Newsroom von Pflanzenfreude.de und Tollwasblumenmachen.de

Blumenbüro Holland Newsroom



Gerbera ist Zimmerpflanze des Monats Juli – Sommerfrische im Topf: Bunt, bunter, Gerbera!

Posted on 23. May 2013 by blumenbuero

Im Juli schlägt die überwiegend als Schnittblume bekannte Gerbera Wurzeln. Als Pflanze im Topf und mit Blüten in allen Farben des Regenbogens verbreitet die Gerbera stets gute Laune und blühenden Optimismus. Im Gegenzug benötigt die Zimmerpflanze des Monats lediglich einen hellen Standort und regelmäßig etwas Wasser und Dünger.

Als Zimmerpflanze des Monats erhält die Gerbera im Juli Einzug in die heimischen vier Wände. Sie ist als Botin für Optimismus und Lebensfreude bekannt und daher auch eine der beliebtesten Schnittblumen überhaupt. Als Zimmerpflanze erfreut die Gerbera ihren Besitzer sogar ganzjährig mit ihrem sonnigen Gemüt und sorgt für positive Stimmung im Haus.

Die Gerbera stammt ursprünglich aus Asien, Südamerika, Südafrika und Tasmanien. Sie wurde im 18. Jahrhundert vom Botaniker Jan Frederik Gronovius aus Leiden entdeckt. Dieser benannte die Pflanze nach dem deutschen Pflanzensammler und Botaniker-Kollegen Traugott Gerber. Seitdem ist die Gerbera aus dem deutschen Blumenhandel nicht mehr wegzudenken. Aus den 30 in der Natur vorkommenden Arten wurden mittlerweile unzählige klein- und großblütige Hybride gezüchtet.

Die Gerbera kann mit einem breiten Spektrum an Farbvariationen aufwarten. Weiß, Gelb, Orange, Rot, Rosa oder Violett – es gibt kaum eine Nuance, in der sie nicht vertreten ist. Zudem sind einige Arten nicht nur schön anzusehen, sondern durch eine feine Behaarung auch samtig weich. Dies sorgt besonders bei Kindern für Begeisterung – aber Vorsicht, die zarte Pflanze verträgt nur sanfte Streicheleinheiten.

Als Zimmerpflanze benötigt die Gerbera einen hellen Standort. Regelmäßige Wassergaben mit etwas Flüssigdünger bekommen ihr sehr gut und lassen ihre bunten Blüten das ganze Jahr über sprießen. Weitere Informationen zur Gerbera und anderen Zimmerpflanzen gibt es auf www.pflanzenfreude.de.

Fact-Sheet: Die sonnige Gerbera

Namensherkunft
Der Botaniker Jan Frederik Gronovius entdeckte die Pflanze und benannte sie nach dem deutschen Mediziner und Botaniker Traugott Gerber. Dieser arbeitete nach seinem Medizinstudium in Russland und erlangte als Professor an der Universität sowie als Direktor des ältesten botanischen Gartens in Moskau Ansehen und Bekanntheit.

Besonderheit der Pflanze
Die krautige Pflanze umfasst ursprünglich circa 30 verschiedene Arten und ist in den tropischen Teilen Asiens, Südamerikas, Südafrikas und Tasmaniens beheimatet. Ihre Stiele und Blätter sind meist mit feinen Härchen bedeckt und verleihen der Pflanze eine samtweiche Oberfläche. Da die meisten Arten Hybriden sind, existiert eine Vielzahl verschiedener Blütenkörbe, die sich in Größe, Anordnung und Farbe unterscheiden.

Pflegetipps

Ort: Die Gerbera badet gerne im Sonnenlicht, jedoch verbrennt sie schnell, wenn sie direkter Mittagssonne hinter einer Scheibe ausgesetzt ist.

Temperatur: Hohe Temperaturen sind dem Gedeihen des beliebten Blütenwunders nicht zuträglich. Auch sollte darauf geachtet werden, dass die Luft im Raum nicht steht. Während der Ruhephase im Winter erholt sich die Gerbera am besten bei einer Temperatur zwischen acht und zwölf Grad Celsius.

