Newsroom von Pflanzenfreude.de und Tollwasblumenmachen.de

Blumenbüro Holland Newsroom



Blütenparadies für Garten, Terrasse und Balkon: Die Rispenhortensie – ein wahres Chamäleon für Blütenfans

Posted on 6. July 2016 by blumenbuero

Der Rispenhortensie gehört ein fester Platz in den Herzen von Gärtnern auf der ganzen Welt. Kein Wunder, ist sie doch eine wahre Alleskönnerin! Während ihrer langen Blütezeit beeindruckt sie mit imposanten Blüten, außerdem ist sie winterhart, leicht zu pflegen und harmoniert nicht zuletzt wunderbar mit anderen Balkon- und Gartenpflanzen.

Die Rispenhortensie zählt wie eigentlich alle Hortensienarten zu den beliebtesten Pflanzen überhaupt. Grund dafür sind sicher ihre vielen, großen Blüten, die oft Monate lang blühen und Garten, Terrasse oder Balkon in ein wahres Blütenmeer verwandeln können. Je nach Sorte erscheinen ihre Blüten in etwa 30 cm langen, kegelförmigen Rispen, die bis in den Herbst hinein nichts an Farb- und Strahlkraft einbüßen. In Asien und Nordamerika wird die Rispenhortensie sogar als Baum kultiviert und kann eine Höhe von bis zu zehn Metern erreichen. Aber auch kleinere, in Töpfen oder Kübeln gepflanzte Varianten, wie hierzulande eher üblich, sind ebensolche Blühwunder und bringen lebendige Frische für Balkon und Terrasse. Darüber hinaus überrascht die Rispenhortensie mit ihrer besonderen Fähigkeit, ihre Blühfarben von Ende Juni bis September zu verändern.

So gibt es Sorten, die zu Anfang ihrer Blüte einen zarten Vanilleton haben, dann Hellrosa werden und schließlich in einem geschmackvollen Dunkelrot erscheinen. Viele zeigen sich wiederum zunächst strahlend weiß und nehmen beim Verblühen im Herbst einen romantischen Altrosaschimmer an. Das Wechseln der Farben und die voluminösen Blüten, die sich in so großer Anzahl an der Pflanze finden, sind jedoch nicht die einzigen Pluspunkte der Rispenhortensie. Sie harmoniert auch gut mit anderen Garten- und Terrassenpflanzen und eignet sich deswegen auch hervorragend für Pflanzkombinationen mit anderen Strauchgewächsen, Gräsern und auch Farnen.

Ein weiterer Pluspunkt der genügsamen Pflanze ist, dass sie als besonders winterhart gilt und sich frostigen Temperaturen und sogar Schnee unerschrocken entgegen stellt. In Töpfen gepflanzte Exemplare überwintern am besten an einem frostfreien Standort bei drei bis fünf Grad Celsius. Dazu kann der Topf entweder eingegraben oder in Jute eingepackt werden. Für die volle Blühkraft in den Sommermonaten sind außerdem Schnittmaßnahmen von entscheidender Bedeutung. Die Rispenhortensie blüht am einjährigen Holz, das heißt an den Trieben, die im aktuellen Jahr gewachsen sind. Ein kräftiger Rückschnitt im Frühjahr ist deshalb wichtig, damit die Blüten groß und zahlreich erscheinen. Aber Vorsicht: Besser nicht zu stark ins alte Holz zurückschneiden, der neue Austrieb kann dadurch eventuell schwächer ausfallen.

Weitere Informationen und Pflegetipps zur Rispenhortensie und anderen Gartenpflanzen gibt es unter Pflanzenfreude.de und auf www.facebook.com/diepflanzenfreude.

Weiteres Bild- und Textmaterial finden Sie in der Datenbank „Gartenglück“ unter blumenbuero.newsroom.eu/gartenglueck.

Über Blumenbüro
Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzenbranche. Durch Werbe- und Verkaufsförderungsaktivitäten lassen wir Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Wir wollen sie auch erfahren lassen, dass Blumen und Pflanzen glücklich machen und anregen, dieses warme Gefühl zu teilen und weiter zu geben. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen zu steigern. www.blumenbuero.de

Abdruck honorarfrei mit Angabe der Bildquelle „Pflanzenfreude.de“, Beleg erbeten

Mit Indischem Blumenrohr, Mandevilla und Korallenstrauch wird’s farbenfroh – Willkommen im Sommergarten Kunterbunt

Posted on 29. June 2016 by blumenbuero

In der wärmsten Jahreszeit verzaubern blühende und exotische Pflanzen die heimischen Terrassen, Balkone und Gärten. Bunte Blumentöpfe, selbst gestaltete Hängemöglichkeiten oder farbenfrohe Möbel mit vielseitigen Mustern und Materialien schaffen sommerliches Wohlfühlflair.

Sonne, Wärme und farbenfrohe Pflanzenlieblinge bereichern die schönste Jahreszeit im Draußen-Wohnzimmer. In dieser Saison sind das Indischen Blumenrohr in knalligen Farben, die südländische Mandevilla und der Korallenstrauch die Stars auf der farbenfrohen Terrasse.

