Newsroom von Pflanzenfreude.de und Tollwasblumenmachen.de

Blumenbüro Holland Newsroom



Furore mit der Begonie – Begonie ist Balkonpflanze des Jahres 2017

Posted on 4. April 2017 by blumenbuero

Mit ihrer üppigen Blühpracht überzeugt die Begonie bis in den Herbst hinein als farbenfroher und unkomplizierter Dauerblüher unter freiem Himmel. Die Initiative Pflanzenfreude.de zeichnet sie als Balkonpflanze des Jahres aus und verweist so auf ihre moderne Seite.

Blauer Himmel, die ersten warmen Sonnenstrahlen und das Zwitschern der Vögel sind eine Wohltat für Körper und Seele. Die Sortenvielfalt der aus den tropischen Regionen stammenden Begonie ist riesig. In sonnigem Gelb, feurigem Orange und temperamentvollem Rot sind ihre mit Blüten übersäten herabhängenden Triebe ein absolutes Nonplusultra. Sie unterscheiden sich sowohl in der Blatt- und Blütenform als auch in ihrem Wuchs. Gemeinsam mit der Balkonpflanze des Jahres lassen sich die ersten Stunden im Freiluft-Wohnzimmer hervorragend genießen. In dieser Saison verabschiedet sich die Begonie vom bekannten Bild der altmodischen Balkonpflanze und wird neu und modern in Form gebracht. Die Begonie überzeugt in hängenden und farbenfrohen Pflanztöpfen oder DIY-Stoffbeuteln, die sich perfekt an die Sichtschutzwand auf dem Balkon platzieren lassen. Aber auch in individuellen Gestaltungselementen wie erhöhte Balkonkästen in Form einer Tragetasche oder in kleineren pastellfarbigen Töpfen präsentieren sich die aufrecht wachsenden Sorten von ihrer besten Seite. Als Solisten oder in Kombination mit anderen Balkonpflanzen wie Mandevilla oder Ballonblume bringt die Begonie sommerliche Atmosphäre in den Außenbereich.

Die Pflege der Begonie ist herrlich unkompliziert und bedarf nur geringer Aufmerksamkeit. Der Balkonpflanze ist es grundsätzlich wichtig mit einer nährstoffreichen Topferde versorgt zu werden. Die Begonie benötigt einen hellen Standort im Westen oder Osten ohne grelle Mittagssonne. Es sollte darauf geachtet werden, dass ihre Erde nie vollständig austrocknet und sie regelmäßig gegossen wird. Wenn die Begonie einmal etwas weniger Wasser bekommt, macht ihr das nicht besonders viel aus. Ständige Nässe oder anhaltenden Regen findet die Balkonpflanze allerdings weniger angenehm, weil sie dann zu faulen beginnt. Abhilfe schafft beim Einpflanzen das Einsetzen einer etwa fünf Zentimeter hohen Dränage- Schicht aus Blähton oder Kies in einen Topf mit Abzugsloch. Damit die Pflanze lange ihr attraktives Aussehen behält, empfiehlt es sich, alle zwei Wochen einen Dünger für Blühpflanzen zu reichen. Wenn die verwelkten Blüten vorsichtig entfernt werden, bilden sich ständig neue Knospen. Dabei sollten die anderen Pflanzenteile jedoch nicht beschädigt werden.

Informationen und Pflegetipps zur “Balkonpflanze des Jahres” gibt es unter Pflanzenfreude.de und auf www.facebook.com/diepflanzenfreude.
Bilder zur Begonie finden Sie hier.
Das gesamte Bildmaterial zu den Gartenpflanzen finden Sie hier.
Nachweis: Pflanzenfreude.de

„Reconsider Space“ – Gartenpflanzenklassiker neu in Szene setzen – Wintertauglicher Designergarten mit der Stechpalme

Posted on 27. October 2016 by blumenbuero

Die immergrüne Stechpalme steht mit ihren saftig grünen Blättern und roten Beeren für eine weihnachtlich-winterliche Dekoration in der kalten Jahreszeit. Mit einigen wenigen Accessoires zeigt die robuste Gartenpflanze eine völlig neue Seite und überrascht als Designwunder.

Spitzkegelförmige Bäumchen der Stechpalme – Pflanzenfreude.deIm Volksmund haben die immergrünen Bäume und Sträucher der Stechpalme unterschiedliche Namen wie Winterbeeren oder Christdorn. Die Wildform der Stechpalme ist mittlerweile so selten geworden, dass sie unter strengem Naturschutz steht. Häufig wird die Pflanze in Gärten und Parks zu ausgewachsenen Bäumen gezüchtet. Die in Europa verbreitete Stechpalme ist gut zu erkennen an ihren charakteristischen, glänzenden Blättern mit dornigen Zacken an den Rändern. Im Sommer trägt sie zudem weiße Blüten in den Blattachseln. Ab Herbst entwickeln sich daraus ihre charakteristischen Beeren, die dann von Grün über Gelb in ihre typische rote Farbe hineinreifen und bis ins nächste Jahr am Strauch bleiben. Die Stechpalmenzweige mit den roten Früchten sind insbesondere in Großbritannien und Nordamerika ein traditioneller Schmuck in den Wintermonaten.

