Newsroom von Pflanzenfreude.de und Tollwasblumenmachen.de

Blumenbüro Holland Newsroom



Üppige Blüten und sanfte Pastellfarben – Sommer, Sonne, Heiterkeit – herrliche Sommerbouquets mit Pfingstrosen

Posted on 18. May 2018 by blumenbuero

Ob im aufwändigen Strauß oder als lockeres Floralarrangement – die Pfingstrose ist die perfekte Blume für den Frühsommer. Lediglich von Mai bis Ende Juni ist sie erhältlich, was den noblen Charme unterstreicht. Anmutig streckt sie ihre üppigen Blütenblätter gen Sonne und versprüht eine Vorahnung des Hochsommers im Interieur.

Bereits für sich genommen ist die Pfingstrose eine absolute Schönheit. Die seidenweichen Blätter ihrer fülligen Blüten entfalten sich nach und nach und offenbaren dabei gemächlich ihre vollständige Pracht. Gängige Farben reichen von zartem Creme über frisches Apricot, Puderrosa bis hin zu kräftigem Pink und dunklem Bordeaux. Seltener ist die Frühsommerblume in leuchtendem Rot oder Gelb sowie mit spannenden Farbverläufen erhältlich.

Die Pfingstrose ist eine echte Diva und das Geheimnis ihrer Beliebtheit liegt in der Exklusivität. Lediglich von Mai bis Ende Juni ist sie in unseren Breitengraden erhältlich. Getreu der bekannten Dating-Regel „Mach dich rar!“ ist sie die restlichen Monate nicht verfügbar, sodass sich Liebhaber besonders auf die Pfingstrosen-Saison freuen.

Anders als der Name vermuten lässt, ist die Pfingstrose nicht mit der klassischen Rose verwandt. Nichtsdestotrotz verströmt sie dank ihrer oft pastellfarbenen Blüten ein ähnlich romantisches Flair wie ihre Namensvetterin. Aufgrund der voluminösen Blüte ist bereits ein Exemplar der Blütenschönheit pro Vase ausreichend. Besonders eindrucksvoll ist eine Ansammlung mehrerer Vasen, die je mit einer Pfingstrose gefüllt wird. Kombiniert mit sommerlichen Wildblumen ist das für die Jahreszeit passende, frische Arrangement komplett.

Auch im rundgebundenen Strauß macht die Pfingstrose eine gute Figur. Elegant wird es mit gedeckten Farben, etwa softem Rosa oder Violett. Farbliche Akzente setzen weitere sommerliche Blumen wie Lisianthus oder Gloriosa. Einen Frischekick erhält das Bouquet mit einem Hauch grünem Beiwerk.

Für eine möglichst lange Lebensdauer wird der Stiel der Pfingstrose mit einem scharfen Messer schräg angeschnitten und anschließend in eine saubere Vase mit frischem Wasser gestellt. Diese darf gern regelmäßig aufgefüllt werden, sodass die durstige Blume stets mit ausreichend Feuchtigkeit versorgt ist. An einem Lieblingsplatz im Interieur erstrahlt sie so für bis zu zwei Wochen.

Floraler Glücksbringer beeindruckt mit Farbvielfalt – Calla als elegante Begleitung durch den Frühsommer

Posted on 18. May 2018 by blumenbuero

Mit der warmen Jahreszeit ist auch endlich wieder die Zeit gekommen, das Fenster weit zu öffnen, gemütlich beisammenzusitzen und den Sonnenschein in den eigenen vier Wänden zu begrüßen. Der Tisch ist passend für den geselligen Brunch gedeckt und die satte Couleur der variationsreichen Calla transportiert das lang ersehnte Sommer-Feeling ins heimische Interieur. Locker zusammengebunden passt sich die Schnittblume jedem Stil elegant an: Ein ausgefallenes, romantisches Bouquet imponiert dabei genauso wie einzelne Callas arrangiert in matten Vasen aus Keramik.

Ihre schlichte Eleganz verdankt die Calla vor allem ihrem blattlosen Stiel, an dem sich die feinen, kelchförmigen Blüten emporragen. Die Blume strahlt in zartem Weiß, sattem Rot, Gelb oder sogar in edlem Schwarz. Sie verzaubert auch mit einem subtilen Farbverlauf von Orange, Rosa bis Violett. Dabei ist es besonders bemerkenswert, dass die strahlenden Farben gar nicht zu der Blüte gehören: In auffälliger Kelchform wachsen die Hochblätter bunt in die Höhe und mögen manch einen hingerissenen Betrachter beirren, denn die eigentliche Blüte versteckt sich tief in der farbenprächtigen Kelchmitte.