Indisches Blumenrohr auf einer farbenfrohen Terrasse – Pflanzenfreude.deBlüten des Indischen Blumenrohrs in Rot und Gelb –Pflanzenfreude.deVerträumte Atmosphäre auf der Terrasse erschaffen die farbenfrohen Lilien – Pflanzenfreude.de


Dekorationsidee mit Portulakröschen für einen farbenfrohen Sommergarten – Pflanzenfreude.deAn eine schlichte Wand gehängt strahlen die Farben des Korallenstrauchs besonders schön – Pflanzenfreude.deBlütenfülle der Mandevilla bringt Sommer in den Garten – Pflanzenfreude.de

Bunte Farben, auffällige Muster und einen Mix aus heimischen und exotischen Pflanzen sind die perfekte Kombination für einen farbenfrohen Sommer. „More is More“ lautet dabei das Motto und weckt mit einem wilden Farb- und Materialmix die Lust, die Zeit auf der Terrasse, dem Balkon oder im Garten in vollen Zügen zu genießen.

Eine ausgesprochene Saisonschönheit ist das von Juli bis Oktober blühende Indische Blumenrohr.

In Kombination mit einer Vielzahl an großen und bunten Töpfen verleiht es der heimischen Outdoor-Oase mit seinen leuchtenden roten und gelben Blüten ein lebendiges Ambiente. Zum Entspannen und Träumen lädt dagegen die wohlriechende Lilie mit ihren präsenten Blüten ein. Das Blühwunder wirkt am schönsten in einem Arrangement aus Blumenkörben, die in verschiedenen Größen miteinander kombiniert werden.

Eigentlich als Zimmerpflanze bekannt, erobert die Mandevilla mit ihren roten, pinken oder weißen Blüten im Sommer auch Balkone und Terrassen. Die Blütenfülle der imposanten Kletterpflanze kommt besonders in Hängekästen perfekt zur Geltung und bringt Auflockerung und Leichtigkeit in den Garten. Für ein gelungenes Picknick in der Garten-Oase setzen bunte Teller, Stühle und Textilien mit verschiedenen Mustern und Stoffen die richtigen Akzente und vollenden das poppige Zusammenspiel mit auffälligen Blüten.

Das kompakte Portulakröschen zeigt während der Hochsaison von Juni bis August mit ihren großen und seidenartigen Blüten in verschiedenen Nuancen ihre ganze Pracht. Neben ihr strahlt der Korallenstrauch als wohl eine der ungewöhnlichsten Sommerpflanzen mit seinen leuchtenden roten Beeren. Für die passende Präsentation dieser Sommerschönheiten eignen sich originelle DIY-Hängeelemente, die ganz leicht aus Holz selbst gefertigt werden können. Aus verschiedenen kleinen Holzbrettern werden die gewünschten Formen einfach zusammengeklebt. Noch mehr Farbe ins Garten-Ensemble bringen bunte Bastkörbe, die sich als kreative Wandhalterungen einsetzen lassen und jede noch so kahle Wand oder Gartenzaun verzaubern.

Weitere Informationen und Pflegetipps zu Gartenpflanzen gibt es unter Pflanzenfreude.de und auf www.facebook.com/diepflanzenfreude.

Weitere Bilder und Informationen finden Sie hier und in der Datenbank Gartenglück.

Herzliche Grüße, Ihr Pflanzenfreude.de-Team

Über Blumenbüro
Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzenbranche. Durch Werbe- und Verkaufsförderungsaktivitäten lassen wir Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Wir wollen sie auch erfahren lassen, dass Blumen und Pflanzen glücklich machen und anregen, dieses warme Gefühl zu teilen und weiter zu geben. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen zu steigern. www.blumenbuero.de

Abdruck honorarfrei mit Bildquelle “Pflanzenfreude.de“, Beleg erbeten.

Romantische Stimmung im Garten durch blühende Hortensien – Mit der Gartenhortensie liegt Liebe in der Luft

Posted on 14. June 2016 by blumenbuero

Während der Draußen-Saison sorgen pastellige Gartenblüher mit Leichtigkeit für eine romantische Stimmung. Ein guter Kompagnon ist die Hortensie mit ihrer zarten Blütenpracht. Mehrere Hortensien aus einer Farbfamilie gestalten im Handumdrehen eine Herzblatt-Kulisse für endlose Sommernächte im Zeichen der Liebe.

Die GartenhortensieEchte Frühlingsgefühle erblühen im Sommer zur wahren Liebe und mit ihnen steht die schöne Hortensie in voller Blüte. Die typischen Motive der klassichen Romantik sind nicht nur Liebe und Sehnsucht, sondern auch das Unbekannte und Unfassbare. Die Hortensie mit ihren zarten, kleinteiligen Blüten eignet sich ganz ideal, um eine solche Stimmung zu erzeugen und einen romantischen Liebesgarten zu gestalten. Die Gartenpflanze ist nicht nur schön anzusehen, sondern bietet auch viele kleine Details zum Entdecken und kann auf den ersten Blick gar nicht in ihrer Fülle erfasst werden. Eben deshalb schweift der Blick des Betrachters im Hortensien-Garten hin und her, verfängt sich im Blütenmeer und verführt den Geist in kürzester Zeit zum Träumen.