Im Stil-Trend „Reconsider Space“ zeigt die Stechpalme, dass sie als dekoratives Element in modernem Interieur glänzen kann. Kleine Jungpflanzen bilden einen Kontrast zu geometrischen Accessoires und betonen das Spannungsfeld zwischen gestaltetem Raum und der Natur. Mit bunten Hockern, dekorativen Übertöpfen aus Beton, grafischen Mustern und zahlreichen Stechpalmen wird jeder Außenbereich zum Design-Space.

Grafische Formen der Stechpalmenblätter ergänzt durch schlichte Töpfe – Pflanzenfreude.deDie Stechpalme kann sowohl an schattigen als auch an halbschattigen bis vollsonnigen Standorten gedeihen. Sie ist grundsätzlich sehr robust, aber lange Trockenperioden oder Staunässe verträgt die Gartenpflanze nicht so gut. Ein mineralischer Dünger kann im Frühjahr den Austrieb und das Wachstum fördern. Keine Sorge, wenn sie nicht gleich in die Höhe schießt, denn Stechpalmen wachsen sehr langsam und lassen sich viel Zeit. Sie wird eigentlich nie von Schädlingen befallen. Gegen Fressfeinde schützt sich die Stechpalme mit giftigen Stoffen in ihren Beeren, die diese ungenießbar machen.

Weitere Informationen und Pflegetipps zur Stechpalme gibt es unter Pflanzenfreude.de und auf www.facebook.com/diepflanzenfreude.
Das Bildmaterial zur Stechpalme und anderen Gartenpflanzen können Sie in hoher Auflösung unter folgendem Link herunterladen: http://bit.ly/Gartenkalender_2016.

Weiteres Bild- und Textmaterial zur Stechpalme und anderen Gartenpflanzen finden Sie in der Datenbank „Gartenglück“ unter blumenbuero.newsroom.eu/gartenglueck.

Abdruck honorarfrei mit Angabe der Bildquelle „Pflanzenfreude.de”, Beleg erbeten.

Ein Stück Balkonglück mit “Rent a Balcony” nach Hause holen – Mobiler Balkon von Pflanzenfreude.de auf Tour durch München

Posted on 24. August 2016 by blumenbuero

Die letzten Sommerstunden auf dem eigenen Balkon genießen? Mit „Rent a Balcony“ wird das auch für nicht Balkon-Besitzer mit Pflanzenfreude.de am 19. und 20. September in München möglich. Der mobile Balkon geht auf Städte-Tour und präsentiert zusätzlich zu München auch in den Städten Köln, Hamburg und Berlin eine goldene Indian Summer-Atmosphäre.

Kontrastreiche Beeren Skimmia im tiefen Rot – Pflanzenfreude.deMit „Rent a Balcony“ von Pflanzenfreude.de kommen am 19. und 20. September alle auf ihre Kosten, die sich schon immer nach einer bepflanzten Outdoor-Verlängerung ihrer vier Wände gesehnt haben. Denn mit dem mobilen Balkon können Balkonliebhaber in München wie auch in Köln, Hamburg und Berlin eine eigene Outdoor-Oase für mehrere Stunden gewinnen. Gemütliches Frühstück, Kaffeeklatsch, Cocktail-Stunden oder ein spezieller Moment zu zweit, auf dem mobilen Balkon ist Vieles möglich. Der mobile Balkon wird mithilfe einer Hebebühne auf die Höhe der Wohnung gefahren und präsentiert im Indian Summer-Ambiente saisonale Outdoor-Pflanzen sowie Balkonaccessoires und bietet genügend Freiraum für das persönliche Programm.

Gewinnspiel für den mobilen Balkon: Auf Pflanzenfreude.de können alle Interessenten aus München am Gewinnspiel teilnehmen. Eine wichtige Voraussetzung für eine Chance auf den mobilen Balkon ist eine Wohnung im ersten bis dritten Obergeschoss im Vorderhaus und mit einem direkten Zugang zur Straße.

