Newsroom von Pflanzenfreude.de und Tollwasblumenmachen.de

Blumenbüro Holland Newsroom



Narzissen, Hyazinthen und Ranunkeln begrüßen den Frühling – Frühlingsblumen verzaubern die Sinne

Posted on 15. March 2017 by blumenbuero

Farbenfrohe Zwiebelblumen sind echte Vorboten der warmen Jahreszeit. Ihr lieblicher Duft vertreibt den Winter-Blues im Nu. So erhält der Frühling Einzug im Interieur. In der Gestaltung mit natürlichen Materialien sowie Erd- und Grüntönen zieht das florale Trio alle Blicke auf sich.

Zwiebelblumen stellen seit eh und je klassische Symbole für den nahenden Frühling dar. Während sich im Außenbereich die ersten Blüten gen Sonne recken, wird das Interieur mit Schnittblumen aufgefrischt. Hyazinthen, Narzissen und Ranunkeln spielen dabei die Hauptrolle. Die sich kräuselnden Blüten der Hyazinthe zeigen sich in Blau- und Violetttönen oder in frischen Farben wie Gelb, Rosa und Orange. Die volle, rundliche Ranunkel öffnet ihre Blüten nach und nach und gibt den Blick in ihr grünes Herz erst nach einigen Tagen frei. Am Ende des haarigen Stiels entfalten sich weiße, gelbe, orangefarbene oder violette Blätter. Typischerweise verkündet die Narzisse den Frühling mit ihren charakteristisch trompetenförmigen Blüten in Knallgelb. Weniger bekannt, dafür umso beeindruckender, sind Varianten in Weiß oder Lachsfarben. Ob einzeln oder in Kombination mit Blumen wie Anemone, Iris, Schachblume oder Freesie bringt das Trio zum Frühlingsbeginn frischen Wind ins Interieur.

Dem aktuellen Gestaltungstrend „Harmonise“ folgend, steht das farbenfrohe Dreiergespann im perfekten Einklang mit einer natürlichen Gestaltung. Vasen erscheinen bewusst abgenutzt und lenken den Blick des Betrachters auf die Blüten. Florale und botanische Symbole finden sich auf Dekorationsobjekten wie etwa Wandbildern wieder. Insgesamt ergibt die Komposition ein harmonisches Bild, das durch frische Schnittblumen belebt wird. Die betörenden Düfte des Trios üben eine stimulierende Wirkung aus. So stellt das Interieur optisch und emotional ein wahres Fest für die Sinne dar.

Damit die drei Frühlingsboten lange Freude versprühen, sollte der Stiel mit einem scharfen Messer drei bis fünf Zentimeter gekürzt werden, bevor die Blumen in saubere Vasen mit frischem Leitungswasser platziert werden. Schnittblumennahrung für Zwiebelblumen, die ebenfalls der Vase zugefügt wird, reduziert eine mögliche Schleimbildung beim Abschneiden der Stengel und sorgt ganz nebenbei für eine schönere und längere Blüte. Insbesondere die Ranunkel als ursprüngliche Sumpfpflanze ist eine durstige Kandidatin, daher sollte das Wasser regelmäßig aufgefüllt und alle drei Tage ausgetauscht werden. Das Trio blüht am besten an hellen Standorten ohne direkte Sonneneinstrahlung. Ebenfalls sollten sie nicht in der Nähe von Obstschalen stehen, da das Reifegas Ethylen die Blumen schneller verblühen lässt.

Informationen und Pflegetipps zu den Frühlingsblumen gibt es unter Tollwasblumenmachen.de und auf www.facebook.com/wasblumenmachen.
Bildmaterial zu den Frühlingsblumen finden Sie hier.
Bilder zur kompletten Blumenagenda 2017 finden Sie hier.
Nachweis: Tollwasblumenmachen.de

Narzisse ist Zimmerpflanze des Monats Februar – Ultimativer Frühlingsbote mit leuchtendem Krönchen

Posted on 27. January 2015 by blumenbuero

Der Frühling beginnt mit großer Strahlkraft, denn die Narzisse sprießt aus ihrer Zwiebel und verbreitet ein Gefühl von Frische und Lebendigkeit. Mit dem Aufblühen der Zimmerpflanze des Monats Februar erwacht die vom Winter schläfrige Natur erneut zum Leben. Im Haus sorgt die Narzisse bereits früh im Jahr für Freude und leuchtende Farbakzente.

Die Narzisse als Pflanze des Monats

Die Zimmerpflanze des Monats Februar läutet traditionell den Frühling ein. Wenn sich aus den Zwiebeln glatte Stiele mit schmalen, hellbraunen Knospen entwickeln, ist das warme Frühjahr ganz nah. Die ersten Sonnenstrahlen entlocken der Narzisse, im Volksmund auch Osterglocke genannt, ihre volle Wonne und gefüllte Blüten, unifarben oder gefleckt, große gelbe Trompeten oder kleine weiße Krönchen präsentieren sich alsbald. 88 verschiedene Narzissen-Arten sind heutzutage bekannt und alle stammen von der wilden Narzisse ab, die ihren Ursprung auf der nördlichen Erdhalbkugel findet. Die Narzissen, die in unseren Breiten für Farbglanz im Frühling sorgen, haben sich zumeist über Spanien und Portugal nach Nordeuropa ausgebreitet. Einige dieser Arten versprühen zu ihrem fröhlichen Look auch noch einen zauberhaften Duft. Besonders gut zur Geltung kommen Narzissen in Pflanzgefäßen, die einen starken Kontrast zu der natürlichen Färbung der Pflanze bilden, wie ein schwarzer Topf mit Rautenmuster.

