Newsroom von Pflanzenfreude.de und Tollwasblumenmachen.de

Blumenbüro Holland Newsroom



Buntes Spektakel mit sommerlichen Zwiebelblühern im Topf – Ein Sommer in Softeisfarben mit Calla, Lilie und Milchstern

Posted on 11. September 2017 by blumenbuero

Wenn im Juli die Sonne strahlt, die Natur in voller Blüte steht und die frische Luft nach draußen lockt, schlägt das Herz der Pflanzenliebhaber höher. Als Star der sommerlich-bunten Terrassen- und Balkongestaltung ziehen jetzt die Topf-Zwiebelblüher Calla, Lilie und Milchstern ein, die mit ihren abwechslungsreichen Blüten in Softeisfarben ein paradiesisches Sommerbild malen.

Während Frühlingszwiebeln wie Hyazinthe und Narzisse zum Start in die Gartensaison nicht wegzudenken sind, gehören imposantere Blüher im Sommer zur Grundausstattung von Balkon und Terrasse. Nach einer Ruheperiode von November bis April können die sommerlichen Topfzwiebelblüher Calla, Lilie und Milchstern dann in Beete und Kübel umziehen. Dort treiben sie meist bereits nach kurzer Zeit wieder aus und schenken auch noch im zweiten Blühjahr mit zahlreichen, kräftigen Blüten in strahlenden Zuckerfarben von Zitronengelb bis Himbeerrot über Wochen hinweg Freude. Für eine paradiesische Sommergartenatmosphäre werden die Blüten in Töpfen in kräftigen Farben wie Apricot, Orange oder Pink platziert. So entsteht ein umso satteres Gesamtbild und Balkon und Terrasse strahlen mit der Sonne um die Wette.

Mit Calla, Lilie und Milchstern können Beete kunterbunt gestaltet werden, besonders gut eignen sich die kleinen Blüher aber auch für Balkonkästen und Terrassentöpfe. Je bunter der Mix, desto üppiger leuchtet und duftet das heimische Draußenwohnzimmer später. Kombinieren ist also erwünscht! Trotzdem ist bei dem bunten Dreiergespann darauf zu achten, dass die Zwiebeln mit einem gewissen Abstand zueinander und nicht dicht an dicht in die Erde gebracht werden. Besonders bei Topflilienzüchtungen, aber auch bei Calla und Milchstern, gilt zur Orientierung die Faustregel: Je größer die Zwiebel, desto mehr Knospen werden sich voraussichtlich entlang des Stieles bilden. Beim Einpflanzen sollte also beachtet werden, dass diese genügend Platz zum Ausbreiten haben.

Früher waren die großblütigen weißen Calla der Inbegriff für edle Exotik. Heute begeistert eine bunte Vielfalt mit einem großen Farbspektrum, der farbigen Hochblätter von Orange bis Dunkelviolett. Neben dieser Blütenvielfalt ergänzen die facettenreichen Blattzeichnungen von tiefstem Grün bis hin zu gesprenkelten Varianten das kunterbunte Sommerbild mit der Calla.

Auch die ursprünglich aus Japan, China und Korea stammende Lilie gehört im Sommer zu den opulenten Topfzwiebelblühern. Hierzulande verzaubert die trendige Gartenpflanze mit Blütenblättern in zarten Pastellfarben, aufregenden Sprenkelungen und zweifarbigen Varianten. Durch die Bepflanzung von Körben und Töpfen mit mehreren Zwiebeln dieser Pflanze entstehen im Sommer bezaubernde Duftarrangements, die auf Balkon und Terrasse ein einladendes Flair verbreiten.

Die perfekte Alternative für diese beiden Gartenblüher ist der Milchstern, der mit seinem blattlosen Stiel und den kleinen Blütensternen den perfekten Konterpart zur üppigeren Lilie und Calla bildet. Die sechs kleinen Blütensterne, die sich jeweils aus einer zarten Blattrosette entwickeln, umspielen die größeren Blüten in zartem Weiß, Gelb-Grün, Orange oder Rot und füllen Beete und Körbe harmonisch auf.