Blaugrüne Blätter des Blauschwingels – Pflanzenfreude.deDas erwartet den mobilen Balkon-Gewinner: Nach den letzten Sommertagen erstrahlt die Natur in warmen Herbsttönen. Bei milden Temperaturen zeigt sich im goldenen Herbst eine neue Vielfalt im Stil des Indian Summers. Passend dazu wird der mobile Stadt-Balkon in diesem Herbst zu einer farbkräftigen Naturoase. Neben klassischen Balkonblühern wie Geranie und Chrysantheme schmücken nun robuste Herbstpflanzen den Außenbereich. Die feuerroten Beeren der Skimmie begeistern den Pflanzenliebhaber dabei genauso wie die Ähren des Federborstengrases und Rispen des Sommerflieders. Blüten wie von Mandevilla und Veilchen in Farben von Gelb bis Tiefviolett inspirieren zu verschiedenen Inszenierungen in Töpfen, Balkonkästen und Hängeampeln.

Weitere Informationen zu „Rent a Balcony“, dem Gewinnspiel und allen weiteren Teilnahmebedingungen gibt es unter Pflanzenfreude.de und auf www.facebook.com/waspflanzenmachen.
Abdruck honorarfrei mit Angabe der Bildquelle „Pflanzenfreude.de”, Beleg erbeten.

Über Blumenbüro
Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzenbranche. Durch Werbe- und Verkaufsförderungsaktivitäten lassen wir Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Wir wollen sie auch erfahren lassen, dass Blumen und Pflanzen glücklich machen und anregen, dieses warme Gefühl zu teilen und weiter zu geben. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen zu steigern. www.blumenbuero.de

Ein Stück Balkonglück nach Hause holen – “Rent a Balcony”: Mobiler Balkon von Pflanzenfreude.de auf Tour

Posted on 19. August 2016 by blumenbuero

Die letzten Sommerstunden auf dem eigenen Balkon genießen? Das wird auch für nicht Balkon-Besitzer mit “Rent a Balcony” von Pflanzenfreude.de möglich. Vom 19. bis 30. September geht der mobile Balkon in München, Köln, Hamburg und Berlin auf Städte-Tour und präsentiert eine goldene Indian Summer-Atmosphäre.

Kontrastreiche Beeren Skimmia im tiefen Rot – Pflanzenfreude.deMit „Rent a Balcony“ von Pflanzenfreude.de kommen vom 19. bis 30. September alle auf ihre Kosten, die sich schon immer nach einer bepflanzten Outdoor-Verlängerung ihrer vier Wände gesehnt haben. Denn mit dem mobilen Balkon können Balkonliebhaber in München, Köln, Hamburg und Berlin eine eigene Outdoor-Oase für mehrere Stunden gewinnen. Gemütliches Frühstück, Kaffeeklatsch, Cocktail-Stunden oder ein spezieller Moment zu zweit, auf dem mobilen Balkon ist Vieles möglich. Der mobile Balkon wird mithilfe einer Hebebühne auf die Höhe der Wohnung gefahren und präsentiert im Indian Summer-Ambiente saisonale Outdoor-Pflanzen und Balkonaccessoires sowie das persönliche Programm.

Gewinnspiel für den mobilen Balkon: Auf Pflanzenfreude.de können alle Interessenten aus München, Köln, Hamburg und Berlin am Gewinnspiel teilnehmen. Eine wichtige Voraussetzung für eine Chance auf den mobilen Balkon ist eine Wohnung im ersten bis dritten Obergeschoss im Vorderhaus und mit einem direkten Zugang zur Straße.

Blaugrüne Blätter des Blauschwingels – Pflanzenfreude.deDas erwartet den mobilen Balkon-Gewinner: Nach den letzten Sommertagen erstrahlt die Natur in warmen Herbsttönen. Bei milden Temperaturen zeigt sich im goldenen Herbst eine neue Vielfalt im Stil des Indian Summers. Passend dazu wird der mobile Stadt-Balkon in diesem Herbst zu einer farbkräftigen Naturoase. Neben klassischen Balkonblühern wie Geranie und Chrysantheme schmücken nun robuste Herbstpflanzen den Außenbereich. Die feuerroten Beeren der Skimmie begeistern den Pflanzenliebhaber dabei genauso wie die Ähren des Federborstengrases und Rispen des Sommerflieders. Blüten wie von Mandevilla und Veilchen in Farben von Gelb bis Tiefviolett inspirieren zu verschiedenen Inszenierungen in Töpfen, Balkonkästen und Hängeampeln.

Weitere Informationen zu „Rent a Balcony“, dem Gewinnspiel und allen weiteren Teilnahmebedingungen gibt es unter Pflanzenfreude.de und auf www.facebook.com/waspflanzenmachen.

Abdruck honorarfrei mit Angabe der Bildquelle „Pflanzenfreude.de”, Beleg erbeten.

