Newsroom von Pflanzenfreude.de und Tollwasblumenmachen.de

Blumenbüro Holland Newsroom



Howea ist Zimmerpflanze des Monats Januar – Frischer Start ins neue Jahr: Die Kentia Palme

Posted on 18. November 2013 by blumenbuero

Winterblues ade! Mit der Howea zieht pünktlich zu Jahresbeginn ein frischer Wind in die eigenen vier Wände ein. Die populäre, immergrüne Zimmerpflanze sorgt an trüben Tagen für tropische Wohlfühl-Atmosphäre.

Howea ist die Zimmerpflanze des Monats JanuarDie Zimmerpflanze des Monats Januar hat auf dem Weg in unsere Breiten eine beachtliche Strecke hinter sich gebracht. Beheimatet ist die tropische Topfpflanze auf den Lord Howe Inseln, die etwa 700 Kilometer östlich von Sydney liegen. Ihrem Herkunftsort verdankt sie auch ihren wissenschaftlichen Namen Howea, wobei sich ihr Beiname Kentia Palme von der Hauptstadt der Howe Inseln ableitet. Noch heute werden die Pflanzen in den australischen Tropen gezüchtet und als junge Pflanzen nach Europa gebracht, hier angekommen werden sie in Gewächshäusern weiter kultiviert.

Die tropische Schönheit ist eine der beliebtesten und bekanntesten Palmenarten in Deutschland. Diese Favoritenrolle kommt nicht von ungefähr, denn mit ihrem gleichmäßigen, dichten Wuchs und ihren saftig Grün gefärbten Fiederblättern, die auf langen Stielen sitzen ist die üppig wachsende Pflanze ein echter Blickfang. In ihrer natürlichen Umgebung wächst die Howea in 20 bis 25 Jahren zu einer stattlichen Größe von zwölf Metern heran. Als Topfpflanze kann die Kentia Palme immerhin eine Größe von rund 70 Zentimetern bis drei Meter erreichen. Durch ihre lebendige, erfrischende Erscheinung verdrängt sie den Winterblues.

Howea reinigt die Luft und reduziert StressDie Howea kann noch mehr als gut aussehen, sie ist auch die Zimmerpflanze mit dem extra Wohlfühlfaktor. Ihre großen, ständig nachwachsenden Wedel reinigen die Luft von Schadstoffen und produzieren überdurchschnittlich viel Sauerstoff. Dieser grüne Frische-Kick sorgt für ein gesundes Raumklima und reduziert nachweislich Stress.
In ihrer Pflege ist die robuste Howea eine genügsame und einfach zu handhabende Pflanze. Ursprünglich gedeiht das Palmengewächs inmitten eines ganzen Palmenwaldes, daher bevorzugt sie als Zimmerpflanze einen halbschattigen Standort ohne direkte Sonneinstrahlung. Mit einer wöchentlichen Wässerung ist die Howea ausreichend versorgt. Von März bis Ende August kann dem Gießwasser zudem ein Flüssigdünger beigemischt werden. Weitere Informationen zur Howea und anderen Zimmerpflanzen gibt es auf www.pflanzenfreude.de.

Fact-Sheet: Die pflegeleichte Howea

Namensherkunft
Ihr wissenschaftlicher Name „Howea“ sowie der deutsche Name „Kentia Palme“ leiten sich von ihrer Herkunft, den Howe Inseln nahe Australien, ab. Kentia bezeichnet dabei die Hauptstadt der Inselgruppe. Die Howea ist in den USA auch als „Hollywood-Palme“ bekannt, da sie in zahlreichen Filmen als grüner Statist in Hotels, Büros oder Einkaufszentren zu sehen ist.

Besonderheit der Pflanze

Die pflegeleichte Howea besitzt eine außergewöhnlich hohe Lebensdauer, daher ist eine Howea Jungpflanze der perfekte Partner für dauerhafte Beziehungen.

