder draußen, wetten, dass von allen Partygästen die Chrysantheme am längsten bleibt?

Chrysanthemen sprechen die Sprache einer festen Freundschaft, da sie neben ihrer Fröhlichkeit und Frische sogar Beständigkeit ausstrahlen. Wie wäre es also mit einem frischen Chrysanthemen-Strauß als freundschaftliche Geste zur nächsten Sommerparty? Werden rote Chrysanthemen verschenkt, stehen diese sogar für die Liebe. Doch auch in Sonnengelb, freudigen Rosétönen oder klassischem Weiß, auf die Chrysantheme ist Verlass und ihr Auftritt ist stets einwandfrei. In einem farbenfrohen Sommer-Ensemble mit Nelken, Sonnenblumen, Rittersporn, Hortensien und legerem Zweigwerk steht die „Goldblume“, wie die Chrysantheme auch genannt wird, gern im Mittelpunkt.

Die Inszenierung der Chrysantheme sollte ebenso bunt wie unkompliziert sein und so die freudige Stimmung hervorheben. Eine verspielte Tischdekoration mit Einweg-Sektgläsern kann ganz einfach selbst gefertigt werden und verleitet mit Sicherheit den ein oder anderen Partygast zum Nachmachen. Die Untersätze der Einweggläser sollten dafür in weiße Farbe eingetaucht, auf Zeitungspapier getrocknet und auf eine ebenfalls weiß gestrichene Unterlage, beispielsweise eine Holzplatte, geklebt werden. Die Kelche der Sektgläser werden daraufhin in die Untersätze gesteckt und dienen als kreativer Vasen-Ersatz. Praktischerweise können die Gläser immer wieder ausgetauscht und leicht mit frischem Wasser gefüllt werden. Dieser beschwingte DIY-Tipp passt hervorragend zum Trend „Happy Life“, der für eine fröhlich-leichte Lebenseinstellung steht und sich somit ideal in dieser Dekoration widerspiegelt. Dezente helle Töne treffen dabei auf muntere Pastellfarben in den lustigsten Variationen und verspielte Muster tragen zur allgemeinen Heiterkeit bei. Die positive Ausstrahlung der Chrysantheme kommt bei diesem Trend perfekt zur Geltung. Es gilt: je bunter, desto besser.

Sollte die Sommerparty länger dauern, stellt das für die Chrysantheme keinerlei Problem da. Sie ist ausgiebige Feten gewöhnt und bei ihrer Fangemeinde für eben diese Beständigkeit sehr beliebt. Für eine langanhaltende Blüte von bis zu zwei Wochen sollten die Stiele regelmäßig mit einem scharfen Messer schräg angeschnitten und mit frischem, zimmerwarmen Wasser in möglichst hochstehende Vasen gegeben werden. So ist das Blütenwunder auch auf die nächste Feier bestens vorbereitet.

Viele Tipps, Tricks und weitere Informationen zur Chrysantheme gibt es unter Tollwasblumenmachen.de und auf Facebook.

Strahlend frische Chrysanthemen zum Muttertag – Eine florale Überraschung, über die sich jede Mutter freut

Posted on 28. April 2015 by blumenbuero
Am 10. Mai ist Muttertag! Die beste Zeit also, sich zu bedanken und gemeinsam mit der ganzen Familie diesen Ehrentag zu verbringen. Was liegt da näher, die Mutter bereits am Frühstückstisch mit einem Blumenmeer aus Chrysanthemen zu überraschen? Neben dem klassischen Strauß liegen in dieser Saison kreative Blumenarrangements im Trend, die in wenigen Schritten einfach selbst gestaltet werden können.

Vor knapp 100 Jahren wurde er das erste Mal in Deutschland als „Tag der Blumenwünsche“ gefeiert und hat seinen Ursprung in der US-amerikanischen und englischen Frauenbewegung Ende des 19. Jahrhunderts. Hierzulande wird der Muttertag traditionell am zweiten Sonntag im Mai zelebriert und Blumengrüße zu diesem Anlass sind auch heute beliebt wie eh und je.