Der englische Botaniker Sir Joseph Banks brachte Ende des 18. Jahrhunderts die Hortensie nach Europa und sie erlebte prompt die erste Blüte ihrer Popularität als Kulturpflanze. Die üppige Bauernhortensie mit ihren runden Blütenkugeln wirkt in Weiß und hellen Grün-Tönen ganz besonders zart und unschuldig. Aber auch in unterschiedlichen Facetten von Rot und Rosa oder in hellem Blau kommt die Schönheit der Hortensie gut zur Geltung. Die Hortensien-Sträucher werden direkt nebeneinander gepflanzt und gehen fließend ineinander über. Beim romantischen Garten gilt es jedoch, sich auf eine Farbfamilie festzulegen und nicht bunt zu mischen. So ist das nun einmal mit der großen Liebe – es kann nur die Eine geben.

Üppige Hortensien am UferEbenso wie die Liebe Pflege und Aufmerksamkeit braucht, freut sich auch die Hortensie über regelmäßige Fürsorge. Dies bedeutet in ihrem Fall einen schattigen Standort, einen feuchten Boden oder zumindest tägliche Wasserzufuhr. Dabei sollte das Wasser immer in kleinen Portionen verabreicht werden und idealerweise kalkarm sein. Wird sie gut gepflegt, so bleibt sie in ihrer Hauptblütezeit zwischen Juni und August mehrere Monate in Topform erhalten.

Weitere Informationen und Pflegetipps zur Hortensie und anderen Gartenpflanzen gibt es unter Pflanzenfreude.de und auf www.facebook.com/diepflanzenfreude.

Weiteres Bild- und Textmaterial zur Hortensie finden Sie in der Datenbank „Gartenglück“ unter blumenbuero.newsroom.eu/gartenglueck.

Über Blumenbüro
Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzenbranche. Durch Werbe- und Verkaufsförderungsaktivitäten lassen wir Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Wir wollen sie auch erfahren lassen, dass Blumen und Pflanzen glücklich machen und anregen, dieses warme Gefühl zu teilen und weiter zu geben. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen zu steigern. www.blumenbuero.de

Abdruck honorarfrei mit Angabe der Bildquelle „Pflanzenfreude.de“, Beleg erbeten

Rosen zaubern malerisch verträumte Sommeratmosphäre – Von Apricot bis Violett: Romantik pur für den Garten

Posted on 3. June 2016 by blumenbuero

Rosen haben auch für den Garten einen ganz besonderen Charme. Sie verbreiten mit Leichtigkeit ein nostalgisch-romantisches Flair und versprühen dabei einen wunderbaren Duft, der nachweislich schon vor Jahrtausenden die Menschen betörte. Mit ihren tausenden verschiedenen Kultursorten macht die Gartenpflanze des Monats Juni den gesamten Sommer über eine gute Figur.

Keine andere Gartenpflanze weckt so viele Assoziationen mit den romantischsten Geschichten, bezauberndsten Düften und den schönsten Farben wie die Rose. Wer sich für seine persönliche Outdoor-Oase – sei es auf dem Balkon, im Garten oder auf der Terrasse – eine verträumte Stimmung à la Dornröschenschloss wünscht, liegt mit Rosen genau richtig. Es gibt sie in mehr als 30.000 Sorten und unzähligen Farben. Ob Beet-, Kletter-, oder Strauchrose, gefüllte oder einfache Blüten, kräftige oder zarte Farben: Rosen sind ein Garant für eine märchenhafte, malerische Atmosphäre. Viele Sorten blühen den ganzen Sommer hindurch und sorgen somit für ein nicht enden wollendes Gefühl von romantischen Sommertagen.

Um die Rosenpracht in Gänze genießen zu können, gilt es ein paar einfache Pflegetipps zu beachten: Rosen bevorzugen einen sonnigen, luftigen Standort. Im Sommer sollte ihre Erde ausreichend feucht gehalten werden, damit die Pflanze nicht austrocknet. Es muss aber nicht immer gleich jeden Morgen oder Abend gegossen werden: Wenn die Pflanze im Boden eingewurzelt ist, reicht ein bis zweimal die Woche. Sowohl im Beet als auch im Topf sollten die Blätter immer genug Gelegenheit haben, zu trocknen. Gedüngt wird nur bis Ende Juli, sonst entwickeln sich zum Winter hin zu weiche Triebe, die zu stark zurückfrieren würden.

Wer seine Rosen gerne in Töpfe oder Kästen pflanzt, wählt dafür am besten ein Rosenstämmchen oder eine kleine Beetrose. Die Pflanzgefäße sollten dabei ausreichend groß sein, denn die Rose hat gern etwas mehr Platz. Eine Kletterrose sollte darum nie direkt an eine Wand, sondern mit ca. 40 cm Abstand dazu gepflanzt werden.