Über Blumenbüro
Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzenbranche. Durch Werbe- und Verkaufsförderungsaktivitäten lassen wir Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Wir wollen sie auch erfahren lassen, dass Blumen und Pflanzen glücklich machen und anregen, dieses warme Gefühl zu teilen und weiter zu geben. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen zu steigern. www.blumenbuero.de

Blütenparadies für Garten, Terrasse und Balkon: Die Rispenhortensie – ein wahres Chamäleon für Blütenfans

Posted on 6. July 2016 by blumenbuero

Der Rispenhortensie gehört ein fester Platz in den Herzen von Gärtnern auf der ganzen Welt. Kein Wunder, ist sie doch eine wahre Alleskönnerin! Während ihrer langen Blütezeit beeindruckt sie mit imposanten Blüten, außerdem ist sie winterhart, leicht zu pflegen und harmoniert nicht zuletzt wunderbar mit anderen Balkon- und Gartenpflanzen.

Die Rispenhortensie zählt wie eigentlich alle Hortensienarten zu den beliebtesten Pflanzen überhaupt. Grund dafür sind sicher ihre vielen, großen Blüten, die oft Monate lang blühen und Garten, Terrasse oder Balkon in ein wahres Blütenmeer verwandeln können. Je nach Sorte erscheinen ihre Blüten in etwa 30 cm langen, kegelförmigen Rispen, die bis in den Herbst hinein nichts an Farb- und Strahlkraft einbüßen. In Asien und Nordamerika wird die Rispenhortensie sogar als Baum kultiviert und kann eine Höhe von bis zu zehn Metern erreichen. Aber auch kleinere, in Töpfen oder Kübeln gepflanzte Varianten, wie hierzulande eher üblich, sind ebensolche Blühwunder und bringen lebendige Frische für Balkon und Terrasse. Darüber hinaus überrascht die Rispenhortensie mit ihrer besonderen Fähigkeit, ihre Blühfarben von Ende Juni bis September zu verändern.

So gibt es Sorten, die zu Anfang ihrer Blüte einen zarten Vanilleton haben, dann Hellrosa werden und schließlich in einem geschmackvollen Dunkelrot erscheinen. Viele zeigen sich wiederum zunächst strahlend weiß und nehmen beim Verblühen im Herbst einen romantischen Altrosaschimmer an. Das Wechseln der Farben und die voluminösen Blüten, die sich in so großer Anzahl an der Pflanze finden, sind jedoch nicht die einzigen Pluspunkte der Rispenhortensie. Sie harmoniert auch gut mit anderen Garten- und Terrassenpflanzen und eignet sich deswegen auch hervorragend für Pflanzkombinationen mit anderen Strauchgewächsen, Gräsern und auch Farnen.

Ein weiterer Pluspunkt der genügsamen Pflanze ist, dass sie als besonders winterhart gilt und sich frostigen Temperaturen und sogar Schnee unerschrocken entgegen stellt. In Töpfen gepflanzte Exemplare überwintern am besten an einem frostfreien Standort bei drei bis fünf Grad Celsius. Dazu kann der Topf entweder eingegraben oder in Jute eingepackt werden. Für die volle Blühkraft in den Sommermonaten sind außerdem Schnittmaßnahmen von entscheidender Bedeutung. Die Rispenhortensie blüht am einjährigen Holz, das heißt an den Trieben, die im aktuellen Jahr gewachsen sind. Ein kräftiger Rückschnitt im Frühjahr ist deshalb wichtig, damit die Blüten groß und zahlreich erscheinen. Aber Vorsicht: Besser nicht zu stark ins alte Holz zurückschneiden, der neue Austrieb kann dadurch eventuell schwächer ausfallen.

Weitere Informationen und Pflegetipps zur Rispenhortensie und anderen Gartenpflanzen gibt es unter Pflanzenfreude.de und auf www.facebook.com/diepflanzenfreude.

Weiteres Bild- und Textmaterial finden Sie in der Datenbank „Gartenglück“ unter blumenbuero.newsroom.eu/gartenglueck.

Über Blumenbüro
Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzenbranche. Durch Werbe- und Verkaufsförderungsaktivitäten lassen wir Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Wir wollen sie auch erfahren lassen, dass Blumen und Pflanzen glücklich machen und anregen, dieses warme Gefühl zu teilen und weiter zu geben. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen zu steigern. www.blumenbuero.de

Abdruck honorarfrei mit Angabe der Bildquelle „Pflanzenfreude.de“, Beleg erbeten

Rosen zaubern malerisch verträumte Sommeratmosphäre – Von Apricot bis Violett: Romantik pur für den Garten

Posted on 3. June 2016 by blumenbuero

Rosen haben auch für den Garten einen ganz besonderen Charme. Sie verbreiten mit Leichtigkeit ein nostalgisch-romantisches Flair und versprühen dabei einen wunderbaren Duft, der nachweislich schon vor Jahrtausenden die Menschen betörte. Mit ihren tausenden verschiedenen Kultursorten macht die Gartenpflanze des Monats Juni den gesamten Sommer über eine gute Figur.

