Newsroom von Pflanzenfreude.de und Tollwasblumenmachen.de

Blumenbüro Holland Newsroom



Entspannung pur mit der Chrysantheme – Zen-Atmosphäre für Zuhause: Das Chrysanthemen Yin & Yang

Posted on 15. September 2014 by blumenbuero

Das „Chrysanthemen Yin & Yang“ ist eine blumige Einladung zum Wohlfühlen: In nur wenigen Handgriffen wird aus strahlenden Chrysanthemenblüten und Dekosteinen eine harmonische Komposition, die das heimische Badezimmer zur privaten Wellnessoase macht und dazu auffordert, nach einem stressigen Arbeitstag die Seele ungestört baumeln zu lassen.

Mit mehr als 400 verschiedenen Form- und Farbvariationen gehören Chrysanthemen zu den beliebtesten Blumen Europas. Frisch und fröhlich wirken ihre leuchtenden Blüten, die Spielraum für unzählige florale Experimente lassen. Mit ihrer Widerstandsfähigkeit lässt die Chrysantheme besonders die Herzen der experimentierfreudigen Blumenliebhaber höher schlagen. Schließlich begeistert die Schnittblume in der Vase ihren Betrachter bis zu zwei Wochen lang mit ihrem Anblick, auch die abgeknipsten Blütenköpfe sind äußerst robust. In Steckmoos gesteckt, behalten die lieblichen Blütengesichter über eine Woche lang ihre Pracht.

Doch damit nicht genug: Chrysanthemen wird ein entspannender Effekt nachgewiesen. Ihre Blüten sind nämlich reich an ätherischen Ölen, die mit ihrem zarten, feinen, fast unschuldigen Duft zur Gelassenheit einladen und das Zuhause in eine gemütliche Ruhezone verwandeln.

Mit dem Blumengesteck „Yin und Yang“ lässt sich diese Zen-Atmosphäre für daheim in nur wenigen Handgriffen umsetzen.

Dazu werden folgende Materialien benötigt:

  • Eine große runde Schale (etwa Ø 40cm)
  • Fünf Steckschaum-Ziegel
  • Etwas Wasser
  • Je nach Schalen- und Blütengröße etwa 20 bis 30 Chrysanthemen in Hellgelb
  • Dekosteine in Sandfarben
  • Optional: Begleitende Pflanzen wie einen kleinen Gingko-Zweig, eine weiße Hortensienblüte sowie eine Ziergurke

Die Anfertigung des Chrysanthemen Yin und Yang gelingt wie folgt:

Schritt 1

Die Steckschaum-Ziegel zurechtschneiden und bewässern. Die angefeuchteten Ziegel daraufhin in die Schale legen und mit den Fingern in den Rundungen anpassen. Es sollte darauf geachtet werden, dass der Steckschaum unterhalb des Schalenrandes liegt, damit Chrysanthemen und Steine noch etwas Halt finden.

Schritt 2

Die Chrysanthemen-Blüten von den Stängeln abknipsen und als Welle mittig in das Steckmoos stecken. Die eine Hälfte der Form mit Chrysanthemen komplett ausfüllen, bis kein Steckmoos mehr zu sehen ist. Auf der anderen Seite die Dekosteine ebenfalls wellenartig verteilen. Optional können zudem die „Augen“ des Yin und Yang-Symbols mit einer halben Ziergurke zwischen den Steinen und zwei bis drei Hortensienblütenblättern zwischen den Chrysanthemen nachgebildet werden. Ein am Rand drapierter Gingko-Zweig lockert das Gesteck noch etwas auf. Das Steckmoos sollte regelmäßig mit Wasser befeuchtet werden damit die Blumen nicht austrocknen.

Calathea ist Zimmerpflanze des Monats September – Amazonas-Flair im Heim mit der erfrischenden Calathea

Posted on 23. July 2014 by blumenbuero

Die Calathea ist im Herbst das Glanzlicht in den eigenen vier Wänden. Die Arten der Zimmerpflanze haben auffällig gezeichnete Blätter in verschiedenen Farbtönen, die mit ihrer schönen Musterung häufig an exotische Federn erinnert. Doch gut aussehen ist nicht genug: Die Calathea ist ein aktiver Lufterfrischer und reduziert nachweislich Stress. Somit ist sie der perfekte grüne Mitbewohner, der dem Auge und der Gesundheit schmeichelt.