Gerade am Wochenende ist der ideale Zeitpunkt, sich in geselliger Runde für einen feierlichen und ausgedehnten Brunch zu treffen. Dabei gehören frischer Kaffee und warme Croissants genauso auf den Tisch wie die strahlende Calla. Die florale Stilikone ist so variationsreich wie ein gutes Brunch-Buffet und zieht schnell begeisterte Blicke auf sich. Ob locker zusammengebunden oder in einem extravagantem Bouquet – diese Blume lässt Freiraum zur eigenen Interpretation. In Verbindung mit beispielsweise zarten Freesien oder anderen Sommerblumen wie Ranunkel oder Pfingstrose ergibt sich ein stimmiges florales Menü. Die verzückten Augen der Gäste sind dabei stets garantiert.

Die farbenfrohe Calla gilt seit jeher als freudiger Glücksbringer. Sie ist die Blume der Reinheit und Sympathie und mit dieser starken Symbolkraft die ideale Frühlingsblume. Schon die antiken Römer wussten die hochwachsende Schönheit zu schätzen: Eine römische Feier ohne Calla war nicht vorstellbar. Die kelchförmige Blüte erinnerte an einen erhobenen Becher, mit dem schon damals in froher Runde zugeprostet wurde. Auch heute gehört die Calla auf eine Festtafel wie der Kelch zum Weinkrug.

Ursprünglich kommt sie aus sumpfigen Gebieten zwischen Südafrika und Malawi. Die starken Stiele können bis zu 90 cm lang werden und ragen fein geschwungen in die Höhe. Gerade abgeschnitten in einer gründlich gereinigten Vase braucht die Calla viel frisches Wasser. Dabei sollte die Nähe zur Heizung und der direkten Sonne am Fenster sowie Zugluft vermieden werden. Mit regelmäßiger Schnittblumennahrung und neuem Wasser alle zwei Tage blüht die Calla bis zu drei Wochen lang. So ist diese grazile Blume ein stilvoller und beständiger Gast durch die Frühsommerzeit.

Was Frauen wirklich wollen … zum Valentinstag – Die besten Valentinstag-Geschenke

Posted on 9. February 2018 by blumenbuero

Am 14. Februar ist es wieder soweit: Der Run auf die schönsten Blüten geht in den Endspurt. Bei so manchem Deutschen zerrt der Trubel in den Blumengeschäften um den tollsten Strauß für die Liebsten  an den Nerven. Dabei kann es so leicht sein, blumige Freude zu schenken.

Der Valentinstag ist bei Vielen ein Tag, an den gewisse Erwartungen geknüpft sind. Der kleine Liebesbeweis präsentiert sich klassischerweise in üppiger Blumenpracht – elegant mit der Rose oder mit der entsprechenden Lieblingsblume. Bemerkenswert sind hier jedoch die Ergebnisse einer Studie im Auftrag des Blumenbüro Holland, die den Deutschen als wahren Valentinstag-Muffel entlarven. Hier wird deutlich, dass sich die Partnerin oder der Partner gerade an einem anderen Tag des Jahres umso mehr über einen persönlichen Strauß Blumen oder eine kleine Aufmerksamkeiten freuen.

60 Prozent der Befragten gaben an, dass sie es als wesentlich romantischer ansehen, an einem anderen Tag ihre einfühlsame Seite zu zeigen. Warum also stressen lassen, um an diesem einen Tag fast schon gezwungenermaßen eine Freude zu bereiten? Blumige Geschenke gehen schließlich immer. Die 364 Tage neben dem Valentinstag bieten mindestens eine genauso schöne Gelegenheit, floral zu überraschen. Doch wie verpackt man ein derart klassisches Geschenk zeitgemäß und mit dem entsprechenden Überraschungseffekt? Streng gebundene Tankstellensträuße müssen es heutzutage nicht mehr sein. Denn der Trend geht hin zum luftig, leichten Traumbouquet in unterschiedlichen Höhen. Klischees werden gebrochen und Blumen mit angesagtem Eukalyptus und Zierspargelgrün im Dialog vervollständigt. Hier kann eine Beratung vom Floristen des Vertrauens helfen, die richtige Entscheidung zu treffen. Ob einzelne Stiele oder ein persönlicher Strauß – beim Floristen darf die eigene Kreativität ausgelebt werden.