Keine andere Gartenpflanze weckt so viele Assoziationen mit den romantischsten Geschichten, bezauberndsten Düften und den schönsten Farben wie die Rose. Wer sich für seine persönliche Outdoor-Oase – sei es auf dem Balkon, im Garten oder auf der Terrasse – eine verträumte Stimmung à la Dornröschenschloss wünscht, liegt mit Rosen genau richtig. Es gibt sie in mehr als 30.000 Sorten und unzähligen Farben. Ob Beet-, Kletter-, oder Strauchrose, gefüllte oder einfache Blüten, kräftige oder zarte Farben: Rosen sind ein Garant für eine märchenhafte, malerische Atmosphäre. Viele Sorten blühen den ganzen Sommer hindurch und sorgen somit für ein nicht enden wollendes Gefühl von romantischen Sommertagen.

Um die Rosenpracht in Gänze genießen zu können, gilt es ein paar einfache Pflegetipps zu beachten: Rosen bevorzugen einen sonnigen, luftigen Standort. Im Sommer sollte ihre Erde ausreichend feucht gehalten werden, damit die Pflanze nicht austrocknet. Es muss aber nicht immer gleich jeden Morgen oder Abend gegossen werden: Wenn die Pflanze im Boden eingewurzelt ist, reicht ein bis zweimal die Woche. Sowohl im Beet als auch im Topf sollten die Blätter immer genug Gelegenheit haben, zu trocknen. Gedüngt wird nur bis Ende Juli, sonst entwickeln sich zum Winter hin zu weiche Triebe, die zu stark zurückfrieren würden.

Wer seine Rosen gerne in Töpfe oder Kästen pflanzt, wählt dafür am besten ein Rosenstämmchen oder eine kleine Beetrose. Die Pflanzgefäße sollten dabei ausreichend groß sein, denn die Rose hat gern etwas mehr Platz. Eine Kletterrose sollte darum nie direkt an eine Wand, sondern mit ca. 40 cm Abstand dazu gepflanzt werden.

Alle Rosenliebhaber sollten zudem wissen, dass Rosen entgegen des allgemeinen Sprachgebrauchs keine Dornen, sondern Stacheln haben. Sie schützen die Rosen davor, von Tieren gefressen zu werden und helfen bestimmten Arten wie der Kletterrose sich an Wänden, Gittern oder Gerüsten festzuhalten. Der Unterschied zwischen Stacheln und Dornen besteht botanisch gesehen darin, dass Stacheln außen an der Pflanze sitzen und sich leicht abbrechen lassen, ohne die Pflanze zu verletzen. Dornen hingegen, wie sie beispielsweise bei Kakteen vorkommen, sind so eng mit der Pflanze verbunden, dass man sie nicht einfach entfernen kann, ohne ihr Schaden zuzufügen.

Weitere Informationen und Pflegetipps zur Rose und anderen Gartenpflanzen gibt es unter Pflanzenfreude.de und auf www.facebook.com/diepflanzenfreude.

Weiteres Bild- und Textmaterial zur Rose finden Sie in der Datenbank „Gartenglück“: blumenbuero.newsroom.eu/gartenglueck.

Über Blumenbüro
Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzenbranche. Durch Werbe- und Verkaufsförderungsaktivitäten lassen wir Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Wir wollen sie auch erfahren lassen, dass Blumen und Pflanzen glücklich machen und anregen, dieses warme Gefühl zu teilen und weiter zu geben. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen zu steigern. www.blumenbuero.de

Abdruck honorarfrei mit Angabe der Bildquelle „Pflanzenfreude.de“, Beleg erbeten

Der Steppensalbei sorgt im Geo-Garten für Farbe – Sommergarten im Trend „Reconsider Space“

Posted on 29. April 2016 by blumenbuero

Mit seinen blauvioletten Blütenähren bringt der Steppensalbei vom Mai bis in den Spätsommer Farbe in den „Reconsider-Space“-Garten. Der unverkennbare, aromatische Duft lockt dabei nicht nur Bienen und Schmetterlinge an. Seine Farbenpracht begeistert auch den Gärtner selbst und setzt zwischen geometrisch geordnetem Gartenlook und facettenreichem Grün die richtigen Farbakzente.

Salbei im GartenkalenderVon Mai bis August bringt der wilde Steppensalbei ein violettes Blütenmeer in den Garten. Seine zarten Blüten in klassischem Blauviolett, Weiß oder Rosa wiegen sich über dem für diesen Salbei typischen viereckigen Stil im Wind. Für Auflockerung sorgen die krautig angeordneten Blätter in frischem Grün. Je nach Art erreicht er eine Höhe von etwa 40 bis 100 Zentimetern und eignet sich damit gleichermaßen für Beet und Pflanzkästen.