Die vielseitige Chrysantheme ist dabei eine ideale Muttertags-Kandidatin, da sie in den verschiedensten Formen und Farben, ganz nach dem persönlichen Geschmack, individuell in Szene gesetzt werden kann. Die Farbauswahl ist beeindruckend abwechslungsreich: Vom klassischen Weiß, leuchtendem Gelb, originellen Orangetönen bis hin zu zartem Rosé, Purpurrot und intensivem Lila bietet die Chrysantheme viele Kombinationsmöglichkeiten. Zudem ist ihre robuste Art eine wahre Stärke der „goldenen Blume“, wie die Chrysantheme auch genannt wird, so ist sie auch hervorragend geeignet für DIY-Projekte.

Der traditionelle Blumenstrauß bekommt dieses Jahr kreative Konkurrenz. Wie wäre es mit einer originellen Überraschung am Frühstückstisch oder zum Muttertagskaffee, die die Liebe und Wertschätzung der Mutter frühlingshaft zum Ausdruck bringt? Das Stichwort „Entfremdung“ steht dabei im Mittelpunkt: Küchenutensilien wie Gugelhupf und Kuchenform werden mit süßen Blumenarrangements bestückt. Diese „Flower Cakes“ passen besonders gut zu einer luxuriösen Wohnatmosphäre im Trend Eco Deluxe, der für ein nachhaltiges Wohnen sowie die Verwendung hochwertiger Materialien wie Marmor, Kupfer und weitere edle Metalle steht. Die floralen Kuchenformen sind in nur wenigen Schritten einfach selbst zu machen.

Für die „Flower Cakes“ werden folgende Materialien benötigt:

  • Chrysanthemen-Blüten in den unterschiedlichsten Größen und Farben
  • Ca. 30 Hortensien-Blüten
  • 2 Blöcke Steckschaum, erhältlich im Floristen-Fachgeschäft
  • Scharfes Messer
  • Schale mit Wasser
  • Kuchenformen, z.B. Gugelhopf oder flache Tart

Die Anfertigung der „Flower Cakes“ gelingt wie folgt:

Schritt 1

Im ersten Schritt wird der Steckschaum grob in Form geschnitten, so dass er in die Kuchenform passt. Ränder und Lücken sollten mit kleineren Portionen der Masse ausgefüllt werden. Nun die Schaumteile der Kuchenform entnehmen und in der Schale wässern. Dabei ist darauf achten, diese nicht unter Wasser zu drücken, sonst bleibt der innere Kern des Blocks trocken. Daher sollte dem Schaum genügend Zeit gelassen werden, sich mit Wasser vollzusaugen. Die feuchten Steckschaumstücke werden in die Form gegeben.

Schritt 2

Die Blüten der Chrysanthemen und der Hortensien werden von ihren Rispen getrennt und die Stiele auf ca. zwei Zentimeter Länge gekürzt. Die letzten Blüten werden abwechselnd vorsichtig eng beieinander liegend in den Steckschaum eingesetzt. Keine Sorge, sowohl Chrysanthemen als auch Hortensien haben robuste Stiele und halten das aus. Die Blüten so modellieren, dass ein harmonisch-geschlossenes Arrangement entsteht. Voilà, fertig ist der „Flower Cake“ zum Muttertag!

Viele Tipps, Tricks und weitere Informationen zur Chrysantheme gibt es unter Tollwasblumenmachen.de und auf www.facebook.com/wasblumenmachen.

Frühlingshafte Chrysanthemen in leuchtenden Farben – Lust auf bunt: „Happy Life“-Vasen für die Chrysantheme

Posted on 9. April 2015 by blumenbuero

Der Frühling ist da! Passend zur farbenfrohen Jahreszeit hält eine fröhliche Tischdekoration Einzug in die eigenen vier Wände. Die verspielten DIY-Vasen im Stil von „Happy Life“ sind für Chrysanthemen Mini-Sträuße wie geschaffen und im Handumdrehen selbst gemacht.