Neben Blumen werden auch immer häufiger zusätzlich kleine Aufmerksamkeiten mitverschenkt. Diese lassen sich perfekt mit den oder um und in die Blumen integrieren. Vor allem Selbstgemachtes trifft hier den Nerv der Zeit und zaubert der Partnerin oder dem Partner ein Lächeln ins Gesicht. Fotos von gemeinsamen Momenten können spielerisch als Anhänger um den Strauß gebunden werden und schaffen somit einen noch individuelleren Touch. Gutscheine oder kleine handgeschriebenen Liebesbotschaften gesellen sich gern zwischen Rose, Gerbera und Hortensie. Fällt das Geschenk etwas größer aus, lassen sich einzelne Blumen auch dekorativ in die Verpackung einarbeiten. So einfach veredelt sich jede Aufmerksamkeit auf ganz natürlich florale Art und Weise.

Egal ob am Valentinstag oder einem anderen Tag im Jahr die florale Freude ins Haus kommt, die passende Blumen-Symbolik ist entscheidend. Neben Rosen als das Sinnbild für Liebe und Romantik, finden sich viele andere Blütenwunder, die ebenso eine wunderbare Aussage verkörpern. Blumen zu verschenken ist und bleibt immer eine Freude und Überraschung wert.

Good to know – Fakten über die florale Symbolik

Alstroemerie - Ein farbenfrohes Symbol für langanhaltende Freundschaft, die es einmal mehr Wert ist, beschenkt zu werden.

Hortensie - Die Doldenschönheit strahlt Großzügigkeit und Dankbarkeit aus und bildet im üppigen Strauß eine wunderschöne Überraschung für geliebte Menschen.

Pfingstrosen - Die beliebte Saisonblume steht für Glück und Gesundheit und ist so ein toller Geschenk-Allrounder.

Freesie - Die Freesie wird traditionell nach sieben Ehejahren verschenkt und steht für die bedingungslose, reine Liebe. Mit ihrem herrlichen Duft symbolisiert diese Blume außerdem Unschuld.

Nelke - Leidenschaft, Verlangen und Romantik finden sich im Nelkenbouquet wieder und stellen so eine perfekte Liebesbotschaft dar.

Lisianthus - Hinter den zarten Blüten der Lisianthus steht eine umso stärkere Symbolik. Wertschätzung, Dankbarkeit und Charisma strahlen mit dieser Blütenpracht im Bouquet um die Wette.

Weitere Informationen zur Blumengeschenken finden Sie unter Tollwasblumenmachen.de und auf www.facebook.com/wasblumenmachen.

Hochauflösendes Bildmaterial zum Valentinstag mit Blumen gibt’s unter folgendem Link: http://bit.ly/Valentinstag-2018
Abdruck honorarfrei mit Bildquelle “Tollwasblumenmachen.de”, Beleg erbeten.

Pure Lebensfreude im Interieur – Pfingstrosen bringen frühlingshafte Leichtigkeit

Posted on 11. September 2017 by blumenbuero

Wenn endlich wieder Pfingstrosen die Floristikfachgeschäfte zieren, ist eines sicher: Vorbei die kalten Tage, der Sommer klopft an die Tür! Mit ihren strahlenden Blüten, die an runde Blütenballons erinnern, feiern Pfingstrosen den Frühsommer. Ihre üppigen Blühköpfe bereichern einzeln und im Strauß die vier Wände und bringen Naturverbundenheit und Leichtigkeit zum Ausdruck. Ihr unbeschwerter Frohsinn überträgt sich im Nu auf ihren Betrachter, der mit ein paar hilfreichen Tipps besonders lange Freude an der Blumenschönheit hat.

Neben ihrer unverwechselbaren Optik hat die Pfingstrose für viele Blumenliebhaber oft eine sentimentale Bedeutung: Ihr Duft erinnert an unbeschwerte Tage in Großmutters Garten und diese Atmosphäre überträgt sich mit frischen Pfingstrosenbouquets noch heute. Wie passend, dass sie für Liebe und ein glückliches Leben steht. Mit ihrer Vielfalt von über 3.000 Sorten und der abwechslungsreichen Farbpalette von Cremeweiß über Rose, Apricot und bis hin zu satten Fuchsia- und Rottönen wird es nie langweilig.
Ob als einzelnes, florales Stillleben in einer hohen Keramikvase mit schmalem Hals oder in Kombination mit verschiedenlangen, zierlichen Blumen wie Alstroemerien, Ranunkeln oder Lisianthus in minimalistischen Glasschalen als gigantischer Centerpiece-Strauß präsentiert: Die duftende Grazie Pfingstrose wird allen Wünschen gerecht.