Im Trend „Reconsider Space“ werden bestehende räumliche Verhältnisse neu betrachtet. Pflanzen mit ausdrucksstarken Formen setzen auffällige Akzente und geben dem strukturierten und geordneten Garten einen wilden Touch. Der krautige Look des Steppensalbeis, aus dessen Mitte sich die herrlichen lila Blütenähren erheben, passt hier ebenso gut ins Bild, wie die gelbe Strauchmargarite, die ebenfalls mit sattem Grün prahlt. Für tiefere Violett- bis Schwarznuancen sorgt auch die Petunie, die in kleinen Töpfen neben dem Steppensalbei positioniert werden kann. Neben diesen botanischen Farbakzenten geben die Basisfarben Blau und Gelb dem Garten das gewisse Etwas. Mit würfelförmigen Pflanztöpfen wird die Unbändigkeit der Gartenpflanze zur Geltung gebracht. Schlichte weiße oder schwarze Designelemente sorgen dabei für optische Ruhepole.

Der Garten im Trend Reconsider SpaceDer Steppensalbei ist ein Kind der Sonne und liebt helle und warme Standorte im Garten – je mehr Licht er erhält, desto üppiger fällt die Blüte aus. Er bevorzugt nährstoffarme und leichte Böden. Gegossen wird die Erde rund um den Ballen, damit die Wurzeln das Wasser schnell aufnehmen können. Verwelken die violetten Rispen, werden sie einfach zurückgeschnitten, damit der Steppensalbei erneut aufblühen kann.

Übrigens, auch Bienen, Hummeln und Schmetterlinge sind Fans der beliebten Gartenpflanze und laben sich insbesondere an ihrem süßen Nektar. Doch Vorsicht: Der aromatisch-würzige Duft dieses Gartenblühers sollte nicht mit dem mediterranen Küchenkraut verwechselt werden, denn die Blätter des Steppensalbeis sind nicht zum Verzehr geeignet.

Weitere Informationen und Pflegetipps zum Steppensalbei und anderen Gartenpflanzen gibt es unter Pflanzenfreude.de und auf www.facebook.com/diepflanzenfreude.

Weiteres Bild- und Textmaterial finden Sie in der Datenbank „Gartenglück“ unter blumenbuero.newsroom.eu/gartenglueck.

Über Blumenbüro
Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzenbranche. Durch Werbe- und Verkaufsförderungsaktivitäten lassen wir Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Wir wollen sie auch erfahren lassen, dass Blumen und Pflanzen glücklich machen und anregen, dieses warme Gefühl zu teilen und weiter zu geben. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen zu steigern. www.blumenbuero.de

Abdruck honorarfrei mit Angabe der Bildquelle „Pflanzenfreude.de“, Beleg erbeten

Grüne Styling-Tipps für Herbstgärten – Trending in the Garden mit Sukkulenten und Blütenschmaus

Posted on 14. October 2015 by blumenbuero

Viele Pflanzen trotzen dem Trend, im Herbst ihre Blätter abzuwerfen und einen eher müden Anblick zu bieten. Einige präsentieren gerade zu dieser Jahreszeit frisches Grün und frohe Farben. Pflanzenfreude.de hat Experten gebeten, ihre Konzepte gegen trübe Stimmung im Outdoor-Wohnzimmer zu beschreiben.

Echeverien in verschiedenen Größen und FarbenDer Herbst ist da und der Garten verfärbt sich von Grün zu Gold, Orange und Rot – allerdings folgen nicht alle Pflanzen diesem Trend. Einige Sukkulenten, darunter auch Kakteen, oder die Besenheide und der Lorbeer zaubern gerade zu dieser Jahreszeit Farben wie Rosa, Lila, Rot und frisches Grün in das geliebte Outdoor-Domizil. Ein Trend, der sich in diesem Jahr insbesondere auf Terrassen und Veranden beobachten lässt, sind Sukkulenten in allen Formen und Größen, die ihren Weg aus dem Haus nach draußen gefunden haben. Der Begriff „Sukkulenten“ fasst keine Gattung zusammen, sondern Pflanzen unterschiedlicher Herkunft, die eines gemein haben: Sie können Wasser speichern und so an Orten überleben, die von Dürre bedroht sind. Das kann sowohl in heißen Wüstenregionen der Fall sein, als auch in eher frostigen Gebieten wie den Alpen. Mit dieser Eigenschaft sind einige Sorten dieser Gruppe auch hierzulande prädestiniert, den Herbstgarten zu begrünen.