Alle drei sommerblühenden Topfzwiebeln fühlen sich sowohl im Schatten, als auch in der Sonne wohl. Wichtig ist allein, dass die Erde um die Zwiebel herum nicht austrocknet, weshalb eine regelmäßige Wassergabe eingeplant werden sollte. Da die Zwiebeln dann Feuchtigkeit speichern, halten Calla, Lilie und Milchstern aber auch kürzere Trockenperioden gut aus, weshalb sie sich besonders für die Balkon- und Terrassengestaltung in der sommerlichen Urlaubszeit bestens eignen. Um die Blühpracht zusätzlich zu unterstützen, kann im Topf alle zwei Wochen mit etwas Flüssigdünger nachgeholfen werden. Nach ihrer Blüte können die sommerblühenden Zwiebelpflanzen im Topf ins Haus gebracht und dort überwintert werden. Während die Pflanze eintrocknet und die Blütenblätter absterben, erhält sie eine Ruheperiode, bevor sie im nächsten Jahr erneut austreiben.

Weitere Informationen und Pflegetipps zu Frühjahrszwiebeln gibt es unter Pflanzenfreude.de und auf www.facebook.com/diepflanzenfreude.

Hochauflösendes Bildmaterial zu sommerblühenden Zwiebelpflanzen im Topf finden Sie unter folgendem Link: bit.ly/Sommerzwiebelblueher-2017

Weitere Bilder und Informationen rund um das Thema Gartenpflanzen finden Sie in der Datenbank „Gartenglück“ unter blumenbuero.newsroom.eu/gartenglueck.

Abdruck honorarfrei mit Angabe der Bildquelle „Pflanzenfreude.de“, Beleg erbeten.

Bedeutungsvolle Blütenschönheit – Gestatten, Ihre blumige Majestät die Lilie

Posted on 7. June 2016 by blumenbuero

Formvollendete Blüten, exotische Farben und ein schmeichelhafter Duft. All dies sind Attribute der Lilie und machen die Zwiebelblume zu einer der beliebtesten Zierblumen überhaupt. Im Volksmund teilt sie sich zusammen mit der Rose den Titel „Königin der Blumen“. Dass die Lilie wahrhaft königlich ist, liegt auf der Hand: Sie verfügt nicht nur über eine immense Grazie, sondern besitzt zudem noch symbolische, mythologische und sogar heilende Kräfte.

Die Lilie in der BlumenagendaBereits seit Jahrtausenden fasziniert die Lilie ihre Betrachter mit einem majestätischen Antlitz und einem intensiven, betörenden Duft. Ursprünglich ist sie im Himalaya beheimatet. Als Schnittblume in der Vase ist die Lilie jedoch weltweit anzutreffen. Sie gilt als wahrer Tausendsassa: Ihr wird eine heilende Kraft und aphrodisierende Wirkung nachgesagt, sie spielt eine wichtige Rolle in der Symbolik sowie der christlichen Mythologie und ist in Asien sogar ein beliebtes Lebensmittel. Unstrittig ist zudem die strahlende Schönheit der Lilie, die sich in über einhundert Sorten vielfältig präsentiert. So blüht die Lilie in vielen verschiedenen extravaganten Formen und Farben. Die Blüten können einen Durchmesser von 7 bis gut 25 Zentimetern erreichen. Es gibt sie in schlichtem Weiß und zartem Rosa, aber auch in auffallend kräftigem Rot, Gelb, Violett oder Orange. Darüber hinaus gibt es Blüten mit Streifen, Rändern oder Sprenkeln.

Die Lilie macht überall eine gute Figur. Das Umfeld ist dabei nicht entscheidend: Ob romantisch-verspielter Einrichtungsstil, kühle und moderne Ästhetik, mediterranes Interieur oder Landhauslook – Lilien lassen sich in unterschiedlichen Vasengefäßen so facettenreich inszenieren, dass sie jede Art von Raum veredeln und um einen majestätischen Anziehungspunkt bereichern.

Die Lilie in der BlumenagendaBeim Duft teilen sich Lilien-Fans in zwei Lager: Die einen lieben den sinnlich-süßen Geruch, der sich rasch im gesamten Wohnraum verbreitet. Die anderen würden lieber drauf verzichten. Passenderweise variiert die Intensität des Lilienduftes je nach Sorte. Orientalische Lilien beispielsweise  haben besonders  große  Blüten und sind meist stark  duftend. Tigerlilien hingegen gelten als geruchslos. Sie haben nicht ganz so große Blüten wie die orientalischen Lilien, es gibt sie jedoch in kräftigen Farben mit dekorativen Tupfen. Wer sich dem betörenden Duft der Lilie nicht hingeben möchte, muss dementsprechend nicht auf ihre bezaubernde Anmut verzichten und kann sich bei richtiger Pflege lange an ihr erfreuen. Dafür entfernt man alle Blätter, die ins Vasenwasser hineinragen, stellt sie am besten nicht in die pralle Sonne oder an einen allzu zugigen Platz und füllt ihre Vase regelmäßig mit frischem Leitungswasser auf.