Die goldene Blume, wie die Chrysantheme auch genannt wird, ist eine exzellente Schnittblume, um jede Tafel frisch und frühlingshaft zu dekorieren. Ob einzeln in der Vase oder im Mini-Strauß gebunden, sie entfaltet stets ihre individuelle Blütenpracht. Ihre vielseitige Farbpalette lässt dabei nicht zu wünschen übrig: Von strahlendem Weiß über leuchtendes Sonnengelb und zartem Rosé bis hin zu Purpurrot und intensivem Lila – die Wahl der Lieblings-Chrysantheme fällt nicht leicht. Mehrfarbige Blüten, z. B. in einer Kombination aus strahlendem Weiß und intensivem Violett, wirken besonders edel und machen jede Dekoration zu etwas ganz Besonderem.

Leuchtende Chrysanthemen_Tollwasblumenmachen.dePünktlich zum Frühlingsbeginn wird auch die Tischdekoration im eigenen Zuhause aufgefrischt. Was könnte da besser passen als zarte Pastellfarben? Im „Happy Life“-Trend werden zurückhaltende Aquarelltöne mit knalligen Bonbonfarben in Möbelstücken, Accessoires und Mustern vereint, das verbreitet Fröhlichkeit und Optimismus im ganzen Raum. Zartes Lila, helles Himmelblau und seichtes Gelb kombiniert mit schokoladenbraunen Farbtupfern machen diesen Trend einzigartig. Vasen in dem fröhlich-frechen Stil sind in nur wenigen Schritten selbst gemacht und lassen jedes Deko-Herz höher schlagen. Man benötigt dazu lediglich ein paar ausrangierte Gemüsegläser, gläserne Kerzenständer und pastellige Wandfarben.

Die Ausgelassenheit vom „Happy Life“ – Trend kann mit den farbenfrohen Gläsern in nur wenigen Handgriffen umgesetzt werden.

Dazu werden folgende Materialien benötigt:

  • 4-5 gereinigte Gemüsegläser in unterschiedlichen Größen und Formen
  • Mehrere große Schalen mit Wandfarben in „Happy Life“ – Pastelltönen
  • Zeitungspapier als Unterlage
  • Gläserne Kerzenständer
  • 4-5 verschieden farbige Chrysanthemen Mini-Sträuße, gebunden oder leger arrangiert
  • Möglichst kalkfreies Wasser

Die Anfertigung der „Happy Life“-Gläser gelingt wie folgt:

Schritt 1

Die unterschiedlich großen Gemüsegläser werden zunächst gründlich gereinigt und von ihren Etiketten befreit. Die großen Schalen werden mit den ausgewählten Wandfarben befüllt, so dass die Gemüsegläser fast vollständig eintauchen können. Nun jedes Glas einzeln in eine Farbe tauchen, vorsichtig abtropfen und anschließend auf dem Zeitungspapier trocknen lassen.

Die gläsernen Kerzenständer werden kopfüber in die Wandfarben getaucht, so dass nur die oberen Ränder einen Farbanstrich bekommen. Diese kopfüber abtropfen und trocknen lassen.

Schritt 2

Nun werden die Chrysanthemen einzeln angeschnitten und auf die gleiche Länge gebracht. Dabei ist zu beachten, dass die Blumen gerade so lang sind, dass sie über den Rand der Gemüsegläser reichen. Sie können als Mini-Strauß individuell zusammen gebunden oder als Solitäre arrangiert werden. Wenn die gefärbten Gemüsegläser vollständig getrocknet sind, werden sie mit Wasser befüllt, damit die Chrysanthemen genug trinken können. Zum Schluss werden die einzelnen Chrysanthemen oder Mini-Bouquets in die Gläser gestellt.