Pflegetipps
Ort: Die Howea entwickelt sich an einem halbschattigen Ort ohne direktes Sonnenlicht am besten, da sie in ihrer Heimat inmitten eines Palmenwaldes wächst.
Temperatur: Für die Howea sind Temperaturen zwischen 20 und 25 Grad Celsius ideal.
Wassergabe: Die pflegeleichte Palme sollte einmal in der Woche gegossen werden. An heißen Sommertagen freut sich die Howea auch über eine sanfte Dusche aus der Sprühflasche.
Düngung: Von Frühjahr bis Sommer sollte die Howea durch wöchentliche Düngergaben mit zusätzlichen Nährstoffen versorgt werden.

Angebot im Handel

Die Kentia Palme ist in verschiedenen Größen ganzjährig im Fachhandel erhältlich.

Über Zimmerpflanze des Monats
Die Kampagne „Zimmerpflanze des Monats“ ist eine Initiative des Blumenbüros und wird kofinanziert von der Europäischen Union. Eine Jury aus Vertretern des Zierpflanzenbaus stellt monatlich eine Zimmerpflanze vor, die noch nicht so populär ist oder sich durch eine interessante Geschichte für den Titel qualifiziert. Mehr über die Pflanze des Monats bei Facebook: www.facebook.com/diepflanzenfreude

KAMPAGNE FINANZIERT MIT FÖRDERMITTELN DER EUROPÄISCHEN UNION


Betelpalme ist Zimmerpflanze des Monats Januar – Grüner Schutzengel: Betelpalme sorgt für gutes Raumklima

Posted on 3. January 2013 by blumenbuero

Die erste Pflanze des Monats im neuen Jahr 2013 ist die exotische Betelpalme. Die gefächerten Palmenwedel der Zimmerpflanze breiten sich wie Engelsflügel im Raum aus, sind dabei aber nicht nur ein schöner Hingucker, sondern verwandeln winterlich-trockene Heizungsluft in ein frisches und gesundes Wohnungsklima.
Die Betelpalme, auch Gold- oder Federpalme oder lateinisch Areca genannt, ist ein tropisches Schmuckstück für jeden Raum. Die hochgewachsene Palme streckt ihre gefächerten, saftig grünen Blattwedel in jede Himmelsrichtung aus und sorgt mitten im grauen Winter für angenehmes südländisches Flair Daheim. 

Wird die Pflanze des Monats Januar gut umsorgt, bildet sie in kürzester Zeit einzelne Ableger, die direkt aus der Topferde neben dem Mutterstamm herauswachsen. Damit unterscheidet sich die Betelpalme von vielen anderen Palmenarten bei denen die Triebe aus einem verdickten Stamm sprießen. Je fülliger und breiter sich die Pflanze Trieb um Trieb ausbreitet, desto gesünder die Pflanzen.

Die ursprünglich aus den feuchten Regenwäldern Madagaskars stammende Betelpalme ist ein geselliger Typ. In ihrer natürlichen Umgebung wächst sie oft neben dutzenden anderer Palmenarten. Auch als Topfpflanze fügt sie sich ideal in ihre Umgebung ein und hat dabei sogar positive Effekte auf das Wohnumfeld – mit ihren Palmenwedeln filtert sie Schadstoffe aus der Raumluft und erhöht die Luftfeuchtigkeit. Mit der Betelpalme im Haus wird trockene Heizungsluft im Winter minimiert.

Damit die Zimmerpflanze des Monats ihrem Besitzer lange Freude bereitet, benötigt sie einen hellen Standort ohne direktes Sonnenlicht. Der Topfballen der Betelpalme sollte nicht austrocken und immer gut gewässert sein. Weitere Informationen zur Betelpalme und anderen Zimmerpflanzen gibt es auf www.pflanzenfreude.de.

Fact-Sheet: Die exotische Betelpalme

Namensherkunft
Der lateinische Name der Betelpalme ist Areca und wurde wahrscheinlich vom indischen Wort „ádaikāy“ abgeleitet, was übersetzt so viel wie „Büschelfrucht“ heißt.