Weitere Informationen zur Lilie gibt es unter Tollwasblumenmachen.de und auf www.facebook.com/wasblumenmachen.

Die Bilder in hoher Auflösung finden Sie unter: http://bit.ly/lilie-2016

Festliches Fransenkleid für die Lilie

Seidige DIY-Flaschenvase

Die Lilie in der BlumenagendaEinzeln präsentiert ist die Lilie mit ihren großen Blüten und dem strahlenden Grün der Blätter ein ästhetisches Wunderwerk. Es gibt sie in vielerlei Größen, Formen und Farben von reinem Weiß über zartes Rosa bis hin zu auffälligem Rot. Schöne Muster wie Streifen oder Sprenkeln sorgen für interessante Farbverläufe auf den Blütenblättern. Mit ihrem Duft macht sie auf sich aufmerksam. Für sensible Nasen gibt es aber auch duftlose Lilien. Neben ihrer Schönheit geizt die Blume auch nicht mit Symbolik. Unter anderem steht sie für Weiblichkeit, Liebe, Reinheit und Vergänglichkeit. Mit einer reizvollen Vase kann man die besonderen Eigenschaften von Schnittblumen ideal hervorheben. Die fröhliche DIY-Flaschenvase ist dieser Aufgabe gewachsen und sorgt mit ihren farbenfrohen Fransen für sommerliches Flair.

Für die DIY-Flaschenvase werden folgende Materialien benötigt:

Die Lilie in der Blumenagenda

• Eine Lilie

• Eine hohe Flasche oder Vase

• Farbiges Seidenpapier

• Klebeband

• Schere

• Band


Die Anfertigung der bunten Flaschenvasen gelingt wie folgt:

Die Lilie in der BlumenagendaSchritt 1

Als ersten Schritt die farbigen Seidenpapiere einige Male zusammenfalten und an der offenen Seite Fransen in gleicher Breite hineinschneiden.


Die Lilie in der BlumenagendaSchritt 2

Die Fransen Lage für Lage im Abstand von einem halben Zentimeter übereinander rund um die Flasche kleben. Dabei sollte unten begonnen werden und das Papier am Boden der Flasche etwas überstehen, sodass der untere Flaschenrand nicht sichtbar ist.

Die Lilie in der BlumenagendaSchritt 3

Die Flasche weiter bis an den obersten Rand mit Fransenreihen bekleben. Als schöner Abschluss dient ein Schmuckband. Nun muss die Flasche noch vorsichtig mit Wasser befüllt und eine schöne Lilie hineingestellt werden. Fertig ist das sommerlich-frische DIY.

Weitere Informationen zur Lilie gibt es unter Tollwasblumenmachen.de und auf www.facebook.com/wasblumenmachen.

Über Blumenbüro

Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzenbranche. Durch Werbe- und Verkaufsförderungsaktivitäten lassen wir Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Wir wollen sie auch erfahren lassen, dass Blumen und Pflanzen glücklich machen und anregen, dieses warme Gefühl zu teilen und weiter zu geben. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen zu steigern. www.blumenbuero.de

Abdruck honorarfrei mit Angabe der Bildquelle „Tollwasblumenmachen.de“, Beleg erbeten.

Eco Deluxe“: Die Lilie stilvoll inszeniert – Ein Hauch von Luxus aus Fernost mit der edlen Lilie

Posted on 27. May 2015 by blumenbuero

Blumenfans auf der ganzen Welt lieben die luxuriöse Lilie. Die Zwiebelblume hat in verschiedenen Kulturen der Welt eine Bedeutung inne, die auf ihre anmutige und reine Ausstrahlung zurückzuführen ist. So setzt sie besondere Akzente in jedem Umfeld und trägt zu einer angenehmen Raumatmosphäre bei.

Der exotische Import aus dem Himalaya ist nicht nur eine schöne und farbenprächtige florale Ergänzung im Raum, der Lilie werden auch symbolische Bedeutungen zugeschrieben. Vor allem die weiße Königs-Lilie taucht weltweit in verschiedenen Mythologien auf. Die Ägypter sahen in ihr das Symbol gottesgleichen Anmut, die Christen schrieben ihr Erlösung und Reinheit zu. Diese Attribute sind auch heute noch zutreffend, denn die florale Schönheit wird mit Vorliebe zu besonderen Anlässen verschenkt. Lilien eignen sich aufgrund ihrer langen Haltbarkeit besonders gut als Schnittblumen. Bis zu zwei Wochen erfreuen sie in der Vase, da ihre zahlreichen Blütenknospen nacheinander aufblühen.