Viele Tipps, Tricks und weitere Informationen zur Chrysantheme gibt es unter Tollwasblumenmachen.de und auf www.facebook.com/wasblumenmachen.

Entspannung pur mit der Chrysantheme – Zen-Atmosphäre für Zuhause: Das Chrysanthemen Yin & Yang

Posted on 15. September 2014 by blumenbuero

Das „Chrysanthemen Yin & Yang“ ist eine blumige Einladung zum Wohlfühlen: In nur wenigen Handgriffen wird aus strahlenden Chrysanthemenblüten und Dekosteinen eine harmonische Komposition, die das heimische Badezimmer zur privaten Wellnessoase macht und dazu auffordert, nach einem stressigen Arbeitstag die Seele ungestört baumeln zu lassen.

Mit mehr als 400 verschiedenen Form- und Farbvariationen gehören Chrysanthemen zu den beliebtesten Blumen Europas. Frisch und fröhlich wirken ihre leuchtenden Blüten, die Spielraum für unzählige florale Experimente lassen. Mit ihrer Widerstandsfähigkeit lässt die Chrysantheme besonders die Herzen der experimentierfreudigen Blumenliebhaber höher schlagen. Schließlich begeistert die Schnittblume in der Vase ihren Betrachter bis zu zwei Wochen lang mit ihrem Anblick, auch die abgeknipsten Blütenköpfe sind äußerst robust. In Steckmoos gesteckt, behalten die lieblichen Blütengesichter über eine Woche lang ihre Pracht.

Doch damit nicht genug: Chrysanthemen wird ein entspannender Effekt nachgewiesen. Ihre Blüten sind nämlich reich an ätherischen Ölen, die mit ihrem zarten, feinen, fast unschuldigen Duft zur Gelassenheit einladen und das Zuhause in eine gemütliche Ruhezone verwandeln.

Mit dem Blumengesteck „Yin und Yang“ lässt sich diese Zen-Atmosphäre für daheim in nur wenigen Handgriffen umsetzen.

Dazu werden folgende Materialien benötigt:

  • Eine große runde Schale (etwa Ø 40cm)
  • Fünf Steckschaum-Ziegel
  • Etwas Wasser
  • Je nach Schalen- und Blütengröße etwa 20 bis 30 Chrysanthemen in Hellgelb
  • Dekosteine in Sandfarben
  • Optional: Begleitende Pflanzen wie einen kleinen Gingko-Zweig, eine weiße Hortensienblüte sowie eine Ziergurke

Die Anfertigung des Chrysanthemen Yin und Yang gelingt wie folgt:

Schritt 1

Die Steckschaum-Ziegel zurechtschneiden und bewässern. Die angefeuchteten Ziegel daraufhin in die Schale legen und mit den Fingern in den Rundungen anpassen. Es sollte darauf geachtet werden, dass der Steckschaum unterhalb des Schalenrandes liegt, damit Chrysanthemen und Steine noch etwas Halt finden.

Schritt 2

Die Chrysanthemen-Blüten von den Stängeln abknipsen und als Welle mittig in das Steckmoos stecken. Die eine Hälfte der Form mit Chrysanthemen komplett ausfüllen, bis kein Steckmoos mehr zu sehen ist. Auf der anderen Seite die Dekosteine ebenfalls wellenartig verteilen. Optional können zudem die „Augen“ des Yin und Yang-Symbols mit einer halben Ziergurke zwischen den Steinen und zwei bis drei Hortensienblütenblättern zwischen den Chrysanthemen nachgebildet werden. Ein am Rand drapierter Gingko-Zweig lockert das Gesteck noch etwas auf. Das Steckmoos sollte regelmäßig mit Wasser befeuchtet werden damit die Blumen nicht austrocknen.