Besonderheit der Pflanze
Die Betelpalme gehört zur Familie der Palmengewächse und gedeiht vor allem in den tropischen Regionen des Pazifiks, Asiens und Afrikas. Insgesamt existieren über 200 verschiedene Arten, wobei der genaue Ursprungsort der ersten Mutterpflanze nicht bekannt ist. Auf Grund der aktuellen Verbreitungsgebiete der Betelpalme, geht die Wissenschaft davon aus, dass sie ihren Ursprung auf den Philippinen oder in Malaysia haben muss. Die Frucht der Betelpalme, die Betelnuss, gilt gehackt oder in Blätter eingerollt vor allem in Südostasien als Delikatesse. Bis eine Mutterpflanze neben ihren Trieben auch Früchte hervorbringt verstreichen bis zu 15 Jahre.

Pflegetipps

Ort: Die Betelpalme bevorzugt einen Standort im Halbschatten. Direkte Sonneneinstrahlung ist vor allem im Frühling und Sommer unerwünscht, da diese die Blätter verbrennt. Zudem sollte bei der Standortauswahl berücksichtigt werden, dass die Pflanze nicht im Weg steht. Ihre Blätter sind empfindlich und könnten im Vorbeigehen gestreift und versehentlich abgebrochen werden.

Temperatur: Die Betelpalme mag es warm. Vor allem in ihrer aktiven Wachstumsphase benötigt sie Temperaturen zwischen 23 und 29 Grad Celsius, um sich optimal zu entwickeln. Im Winter dürfen die Temperaturen keinesfalls unter 18 Grad Celsius sinken.

Wassergabe: Das Substrat darf zwischen den einzelnen Wassergaben nicht vollständig austrocknen. Es sollte gleichmäßig feucht bleiben, ohne dass sich Staunässe bilden kann. Auch eine gleichbleibend hohe Luftfeuchtigkeit kommt der Areca sehr zu Gute.

Düngung: Die Palme sollte von April bis August nur leicht gedüngt werden. Dabei empfiehlt sich Kakteendünger, da dieser die Pflanze optimal mit Nährstoffen versorgt.

Angebot im Handel
Die Areca kann das ganze Jahr über relativ preiswert erworben werden. Im Fachhandel werden üblicherweise Pflanzen ab einer Höhe von 30 cm angeboten.

Palme ist Zimmerpflanze des Monats – Juli Mit einer Palme im Haus erblüht die Kreativität

Posted on 6. June 2012 by blumenbuero

Die Palme ist unsere Pflanze des Sommermonats Juli. Die populäre Zimmerpflanze steht gerne im Mittelpunkt und fühlt sich genau dort auch am wohlsten. Bereits in der Bibel genoss die Palme große Aufmerksamkeit und war als Symbol für Sieg und Ehre bekannt. Heutige Studien belegen, dass die Palme auch eine ausgezeichnete Muse ist und ihr Umfeld zu kreativen Höchstleistungen inspiriert.

Die Palme ist der Star unter den Zimmerpflanzen und gibt sich dementsprechend nicht mit einer Nebenrolle im Raum zufrieden. Die Pflanze des Monats Juli ist mit ihrer beeindruckenden Statur und ihren großflächigen Blättern ein echter Blickfang in jedem Zuhause.

Breits in der biblischen Mythologie spielt die Palme eine wichtige Rolle: Palmsonntag  ist der Tag, an dem Jesus unter dem Jubel der Bevölkerung nach Jerusalem kam. Bei seinem Einzug in die Stadt ebneten die Menschen seinen Weg mit Palmenblättern, denn die Palme galt als Symbol für Sieg und Triumph. Auch bei den Römern wurde sie mit der Siegesgöttin Viktoria in Verbindung gebracht. Noch heute hat die Palme eine starke Symbolik, so trägt zum Beispiel die Friedenstaube ein Palmenblatt und die Flagge der Vereinten Nationen zeigt die Pflanze des Monats Juli in ihrem Emblem.