Die Zimmerpflanze des Monats September stammt aus dem tropischen Dschungel des Amazonas, wo sie in Bodennähe, im Schatten größerer Baume und Pflanzen wächst. Genau aus diesem Grund mag sie es auch hierzulande gerne feuchtwarm und halbschattig. Ihre Wuchshöhe beträgt nur etwa 20 bis 40 Zentimeter, die extravaganten Blätter werden allerdings bis zu 60 Zentimeter lang. Die atemberaubenden Blattmusterungen in unterschiedlichen Grün-, Braun- Rot- und Silbertönen erinnern manchmal sogar an Pfauenfedern. Ihre Erscheinung ist elegant und originell, obwohl die Calathea ursprünglich eine robustere Funktion besaß. Aus ihr flochten die amerikanischen Ureinwohner stabile Körbe, wodurch sie auch zu ihrem Namen „Calathea“ kam, der von dem Griechischen Wort „kálathos“ stammt und „Korb“ bedeutet.

Formschön und ausgefallen ist die Calathea, die auch als Korbmarante bekannt ist, nicht nur etwas für das Auge, sondern auch für die Gesundheit. Dank ihrer großflächigen Blätter kann sie besonders viel Luft filtern und mit Sauerstoff anreichern. Ihrem Besitzer ist somit ein gutes Raumklima und ein klarer Kopf garantiert. Die schöne Calathea hält darüber hinaus noch eine weitere Überraschung parat: Am Tag erstrahlen die Blätter der Calathea in voller Pracht und am Abend rollen sie sich knisternd zusammen und halten Nachtruhe bis sie sich am Morgen wieder entfalten.

In der Pflege ist die Calathea mit einem günstigen feuchtwarmen Raumklima zwischen 15 und 23 Grad Celsius und stets feuchter Erde absolut unkompliziert. Um Staunässe zu vermeiden, empfiehlt es sich, sie in kleinen Portionen lauwarmen Wassers zu gießen und den Topf nach den Wassergaben regelmäßig zu prüfen. Sollten sich die Blätterenden einmal braun verfärben, ist die Zimmerluft zu trocken. Regelmäßiges Besprühen mit Wasser oder ein Luftbefeuchter schaffen Abhilfe und ermöglichen der Calathea beste Bedingungen. Damit sie besser atmen kann, sollten die Blätter regelmäßig mit einem feuchten Tuch entstaubt werden.

Fact-Sheet: Die originelle Calathea

Namensherkunft

Calathea kommt vom Griechischen Wort „kálathos“ und bedeutet so viel wie „Korb“. Die Bezeichnung geht auf die ursprüngliche Verwendung durch die Ureinwohner Amerikas zurück, die aus den Blättern der Calathea Körbe flochten.

Besonderheit der Pflanze

Die Calathea besitzt eine einzigartige Blattmusterung. Einige erinnern an Pfauenfedern, weshalb sie in den Niederlanden auch als Pfauenpflanze bezeichnet wird. Wegen ihrer großen Blätter kann sie besonders viel Luft filtern und mit Sauerstoff anreichern.

Pflegetipps

Ort: Da die Calathea ursprünglich aus dem tropischen Dschungel des Amazonas stammt, entfaltet sie ihre volle Pracht in feuchtwarmer Umgebung. Direktes Sonnenlicht sollte vermieden werden. Wohnzimmer, Schlafzimmer und Hausflure mit westlicher Ausrichtung eignen sich besonders als Standort.

Temperatur: Bei Temperaturen von 15 bis 23 Grad fühlt sich die Calathea besonders wohl.

Wassergabe: Mit ein paar Schlucken Wasser in der Woche, so dass die Erde stets feucht bleibt, ist die Calathea vollkommen zufrieden. Staunässe sollte jedoch vermieden werden. Ein Luftbefeuchter oder regelmäßiges Besprühen mit Wasser trägt ihrem Wohlbefinden bei.

Düngung: Der Nährstoffbedarf der Calathea ist relativ gering, sie braucht daher nur alle vier Wochen eine Portion Flüssigdünger.

Angebot im Handel

Ab Anfang September sind Calathea mit den unterschiedlichsten Blattzeichnungen und Größen im Fachhandel erhältlich.

European_Union

  • Kontakt

    Zucker.Kommunikation
    Tel: 030-247587-0
    blumenbuero [at] zucker-kommunikation de
    Jennifer Meißner
  • Links

  • Gartenglück

  • Über Blumenbüro

    Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzenbranche. Durch Werbe- und Verkaufsförderungs-aktivitäten lassen wir Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Wir wollen sie auch erfahren lassen, dass Blumen und Pflanzen glücklich machen und anregen, dieses warme Gefühl zu teilen und weiter zu geben. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen zu steigern.


↑ Nach oben
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.