Ob einzeln in der Vase oder als eleganter Strauß, die auffälligen Blüten der Lilie versprühen faszinierenden Charme in den eigenen vier Wänden. Besonders im Zusammenspiel mit anderen Schnittblumen, wie Lisianthus oder Gerbera, entfalten sie ihre einzigartige Schönheit. Die exotischen Lilien lassen sich harmonisch in einen luxuriösen Wohnraum integrieren und sind so eine dynamische Ergänzung zum klar strukturierten „Eco Deluxe“-Trend, bei dem natürliche und nachhaltige Basiselemente wie dunkles Holz und Naturstein auf Glanzpunkte aus Gold oder Kupfer treffen. Vasen und andere Accessoires aus metallischen Materialien bilden einen spannenden Kontrast zu den sonst zurückhaltenden Naturtönen. Bei der Wahl der Blumen darf es daher extrovertierter sein und die vielseitig arrangierbaren farbenprächtigen Blüten der Lilien passen hier ideal. Ob Weiß, Rot, Gelb, Rosa oder Orange, die warmen Töne lassen sich gekonnt mit den Farben des „Eco-Deluxe“-Stils kombinieren. Die Farbintensität hängt dabei vom richtigen Reifezeitpunkt ab. Je länger die Knospen Zeit zur Entwicklung haben, desto kräftiger ist die Farbtönung. Zudem gibt es Sorten mit gesprenkelten oder gestreiften Blüten.

Beim Kauf sollte bereits darauf geachtet werden, dass die einzelnen Knospen nicht mehr ganz geschlossen sind, sondern schon ein wenig Farbe zeigen. Sind sie zu knospig, kann es sein, dass sie „eingeschlafen“ sind und nicht mehr aufblühen. Zuhause sollten die unteren Blätter an den Stielen entfernt werden, so dass sich keines im Wasser befindet. Damit beugt man ihrer Auflösung vor. Die Enden der Stängel sollten mit einem scharfen Messer schräg angeschnitten und dem Wasser etwas Schnittblumennahrung hinzufügt werden. Die Vase mit den Lilien wird idealerweise an einem Ort platziert, der nicht direktem Sonnenlicht ausgesetzt ist. Sie sollten ebenfalls nicht neben Obst oder älteren Blumensträußen platziert werden, da sich Reifegase entwickeln können, die zu schnellerem Welken führen. Außerdem vertragen Lilien Zugluft und zu warme Temperaturen in der Nähe einer Heizung nicht und können zur Nacht ruhig auch an einen kühleren Ort umgestellt werden.

Weitere Informationen zur Lilie gibt es unter Tollwasblumenmachen.de und auf Facebook.

„Eco Deluxe“: Die Lilie stilvoll inszeniert – Ein Hauch von Luxus aus Fernost mit der edlen Lilie

Posted on 30. April 2015 by blumenbuero

Blumenfans auf der ganzen Welt lieben die luxuriöse Lilie. Die Zwiebelblume hat in verschiedenen Kulturen der Welt eine Bedeutung inne, die auf ihre anmutige und reine Ausstrahlung zurückzuführen ist. So setzt sie besondere Akzente in jedem Umfeld und trägt zu einer angenehmen Raumatmosphäre bei.

Der exotische Import aus dem Himalaya ist nicht nur eine schöne und farbenprächtige florale Ergänzung im Raum, der Lilie werden auch symbolische Bedeutungen zugeschrieben. Vor allem die weiße Königs-Lilie taucht weltweit in verschiedenen Mythologien auf. Die Ägypter sahen in ihr das Symbol gottesgleichen Anmut, die Christen schrieben ihr Erlösung und Reinheit zu. Diese Attribute sind auch heute noch zutreffend, denn die florale Schönheit wird mit Vorliebe zu besonderen Anlässen verschenkt. Lilien eignen sich aufgrund ihrer langen Haltbarkeit besonders gut als Schnittblumen. Bis zu zwei Wochen erfreuen sie in der Vase, da ihre zahlreichen Blütenknospen nacheinander aufblühen.