Darüber hinaus belegen aktuelle Studien, die inspirierenden Qualitäten der populären Zimmerpflanze des Monats Juli.* So kamen Probanden der Untersuchung bei einer Denkaufgabe zu besseren und kreativeren Lösungsansätzen, bei denen eine Palme im Raum stand, als jene, die sich in einem Zimmer ohne Pflanze befanden. Auch kreative Prominente wie H.P. Baxxter, Frontsänger der erfolgreichen Band Scooter, sind bekennende Fans der anregenden Zimmerpalme.

In der Pflege ist die Palme ein unkomplizierter Typ. Sie steht gerne an einem hellen und warmen Standort, braucht konstant feuchte Erde im Topf, darf dabei aber keines Falls in Staunässe ertrinken. Wird die Zimmerpflanze ein bis zwei Mal pro Monat gedüngt, wächst und gedeiht sie prächtig. Dabei darf die Palme jedoch nicht beschnitten werden.

Fact-Sheet: Die inspirierende Palme

Namensherkunft
Die Palme zählt zu den ältesten bekannten Pflanzensymbolen der Menschheit. Ihr Name hat seinen Ursprung im Lateinischen Wort „Palma“, was „Handfläche“ bedeutet. Die fünf Finger einer Hand ähneln dabei der Blattform des tropischen Baums. In der Antike waren Palmenzweige ein Zeichen für Sieg und Trumpf. Das Wort „Palme“ verbreitete sich unter dem Einfluss des Christentums und dessen symbolträchtige Wörter wie Palmensonntag schließlich in ganz Europa.

Besonderheit der Pflanze

Palmen kommen überwiegend in den Subtropen und Tropen vor. Es sind Pflanzen mit einem hohen Wärme- und Feuchtigkeitsbedarf. Nur wenige von ihnen sind winterfest und können auch in den gemäßigten Breiten existieren. Bei Ausgrabungen in Indien wurden Palmenreste gefunden, die 40 Millionen Jahre alt sind. Heutzutage sind rund 4.000 Arten der Palme bekannt.

Pflegetipps

Ort: Palmen lieben Licht. Ein heller Platz ist ein idealer Standort für die meisten Gattungen. Direkte Sonneneinstrahlung sollte jedoch im Frühling und im Sommer vermieden werden.

Temperatur: Palmen mögen keine Kälte, so brauchen die meisten Pflanzen eine Mindesttemperatur von 15 Grad Celsius. Überschreitet die Zimmertemperatur 18 Grad Celsius, sollten die Palmenblätter regelmäßig mit Wasser besprüht werden.

Wassergabe: Palmen haben einen mäßigen Wasserbedarf. Die Feuchtigkeit der Blumenerde sollte so konstant wir möglich gehalten werden, wobei bevorzugt mit lauwarmem Wasser gegossen werden sollte. Im Winter hat die Palme einen geringeren Wasserbedarf, wobei die Erde aber nie austrocknen sollte.

Düngung: Von März bis September sollte die Palme einmal wöchentlich mit Grünpflanzendünger versorgt werden.

Angebot im Handel
Palmen sind das ganze Jahr über im Handel erhältlich. Sie sind als natürliche Luftbefeuchter sehr beliebt und sorgen dadurch für eine gute Raumatmosphäre. Die Favoriten unter den Palmenarten sind die Areca, auch Goldfruchtpalme genannt, die pflegeleichte Howea Kentia aus Australien und die elegante Bergpalme Chamaedoerea.

*Quelle: Plants for People

  • Kontakt

    Zucker.Kommunikation
    Tel: 030-247587-0
    blumenbuero [at] zucker-kommunikation de
    Jennifer Meißner
  • Links

  • Gartenglück

  • Über Blumenbüro

    Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzenbranche. Durch Werbe- und Verkaufsförderungs-aktivitäten lassen wir Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Wir wollen sie auch erfahren lassen, dass Blumen und Pflanzen glücklich machen und anregen, dieses warme Gefühl zu teilen und weiter zu geben. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen zu steigern.


↑ Nach oben
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.