Wassergabe: Gleichmäßig feuchtes Substrat garantiert die Versorgung der Pflanze mit Nährstoffen. Staunässe sollte unbedingt vermieden werden. Während der Ruheperiode genügt es, sie alle zwei Wochen reduziert zu gießen.

Düngung: Um die bunten Blüten der Gerbera das ganze Jahr erblühen zu lassen, sollte in der aktiven Phase einmal pro Woche mit Blumendünger in angegebener Konzentration gedüngt werden.

Angebot im Handel
Die meisten Hybriden, die im Handel erhältlich sind, sind Kreuzungen der Gerbera jamesonii und anderen afrikanischen Arten. Die Pflanzen werden ganzjährig im Fachhandel angeboten.

Tropen-Feeling im Wohnzimmer: Alokasie ist die Pflanze des Monats September

Posted on 13. September 2010 by blumenbuero

Pflanzen geben mehr als man denkt: Unter diesem Motto stellt Blumenbüro Holland monatlich eine Zimmerpflanze sowie deren Geschichte, Magie und Symbolik vor. Der Star im September ist die Alokasie. Die exotische Pflanze bringt ihrem Besitzer Glück und verwandelt jeden Raum in eine tropische Wohlfühloase.

100913 Alokasie - Pflanze des Monats SeptemberPflanzen sind die natürlichen Verbündeten des Menschen. Sie stellen ein Gegengewicht zur heutigen Komplexität und Technologie dar und erlauben uns den Alltagsstress zu reduzieren. Pflanzen spenden Kraft und Ruhe und sorgen nachweislich für seelisches Wohlbefinden und positive Energie. Die grünen Mitbewohner haben ebenso eine reinigende Wirkung, denn sie befreien unsere Luft von Schadstoffen und tragen maßgeblich zur Wohnqualität bei. Der Monat September steht ganz im Zeichen der Alokasie.

Die Alokasie ist im fernen Südost-Asien beheimatet und gehört zur Familie der Aronstabgewächse. Mit ihren dichten, tiefgrünen Blättern sorgt die kompakte und eindrucksvolle Zimmerpflanze für eine tropische Atmosphäre in den eigenen vier Wänden. Ihre unverwechselbaren ovalen oder pfeilförmigen Blätter haben ihr die deutsche Bezeichnung „Pfeilblätter“ eingebracht und zu dem Spitznamen „Elefantenohr“ verholfen.

In Indien symbolisiert die Alokasie Heiterkeit, Harmonie und Glück. Ihr Besitzer stellt sie meist in eine schöne Ecke des Raums, so dass Wände und Decke das Glück reflektieren und die Bewohner darin eintauchen können. Damit sich auch die Alokasie in ihrer Umgebung wohl fühlt und genauso viel Glück erfährt wie ihr Besitzer, sind eine gute Pflege und Aufmerksamkeit erforderlich. Regelmäßiges Gießen und Besprühen bilden den optimalen Nährboden für die Tropenbewohnerin. Besonders wohl fühlt sich die Alokasie an einem hellen bis halbschattigen Platz bei einer Raumtemperatur von 18 bis 22 Grad.

Wer stolzer Besitzer einer Alokasie ist oder sein Herz an eine andere Zimmerpflanze verloren hat, den ruft Blumenbüro Holland auf, an dem bundesweiten Wettbewerb „Miteinander wachsen: Meine Pflanze gibt mir mehr…“ teilzunehmen. Unter www.pflanzengebenmehr.de laden Pflanzenliebhaber ab dem 15. September 2010 ein Bild und eine Beschreibung von sich und ihrem grünen Liebling hoch. Eine mit Nina Ruge prominent besetze Jury entscheidet im mehrstufigen Wettbewerb wer die schönste Pflanze Deutschlands hat und Geldpreise im Gesamtwert von 10.000 Euro gewinnt.

  • Kontakt

    Zucker.Kommunikation
    Tel: 030-247587-0
    blumenbuero [at] zucker-kommunikation de
    Jennifer Meißner
  • Links

  • Gartenglück

  • Über Blumenbüro

    Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzenbranche. Durch Werbe- und Verkaufsförderungs-aktivitäten lassen wir Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Wir wollen sie auch erfahren lassen, dass Blumen und Pflanzen glücklich machen und anregen, dieses warme Gefühl zu teilen und weiter zu geben. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen zu steigern.


↑ Nach oben
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.