Chrysantheme ist Zimmerpflanze des Monats Oktober – Strahlender Herbst mit der farbenprächtigen Chrysantheme

Posted on 20. August 2014 by blumenbuero

Die Chrysantheme ist der Pflanzenstar im Oktober. Die aus Asien stammende Korbblütlerin ist ein echter Farben- und Formenwandler und sorgt im anklingenden Herbst für Wärme und Gemütlichkeit zu Hause. Dabei ist die Chrysantheme mit wenig zufriedenzustellen, in der Pflege braucht sie nur regelmäßige Wassergaben und ein tägliches Bad in der Herbstsonne.

In ihrer Heimat Asien gilt die Chrysantheme als Symbol für Freude und Glück, besonders beim jährlichen Freudenfest in Japan steht die Chrysantheme im Mittelpunkt der Feierlichkeiten. Die Pflanze gehört zur Familie der Korbblütler, darum gehören zu ihren bekannten Schwestern das Gänseblümchen und die Sonnenblume. So war die Chrysantheme ursprünglich auch eine reine Outdoor-Pflanze, die jedoch durch Züchtungen auch als Farbtupfer für die Wohnung kultiviert wurde. Bei der heutigen als Zimmerpflanze kultivierten Art handelt es sich meist um „Chrysanthemum frutescens“ oder „Chrysanthemum-Indicum“-Hybriden. Der Name „Chrysantheme“ setzt sich dabei aus den griechischen Wörtern „chrysos“ für „Gold“ und „anthemon“ für „Blume“ zusammen. Kein Wunder also, dass die Chrysantheme als echter Goldschatz im Herbst Wohnraum und Besitzer zum Strahlen bringt.

Charakteristisch bei der mehrjährigen Chrysantheme ist ihre üppige Blüte, die dank moderner Züchtung in zahlreichen Farben leuchtet. Von frischem Grün und strahlendem Weiß über zartes Gelb, Orange und frischem Rosé bis hin zu knalligem Pink, Rot und Violett deckt die Chyrsantheme die komplette Farbpalette ab. Ein besonderes Highlight sind mehrfarbige Blüten und außergewöhnliche Formen, sei es mit kleinen oder großen Blüten, mit dornenartigen, doppelt gefüllten oder runden Blüten – die Chrysantheme bietet für alle Pflanzenliebhaber die perfekte Blüte.

Um sich möglichst lange an der schönen Blüte der Chrysantheme zu erfreuen, sollte die Topfpflanze an einem sonnigen Standort mit einer Raumtemperatur von etwa 18 bis 20 Grad Celsius platziert werden. Zudem sollte das Substrat kontinuierlich feucht gehalten werden, zusätzlich kann ab und an ein phosphorhaltiger Blühdünger verabreicht werden. Die Chrysantheme dankt die gute Pflege mit einer Blühdauer von bis zu acht Wochen. Beim Kauf der Chrysantheme ist darauf zu achten, dass bereits existierende Blütenknospen leicht gefärbt sind. Sind die Knospen noch grün, blühen sie in Wohnungskultur oft nicht auf.

Fact-Sheet: Die lebhafte Chrysantheme

Namensherkunft

Der Name „Chrysantheme“ setzt sich aus dem griechischen Wort „chrysos“ und „anthemon“ zusammen und bedeutet so viel wie „goldene Blume“.

Besonderheit der Pflanze

Bei besonders mildem Winterwetter oder im Falle von speziellen winterharten Sorten kann die Chrysantheme auch auf Balkon und Terrasse ihr farbenfrohes Flair verbreiten.

Pflegetipps

Ort: Chrysanthemen lieben sonnige Standorte, an denen sie keiner ständigen Luftzirkulation ausgesetzt sind.

Temperatur: Ideale Temperaturverhältnisse für die Chrysantheme herrschen zwischen 18 und 20 Grad Celsius.

Wassergabe: Die Chrysantheme mag es feucht und kann daher täglich mit kleinen Schlucken Wasser gegossen werden. Überschüssiges Wasser sollte aber abfließen können oder muss abgeschüttet werden.

Düngung: Alle zwei Wochen kann dem Gießwasser ein phosphorhaltiger Dünger beigemischt werden.

