Newsroom von Pflanzenfreude.de und Tollwasblumenmachen.de

Blumenbüro Holland Newsroom



Geballte Farbpower aus Strelitzie, Gloriosa und Anthurie – Tropischer Spätsommer mit floralen Exoten

Posted on 11. September 2017 by blumenbuero

Das sommerliche Urlaubsgefühl in den eigenen vier Wänden verlängern? Kein Problem mit den exotischen Schönheiten der Blumenagenda: Strelitzie, Gloriosa und Anthurie. Dank außergewöhnlichen Blütenformen in knalligen Farbtönen gelingt es dem einzigartigen Dreiergespann im Interieur für eine tropische Atmosphäre zu sorgen, die einen Tag für Tag von fremden Orten träumen lässt.

Ursprünglich in Afrika und Südamerika beheimatet, versprühen Strelitzie, Gloriosa und Anthurie in unseren Breitengeraden zu jeder Jahreszeit ansteckende Sommerlaune. Die ausgefallenen Blütenformen der Exoten gleichen grafischen Kunstwerken und setzen einzeln oder in ausgefallenen Bouquets kontrastreiche Farbakzente im eignen Zuhause – luftig-leichtes Sommergefühl inklusive.

Während die Blüten der spektakulären Gloriosa im ausdrucksstarken Orange oder flammenden Rosarot bis Safrangelb an kleine Feuerbälle erinnern, besticht die glamouröse Anthurie mit verschiedenfarbenen Hochblättern und kuriosen Ähren, die als Kolben vorwitzig den immergrünen Stiel krönen. Die dritte Tropenschönheit im Bunde trägt übrigens einen Zweitnamen: Auch liebevoll als „Paradiesvogelblume“ betitelt, charakterisiert die bunte Strelitzie ein dekorativer Blütenkamm, der sich aus drei äußeren Hüllblättern in lebendigem Orange und zwei bis drei Königsblättern in strahlendem Blau zusammensetzt. Vor allem in warmen Gegenden macht der Pradiesvogel unter den Blumen seinem Namen alle Ehre, denn nicht nur Blumenliebhaber, sondern auch Vögel können ihre Blicke nicht von der farbprächtigen Schönheit abwenden und nutzen das Kelchblatt gerne als komfortablen Landeplatz.

Ebenso extravagant wie die Blütenformen und -farben der Exoten dürfen auch die dazu passenden Vasen und Gefäße gewählt werden. Ob in selbstbemalten Blumenkästen, Zylinder- oder Kugelvasen platziert: Die tropischen Schnittblumen lassen sich je nach Belieben miteinander kombinieren und bereichern den Innenbereich sowohl im minimalistischen Design als auch im kontrastreichen Setting um eine sommerliche Farbkomponente.

Für einen möglichst langen Genuss des Urlaubsflairs sollten Strelitzie, Gloriosa und Anthurie zu Beginn schräg angeschnitten und in einer sauberen Vase mit ausreichend frischem Wasser platziert werden. Das Hinzufügen von Schnittblumennahrung ist nicht notwendig, dennoch empfiehlt es sich Durchzug, Heizungsluft und direkte Sonneneinstrahlung für ein andauerndes Blumenglück zu vermeiden. Übrigens: Die unermüdliche Anthurie hat neben dem hohen Glamourfaktor ein weiteres Ass im Ärmel: Sie ist die Blume mit der längsten Haltbarkeit und eignet sich somit perfekt für einen endlosen Indoor-Sommer.

Weitere Inspirationen und Informationen zu den Exoten und anderen Schnittblumen gibt es unter Tollwasblumenmachen.de und auf www.facebook.de/wasblumenmachen.

DIY “Stilsicheres Einfangen von floralen Exoten”: Die Step-by-Step-Anleitung finden Sie weiter unten.
Bildmaterial zu Strelitzie, Gloriosa und Anthurie finden Sie unter folgendem Link: http://bit.ly/Exoten-2017
Bilder zur kompletten Blumenagenda 2017 finden Sie hier.

Abdruck honorarfrei mit Bildquelle “Tollwasblumenmachen.de”, Beleg erbeten.