Alle Rosenliebhaber sollten zudem wissen, dass Rosen entgegen des allgemeinen Sprachgebrauchs keine Dornen, sondern Stacheln haben. Sie schützen die Rosen davor, von Tieren gefressen zu werden und helfen bestimmten Arten wie der Kletterrose sich an Wänden, Gittern oder Gerüsten festzuhalten. Der Unterschied zwischen Stacheln und Dornen besteht botanisch gesehen darin, dass Stacheln außen an der Pflanze sitzen und sich leicht abbrechen lassen, ohne die Pflanze zu verletzen. Dornen hingegen, wie sie beispielsweise bei Kakteen vorkommen, sind so eng mit der Pflanze verbunden, dass man sie nicht einfach entfernen kann, ohne ihr Schaden zuzufügen.

Weitere Informationen und Pflegetipps zur Rose und anderen Gartenpflanzen gibt es unter Pflanzenfreude.de und auf www.facebook.com/diepflanzenfreude.

Weiteres Bild- und Textmaterial zur Rose finden Sie in der Datenbank „Gartenglück“: blumenbuero.newsroom.eu/gartenglueck.

Über Blumenbüro
Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzenbranche. Durch Werbe- und Verkaufsförderungsaktivitäten lassen wir Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Wir wollen sie auch erfahren lassen, dass Blumen und Pflanzen glücklich machen und anregen, dieses warme Gefühl zu teilen und weiter zu geben. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen zu steigern. www.blumenbuero.de

Abdruck honorarfrei mit Angabe der Bildquelle „Pflanzenfreude.de“, Beleg erbeten

Der Steppensalbei sorgt im Geo-Garten für Farbe – Sommergarten im Trend „Reconsider Space“

Posted on 29. April 2016 by blumenbuero

Mit seinen blauvioletten Blütenähren bringt der Steppensalbei vom Mai bis in den Spätsommer Farbe in den „Reconsider-Space“-Garten. Der unverkennbare, aromatische Duft lockt dabei nicht nur Bienen und Schmetterlinge an. Seine Farbenpracht begeistert auch den Gärtner selbst und setzt zwischen geometrisch geordnetem Gartenlook und facettenreichem Grün die richtigen Farbakzente.

Salbei im GartenkalenderVon Mai bis August bringt der wilde Steppensalbei ein violettes Blütenmeer in den Garten. Seine zarten Blüten in klassischem Blauviolett, Weiß oder Rosa wiegen sich über dem für diesen Salbei typischen viereckigen Stil im Wind. Für Auflockerung sorgen die krautig angeordneten Blätter in frischem Grün. Je nach Art erreicht er eine Höhe von etwa 40 bis 100 Zentimetern und eignet sich damit gleichermaßen für Beet und Pflanzkästen.

Im Trend „Reconsider Space“ werden bestehende räumliche Verhältnisse neu betrachtet. Pflanzen mit ausdrucksstarken Formen setzen auffällige Akzente und geben dem strukturierten und geordneten Garten einen wilden Touch. Der krautige Look des Steppensalbeis, aus dessen Mitte sich die herrlichen lila Blütenähren erheben, passt hier ebenso gut ins Bild, wie die gelbe Strauchmargarite, die ebenfalls mit sattem Grün prahlt. Für tiefere Violett- bis Schwarznuancen sorgt auch die Petunie, die in kleinen Töpfen neben dem Steppensalbei positioniert werden kann. Neben diesen botanischen Farbakzenten geben die Basisfarben Blau und Gelb dem Garten das gewisse Etwas. Mit würfelförmigen Pflanztöpfen wird die Unbändigkeit der Gartenpflanze zur Geltung gebracht. Schlichte weiße oder schwarze Designelemente sorgen dabei für optische Ruhepole.

Der Garten im Trend Reconsider SpaceDer Steppensalbei ist ein Kind der Sonne und liebt helle und warme Standorte im Garten – je mehr Licht er erhält, desto üppiger fällt die Blüte aus. Er bevorzugt nährstoffarme und leichte Böden. Gegossen wird die Erde rund um den Ballen, damit die Wurzeln das Wasser schnell aufnehmen können. Verwelken die violetten Rispen, werden sie einfach zurückgeschnitten, damit der Steppensalbei erneut aufblühen kann.

Übrigens, auch Bienen, Hummeln und Schmetterlinge sind Fans der beliebten Gartenpflanze und laben sich insbesondere an ihrem süßen Nektar. Doch Vorsicht: Der aromatisch-würzige Duft dieses Gartenblühers sollte nicht mit dem mediterranen Küchenkraut verwechselt werden, denn die Blätter des Steppensalbeis sind nicht zum Verzehr geeignet.

Weitere Informationen und Pflegetipps zum Steppensalbei und anderen Gartenpflanzen gibt es unter Pflanzenfreude.de und auf www.facebook.com/diepflanzenfreude.

Weiteres Bild- und Textmaterial finden Sie in der Datenbank „Gartenglück“ unter blumenbuero.newsroom.eu/gartenglueck.