Angebot im Handel

Mit Herbstbeginn sind Chrysanthemen in verschiedenen Größen, Farben und Blütenformen im Handel erhältlich.

KAMPAGNE FINANZIERT MIT FÖRDERMITTELN DER EUROPÄISCHEN UNION

Chrysanthemen mal anders inszeniert – Das Auge isst mit: Überraschende Chrysanthemen-Tischdeko

Posted on 11. August 2014 by blumenbuero

Jetzt wird’s frisch auf dem Tisch! Chrysanthemen, Knoblauch und Bohnen nehmen Platz auf der gedeckten Tafel und werden zum originellen Hingucker. Der Tischfries in saftigem Grün und glänzendem Weiß zieht dabei strahlende Frische ins Haus und macht Lust auf gemütliche Kochabende in Gesellschaft von Freunden und Familie.

Als Zentrum des Hauses und Sammelpunkt für Familie und Freunde lädt ein schön gedeckter Tisch zum entspannten Miteinander ein. Mit dem passenden Tischgesteck wird das heimische Kochen zur richtigen Attraktion. Florales und Essbares werden hier zu einem originellen Tischfries kombiniert, der nicht nur wunderschön aussieht, sondern auch für Gesprächsstoff sorgt. Die kraftvolle Komposition aus Chrysanthemen punktet dabei mit Originalität und überzeugt als stimmungsvoller Begleiter für das gemeinsame Kochen. Gerade zu einem leichten mediterranen Menü passt diese natürliche Tischdeko besonders gut und beflügelt alle Sinne.

Weiße, cremefarbene und grüne Chrysanthemen in unterschiedlichen Größen werden mit Frühlingszwiebeln, Bohnen, Petersilienwurzeln und Knoblauch zu einem überraschend stimmigen und harmonischen Tischgesteck kombiniert. Das Zusammenspiel aus Blumen, Gemüse und Gewürzen spiegelt die Vielfalt der Natur wider und überzeugt mit seiner ausgeprägten frischen Natürlichkeit. Die leuchtenden hellen Blüten der Chrysanthemen zaubern dabei fröhliche Farbtupfer auf das satte Grün und beleben die Tafel mit ihrer ganz speziellen lebendigen Anmutung.

Übrigens: Chrysanthemen sind in der Küche keine Seltenheit. In China werden die reizenden Korbblütler seit Jahrhunderten zu erfrischendem Tee verarbeitet oder für Suppen und pikante Gerichte verwendet. Auch hierzulande sorgen Chrysanthemen-Blüten für sommerliche Farbkleckse auf den Tellern und peppen Salate und Desserts auf. Damit es allerdings ein Genuss ohne Reue bleibt, sollten nur unbehandelte Blüten verwendet werden.

Eine Hommage an die goldene Blume – Florales Chrysanthemen-Design „made by Tim Labenda“

Posted on 21. July 2014 by blumenbuero

Prächtige Blüten und strahlende Farben, Chrysanthemen erobern die Mode. Der aufstrebende Jungdesigner Tim Labenda hat in Zusammenarbeit mit Tollwasblumenmachen.de zwei außergewöhnliche Mode-Accessoires mit der Chrysantheme entworfen und setzt die reizende Blume mit einer zarten Haube und einem effektvoll gebundenen Strauß eindrucksvoll in Szene. Die sogenannte „goldene Blume“ präsentiert sich dabei von ihrer besonders anmutigen Seite und trifft gekonnt den modischen Zeitgeist.

Den Kopf zart bedeckt von einer Haube über und über bestückt mit etlichen Chrysanthemenblüten schaut das Model in die Kamera; in der Hand ein imposanter Strauß aus verschiedenartigen Chrysanthemen, der wasserfallartig zu Boden fließt. Es sind Momentaufnahmen einer blumigen Kooperation zwischen Tim Labenda und Tollwasblumenmachen.de für die der deutsche Jungdesigner zwei außergewöhnliche Mode-Accessoires als Hommage an die „goldene Blume“ entworfen hat. Mit seinen floralen Kreationen schickt Tim Labenda den Betrachter auf eine emotionale Reise.