DIY: Stilsicheres Einfangen von floralen Exoten

Außergewöhnliche Schönheiten wie Strelitzie, Gloriosa und Anthurie verdienen eine gebührende Präsentation. Mit extravaganten Formen und knalligen Farben sorgt das exotische Dreiergespann in den eigenen vier Wänden für tropisches Flair und ultimatives Sommer-Feeling. Ein in ein Tischtennisnetz gehüllter Blumensteckkasten in strahlenden Blaunuancen bietet eine sportliche und gleichzeitig kontrastreiche Gestaltungsmöglichkeit, die perfekt auf die charakteristischen Exoten zugeschnitten ist.

Für das sportliche Tripel werden folgende Materialien benötigt:

  • Balkonkasten
  • 2 Sparrenzwingen
  • Klebeband
  • Tischtennisnetz
  • Dekosteinchen
  • Sprühfarbe
  • Schere
  • Messer
  • Steckmoos

Das Anfertigen der exotischen Sportbox gelingt wie folgt:

Schritt 1
Zuerst wird der gewünschte Bereich des Balkonkastens abgeklebt und mit Farbe besprüht. Kräftige Blautöne eignen sich in Kombination mit den farbenfrohen Exoten besonders gut und ergeben am Ende ein stimmiges Gesamtbild.

Schritt 2
Ist die Farbe erst einmal getrocknet, werden am äußeren Rand des Kastens zwei Sparrenzwingen befestigt und das Tischtennisnetz eingespannt. Anschließend wird das Steckmoos zugeschnitten und passgenau im Kastenboden eingebettet, um den Exoten optimalen Halt zu gewähren.

Schritt 3
Nachdem das Netz angebracht ist, dürfen Strelitzie, Gloriosa und Anthurie in den Balkonkasten ziehen und für einen sicheren Stand in das Steckmoos eingeflochten werden. Zur optischen Vollendung des sportlichen Kunstwerkes wird der Balkonkasten abschließend mit farbigen Dekosteinen aufgefüllt und versprüht fortan ansteckende Sommerlaune in jedem Interieur.

Kängurublume, Gloriosa und Medinilla bringen den Sommer – Tropenschönheiten sind Zimmerpflanzen des Monats Mai

Posted on 18. March 2016 by blumenbuero

Tropenschönheiten annoncieren mit geballter Farbkraft in Rottönen einen exotischen Sommer. In Kombination oder alleinstehend ziehen die Zimmerpflanzen des Monats Mai alle Blicke auf sich und schmeicheln dem Wohnraum mit warmen Farben und natürlicher Urwüchsigkeit. Kängurublume, Gloriosa und Medinilla sorgen für gute Laune und grenzenloses Dschungelfeeling.
Die Zimmerpflanzen des Monats Mai bieten üppige Blüten in flammendem Rosarot, Gelb, Orange oder Pink und sind ein aufregendes Wohnaccessoire mit Sommerfeeling. Die Medinilla besticht mit elegant wellenden Blättern, viereckigen Stielen und großen rosafarbenen Glocken, die, wenn sie aufblühen, eine Rispe mit zarten Blüten hervorbringen. Mit ihren großen, grünen Blättern und korkenzieherartigen Blüten in Tiefrot, Knallrosa oder Orange, abgesetzt mit Safrangelb, versprüht die Gloriosa Glamour im modernen Wohnraum. Ihre langen Staubfäden stehen im rechten Winkel zu ihren Kronblättern und scheinen gar zu schweben. Bei der Kängurublume wachsen aus einer Rosette spitzer und schmaler, grüner Blätter verzweigte, blattlose Stiele, die von bizarren, kleinen Röhrenblüten in Rot, Gelb, Orange oder Rosa gekrönt sind.

Dekorativ ist das exotische Trio allemal und kombiniert auf einem Pflanztisch mit unterschiedlichen Höhen bringen die Dschungelköniginnen Abwechslung nach Hause und verströmen Euphorie und Vorfreude auf einen bunten Sommer.