Über Blumenbüro
Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzenbranche. Durch Werbe- und Verkaufsförderungsaktivitäten lassen wir Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Wir wollen sie auch erfahren lassen, dass Blumen und Pflanzen glücklich machen und anregen, dieses warme Gefühl zu teilen und weiter zu geben. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen zu steigern. www.blumenbuero.de

Abdruck honorarfrei mit Angabe der Bildquelle „Pflanzenfreude.de“, Beleg erbeten

Malerisches Gartenparadies mit dem Zauberglöckchen – Frühlingsfarben und Blütenpracht in Hülle und Fülle

Posted on 5. April 2016 by blumenbuero

Das Zauberglöckchen ist der ideale Gartenbewohner, wenn bei der Gestaltung der grünen Oase Wert auf fröhliche Beständigkeit gelegt wird. Die zahlreichen, farbenfrohen Blüten der kompakten Pflanze strahlen verlässlich von April bis in den Herbst und lassen sich vielfältig inszenieren.

Schon zum Frühlingsbeginn sorgt das Zauberglöckchen draußen für erste Sommergefühle. Seine zahlreichen trompetenförmigen Blüten erinnern an Hängepetunien und strahlen in Weiß, Rosa, Gelb, Orange, Rot oder Tiefviolett. In mehreren Farben in einem Topf kombiniert erweckt die Gartenpflanze des Monats April so schnell den Eindruck eines fröhlichen Konfettiregens und macht Vorfreude auf die ersten Sommertage im grünen Outdoor-Paradies.

Mit seinem kompakten, bodennahen Wuchs eignet sich das Zauberglöckchen hervorragend für eine klassische Bepflanzung von Beeten oder Balkonkästen. Hier breiten sich die Triebe der wuchsfreudigen Pflanze ebenso schnell aus wie die Freude beim Anblick ihrer herzlichen Blüten und des satten Pflanzengrüns. Wer noch mehr Farbe in den Garten bringen möchte, fertigt aus alten Fahrradkörben originelle Halterungen, mit denen das Blühwunder auch kahle Gartenzäune und Wände verschönert. Immer noch nicht kreativ genug? Auch auf selbst gebauten Pflanzen-Schaukeln sorgt der Allrounder für Terrasse, Balkon und Garten für beschwingte Frühlingsstimmung.

Zur Leichtigkeit eines Gartens, der durch die Blütenpracht und kreative Gestaltung besticht passt es nur zu gut, dass die Gartenpflanze des Monats April auch in Sachen Pflege unkompliziert ist: Verwelkte Blüten stößt das zur Familie der Nachtschattengewächse gehörende Zauberglöckchen einfach ab und neue sprießen bald.

Das Zauberglöckchen steht gern an einem sonnigen und mäßig warmen Standort. Ist die zur Familie der Nachtschattengewächse gehörende Pflanze vor anhaltender Hitze geschützt und bekommt regelmäßig Wasser, bereitet sie mit ihrer leuchtenden Blütenpracht bis in den Herbst hinein Freude. Um das Beste aus der Pflanze herauszuholen, kann zusätzlich in zweiwöchigen Abständen mit herkömmlichen Pflanzendünger unterstützt werden.

Weitere Informationen und Pflegetipps zum Zauberglöckchen und anderen Gartenpflanzen gibt es unter Pflanzenfreude.de und auf www.facebook.com/diepflanzenfreude.

Weiteres Bild- und Textmaterial finden Sie in der Datenbank „Gartenglück“ unter blumenbuero.newsroom.eu/gartenglueck.

Über Blumenbüro
Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzenbranche. Durch Werbe- und Verkaufsförderungsaktivitäten lassen wir Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Wir wollen sie auch erfahren lassen, dass Blumen und Pflanzen glücklich machen und anregen, dieses warme Gefühl zu teilen und weiter zu geben. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen zu steigern. www.blumenbuero.de

Abdruck honorarfrei mit Angabe der Bildquelle „Pflanzenfreude.de“, Beleg erbeten.

Die Azalee im Frühlingsgarten – „Connect the Story“ auf Balkon und Terrasse

Posted on 7. March 2016 by blumenbuero

Von März bis Juni strahlen die Blüten der Gartenazalee mit der Sonne um die Wette. Das Farbspektrum der Blüten reicht von frischem Weiß bis hin zu fröhlichen Rottönen. In einem vielfältigen und doch harmonischen Garten im Trend „Connect the Story“ kommt sie perfekt zur Geltung.
Gartenazalee im Gartenkalender

Die winterharte Gartenazalee erwacht im Frühling zu neuem Leben und besticht dabei durch ihren Formenreichtum. Die Gartenpflanze des Monats März gedeiht im Topf auf Terrasse oder Balkon, fühlt sich aber ebenso im Beet wohl. Zur Familie der Rhododendren gehörend, ist sie eine langsam wachsende Pflanze, die erst nach mehreren Jahren ihre volle Größe von ungefähr ein bis zwei Metern erreicht. Damit ist sie für kleine und große Gärten gleichsam geeignet. Dabei beherrscht sie die gesamte Farbpalette: Die Blütenfarben variieren zwischen schlichtem Weiß, romantischem Rosa, warmen Gelb und Orange und leuchtendem Pink. Für den besonderen Farbtupfer im heimischen Garten sorgen zweifarbige Blüten. Auch in der Form der Blüte ist die Azalee vielseitig: klein oder groß, gefüllt oder einfach blühend.