Die Form und Farbigkeit der Haube erinnern an Gemälde des 19. Jahrhunderts, doch gleichzeitig sprüht das floristische Werkstück mit seiner blumigen Leichtigkeit nur so vor Modernität. Ob als Schmuckstück für einen eleganten Abend oder als exklusives Geschenk für die geliebte Partnerin zum Hochzeitstag, das imponierende Mode-Accessoire besticht durch seine Ausdrucksstärke und Eleganz. Zusammen mit Hortensien, Iris, Nelken und Edelweiß wurden unzählige Chrysanthemenblüten im Rahmen eines eintägigen Atelier-Tages zu der prächtigen Haube in minimalistischer Arbeit gesteckt.

Das Wechselspiel der Stile findet sich auch bei dem Strauß wieder. Chrysanthemen, Zierlauch, Hortensien, Wiesenknopf und Gräser bilden hier das Herzstück des fließenden Straußes. Voller Emotion und Leidenschaft präsentiert sich das Bouquet in den Händen seiner Trägerin. Mit seiner Farbzusammenstellung in kräftigem Grün, grazilem Weiß und tiefem Bordeauxrot spiegelt er die aktuellen Mode-Farbtrends wider. „Beide floristische Werkstücke strahlen etwas ganz besonderes aus und zelebrieren auf ihre Art die Weiblichkeit in meiner Kollektion“, erklärt Tim Labenda.

Bei beiden zauberhaften Kompositionen steht die Chrysantheme im Mittelpunkt. Dank ihrer Form- und Größenvielfalt ist die schmucke Blume vielseitig einsetzbar. Ihre Blüten strahlen intensiv in einer atemberaubenden Farbpalette von Weiß über Grün und Gelb bis hin zu Pink oder gar zweifarbigen Arten. Doch die Chrysantheme ist nicht nur schön und wandelbar, sondern auch extrem robust und haltbar, was sie zur perfekten Wahl für Labendas floristische Schöpfung und das Spiel mit Gegensätzen machte. „Die Chrysantheme überzeugt mich mit ihrer klassisch-modernen und facettenreichen Erscheinung. Der Umgang mit ihr, wie auch bei meinen Stoffen, bleibt dabei aber äußerst emotional“, ergänzt der Designer.

In der Ideenfindung und Konzeptionsphase seiner Winterkollektionen hat sich Tim Labenda, Preisträger des Steffl Best Newcomer Awards 2014 sowie des European Fashion Awards 2013, viel mit der Natur auseinander gesetzt. „Meine Inspiration wechselt stetig, aber gerade organische Formen, wachsende Strukturen und Silhouetten sind für mich jede Saison spannend und bilden eine Art Fundament für meine Kollektionen“, erklärt der Designer. „Deshalb fand ich die Idee von Anfang an spannend, mit Chrysanthemen zu arbeiten und florale Accessoires mit entsprechender, fachkundiger Unterstützung zu erarbeiten.“ Die Umsetzung der zwei Werkstücke entstand in Labendas Würzburger Atelier in Zusammenarbeit mit dem Top-Floristen Manfred Hoffmann.

  • Flickr

  • YouTube

  • Blumen auf Facebook

  • Pflanzen auf Facebook

  • Tag Cloud

  • Kontakt

    Zucker.Kommunikation
    Tel: 030-247587-0
    blumenbuero [at] zucker-kommunikation de
    Jennifer Meißner
  • Links

  • Gartenglück

  • Über Blumenbüro

    Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzenbranche. Durch Werbe- und Verkaufsförderungs-aktivitäten lassen wir Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Wir wollen sie auch erfahren lassen, dass Blumen und Pflanzen glücklich machen und anregen, dieses warme Gefühl zu teilen und weiter zu geben. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen zu steigern.


↑ Nach oben