Ob einzeln in der Vase oder als eleganter Strauß, die auffälligen Blüten der Lilie versprühen faszinierenden Charme in den eigenen vier Wänden. Besonders im Zusammenspiel mit anderen Schnittblumen, wie Lisianthus oder Gerbera, entfalten sie ihre einzigartige Schönheit. Die exotischen Lilien lassen sich harmonisch in einen luxuriösen Wohnraum integrieren und sind so eine dynamische Ergänzung zum klar strukturierten „Eco Deluxe“-Trend, bei dem natürliche und nachhaltige Basiselemente wie dunkles Holz und Naturstein auf Glanzpunkte aus Gold oder Kupfer treffen. Vasen und andere Accessoires aus metallischen Materialien bilden einen spannenden Kontrast zu den sonst zurückhaltenden Naturtönen. Bei der Wahl der Blumen darf es daher extrovertierter sein und die vielseitig arrangierbaren farbenprächtigen Blüten der Lilien passen hier ideal. Ob Weiß, Rot, Gelb, Rosa oder Orange, die warmen Töne lassen sich gekonnt mit den Farben des „Eco-Deluxe“-Stils kombinieren. Die Farbintensität hängt dabei vom richtigen Reifezeitpunkt ab. Je länger die Knospen Zeit zur Entwicklung haben, desto kräftiger ist die Farbtönung. Zudem gibt es Sorten mit gesprenkelten oder gestreiften Blüten.

Beim Kauf sollte bereits darauf geachtet werden, dass die einzelnen Knospen nicht mehr ganz geschlossen sind, sondern schon ein wenig Farbe zeigen. Sind sie zu knospig, kann es sein, dass sie „eingeschlafen“ sind und nicht mehr aufblühen. Zuhause sollten die unteren Blätter an den Stielen entfernt werden, so dass sich keines im Wasser befindet. Damit beugt man ihrer Auflösung vor. Die Enden der Stängel sollten mit einem scharfen Messer schräg angeschnitten und dem Wasser etwas Schnittblumennahrung hinzufügt werden. Die Vase mit den Lilien wird idealerweise an einem Ort platziert, der nicht direktem Sonnenlicht ausgesetzt ist. Sie sollten ebenfalls nicht neben Obst oder älteren Blumensträußen platziert werden, da sich Reifegase entwickeln können, die zu schnellerem Welken führen. Außerdem vertragen Lilien Zugluft und zu warme Temperaturen in der Nähe einer Heizung nicht und können zur Nacht ruhig auch an einen kühleren Ort umgestellt werden.

Weitere Informationen zur Lilie gibt es unter Tollwasblumenmachen.de und auf www.facebook.com/wasblumenmachen.

Freundinnen kennen ihre Lieblingsblumen – Zu Besuch bei Susan Sideropoulos

Posted on 13. October 2014 by blumenbuero

Gelbe Lilien sind die Lieblingsblumen von Susan Sideropoulos. Wer der bekannten Seriendarstellerin eine Freude bereiten möchte, schenkt ihr einfach einen Strauß der strahlenden Duftwunder. Die Lilien verschönern Susans Berliner Zuhause und machen ihren Lieblingsplatz auf der Wohnzimmercouch zu einem ganz besonderen Wohlfühlort.

Susan Sideropoulos ist Schauspielerin, Moderatorin, engagierte Wohltäterin und glückliche Mutter. Ihre Freundinnen kommen trotzdem nie zu kurz: Nur zu gern lädt Susan ihre Mädels zu sich ein und schaut mit ihnen einen Tanzfilm nach dem anderen. Dabei ist es zur Tradition geworden, der Gastgeberin einen Strauß Blumen mitzubringen.

Ihre enge Freundin Katja begleitet Susan schon seit Teenagerzeiten und sie kennt die Schauspielerin wie keine andere. Bei ihrem letzten Treffen hatte Katja daher eine besondere Überraschung parat: einen von ihr zusammengestellten Blumenstrauß mit prachtvollen gelben Lilien als Highlight.

Aufgrund ihrer langen Freundschaft kann Katja nicht nur problemlos Susans Lieblingsfilme aufzählen, sondern kennt auch ohne Zögern ihre Lieblingsblume. „Susie konnte zu Beginn unserer Freundschaft an keiner Sonnenblume vorbeilaufen, mittlerweile bevorzugt sie aber die Lilie“, weiß Katja. „Die Sonnenblume steht für die flippige Susan von früher. Die elegante Lilie zeigt, dass ich erwachsen geworden bin“, erklärt Susan Sideropoulos. „Dem Gelb bleibe ich aber treu. Das erinnert mich an den Frühling und passt so wunderbar zu meinem beigefarbenen Wohnzimmer“.