Im Trend „Connect the Story“ gibt es im Garten viel zu entdecken. Die vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten mit der Gartenazalee unterstreichen den Trend. Die dominierenden Farben Grün und Weiß finden sich ab den Frühlingsmonaten in den Blättern und Blüten wieder, warme Rottöne harmonieren perfekt dazu. Die überraschende Kombination der verschiedenen Farben und Formen der Azalee lassen den Garten eine Geschichte erzählen. Für die Terrasse eignen sich bestens kleine Töpfe aus Terrakotta, die mit großblütigen Azaleen bepflanzt werden und so für ein rustikales Flair sorgen. Pflanzkübel aus Metall, die mit Stämmchen bestückt werden, sorgen für Abwechslung.

Die Gartenazalee im The World Beyond-Garten in der NahaufnahmeDie ideale Pflanzzeit für die Gartenazalee ist von März bis April oder September bis November. Im Garten bevorzugt das pflegeleichte Gewächs einen halbschattigen und windgeschützten Standort mit saurem, gut wasserdurchlässigem Boden. Zum Pflanzen wird eine kleine Vertiefung in die Erde gegraben und die Pflanze mit etwas Torf hinein gesetzt. Der Wurzelballen sollte mit ein wenig Erde bedeckt werden, sodass der oberste Teil des Wurzelwerkes noch zu sehen ist, und direkt gegossen werden. Auf Balkon und Terrasse, wo die Pflanze in Töpfen und Kübeln wachsen, sollte überschüssiges Regen- und Gießwasser leicht abfließen können, etwa durch Verwendung von Blähton als untere Schicht im Topf oder ein Abflussloch im Boden.

Weitere Informationen und Pflegetipps zur Gartenazalee und anderen Gartenpflanzen gibt es unter Pflanzenfreude.de und auf www.facebook.com/diepflanzenfreude.

Weiteres Bild- und Textmaterial finden Sie in der Datenbank „Gartenglück“ unter blumenbuero.newsroom.eu/gartenglueck.

Über Blumenbüro
Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzenbranche. Durch Werbe- und Verkaufsförderungsaktivitäten lassen wir Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Wir wollen sie auch erfahren lassen, dass Blumen und Pflanzen glücklich machen und anregen, dieses warme Gefühl zu teilen und weiter zu geben. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen zu steigern. www.blumenbuero.de

Abdruck honorarfrei mit Angabe der Bildquelle „Pflanzenfreude.de“, Beleg erbeten.

Zarte Blüten mit herrlichem Duft: Der Schneeball – Eleganter Blüher im winterlichen Garten

Posted on 26. February 2016 by blumenbuero

Mit seinen wohlriechenden Rispen sorgt der Winterschneeball das ganze Jahr hindurch für Freude im Garten. Seine winterliche Färbung in Wein- bis Dunkelrot und die auffälligen Beeren in Purpur und Schwarz verleihen der Pflanze Abwechslung. Ob ausgepflanzt oder im Kübel, die verschiedenen Schneeball-Arten bereichern Garten, Balkon und Terrasse und sogar im Innenbereich sind die blühenden Zweige als Frühlingsschmuck sehr dekorativ.

Der Schneeball, auch bekannt als Viburnum, gehört zur Familie der Moschuskrautgewächse und unterteilt sich in immergrüne, halbwintergrüne sowie laubabwerfende Arten. Je nach Art entwickelt die Pflanze zwischen November und März weiße bis rosafarbene Blütendolden, die ihre zarten Zweige schmücken. Einige der Arten blühen im Herbst sogar ein zweites Mal. In dieser Phase bilden sie dann farbenprächtige Früchte in Rot, Violett und Schwarz und ihr Laub verfärbt sich in den verschiedensten Rottönen.

Sowohl das satte, grüne Laub einiger Schneeball-Arten als auch die dunklen Beeren und Zweige mit ihren zarten Blüten in Cremetönen zwischen Weiß und Rosé passen perfekt zum verträumten Gartentrend „The World Beyond“. Diverse, pastellige Violett-Nuancen, dunkles Rot und sattes Dunkelgrün spielen bei diesem fantastischen Look die Hauptrollen. Egal ob auf Balkon, Terrasse, im Garten oder Indoor, das tolle Farbthema der Pflanze kann mit Töpfen, zusätzlichen Pflanzen, Wohnaccessoires und -möbeln drinnen und draußen stimmig aufgegriffen werden. Glänzende oder transparente Materialien und Oberflächen mit Spiegeleffekten schaffen eine märchenhafte Atmosphäre, die den Schneeball umspielt. Neben der abwechslungsreichen Pflanze, die in jeder Jahreszeit überrascht, sind Schachblumen und Rosensträuche sowie der Weymouth-Kiefer, Scheinbuchen und Kirschblüten optimal für die Umsetzung des romantischen Trends.

