Newsroom von Pflanzenfreude.de und Tollwasblumenmachen.de

Blumenbüro Holland Newsroom



Hängende Zimmerpflanzen sind Zimmerpflanzen des Monats September – Neue Perspektiven mit hängenden Pflanzen

Posted on 22. July 2016 by blumenbuero

Ungewöhnlich durch ihre Form, überraschend durch ihre Position: Hängende Pflanzen sind ideal, um einem Zimmer eine zusätzliche Dimension zu verleihen. Die Zimmerpflanzen des Monats September sind ein eindrucksvolles Element in einer Höhe, in der man das Grün zunächst nicht erwartet. Columnea, Dreimasterblume, Königswein, Leuchterblume, Rhipsalis, Schamblume, Tillandsien usneoides oder Zierspargel schaffen so indoor ganz neue Perspektiven.

Hängende Zmmerpflanzen als Pflanze des Monats – Pflanzenfreude.deMit grünen und blühenden Hängepflanzen werden in einem Raum besondere Effekte und Perspektiven geschaffen. Wenn durch das Zimmergrün Tageslicht schimmert und die Form der Pflanzen an einen Wasserfall erinnert, sorgen die Zimmerpflanzen des Monats September im Zuhause für eine fast schon surreale Atmosphäre.

Jede der Zimmerpflanzen des Monats hat ein ganz eigenes, charakteristisches Aussehen. Die herzblattförmige Columnea besticht mit röhrenförmigen, leuchtendroten Blüten, die Dreimasterblume mit lanzettförmigen Blättern in Rosarot, Violett, Silber oder Gold und die geheimnisvolle Schamblume mit einer eigenwillig geschichteten Blattfülle sowie tiefroten Blüten, die sich in fast violetten Köchern verstecken. Ihrem Namen entsprechend reihen sich die herzförmigen Blätter der Leuchterblume wie Anhänger an einem Bettelarmband aneinander und die Blüten erinnern an durchbrochene Lampions.

Der graue Schleier der Tillandsien usneoides  eignet sich optimal zur Verhüllung von Möbelteilen, der Königswein bietet prachtvoll rankende Reben und die schnellwüchsige Rhipsalis verwandelt das Zuhause in Windeseile in einen Indoor-Garten. Auch ein alter Klassiker findet sich unter den hängenden Zimmerpflanzen: Als eine der wenigen Pflanzen, die erst nach oben wächst, um danach im hohen Bogen nach unten zu hängen, feiert der Zierspargel sein Comeback.

Hängende Zmmerpflanzen als Pflanze des Monats – Pflanzenfreude.deHängende Zimmerpflanzen & „The World Beyond“

Hängende Zimmerpflanzen sind prädestiniert für den Interieur-Trend „The World Beyond“, bei dem die Grenzen zwischen Hier und Dort verschwimmen. Hängende Pflanzen schaffen eine neue Ebene im Raum und durch die Verwendung von Spiegeln wird zusätzlich der tolle optische Effekt einer Dopplung herbeiführt, so dass der Boden zu verschwinden scheint. Der Betrachter wandelt zwischen Realität und Fantasie.
Weitere Informationen und Pflegetipps zu hängenden und anderen Zimmerpflanzen gibt es auf Pflanzenfreude.de.

DIY “Selbstversorgung für hängende Zimmerpflanzen”: Die Step-by-Step-Anleitung finden Sie unten.
Fact-Sheets zu allen hängenden Zimmerpflanzen finden Sie ebenfalls unten.
Bildmaterial zu den Zimmerpflanzen des Monats September gibt’s unter folgendem Link: http://bit.ly/September-Hängende-Zimmerpflanzen
Pflanzen-Einstecker für die Urlaubssaison ab jetzt auf Pflanzenfreude.de.

Abdruck honorarfrei mit Angabe der Bildquelle „Pflanzenfreude.de“, Beleg erbeten.

DIY: Selbstversorgung für hängende Zimmerpflanzen

Hängende Zmmerpflanzen als Pflanze des Monats – Pflanzenfreude.deLange Ranken, wilde Triebe, Blattfontänen – die grünen und blühenden Zimmerpflanzen des Monats September sind sehr vielfältig. Das einzige Manko: es scheint mühsam, jede Woche die Leiter aufzustellen, um den hängenden Zimmerpflanzen Wasser zu geben. Dabei kommen die Pflanzen mit etwas Hilfe ganz allein zurecht: Mit einer eigens kreierten Hängevorrichtung wird ihr Topfballen automatisch mit Wasser versorgt.