Umgeben von ihrem gelben Lilienstrauß relaxt Susan später auf der Couch, mit ihrem Lieblingsbuch von Kerstin Gier in der Hand. „Blumen machen den Raum einfach schöner und sind immer eine freundliche Geste“ sagt die Schauspielerin mit der sympathischen Zahnlücke. „Wenn ich meinen Freundinnen dann noch ihre Lieblingsblumen mitbringe, mache ich ihnen gleich eine doppelte Freude.“

Lilie, Rose, Calla oder Freesie? Kennen Sie eigentlich die Lieblingsblume Ihrer besten Freundin? Finden Sie es heraus mit dem Lieblingsblumen-Test auf Tollwasblumenmachen.de und auf facebook.com/wasblumenmachen. Bis zum 2. November gewinnen Freundinnen dort wertvolle Erkenntnisse, mit denen sie ganz persönliche Geschenke bereiten können. Die Kenntnis über die Lieblingsblume bereichert die Qualität der Freundschaft und sorgt für eine noch stärkere Bindung.

Wenig Platz, viel Sommerfeeling: Die passenden Zwiebelblüher für kleine Balkone

Posted on 10. July 2013 by blumenbuero

Mit Lilie, Calla und Gladiole kommen kleine Balkone und Terrassen ganz groß raus. Der Grund ist so simpel wie genial: Hochwachsende Zwiebelblüher brauchen wenig Platz und tauchen den Balkon im Handumdrehen in ein farbenfrohes Blütenmeer. Damit steht dem Wohlfühl-Sommer auf dem eigenen Balkon nichts mehr im Weg.

Wer den Sommer nicht allein auf seinem Balkon verbringen will, findet in Zwiebelblühern die idealen Begleiter für warme Sonnentage. Farbenfroh versüßt ein schillerndes Blütenmeer so den Lieblingsplatz in der schönsten Zeit des Jahres.

Wer neben der Sonnenliege nur wenig Platz auf seinem Balkon hat, dem seien vor allem hochwachsende Zwiebelblüher wie Calla, Gladiole und Lilie empfohlen. Wer es exotisch mag, der kann auf die Ananasblume oder auch die Schmucklilie zurückgreifen. Alle diese Schönheiten sind mit einer Wuchshöhe von 60 bis 120 Zentimetern sehr hoch und verzaubern in Windeseile karge Balkone in kleine Wohlfühloasen.

Ein weiterer Clou: Lilie, Calla, Gladiole & Co. sind ausgesprochen pflegeleicht. Alle lieben die Sonne, begnügen sich aber auch mit halbschattigen Plätzen und solange sie genug Wasser bekommen, strahlen sie mit der Sonne um die Wette. Wie bei allen Zwiebelblumen gilt auch hier: Staunässe vermeiden! Zuviel Wasser schadet der Zwiebel.

Und noch etwas: Gerade hochwachsende Pflanzen leiden auf ungeschützten Balkonen bei Wind ein wenig. Um das Abknicken bei ungünstiger Witterung zu verhindern, helfen Stützstäbe, z.B. aus Bambus.

Mit diesen Tipps werden auch aus kleinen Balkonen mit ein paar Handgriffen und bezaubernden Zwiebelblühern echte Hingucker, auf denen man es sich richtig gut gehen lassen kann.

Viele Tipps und Tricks und weitere Informationen zu Zwiebelblühern findet man unter www.tollwasblumenmachen.de und facebook.com/wasblumenmachen.

Zwiebelblüher zaubern bunte Sommerpracht fürs eigene Zuhause

Posted on 24. June 2013 by blumenbuero

Im Sommer soll es blühen! Am liebsten an allen Ecken und Enden, denn Nichts sorgt für mehr Sommerfeeling als frische Sommerblumen in herrlich bunten Farben. Die eigenen vier Wände verwandelt man am besten mit vielen verschiedenen Zwiebelblühern in eine idyllische Sommeroase.

Wenn Zuhause in den eigenen vier Wänden ganz schnell Sommer sein soll, braucht man dafür nicht mehr als ein paar Vasen, Gläser oder Tassen sowie einen Arm voll herrlich bunter Sommerblüher. Am besten geeignet sind Zwiebelblüher wie Dahlien, Lilien oder Gladiolen. Es gibt sie in unzähligen Farben und Variationen, sie sind pflegeleicht und lange haltbar – die besten Voraussetzungen also für ein langanhaltendes Sommerfeeling im eigenen Wohnzimmer.