Gepflanzt wird der Schneeball am besten im Frühjahr oder im Herbst. Die Duftblüten vertragen Kälte und sogar leichten Frost. Ihr Duft ist angenehm süßlich und macht Lust auf den Frühling, den der Duftschneeball noch begrüßt. Für Vögel stellen die Früchte in Form von Beeren eine wichtige Nahrungsquelle dar, für Menschen sind sie allerdings nicht genießbar. Das vielseitige Strauchgewächs bevorzugt sonnige oder halbschattige
Standorte und gut durchnässten, leicht sauren Boden. Trockenheit und Staunässe sollten bei dieser Pflanze jedoch dringend vermieden werden. Davon abgesehen ist der Schneeball sehr genügsam und eignet sich auch für Garten-Neulinge. Wer über das ganze Jahr hinweg Freude an der vielseitigen Pflanze haben möchte, kombiniert verschiedene Arten des Schneeballs im Garten oder Kübel und verfolgt die Jahreszeiten an der Veränderung der Pflanze mit.

Weitere Informationen und Pflegetipps zum Schneeball und anderen Gartenpflanzen gibt es unter Pflanzenfreude.de.

Das Bildmaterial zum Schneeball und anderen Gartenpflanzen können Sie in hoher Auflösung unter folgendem Link herunterladen: http://bit.ly/Gartenkalender_2016. Weiteres Bild- und Textmaterial zum Schneeball finden Sie in der Datenbank „Gartenglück“.

Über Blumenbüro
Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzenbranche. Durch Werbe- und Verkaufsförderungsaktivitäten lassen wir Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Wir wollen sie auch erfahren lassen, dass Blumen und Pflanzen glücklich machen und anregen, dieses warme Gefühl zu teilen und weiter zu geben. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen zu steigern. www.blumenbuero.de

Abdruck honorarfrei mit Angabe der Bildquelle „Pflanzenfreude.de“, Beleg erbeten.

Rosige Zeiten für kalte Monate – Alpenflair im winterlichen Garten mit der Lenzrose

Posted on 30. November 2015 by blumenbuero

Die Lenzrose ist der ideale Gast im Winter-Garten, denn sie trotzt der kalten Jahreszeit mit viel Farbe und verlängert das Gefühl von sommerlicher Leichtigkeit. Auch auf Balkon und Terrasse, gepflanzt im Topf oder Kübel, ist das Blühwunder eine gelungene Aufheiterung gegen ein tristes Bild aus Eis und Schnee.

Weiße, roséfarbige und violette Blüten der LenzroseIn der kalten Jahreszeit sind leuchtende Farben in der Outdoor Oase eher rar, doch eine Pflanze trotzt dem Grau und überzeugt auch im Winter mit viel Farbe. Die Lenzrose bietet rote, lilafarbene und gelbe Blüten und zaubert schöne Akzente in den müden Garten. Auch für einen dezenteren Auftritt hat sie das richtige Gewand – eine Blüte in Weiß mit einer zitronengelben Mitte. Die mit lateinischem Namen Helleborus heißende Pflanze stammt ursprünglich aus den Alpen, hat aber auch als Zierpflanze in anderen Gefilden eine lange Tradition. Bereits im 16. Jahrhundert wurde über ihre auffällige Blüte in Mitteleuropa berichtet. Seither hat die Winterpflanze viele Namen erhalten. Da sie früher dazu genutzt wurde, das Wetter für das kommende Jahr vorherzusagen, wird sie auch Orakelblume genannt. Zwölf Stiele wurden aus dem Garten geschnitten und in ein Glas gestellt. Jeder Stiel stand für einen Monat und umso weiter sich die Blüte öffnete, desto besser sollte das Wetter in dem jeweiligen Monat werden.

Mit dunkel-violetten Blüten verbreitet die Lenzrose ein luxuriöses Flair und zaubert fast ein Hauch „1.000 und eine Nacht“ in den heimischen Garten. In der Kombination mit edlen Materialien wie dunklem Holz, Kupfer oder anderen metallisch glänzenden Accessoires und Glas ist der Look im Trend „Eco Deluxe“ bestens inszeniert. Auch Romantiker kommen voll auf ihre Kosten, so trägt die Gartenpflanze nicht nur den Namen der für Liebe stehenden Rose, sondern auch ihre Blüte ähnelt optisch der ihrer Namensvetterin. Auf der Terrasse mit Kerzen arrangiert ergibt sich ein harmonisches, entspannendes Panorama, welches sich auch aus dem warmen Wohnzimmer genießen lässt.