Aufgrund ihrer natürlichen Farbvielfalt und leichten Textur kommt die Blume besonders in Verbindung mit natürlichen Elementen und zurückhaltenden Farben wie im aktuellen Gestaltungstrend „Harmonise“ gut zur Geltung. Maßgeblich für diesen Trend sind lichtdurchflutete Räume, natürliche Materialien wie beispielsweise Holzmöbel, Textilien in gesetzten Erdtönen und Materialmixe. In diesem Ambiente entwickelt sich die Pfingstrose von Anfang Mai bis Ende Juni zum Lieblingsstück im Interieur.
Als buntes Bouquet im natürlichen Raumkonzept platziert, strahlt die vielfarbige Pfingstrose besonders schön und verbreitet Vorfreude auf den herannahenden Sommer. Werden für den frisch gebundenen Strauß ein paar Tipps beachtet, können die Pfingstrosen bis zu zehn Tage in voller Pracht in der Vase stehen: Damit die Blume nicht an Stabilität verliert, sollten zuerst die unteren Blätter am Stiel entfernt werden und im Anschluss um etwa fünf Zentimeter mit einem scharfen Messer gekürzt werden. Werden die Blumen alle zwei bis drei Tage leicht angeschnitten, das Wasser ausgewechselt und das Arrangement nicht zu schattig oder zugig positioniert, hält die Freude umso länger an. Neben ihrer unverwechselbaren Optik hat die Pfingstrose für viele Blumenliebhaber oft eine sentimentale Bedeutung: Ihr Duft erinnert an unbeschwerte Tage in Großmutters Garten und diese Atmosphäre überträgt sich mit frischen Pfingstrosenbouquets noch heute. Wie passend, dass sie für Liebe und ein glückliches Leben steht. Mit ihrer Vielfalt von über 3.000 Sorten und der abwechslungsreichen Farbpalette von Cremeweiß über Rose, Apricot und bis hin zu satten Fuchsia- und Rottönen wird es nie langweilig.

Ob als einzelnes, florales Stillleben in einer hohen Keramikvase mit schmalem Hals oder in Kombination mit verschiedenlangen, zierlichen Blumen wie Alstroemerien, Ranunkeln oder Lisianthus in minimalistischen Glasschalen als gigantischer Centerpiece-Strauß präsentiert: Die duftende Grazie Pfingstrose wird allen Wünschen gerecht. Aufgrund ihrer natürlichen Farbvielfalt und leichten Textur kommt die Blume besonders in Verbindung mit natürlichen Elementen und zurückhaltenden Farben wie im aktuellen Gestaltungstrend „Harmonise“ gut zur Geltung. Maßgeblich für diesen Trend sind lichtdurchflutete Räume, natürliche Materialien wie beispielsweise Holzmöbel, Textilien in gesetzten Erdtönen und Materialmixe. In diesem Ambiente entwickelt sich die Pfingstrose von Anfang Mai bis Ende Juni zum Lieblingsstück im Interieur. Als buntes Bouquet im natürlichen Raumkonzept platziert, strahlt die vielfarbige Pfingstrose besonders schön und verbreitet Vorfreude auf den herannahenden Sommer. Werden für den frisch gebundenen Strauß ein paar Tipps beachtet, können die Pfingstrosen bis zu zehn Tage in voller Pracht in der Vase stehen: Damit die Blume nicht an Stabilität verliert, sollten zuerst die unteren Blätter am Stiel entfernt werden und im Anschluss um etwa fünf Zentimeter mit einem scharfen Messer gekürzt werden. Werden die Blumen alle zwei bis drei Tage leicht angeschnitten, das Wasser ausgewechselt und das Arrangement nicht zu schattig oder zugig positioniert, hält die Freude umso länger an.

Informationen und Pflegetipps zur Pfingstrose gibt es unter Tollwasblumenmachen.de und auf www.facebook.com/wasblumenmachen.

DIY “Pfingstrosen-Vase mit Blätterdruck ”: Die Step-by-Step-Anleitung finden Sie weiter unten.
Bildmaterial zu der Pfingstrose finden Sie hier.
Bilder zur Blumenagenda 2017 finden Sie hier.

Abdruck honorarfrei mit Angabe der Bildquelle „Tollwasblumenmachen.de“, Beleg erbeten.