Isabel Liebmann, Living-Redakteurin bei der Couch, ist großer Fan von Sukkulenten und auch für sie gehören die vielfältigen Wasserspeicher zum absoluten Trend im Garten. Was zudem auf keinen Fall in ihrem Garten-Styling fehlen darf, ist ein üppig bestückter Pflanztisch. Dieser übernimmt gleich mehrere Rollen: Zum einen wird er seiner originären Funktion entsprechend genutzt, nämlich zum Eintopfen von Pflanzen, aber auch als dekoratives Element im Garten und zum Verstauen von Werkzeugen. Seine wichtigste Aufgabe nimmt das Outdoor-Accessoire jedoch als Präsentationsfläche für Pflanzen ein. So wird der funktionale Tisch im Garten zur Pantry und vereint gleich mehrere Rollen auf kleinem Raum. Als Mikrotrend etablieren sich selbstgebaute Insektenhotels, die Bienen und Hummeln einen Platz zum Überwintern undDie Besenheide im Unexpected Wild-Look Nisten bieten. Besonders im Herbst strahlt eine Pflanze, die sich bestens für diesen Trend eignet: die Besenheide. Sie bringt nicht nur viel Farbe in den Herbstgarten, sondern bietet den Bienen gerade zum Ende der Sommersaison leckeren Nektar, aus welchem die fleißigen Insekten köstlichen Heidehonig produzieren.

Auch Martina Göldner-Kabitzsch von der Manufaktur von Blythen hat einen Gartentrend – sie zieht die meisten Zutaten für ihre Dinner-Events im eigenen Garten. Hier finden sich allerdings keine Kartoffeln, Salat oder Tomaten, sondern Blühpflanzen wie Rosen, Veilchen, Lavendel, Jasmin und Flieder, die von März bis November Saison haben. Natürlichkeit ist dabei das Wichtigste, denn, wenn die Pflanzen zum Verzehr bestimmt sind, dürfen sie nur mit rein biologischen Düngern und Pflanzenschutz behandelt werden – dieser kann auch aus Lavendel hergestellt werden.

Weitere Informationen zu Gartentrends und -pflanzen gibt es unter Pflanzenfreude.de und auf www.facebook.com/diepflanzenfreude.

Zusätzliches Bild- und Textmaterial finden Sie in der Datenbank „Gartenglück“ unter blumenbuero.newsroom.eu/gartenglueck.

“High-Line” Gardening trifft auf inszenierte Natürlichkeit – “Trending in the Garden”: Experten im Interview

Posted on 29. September 2015 by blumenbuero

Bei der Design-Entwicklung des eigenen Outdoor-Domizils sind Look und Auswahl der Pflanzen essentiell. Doch bei so vielen Variationsmöglichkeiten mit Pflanzen, Formen und Farben fällt die Auswahl für die Alltagsoase oft schwer. Pflanzenfreude.de hat Trend-Experten um Inspiration für eine moderne Gestaltung des Gartens gebeten.

Die „High Line“ ist ein 2,33 Kilometer langer Garten, der aus einer stillgelegten Hochbahnstrecke in Manhattan, New York, entstanden ist. Zuerst hat sich die Natur ihren Platz zurückerobert und Zierpflanzen wuchsen wild über die alten Schienen und Bauten. Später haben Architekten diese Natürlichkeit adaptiert und Pflanzen gezielt ergänzt. Irina Graewe, Interior Stylistin aus Hamburg, beschreibt ihre Eindrücke von diesem besonderen Garten so: „Ich bin fasziniert davon, wie die Architekten es geschafft haben, eine lässige Symbiose aus dem Alten, Bestehenden, wie den Schienen, und der neuen Architektur, den Pflanzen und Objekten wie Bänken zu schaffen.“ Im eigenen Garten kann eine Kombination aus Alt und Neu zum Beispiel mit Outdoor-Möbeln inszeniert werden, die einfach der Natur zur Integration bereitgestellt werden. Ergänzt um eine weitere Reiseerfahrung aus Australien ist der Gartentrend von Frau Graewe komplett. Eine Kombination aus Farnen – groß, klein, grob, fein und gerne artenreich. So finden Geweihfarn, Hirschzungenfarn, Milzfarn und Rippenfarn durchmischt gepflanzt einen Platz in ihrem Trend-Garten, aufgelockert durch hängende Tillandsien. Auch Nutzpflanzen dürfen in diesem Mix mit Vintage-Objekten und gradlinige modernen Elementen nicht fehlen.

Für Gärtner, die ihren Garten in vollen Zügen genießen wollen aber wenig Zeit haben, ist diese durchaus pragmatische Trend-Empfehlung genau das Richtige. „Inszenierte Natürlichkeit“ titelt der Trend, bei welchem Pflanzen in einem mediterranen Stil mit vielen Gräsern kombiniert werden. Pfingstrose, Rittersporn, Iris und Dahlie sind bei Lena Albers-Priester, Redakteurin beim Magazin „Schöner Wohnen“, die Protagonisten. Die Regie wird an die Natur übergeben, die auch gern die Möbel im Outdoor-Domizil zu Vintage-Objekten verwittern darf. Ihre Inspiration zieht die Gartenexpertin aus der Liebe zu Pflanzen und sagt: „Nicht jede Pflanze wächst an jedem Ort und so sollte sich der eigene Trendgarten immer an den individuellen Gegebenheiten orientieren.“

Ein wiederkehrender, nicht weniger angesagte Trend, der den Abschied von den warmen Sommertagen erleichtert, ist der Indian Summer. Mit warmen Farben und Pflanzen, die den kühleren Temperaturen trotzen und mit viel Farbe Heiterkeit in den Garten zaubern, ist auch der Herbst prädestiniert als Draußen-Saison. Besenheide, Lorbeer, Scheinbeere und Schneerose machen aus dem herbstlichen Garten eine farbenfrohe Oase.

