Newsroom von Pflanzenfreude.de und Tollwasblumenmachen.de

Blumenbüro Holland Newsroom



Winterliches Blühwunder bei Schnee und Frost – Robuste Blütenpracht: Mit der Christrose durch den Winter

Posted on 12. November 2014 by blumenbuero

Wenn es draußen kühler wird und die Bäume ihr buntes Laub abwerfen, schlägt die Stunde der Christrose. Die blühende Schönheit verwandelt den Garten trotz Frost und Schnee in eine zauberhafte Kulisse der Gegensätze. Dank der blütenprächtigen Christrose verliert der eigene Außenbereich auch im Winter nichts von seinem lebendigen Glanz.

Christrosen gehören zu den Winterpflanzen und bereichern den eigenen Garten auch in der kalten Jahreszeit mit ihren großen Blüten, die meist in Weiß, selten auch in Grün erstrahlen. Schnee und Frost können der Christrose, die auch unter den Namen „Schneerose“ und ihrem botanischen Namen „Helleborus“ bekannt ist, nichts anhaben. Wer die Blütenpracht im Garten noch in diesem Winter vom kuschligen Wohnzimmer aus betrachten möchte, sollte die Christrose bis Ende September in die Erde setzen. Je nach Sorte strahlen die Blüten der beliebten Winterpflanze so von Januar bis April.

Die Christrose blüht über Jahrzehnte und ist ein treuer Begleiter für lange Zeit, sofern die richtigen Standort-Voraussetzungen gegeben sind: Die schöne Schneerose mag einen geschützten Platz im Umfeld von Gehölzen mit kalkhaltigem und durchlässigem Boden. In der kalten Jahreszeit bevorzugt sie einen hellen, im Sommer einen schattigen Standort. Die Christrose besitzt sehr flache Wurzeln, weshalb sie dort platziert werden sollte, wo generell nicht gegraben wird. Zusätzlich sollten ihre Wurzeln mit Kompost, Mulch oder Blattlaub vor Frost geschützt werden.

Beim Bewässern gilt darauf zu achten, dass der Boden nie vollkommen austrocknet, die Wurzeln jedoch keiner Staunässe ausgesetzt sind. Einen regelmäßigen Beschnitt brauchen die bis zu 30 Zentimeter hochwachsenden Pflanzen nicht. Lediglich die Blüten und Blätter der Christrose können nach dem Verblühen abgeschnitten werden. Wer aber eine Selbstaussaat zulassen will, sollte die verblühten Blüten stehen lassen, bis der Samen reif ist.

Christrosen eignen sich auch als Schnittblumen in der Vase. Dazu sollten diese im Topf gezogen und an einem kühlen, aber hellen Ort platziert werden, beispielweise dem Treppenhaus. Dort kann sich die Helleborus besonders geschützt entwickeln und ohne wetterbedingte Makel gedeihen.

  • Flickr

  • YouTube

  • Blumen auf Facebook

  • Pflanzen auf Facebook

  • Tag Cloud

  • Kontakt

    Zucker.Kommunikation
    Tel: 030-247587-0
    blumenbuero [at] zucker-kommunikation de
    Jennifer Meißner
  • Links

  • Gartenglück

  • Über Blumenbüro

    Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzenbranche. Durch Werbe- und Verkaufsförderungs-aktivitäten lassen wir Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Wir wollen sie auch erfahren lassen, dass Blumen und Pflanzen glücklich machen und anregen, dieses warme Gefühl zu teilen und weiter zu geben. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen zu steigern.


↑ Nach oben