DIY: Pfingstrosen-Vase mit Blätterdruck

Der frühsommerliche Look der Pfingstrose macht sie zum perfekten floralen Begleiter des Gestaltungstrends „Harmonise“. Dieser zeichnet sich durch seine Naturverbundenheit aus, die durch natürliche und grobe Materialien wie Holz, Bast und Beton, zurückhaltende Erd-, Grün- und Pastelltöne sowie ein helles Raumkonzept verkörpert wird. Die Kombination der opulenten Pfingstrose mit zarten Frühlingsblumen, arrangiert in einer DIY-Vase mit Blätterdruck, ergibt ein stimmiges Accessoire für diesen Einrichtungsstil, der die Liebe zur Natur in die vier Wände übersetzt.

Für die Pfingstrosen-Vase mit Blätterdruck werden folgenden Materialien benötigt:

  • mittelgroße Glasvasen mit breitem Hals
  • Knetmasse in Grau
  • Schneidebrett
  • Leere Glasflasche
  • Aluminiumfolie
  • Pfingstrosen und andere farbenfrohe Schnittblumen
  • Blätter mit Maserung (z.B. von den verwendeten Blumen)
  • Die Anfertigung der Vase mit Blätterdruck gelingt wie folgt:

    Schritt 1
    Als erstes wird das Blattwerk der Schnittblumen entfernt und auf der Aluminiumfolie platziert. Anschließend wird ein Teil der Knetmasse mit Hilfe der Glasflasche auf die Blätter gelegt und ausgerollt, sodass sich der Abdruck der Blätter auf der Knete abzeichnet. Wird die Knetmasse mit den Händen leicht angewärmt, lässt sie sich ganz einfach ausrollen

    Schritt 2
    Im nächsten Schritt wird die Knetmasse mit dem Blatt und der Folie auf der Vase befestigt. Dabei sollte ausreichend Druck ausgeübt werden, damit die Knete gut haften bleibt. Anschließend können Aluminiumfolie und die Blätter vorsichtig entfernt werden.

    Schritt 3
    Sobald die Knete erhärtet ist, haftet sie sicher an der Vase, die jetzt mit den Pfingstrosen und frühsommerlichen Compagnons wie Lilien, Tulpen und Nelken befüllt werden kann. Wird das Wasser regelmäßig gewechselt, sorgen die Pfingstrosen in der selbstgestalteten Vase mit Blätterdruck für bis zu zwei Wochen für Freude.

    Floristmeister, Brands, Workshops, Food und vieles mehr – Flower Market am 25. und 26. Juni in Berlin

    Posted on 21. June 2016 by blumenbuero

    Der Tollwasblumenmachen.de Flower Market steht vor der Tür und bietet jede Menge Blumen, florale Accessoires und kreative Workshops. Auf der Terrasse des Bikini Berlin präsentieren sich in vier unterschiedlichen Trend-Areas Floristmeister und diverse Aussteller.

    Berlin, den 21. Juni 2016. Pünktlich zum Sommeranfang lädt Tollwasblumenmachen.de zu einem einmaligen Freiluft-Event. Beim Flower Market am 25. und 26. Juni steht die großzügige Dachterrasse des Bikini Berlin ganz im Zeichen der Blume. Von Rosen, Lilien und Hortensien über florale Naschereien bis zu blumigen Wohnaccessoires – für jeden Blumenfan wird etwas geboten.

    Flower Market Lageplan – Tollwasblumenmachen.de

    Der Flower Market unterteilt sich in vier Trend-Bereiche. Angefangen mit „Connect The Story“, der die Besucher mit hellen Farben und natürlichen Elementen in Empfang nimmt. Bloomon bindet herrliche Wiesensträuße und Interior-Schätze wie dekorative Holzunikate, Porzellangefäße und Wohnaccessoires mit floralen Elementen lassen sich hier ebenfalls entdecken. Eine leichte Cross-Over-Küche sowie frische Säfte und Smoothies erfreuen gesundheitsbewusste Foodies.

    „The World Beyond“ sorgt mit einer märchenhaften Farbwelt für romantische Stimmung. Am Stand von Florale Welten werden Blumenträume wahr und Blumenmädchen bietet Workshops für florale Armbänder und Haarkränze an, die mit sinnlichen Schmuckstücken aus schimmernden Materialien kombiniert werden können. Fantasievolle Gaumenfreuden mit blumiger Krönung ziehen hungrige Besucher in ihren Bann.

    Pfingstrose – Tollwasblumenmachen.deStruktur und Ordnung spielen bei „Reconsider Space“ die Hauptrollen. Grafische Muster in Schwarz-Weiß und starke Akzente in Basisfarben sind charakteristisch für den Trend. Das Flower Studio Berlin entwirft Blumenarrangements nach Maß mit auffälligen Blüten in Gelb, Rot und Blau. Einzigartige Düfte und Beautyprodukte leiten die Besucher von Stand zu Stand und im Workhop von Berlin Kreativ Kollektiv werden eigene blumige Jutebeutel zum Transport der neu erworbenen Lieblingsstücke designt. Für kulinarische Erlebnisse sorgt Gestalten Space Berlin mit innovativen Food-Ideen.