Die verschiedenen Blüten arrangiert man am besten wild gemixt in Gefäßen unterschiedlicher Größe. Hier eine hohe Vase mit langstieligen Gladiolen und Lilien, dort ein Gläschen mit kurz geschnittenen Dahlien kombiniert mit einem prachtvollen Allium-Blütenball. Schon fünf oder sechs solcher charmanten Arrangements lassen jeden Raum in sommerlichem Glanz erstrahlen und bewirken im Nu eine relaxte Sommer-Atmosphäre. Platz gibt es bekanntlich in der kleinsten Hütte und genauso sollte man es auch mit den farbenfrohen Sommerblühern halten. Die mit Blumen gefüllten Vasen müssen nicht zwingend auf Tisch oder Fensterbank stehen, sondern haben insbesondere in Ecken, in denen man sie nicht erwartet ihren besonderen Reiz und Charme, so zum Beispiel auf einer Bank im Flur oder auf der untersten Stufe einer Treppe.

Zu beachten gibt es bei den unkomplizierten Sommerboten eigentlich nur eins: Stellt man Schnittblumen in der Regel in lauwarmes Wasser, so mögen es Zwiebelblüher lieber kalt. An heißen Sommertagen sollte man zudem auf den Wasserstand in der Vase achten. Eine tägliche Erfrischung mit kühlem Wasser gefällt den blättrigen Naturschönheiten genauso wie uns Menschen.

Viele Tipps und Tricks und weitere Informationen zu Zwiebelblühern findet man unter www.tollwasblumenmachen.de und www.facebook.com/wasblumenmachen.

Retro-Schick mit Zwiebelblühern: Frühsommersträuße in Pastell

Posted on 10. June 2013 by blumenbuero

Romantische Sträuße in zarten Pastellfarben machen Lust auf den Sommer. Mit Zwiebelblühern in Sorbet-Nuancen, leicht wie Zuckerwatte, liegt man für die Frühsommerdeko voll im Trend. Insbesondere auffällige Blüten wie Gladiole, Dahlie oder Lilie wirken in zart-pudrigen Tönen umso bezaubernder.

Pastell ist, besonders in der Mode, schon seit den Fünfzigerjahren ein wiederkehrender Trend, der besonders im Frühling und Sommer sehr erfrischend wirkt. Gründe dafür gibt es viele: So wirken Farben wie Flieder, Zartrosa oder Apricot generell feminin und zart, außerdem harmonieren helle Schattierungen gut miteinander und ermöglichen einen dezent-bunten Look, der nicht überladen wirkt. Mit Zwiebelblühern in Sorbet-Tönen holt man den angesagten Zuckerwatte-Look auch in die eigenen vier Wände.

Ob üppiger Strauß oder Einzelblüten in kleinen Vasen verteilt – der Pastelltrend ist für jeden Geschmack geeignet. Ein besonders eindrucksvoller Hingucker im Frühsommer ist die wenig bekannte Steppenkerze mit ihren prächtigen, kerzenartigen Blütenständen. Sie passt mit ihren reinweißen, rosa überhauchten oder pfirsichfarbenen Blüten perfekt zum Pastelltrend. Ebenso wie die exotische Gladiole macht sich die Steppenkerze besonders gut in größeren Vasen und bildet einen schönen Formkontrast zu eher kompakten Sorten wie der Dahlie oder dem Zierlauch mit seinen kugelrunden Blütenbällen. Auch Gladiolen in allen Nuancen sind im Frühsommer schon erhältlich, ebenso wie die wunderbar duftenden Lilien.

Besonders schön wirkt eine Zusammenstellung verschiedener Farbtöne – so lässt sich Flieder besonders gut mit Rosa und einem zarten Apricot kombinieren, ohne dass das Arrangement zu bunt wirkt. Besonders gut wirken die locker zusammengestellten Zuckerwatte-Sträuße in weißen oder ebenfalls pastellfarbigen Vasen und Gefäßen. Mit Vintage-Porzellan, Gläsern und Krügen kreiert man einen romantischen und zugleich nostalgischen Look im angesagten „Retro-Schick“, indem man Gefäße in verschiedenen Größen und zarten Farben (hier kann man auch mit Mint oder Hellblau Akzente setzen) in der Wohnung verteilt und mit Zwiebelblühern bestückt.