Aus den Tropen stammend vereint alle drei Zimmerpflanzen des Monats Mai der Wunsch nach einem warmen Standort, wobei aber nur die Kängurublume volle Sonne verträgt. Die Medinilla mag es hell, aber nicht vollsonnig, und für die Gloriosa ist die schwächere Abendsonne wärmend genug. Während die Medinilla genau zeigt, wie es ihr geht und mehr Wasser fordert, indem sie ihre Blätter hängen lässt oder aber bei zu viel Flüssigkeit ihre Blätter und Knospen schwarz färbt, sollte sich bei der Wassergabe für die Kängurublume immer zurückgehalten werden. Die Erde darf zwischen den Wassergaben ruhig etwas austrocknen. Für die Gloriosa ist es wichtig, dass das Gießwasser abfließen kann, um Staunässe zu vermeiden und so die Knollen nicht zu beschädigen.

Farbenfrohe Stellage voller Tropenschönheiten

Medinilla, Gloriosa und das Kängurupfötchen sind schon jede für sich allein spektakuläre Pflanzen. Wenn die Zimmerpflanzen des Monats Mai dann alle zusammen platziert werden, wird daraus gleich ein paradiesisches Fest. Indem die Pflanzen gestapelt werden, können auf kleiner Fläche noch mehr dieser tropischen Schönheiten untergebracht werden. Mit kreativ gestalteten Balkonkästen kann sich dem Charme dieser Stellage erst recht niemand entziehen.





Für die Tropenschönheiten-Stellage werden folgende Materialien benötigt:

  • Beliebige Anzahl von Tropenschönheiten, mindestens  2 Medinilla, Gloriosa und Kängurupfötchen
  • 2 Holzbretter, 180 cm hoch und 35 cm breit
  • 3 wasserdichte Balkonkästen
  • Selbstklebende Kunststofffolie mit einem auffälligen Muster
  • Stichsäge, Messer
  • Farbe und Pinsel
  • Ein kleiner Sack Blumenerde


Die Anfertigung der Tropenschönheiten-Stellage gelingt wie folgt:

Schritt 1
Als Halterung für die Balkonkästen werden zwei gern auch bunte, Holzbretter verwendet, in die der exakte Umriss der Kästen gesägt wird. Die Löcher sollten sich bei den beiden Brettern auf der exakt gleichen Höhe befinden.









Schritt 2
Vor dem Einsetzen werden die Blumenkästen mit Plastikfolie verziert. Beim Bekleben wird mit der Seitenkante begonnen und auf der Unterseite geendet, damit eventuelle Überlappungen versteckt werden.









Schritt 3
Nach der Verschönerung werden die Kästen durch die Holzbrettlöcher geschoben. Sollte die Stellage noch zu sehr wackeln, wird die Rückseite mit einem Querbalken verstärkt. Zu guter Letzt können die Tropenschönheiten nach Belieben eingepflanzt werden. Je mehr, desto besser!

Informationen und Pflegetipps zu Tropenschönheiten und anderen Zimmerpflanzen gibt es auf Pflanzenfreude.de.




Über Zimmerpflanze des Monats
Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen. Die Kampagne „Zimmerpflanze des Monats“ ist eine Initiative des Blumenbüros und wird kofinanziert von der Europäischen Union. Eine Jury aus Vertretern des Zierpflanzenbaus stellt monatlich eine Zimmerpflanze vor, die noch nicht so populär ist oder sich durch eine interessante Geschichte für den Titel qualifiziert. Weitere Informationen und Bilder auf Anfrage sowie im Newsroom: blumenbuero.newsroom.eu. Mehr über die Pflanze des Monats bei Facebook: www.facebook.com/diepflanzenfreude

  • Kontakt

    Zucker.Kommunikation
    Tel: 030-247587-0
    blumenbuero [at] zucker-kommunikation de
    Jennifer Meißner
  • Links

  • Gartenglück

  • Über Blumenbüro

    Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzenbranche. Durch Werbe- und Verkaufsförderungs-aktivitäten lassen wir Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Wir wollen sie auch erfahren lassen, dass Blumen und Pflanzen glücklich machen und anregen, dieses warme Gefühl zu teilen und weiter zu geben. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen zu steigern.


↑ Nach oben
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.