Die Narzisse als Pflanze des MonatsDie Narzisse gedeiht am besten mit reichlich Feuchtigkeit, ihr Topfballen sollte nie austrocknen. Außerdem hat die Wassergabe unmittelbaren Einfluss auf die Größe der Pflanze – je mehr Wasser sie bekommt, desto höher kann sie wachsen und das tut sie sehr schnell. Der Standort sollte hell ausgewählt werden, allerdings nicht zu warm, so hält sich die saisonale Pflanze am längsten. Ein idealer Platz für Narzissen ist die Fensterbank. Da die Sonne im Frühling noch nicht so stark ist, fühlt sich die Osterglocke zumeist auch in der Mittagssonne wohl. Narzissen suchen immer die Sonne, daher sollten sie im Topf idealerweise regelmäßig gedreht werden, um nicht schief zu wachsen.

Narzissen & Reconsider Space

Die Narzisse setzt mit ihrer klaren Struktur und kräftigen Farben abwechslungsreiche Akzente in die typischen Schwarz-Weiß-Muster des Interieur-Trends „Reconsider Space“. Gruppiert in simplen Töpfen gibt sie einem Metallschrank eine neue Bestimmung als dekoratives Designobjekt und sorgt für Abwechslung.

Informationen und Pflegetipps zu Narzissen und anderen Zimmerpflanzen gibt es auf Pflanzenfreude.de.

Pur und voller Kontraste: Zeitgemäße Osterdekoration für Balkon und Terrasse mit Zwiebelblühern

Posted on 11. March 2014 by blumenbuero

In der Osterzeit erwacht auch die Natur nach dem langen Winter endgültig zu neuem Leben und bezaubert uns mit einem farbenfrohen Blütenmeer. Zwiebelblüher sind im Frühling klassische Begleiter auf Balkon und Terrasse und sorgen im Handumdrehen für die richtige Osterstimmung. Besonders zeitgemäß und ungewöhnlich kommt eine puristische Osterbepflanzung in groben Betonkübeln daher.

Narzissen: Der Klassiker zu OsternDenkt man an Ostern, denkt man immer auch an Narzissen. Ihre fröhlichen Blütenglocken dürfen auf keinem Frühlingsbalkon fehlen und leuchten in kräftigem Gelb, Orange oder Weiß. Die Osterglocke ist aber nicht der einzige Zwiebelblüher, der zu einer gelungenen Osterdekoration beiträgt. Gerade ein farbenfroher vielfältiger Mix macht die saisonale Bepflanzung von Balkon und Terrasse erst richtig spannend. Tulpen und Hyazinthen gibt es zum Beispiel in vielen Blau- und Lilaschattierungen, die einen spannenden Kontrast zu den klassischen Osterfarben Weiß und Gelb bilden.

Eine florale Osterdekoration muss nicht immer lieblich und verspielt sein, Zwiebelblüher eignen sich auch hervorragend für puristische und reduzierte Varianten. Hierfür sollte man pro Pflanzgefäß bei einer Sorte und Farbe bleiben, beispielsweise nur gelbe Narzissen oder nur weißen Krokus in einem Topf. Einen besonders schönen Kontrast zu den zarten Zwiebeln und stark farbigen Blüten bilden Pflanzgefäße und Übertöpfe aus eher groben Materialien, wie etwa Beton. Der angesagte Industrie-Chic spricht auch diejenigen an, die für saisonale Dekoration sonst nicht viel übrig haben. Eine zurückhaltende aber markante Dekoration wie diese schmückt Balkon und Terrasse auch noch nach Ostern und ist einfach genau die richtige Begleitung durch das Frühjahr.

Bunte Osterdekoration für Balkon & TerrasseFür diese zeitgemäße Osterbepflanzung setzt man ganz einfach mehrere Zwiebelblumen derselben Sorte dicht an dicht in Betontöpfe mit verschiedenen Größen und Formen. Wichtig ist hier, dass die Topfgröße im richtigen Verhältnis zu Größe und Anzahl der Zwiebel steht. Da Beton ein eher poröses Material ist, das die Feuchtigkeit aus der Pflanzerde gut aufnimmt, eignen sich Betontöpfe besonders für Zwiebelblüher aus Trockengebieten wie Krokus, Muscari oder Narzisse. Zwiebeln, die sich in der Natur eher an schattigen Standorten wohl fühlen, sollten besser in Plastikcontainer gepflanzt werden, da in diesen die Erde die Feuchtigkeit besser hält. Die dekorativen Betonbehälter kann man in diesem Fall auch als Übertopf verwenden.

  • Flickr

  • YouTube

  • Blumen auf Facebook

  • Pflanzen auf Facebook

  • Tag Cloud

  • Kontakt

    Zucker.Kommunikation
    Tel: 030-247587-0
    blumenbuero [at] zucker-kommunikation de
    Jennifer Meißner
  • Links

  • Gartenglück

  • Über Blumenbüro

    Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzenbranche. Durch Werbe- und Verkaufsförderungs-aktivitäten lassen wir Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Wir wollen sie auch erfahren lassen, dass Blumen und Pflanzen glücklich machen und anregen, dieses warme Gefühl zu teilen und weiter zu geben. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen zu steigern.


↑ Nach oben