Viele Tipps und Tricks und weitere Informationen zu Zwiebelblühern findet man unter www.tollwasblumenmachen.de und www.facebook.com/wasblumenmachen.

Die Lilie: geheimnisvolle Schönheit in der Vase

Posted on 2. May 2011 by blumenbuero

Man kennt und schätzt sie für ihren betörenden Duft und ihre expressiven Blüten. Ein Blick in die Kunst- und Kulturgeschichte zeigt aber, dass die Lilie schon immer viel mehr war: Sie spielt eine bedeutende Rolle in Mythologie und Symbolik. Heute fasziniert die Lilie vor allem mit luxuriöser Eleganz sowie Formen- und Farbenvielfalt.

Die Lilie ist eine himmlische Blume, das wussten schon die alten Griechen – laut der griechischen Mythologie stillte Hera, die Gattin des Göttervaters Zeus, gerade ihren kleinen Sohn Herakles, als etwas Milch über das Gewölbe des Himmels floss und zur Milchstraße wurde. Herabfallende Tropfen verwandelten sich auf der Erde in marmorgleiche, weiße Lilienblüten.

Später räumt auch das Christentum der Blume mit dem süßen, würzig-aromatischen Duft einen besonderen Platz ein. Sie ist das Symbol für Reinheit, Weiblichkeit und Liebe und damit auch ein Zeichen für die Jungfrau Maria. Bei der Darstellung von Verkündigungsszenen darf die weiße Madonnenlilie nicht fehlen, sie ist auf einigen der bedeutendsten Werke der Kunstgeschichte verewigt.

Vor diesem Hintergrund wird deutlich, warum die Lilie bis heute eine so beliebte Hochzeitsblume ist. Die großen Blütenkelche und ihr sinnlicher Duft verleihen der Dekoration das gewisse Etwas. Ebenso untrennbar wie die Liebe gehört auch der Tod zum Leben – kein Wunder, dass die Lilie ebenfalls mit Vergänglichkeit assoziiert wird. Traditionell wird sie als stilvoller und zurückhaltender Abschiedsgruß dem Grab beigegeben.

Wie man sieht ist es in erster Linie die weiße Lilie, die im Laufe der Geschichte immer wieder neue Bedeutungen bekommen hat. Aber die Familie der Lilien ist groß, es gibt sie in vielen attraktiven Sorten, Formen und Farben: Rot- und Lilatöne wirken besonders in Kombination mit dem berühmten Duft der Lilie warm und sinnlich, eine ganze Palette von zarten Pastellfarben verbreitet frühlingshaftes Flair, Pink in allen Schattierungen ist frech und modern. Auch zweifarbige und gesprenkelte Blütenkelche sind keine Seltenheit. Die außergewöhnliche Tigerlilie ist ein besonderer Eye-Catcher und gefällt auch extravaganten Gemütern.

Heute fasziniert uns die Schönheit und luxuriöse Eleganz der vielfältigen Liliensorten, zugleich steckt in ihnen aber, wie die Beispiele zeigen, ein unerschöpflicher Reichtum an Geschichte und Geschichten. Damit man auch zuhause lange Freude an dieser ganz besonderen Blume hat, sollte man die Stiele mit einem scharfen Messer zunächst schräg anschneiden, bevor man die Lilien in frisches Wasser stellt. Dem gefürchteten Blütenstaub der Lilie kann man ganz leicht zu Leibe rücken, indem man die Staubgefäße mit einer Schere entfernt. Sollte es doch einmal zu Flecken auf Kleidung oder Tischdecke gekommen sein: einfach einen Klebestreifen draufdrücken und abziehen, der Blütenstaub bleibt daran hängen!

  • Flickr

  • YouTube

  • Blumen auf Facebook

  • Pflanzen auf Facebook

  • Tag Cloud

  • Kontakt

    Zucker.Kommunikation
    Tel: 030-247587-0
    blumenbuero [at] zucker-kommunikation de
    Jennifer Meißner
  • Links

  • Gartenglück

  • Über Blumenbüro

    Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzenbranche. Durch Werbe- und Verkaufsförderungs-aktivitäten lassen wir Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Wir wollen sie auch erfahren lassen, dass Blumen und Pflanzen glücklich machen und anregen, dieses warme Gefühl zu teilen und weiter zu geben. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen zu steigern.


↑ Nach oben