Die Lenzrose ist ein Hingucker im winterlichen GartenUrsprünglich ist die Lenzrose in den östlichen Nord- und Südalpen beheimatet sowie westwärts bis nach Vorarlberg und im nördlichen Balkan. Als Zierpflanze im Garten mag sie daher kalkhaltigen Boden, ist aber insgesamt robust und stellt wenige Pflegeansprüche an den Gärtner. Der Standort sollte, insbesondere im Sommer, nicht in der vollen Sonne gewählt werden und sowohl im Beet als auch im Topf bevorzugt die Winterschönheit einen vor Regen geschützten Platz. Mit ein bisschen Mulch und Torf, um die flach wachsenden Wurzeln zu schützen, und regelmäßiger Wassergabe, sodass der Boden niemals ausgetrocknet, ist die Schneerose rundum zufrieden.

Weitere Informationen und Pflegetipps zur Lenzrose und anderen Gartenpflanzen gibt es unter Pflanzenfreude.de und auf www.facebook.com/diepflanzenfreude.

Kreativer Garten im Winter – Trending in the Garden – Draußen in der kalten Jahreszeit

Posted on 12. November 2015 by blumenbuero
Der Winter verzaubert den Garten in ein weißes Wonderland und nur noch wenige Pflanzen blitzen mit geballter Farbkraft durch die glitzernde Schneedecke. Mit kleinen Tipps und Tricks gibt es selbst an kalten Tagen keinen Grund zum Trübsal blasen, denn auch im Winter kann der Garten große Freude bereiten.

Herbstliche Gestaltung für den Garten mit rustikalen BilderrahmenWinterzeit ist Bastelzeit – die kalten Tage eignen sich hervorragend, um in Erinnerungen an einen farbenfrohen Garten zu schwelgen und schon einmal zu überlegen, wie die Outdoor Oase in der nächsten Saison erstrahlen soll. Unter welchem Motto soll sich das Freiluft-Wohnzimmer präsentieren? Vintage vielleicht – mit den Funden vom letzten Flohmarktgang wäre das doch ein tolles Thema. Eine alte Weinkiste oder eine Emaille-Gießkanne eignen sich hervorragend als stylische und individuelle Alternative zum handelsüblichen Kübel, rät Lisa Tihanyi, Bloggerin von „Mein Feenstaub“. Und wer nicht so lange warten möchte, nimmt den Garten einfach mit ins Haus. Die letzten blühenden Pflanzen geben gerne ihre Blüte für heitere Akzente. Eine voluminöse Hortensienblüte, die auch Lisa Tihanyi favorisiert, macht sich hervorragend in einem befüllbaren Bilderrahmen und Lavendelzweige, zum Strauß gebunden, verströmen den Duft von Spätsommer in Frankreich.

Gartentrends von draußen nach drinnen – wer einen exotischen Garten mit Kübelpflanzen hat, sollte diese in einem kühlen, aber frostfreien Wintergarten oder Gewächshaus überwintern. Auch helle, unbeheizte Keller oder Treppenhäuser eignen sich. Pflanzen aus einem Garten mit dem Thema Grün, wie Oleander, Lorbeer, Dattelpalme und verschiedene Zitrusarten, sollten während der Winterruhe hell, kühl und frostfrei stehen. Die Pflanzen aus bunten Gärten, die Laub abwerfen, wie Engelstrompete und Fuchsie, können in dunklen Räumen überwintert werden, wenn die Temperaturen so niedrig sind, dass die Pflanzen nicht vorzeitig austreiben. Grundsätzlich gilt: Je kühler die Überwinterungstemperatur ist, desto dunkler kann auch der Raum sein. Überwintern in geheizten Räumen tut den Pflanzen meist nicht gut, weil sie anHortensien bringen Farbe in den Herbstgarten Kraft verlieren, wenn sie keine Ruheperiode haben. Ideal für die Überwinterung sind meist fünf bis zehn Grad Celsius.

Wer auch in den Wintermonaten nicht auf Farbe im Garten verzichten möchte, schafft bis zum Wintereinbruch schöne leuchtende Akzente mit den roten Beeren der Scheinbeere. Fällt der erste Schnee, ist der Gärtner mit der Schneerose bestens beraten. Aus den Alpen stammend trotzt sie dem Schnee und präsentiert, ähnlich wie ihre Namensvetterin, ihre stolzen Blüten. Und wenn der Schnee glitzernd die Wintersonne spiegelt, lockt das Outdoor-Wohnzimmer trotz frostigen Temperaturen zu einer Schneeballschlacht oder einem kleinen Spaziergang an der frischen Luft.

Weitere Informationen zu Gartentrends und -pflanzen gibt es unter Pflanzenfreude.de und auf www.facebook.com/diepflanzenfreude.

Zusätzliches Bild- und Textmaterial finden Sie in der Datenbank „Gartenglück“ unter blumenbuero.newsroom.eu/gartenglueck.

  • Kontakt

    Zucker.Kommunikation
    Tel: 030-247587-0
    blumenbuero [at] zucker-kommunikation de
    Jennifer Meißner
  • Links

  • Gartenglück

  • Über Blumenbüro

    Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzenbranche. Durch Werbe- und Verkaufsförderungs-aktivitäten lassen wir Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Wir wollen sie auch erfahren lassen, dass Blumen und Pflanzen glücklich machen und anregen, dieses warme Gefühl zu teilen und weiter zu geben. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen zu steigern.


↑ Nach oben
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.