Alle Informationen zu „Trending in the Garden“ finden Sie hier: Pflanzenfreude.de/Trending-in-the-Garden. Weitere Informationen und Pflegetipps zum echten Lorbeer und anderen Gartenpflanzen gibt es unter Pflanzenfreude.de und auf www.facebook.com/diepflanzenfreude.

Das gesamte Bild- und Textmaterial zu “Trending in the Garden” finden Sie unter folgendem Downloadlink: http://bit.ly/Trending-in-the-Garden-Herbst
Bilder verschiedener Gartenpflanzen im Herbst finden Sie hier: http://bit.ly/Garten_Herbst2015

„Unexpected Wild“: Die Hortensie in Naturtönen – Originelle Outdoor-Gestaltung mit der Hortensie

Posted on 29. July 2015 by blumenbuero

Kaum eine Schnittblume entfacht selbst als Einzelexemplar so viel Begeisterung wie die Hortensie, denn ihre zarten Blüten beeindrucken mit einem stattlichen Durchmesser von bis zu 25 Zentimetern. Dieses Jahr verzieren hübsche Schnitthortensien Wohn- und Gartenbereich besonders gern in Meeresblau oder Hellgrün. Mit diesen maritimen Farbakzenten schaffen sie eine unaufdringliche Verbundenheit zur Natur und sorgen so für einen Touch „Unexpected Wild“.

Dank ihrer prallen Blütenköpfe ist es vornehmlich die Bauernhortensie, die in der warmen Jahreszeit die Herzen der Schnittblumenfans höher schlagen lässt. Dabei bietet die populäre Hortensienart eine Farbpalette, die fast keine Wünsche offen lässt, denn es gibt sie sogar in den seltenen Blumenfarben Grün und Blau. Diese ungewöhnlichen Farbakzente bieten sich daher für eine originelle Gestaltung von Outdoor-Parties oder romantischen Kaffeekränzchen an. Im Kontrast zu rustikalen Accessoires wie ausgedienten Küchenschalen und robustem Mobiliar aus Holz oder Terrakotta kann die imposante Hortensie besonders glänzen und schafft mühelos einen Übergang zum gedeihenden Garten.

Wer oft und gern draußen den Sommer zelebriert, für den empfiehlt sich ein üppiges Hortensienarrangement für die Terrasse. Hortensien in Naturtönen werden dazu mit saisonalen Blumen wie Enzian und Disteln kombiniert und in Steckschaum gesetzt. Eingefasst in schmucken Retro-Holzkisten ergibt sich so ein prachtvoller Anblick, der die Freuden des Sommers widerspiegelt. Auch als Gastgeschenk ist die Hortensie in Grün eine gelungene Wahl. Ein locker gebundener Hortensienstrauß mit weißem Enzian und Eryngium-Disteln lässt jeden Beschenkten strahlen.

Je schattiger und kühler die Schnitthortensien stehen, desto länger hält ihre Blüte. Doch auch ohne volle Sonne benötigt die Sommerblume ordentlich Wasser. Ihre holzigen Stiele sollten mit einem scharfen Messer schräg angeschnitten sowie die Blätter von den Stielen entfernt werden. So kann die Hortensie mühelos ihren Durst stillen. Flüssige Schnittblumennahrung und ein regelmäßiger Wasserwechsel inklusive Anschnitt sorgen zusätzlich dafür, dass die Hortensien lange blühen.

Weitere Informationen zur Hortensie gibt es unter Tollwasblumenmachen.de und auf Facebook.

  • Flickr

  • YouTube

  • Blumen auf Facebook

  • Pflanzen auf Facebook

  • Tag Cloud

  • Kontakt

    Zucker.Kommunikation
    Tel: 030-247587-0
    blumenbuero [at] zucker-kommunikation de
    Jennifer Meißner
  • Links

  • Gartenglück

  • Über Blumenbüro

    Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzenbranche. Durch Werbe- und Verkaufsförderungs-aktivitäten lassen wir Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Wir wollen sie auch erfahren lassen, dass Blumen und Pflanzen glücklich machen und anregen, dieses warme Gefühl zu teilen und weiter zu geben. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen zu steigern.


↑ Nach oben