Hängende Zmmerpflanzen als Pflanze des Monats – Pflanzenfreude.deFür die hängende Wasserversorgung werden folgende Materialien benötigt:
• Eine Hängepflanze (in diesem Fall eine Samtnessel)
• Ein Gefäß mit einem Bodenloch
• Ein kleinerer Topf
• Ein T-Shirt aus 100% Baumwolle
• Ein kleiner Stab
• Haushaltsschere, Drahtschere/Zange
• Rolle mit Draht
• Dickerer Draht für die Aufhängung



Die Anfertigung der hängenden Wasserversorgung gelingt wie folgt:

Hängende Zmmerpflanzen als Pflanze des Monats – Pflanzenfreude.deSchritt 1
Mit dem Draht wird ein fester Ring um den größten Topf gelegt. Nun werden drei Ösen hineingedreht, durch die später die Stoffstreifen geführt werden können. Dann wird auch um den Rand des kleinen Topfes ein Ring mit Ösen gelegt. Der Draht sollte so fest sitzen, dass die Töpfe nicht aus dem Drahtring herausrutschen können.






Hängende Zmmerpflanzen als Pflanze des Monats – Pflanzenfreude.deSchritt 2
Aus dem T-Shirt werden vier Streifen von etwa 1,5-2 cm Breite und mindestens 40 cm Länge herausgeschnitten und je ein Streifen an den Ösen festgeknotet. Danach werden die Enden der Bänder zusammengeknotet. Drei weitere Bänder werden zurechtgeschnitten, um den kleinen an dem großen Topf zu befestigen. Diese sollten ebenfalls 1,5-2 cm breit und mindestens 25 cm lang sein.




Hängende Zmmerpflanzen als Pflanze des Monats – Pflanzenfreude.deSchritt 3
Mit dem Stab wird der vierte, lange Stoffstreifen vorsichtig tief in den Topfballen gedrückt. Nun wird die Pflanze in den großen Topf gesetzt und das aus dem Wurzelballen hängende Band durch das Bodenloch geführt.
Der große Topf wird aufgehängt und der kleinere darunter befestigt, indem beide mit den Bändern an den Ringen des kleinen und des großen Topfes festgeknotet werden.
Der kleine Topf sollte etwa 10 cm unter dem großen Topf hängen und der aus dem großen Topf heraushängende Stoffstreifen zu einem großen Teil im kleinen Topf liegen. Es sollte garantiert werden, dass immer genug Wasser im kleinen Topf ist, denn so nimmt die Zimmerpflanze über den Stoffstreifen Wasser auf.

Schefflera ist Zimmerpflanze des Monats September – Strahlenaralie ist Dschungelkönigin der Zimmerpflanzen

Posted on 23. July 2013 by blumenbuero

Die Zimmerpflanze des Monats September ist die ursprünglich aus den Tropen stammende Strahlenaralie. Durch ihr weitgefächertes Blattwerk und ihre imposante Statur erfüllt sie jeden Raum mit Leben. Dabei richtet sich die exotische Pflanze sogar nach den Wünschen ihrer Besitzer, denn ihre Wuchsform kann durch wiederholten Schnitt beeinflusst werden.

Im September fällt das Spotlight auf die Schefflera. Ursprünglich stammt dieses Mitglied der Kletterpflanzenfamilie aus den asiatischen und australischen Tropen. In ihrem natürlichen Umfeld kann die Zimmerpflanze des Monats die Größe eines Baums erreichen. In den eigenen vier Wänden punktet die Strahlenaralie mit ihrer exotischen Ausstrahlung, ihrer beeindruckenden Statur und ihrem voluminösen Wuchs – sie ist wahrlich die Dschungelkönigin der Zimmerpflanzen.

Besonders charakteristisch für diese Pflanzenart sind die meist sieben spitzovalen Blätter, die strahlenförmig aus einem gemeinsamen Stiel herauswachsen. Dabei ist die grüne Grundfarbe der Blätter bei den einzelnen Arten Weiß, Gelb oder sogar Violett schattiert.