    Neben dem 25 Hours Hotel befindet sich die große „More Is More“-Area. Hier ist der Name Programm – viele Farben, Muster und auffällige Dekoelemente, die aufregend kombiniert ein stimmiges Gesamtbild ergeben. Farbenfrohe Schnittblumen und bunte Sortenkombinationen sorgen für Abwechslung im Strauß und werden vom Damerius-Floristenteam ganz nach eigenem Geschmack gebunden. Mit farbenfrohen Prints und kunstvollen Einrichtungsobjekten können Individualisten den Stil mit nach Hause nehmen. Auch an der gastronomischen Front gibt es Leckerbissen in Hülle und Fülle: süße Popsicles in ausgefallenen Geschmacksrichtungen, Holunder-Waffeln am Stiel sowie kühle Drinks und Cocktails mit floralem Kick. Instagrambegeisterte erfahren beim Workshop mit Fotografin Jessica Jungbauer wertvolle Tipps rund um Blumen-Fotografie und die imposante Flower Wall aus über 2.000 Avalanche+ Rosen bietet eine einzigartige Kulisse, vor der sich die neu gewonnenen Fotografiekenntnisse direkt umsetzen und die Erlebnisse des Tages festhalten lassen.

    Weitere Informationen zum Flower Market und zu Schnittblumen gibt es unter Tollwasblumenmachen.de und auf www.facebook.com/wasblumenmachen.

    Die Bilder in hoher Auflösung finden Sie unter: http://bit.ly/flower-market-2016
    Abdruck honorarfrei mit Angabe der Bildquelle „Tollwasblumenmachen.de“, Beleg erbeten. Wir freuen uns über Veranstaltungshinweise.


    Übersicht Floristen, Brands und Food:

    Connect The Story
    Bloomon, madeva Holzliebe, Mohnlicht, Schoemig Porzellan, SUPER Concept Space, The Juicery

    The World Beyond
    Berlin Cuisine, Blumenmädchen, Cirer Manufaktur, Florale Welten

    Reconsider Space
    Berlin Kreativ Kollektiv, Flower Studio Berlin, Frau Tonis Parfum, Gestalten Space Berlin, Lovely Day Botanicals

    More Is More
    Barracuda Barcatering, California Pops, ColorfulArtstudio, Damerius, Jessica Jungbauer, MYK


    Über Tollwasblumenmachen.de
    Blumenbüro Holland ist die Marketingorganisation der niederländischen Zierpflanzenbranche. Die unabhängige Stiftung sorgt dafür, dass Blumen und Pflanzen im Bewusstsein der europäischen Konsumenten kontinuierlich ganz weit oben rangieren. Auf Tollwasblumenmachen.de zeigt das Blumenbüro mit inspirierenden Inhalten, wie Blumen rundum glücklich machen.

    Mustermix und Kontraste: Pfingstrosen im Farbenspiel – Die romantische Blütenschönheit mal anders

    Posted on 11. May 2016 by blumenbuero

    Als Blütezeit der Pfingstrosen sind Mai und Juni für Blumenkenner wahre Wonnemonate. Nur dann sind die üppigen Schnittblumen verfügbar und bereichern Wohnung und Balkon mit sommerlich-frischem Flair und einem angenehm blumigen Duft. Ob klassisch-romantisch oder poppig-modern im beliebten „More is More“-Trend inszeniert, Pfingstrosen hinterlassen einfach überall und bei jedem einen strahlenden Eindruck.

    Jetzt ist Pfingstrosenzeit! Die auch unter dem Namen Paeonia bekannten Schnittblumen gehören zweifelsohne zu den absoluten Lieblingen vieler Blumenfans. Der Grund sind ihre üppigen, prachtvollen Blüten in Rosa, Weiß oder Rot. Pfingstrosen gibt es als gefüllte oder ungefüllte Sorten. Ihnen allen gemein ist, dass ihre Blüten sehr weit aufgehen und sie auch noch wunderschön anzusehen sind, selbst wenn sie bereits ein Blütenblatt verloren haben. Die großen, opulenten Blüten bewirken zudem, dass Pfingstrosen in der Vase gar kein Beiwerk oder die Gesellschaft anderer Arten mehr benötigen. Sie sind schon allein ein auffälliger Spender von fröhlichen Farben und sommerlicher Frische für die heimischen vier Wände.