Die Pflanze des Monats September ist die ideale Wahl für ungeduldige Pflanzenfans, denn bei guter Pflege wächst die Strahlenaralie rasant in Höhe und Breite. Zudem lässt sich die Wuchsrichtung der Zierpflanze beeinflussen. Ähnlich wie ein Bonsai kann die Pflanze durch wiederholten Schnitt geformt werden, denn aus abgetrennten Stielen wachsen prompt neue Triebe. So ist mit der Strahlenaralie individuelles Dschungelfeeling im Wohnzimmer garantiert.

Im Gegensatz zu anderen Zimmerpflanzen verträgt die Strahlenaralie einen hellen Standort auch mit direkter Sonneneinstrahlung. Wassergaben sollten regelmäßig erfolgen, jedoch ohne Staunässe zu erzeugen. Gelegentlich bekommt ihr eine Ganzkörperdusche gut, um Staub auf den Blättern zu entfernen. Weitere Informationen zur Strahlenaralie und anderen Zimmerpflanzen gibt es auf www.pflanzenfreude.de.

Die Kampagne „Zimmerpflanze des Monats“ ist eine Initiative des Blumenbüros. Eine Jury aus Vertretern des Zierpflanzenbaus stellt monatlich eine Zimmerpflanze vor, die noch nicht so populär ist oder sich durch eine interessante Geschichte für den Titel qualifiziert. Weitere Informationen und Bilder auf Anfrage sowie im Newsroom: blumenbuero.newsroom.eu. Mehr über die Pflanze des Monats bei Facebook: www.facebook.com/diepflanzenfreude

Fact-Sheet: Die tropische Strahlenaralie

Namensherkunft
Der Name der Strahlenaralie ist auf die spitzovalen Blätter zurückzuführen, die strahlenförmig von einem gemeinsamen Stiel ausgehen. Ihren Gattungsnamen Schefflera trägt sie zu Ehren des im frühen 18. Jahrhundert lebenden Botanikers Jacob Christian Scheffler.

Besonderheit der Pflanze
Ähnlich dem Bonsai kann regelmäßiges Beschneiden die Strahlenaralie in eine gewünschte Form bringen. Außerdem ist die Strahlenaralie ein natürlicher Lufterfrischer, über ihre großflächigen Blätter nimmt sie Schadstoffe auf und wandelt diese mittels Photosynthese in Sauerstoff um.

Pflegetipps
Ort: Als Standort ist ein heller, auch sonniger Platz empfehlenswert. Im Sommer kann die Pflanze auch auf den Balkon oder die Terrasse an einen windgeschützten Platz gestellt werden.

Temperatur: Ideale Temperaturverhältnisse für die Strahlenaralie liegen zwischen 10 und 20 Grad Celsius. Temperaturen unter 10 Grad Celsius hingegen sollten gänzlich vermieden werden, da sie sonst ihre Blätter verlieren kann. Außerdem bekommt der Pflanze die für ihre tropische Heimat typische hohe Luftfeuchtigkeit besonders gut.

Wassergabe: Die Strahlenaralie sollte nur mäßig gegossen, der Wurzelballen aber stets feucht gehalten werden. Einmal in der Woche kann die Pflanze auch mit lauwarmem Wasser besprüht werden.

Düngung: Im Zeitraum von April bis Oktober kann alle zwei bis drei Wochen ein normal dosierter Flüssigdünger in das Gießwasser gegeben werden.

Angebot im Handel

Die Strahlenaralie ist ganzjährig im Fachhandel verfügbar. In ihrer tropischen Heimat wird die Strahlenaralie bis zu 40 Meter hoch. Die handelsübliche Zimmerpflanze befindet sich dagegen in einem Jungstadium und erreicht mit bis zu drei Metern Größe maximal die Ausmaße eines großen Strauchs.

KAMPAGNE FINANZIERT MIT FÖRDERMITTELN  DER EUROPÄISCHEN UNION

  • Kontakt

    Zucker.Kommunikation
    Tel: 030-247587-0
    blumenbuero [at] zucker-kommunikation de
    Jennifer Meißner
  • Links

  • Gartenglück

  • Über Blumenbüro

    Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzenbranche. Durch Werbe- und Verkaufsförderungs-aktivitäten lassen wir Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Wir wollen sie auch erfahren lassen, dass Blumen und Pflanzen glücklich machen und anregen, dieses warme Gefühl zu teilen und weiter zu geben. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen zu steigern.


↑ Nach oben
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.