    Das heißt jedoch keinesfalls, dass Pfingstrosen in der Vase lieber für sich bleiben. Im Gegenteil, sie verstehen sich gut mit anderen Sommer- oder Dauerblühern wie Rosen, Rittersporn und Gerbera. Zusammen in einem Bouquet geben sie einen wild-bunten Mix ab, der vor allem Liebhabern des aktuellen Wohntrends „More is More“ gefallen dürfte. Denn hierbei dreht es sich darum, möglichst viele Formen, Muster, Materialien und Farben miteinander zu kombinieren. Was auf den ersten Blick wie ein großes Durcheinander wirkt, ist tatsächlich ein gewollter, visuell fesselnder Look, inspiriert vom Memphis Design und den 1980er Jahren. Insbesondere Pfingstrosensorten mit gefüllten, vielschichtig gekräuselten Blüten sind für diesen Stil die ideale Wahl.

    Unabhängig davon, ob Pfingstrosen allein oder mit anderen Blumen in die Vase gestellt werden, gilt es ein paar einfache Pflegetipps zu beachten, damit eine Haltbarkeit von mindestens sieben bis zehn Tagen in der Vase erreicht werden kann. Weil sich zu kleine, noch grüne Knospen in der Vase häufig nicht mehr öffnen, sollten die Knospen beim Kauf der Pfingstrosen schon kurz vor Öffnung und farbig sein. Die Pfingstrosen werden mit einem Messer schräg angeschnitten, bevor sie in eine saubere Vase mit lauwarmen Wasser gestellt werden. Pfingstrosen sollten an einem geschützten Platz ohne Zugluft stehen, damit die prächtigen Blüten der Pfingstrose langsamer welken.

    Weitere Informationen zur Pfingstrose und anderen Schnittblumen gibt es unter Tollwasblumenmachen.de und auf www.facebook.com/wasblumenmachen.

    Über Blumenbüro
    Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzenbranche. Durch Werbe- und Verkaufsförderungsaktivitäten lassen wir Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Wir wollen sie auch erfahren lassen, dass Blumen und Pflanzen glücklich machen und anregen, dieses warme Gefühl zu teilen und weiter zu geben. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen zu steigern. www.blumenbuero.de

    Abdruck honorarfrei mit Angabe der Bildquelle „Tollwasblumenmachen.de“, Beleg erbeten

    Schnittblumen-Arrangements im „Happy Life“-Trend – Farbenfrohe Indoor-Gestaltung mit der Pfingstrose

    Posted on 7. May 2015 by blumenbuero

    Edle Pfingstrosen läuten mit ihren farbenprächtigen Blüten den Frühsommer ein. Mit ihrer üppigen Blüte bereichern sie die eigenen vier Wände im „Happy Life“-Stil. Sowohl als einzelne Blumen in der Vase als auch in gemischten Bouquets werten sie Tisch und Fensterbank mit ihrem frischen Look auf. Mit hilfreichen Tipps und Tricks wird die Haltbarkeit der Blütenschönheit ganz einfach verlängert.


    Ursprünglich aus dem gemäßigt asiatischen Raum und Südeuropa stammend, wird die Pfingstrose besonders in China und Japan in der traditionellen Medizin hoch geschätzt. Als Symbol für die Liebe, ein glückliches Leben und Gesundheit hat sie heute vor allem in den europäischen und nordamerikanischen Ländern eine große Anhängerschaft. Mit über 3.000 Sorten und einer vielseitigen Farbpalette, die von Milchweiß über Sonnengelb, zartem Rosé bis hin zu Purpurrot reicht, zieht die beliebte Schönheit alle Blicke auf sich und versprüht gute Laune.

    Aufgrund ihrer Farbvielfalt harmoniert die Pfingstrose mit dem „Happy Life“-Trend, der eine fröhliche Lebenseinstellung widerspiegelt. Ein Interieur in knalligen Bonbonfarben und zarte Aquarelltöne im Zusammenspiel mit kindlichen Accessoires machen den Trend zu einer bunten Party. Glatte Materialien wie Metall, Kunststoff, Schaumstoff und Pappmaché werden in diesem farbenprächtigen Indoor-Trend gerne verwendet. Die Formensprache ist beschwingt und unbefangen. Auch kantige, geometrische Muster wirkt durch pastellige Töne verspielt und können so ganz leicht in die Dekoration integriert werden.

    Die Pfingstrose eignet sich als Schnittblume besonders gut, um sie in einem frühsommerlichen Bouquet zu arrangieren. Eine Kombination aus schlichten Glasvasen und befüllt mit verschiedenfarbigen Blüten, beispielsweise in Weiß, Rosé und kräftigem Rot, wirkt frisch und vital auf modernen Möbeln. Werden einige wichtige Tipps beachtet, können die Blumen bis zu zehn Tage in voller Pracht in der Vase stehen. Zunächst sollten dafür die unteren Blätter an den Stängeln entfernt werden, da diese der Pfingstrose zu viel Kraft rauben. Die Stiele sollten etwa um fünf Zentimeter mit einem scharfen Messer gekürzt und in handwarmes Wasser gestellt werden. Werden die Blumen alle zwei bis drei Tage erneut angeschnitten sowie das Wasser aufgefrischt, wirkt sich das positiv auf die Haltbarkeit aus. Das farbenfrohe Bouquet sollte nicht zu schattig oder in Zugluft stehen, damit sich der reichlich blühende Pfingstrosenstrauß in voller Pracht entfalten kann.

    Bunte Vasen im „Happy Life“-Stil

    Farbenprächtige Pfingstrosen sind die Boten des Frühsommers. Vielseitig arrangierbar setzen sie nicht nur farbenfrohe Akzente, sie versprühen gleichzeitig eine frische und ausgelassene Stimmung im eigenen Zuhause. Hübsche Vasen im „Happy Life“-Stil sind das Accessoire des Frühsommers, um die Pfingstrosen frisch und anmutig zugleich in Szene zu setzen. Ob auf einer eingedeckten Tafel, der Fensterbank oder auf dem Schreibtisch, die atemberaubende Blume versprüht mit ihrer Vitalität Ausgelassenheit in allen Räumen.

    In nur wenigen Schritten sind die fröhlichen Vasen ganz einfach selbst gestaltet.

    Für die „Happy Life“-Vasen werden folgende Materialien benötigt:

    • Eine Schere
    • Ein Pinsel
    • Zeitungspapier als Unterlage
    • Etwas dickeres, weißes Papier, wie Druckerpapier
    • Helle, ausrangierte Glasflaschen, wie Milchflaschen
    • Wasserfester Holzleim, transparent trocknend
    • Transparentpapier in den Farben Rosa und Gelb
    • Pfingstrosen in Ihrer Lieblingsform und –farbe

    Die Anfertigung der Vasen im Happy-Look gelingt wie folgt:

    Schritt 1

    Zuerst werden die Glasflaschen gründlich gesäubert und von ihren Etiketten befreit. Das dickere, weiße Papier wird in viereckige Stücke gerissen. Auf einer Unterlage werden anschließend die Vierecke einzeln mit Holzleim auf die Glasflächen aufgetragen. Vorsichtig mit dem Pinsel glatt streichen, so werden Knicke im Papier vermieden. Um das Papier zusätzlich zu fixieren, wird eine extra Schicht Leim gleichmäßig auf den Flaschen verteilt.

    Schritt 2

    Im zweiten Schritt wird nun das bunte Transparentpapier in unterschiedlich große Stücke geschnitten. Um einen verspielten Farbverlauf zu gestalten, werden zuerst die rosafarbigen Stücke vom Boden bis zur Mitte der Vasen auf die weiße Basis geklebt. Im unteren Bereich werden die gelben Papierstücke angebracht. Kleben Sie zuerst die rosafarbenen Papierstücke auf die Flaschen, anschließend die gelben darüber.

    Schritt 3

    Abschließend wird vorsichtig Wasser in die „Happy Life“-Vasen gefüllt. Die Pfingstrosen werden mit einem scharfen Messer schräg angeschnitten und die unteren Blätter am Stiel entfernt. Für eine längere Haltbarkeit kann etwas Schnittblumennahrung hinzugegeben werden, so dass die Pfingstrosen noch prächtiger blühen.

    Weitere Informationen und Pflegetipps zur Pfingstrose und anderen Schnittblumen gibt es unter Tollwasblumenmachen.de und auf Facebook.

    • Kontakt

      Zucker.Kommunikation
      Tel: 030-247587-0
      blumenbuero [at] zucker-kommunikation de
      Jennifer Meißner
    • Links

    • Gartenglück

    • Über Blumenbüro

      Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzenbranche. Durch Werbe- und Verkaufsförderungs-aktivitäten lassen wir Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Wir wollen sie auch erfahren lassen, dass Blumen und Pflanzen glücklich machen und anregen, dieses warme Gefühl zu teilen und weiter zu geben. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen zu steigern.


    ↑ Nach oben
    Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.