Newsroom von Pflanzenfreude.de und Tollwasblumenmachen.de

Blumenbüro Holland Newsroom



„More is More“ – Blumensträuße im Herbst – Bunte Chrysanthemen sorgen für Wärme und Freude

Posted on 9. August 2016 by blumenbuero

Mit der vielseitigen Chrysantheme lassen sich prächtige Blumensträuße gestalten. Wie kaum eine andere eignet sich die Schnittblume, um Wärme ins Haus zu bringen. Mit einer Vielzahl von Blüten und sonnigen Farbnuancen setzt die Chrysantheme ein buntes Zeichen der Lebensfreude gegen die kommende dunkle Jahreszeit.

Die Chrysantheme wild und bunt im Trend More is More – Tollwasblumenmachen.deDie Chrysantheme wird oftmals als die Goldene Blume beschrieben. In der Tat ist sie ein echter Schatz in der Vase. In ihrer ursprünglichen asiatischen Heimat Japan und China gilt sie traditionell als Symbol für Glück und Gesundheit. Ihr edler Beiname wird auch darauf zurückgeführt, dass Goldgelb die ursprüngliche Farbe der Wildform der Chrysantheme war. Mittlerweile hat die schöne Blume ihre Farbpalette beachtlich erweitert und bietet Blüten in unterschiedlichen Nuancen von Weiß über Gelb, Orange, Grün, Rosa und Rot bis hin zu tiefdunklem Lila. Auch die Blüten selbst weisen in Blattform, Blattanzahl und Größe eine beeindruckende Vielfalt auf. So sind die Santini-Chrysanthemen beispielsweise besonders kleinblütig und passen daher perfekt in natürliche Sträuße.

Wunderschönes Gesteck mit der Chrysantheme – Tollwasblumenmachen.deChrysanthemen in goldgelben, bronzeroten oder tieforangefarbenen Farbtönen erhalten Zuhause die Wärme des mittlerweile längst vergangenen Sommers. Die Farbpracht der buntgemischten sonnengelben Sträuße pulsiert regelrecht durch die vielen unterschiedlichen Chrysanthemen-Sorten. Optional können andere Blumen wie Rosen oder herbstlich dekorative Beeren dem Strauß beigemischt werden. Zudem unterstreichen bunte Vasen in geometrischen Formen die Farbpracht. Im Einrichtungstrend „More is More“ werden spezielle Blumenvasen verwendet, die neben der großen Öffnung oben weitere kleine Löcher an der Seite haben. In die kleinen Öffnungen werden einzelne Chrysanthemen platziert. So erhält sogar die Vase ein Gewand aus glücksbringenden Blumen.

Damit die goldenen Zeiten mit der Chrysantheme möglichst lange andauern, gilt es ein paar einfache Tipps zu beachten. Bei der Straußgestaltung sollten die Stiele nochmals mit einem sauberen Messer angeschnitten werden. Zudem werden die unteren Blätter entfernt, damit sie nicht in das Vasenwasser gelangen. Erhält die Chrysantheme dann nach fünf Tagen einen Wasserwechsel, bleibt sie in schönster Pracht bis zu zwei Wochen erhalten.

Weitere Informationen zur Chrysantheme gibt es unter Tollwasblumenmachen.de und auf www.facebook.com/wasblumenmachen.

Die Bilder in hoher Auflösung finden Sie unter: http://bit.ly/2016-chrysantheme
Das gesamte Bildmaterial zur Blumenagenda 2016 finden Sie hier.
Abdruck honorarfrei mit Angabe der Bildquelle „Tollwasblumenmachen.de“, Beleg erbeten.

Über Blumenbüro
Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzenbranche. Durch Werbe- und Verkaufsförderungsaktivitäten lassen wir Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Wir wollen sie auch erfahren lassen, dass Blumen und Pflanzen glücklich machen und anregen, dieses warme Gefühl zu teilen und weiter zu geben. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen zu steigern. www.blumenbuero.de

Blumenklassiker neu interpretiert im Trend „The World Beyond“ – Dahlien sind der ultimative Liebesbeweis

Posted on 12. July 2016 by blumenbuero

Die schöne Dahlie ist ein traditionelles Symbol für überfließende Liebe. Sie verbreitet ihre farbenfrohe Schönheit, indem sie ihre Blütenblätter in alle Himmelsrichtungen öffnet. Im Gestaltungstrend „The World Beyond“ zeigt die Dahlie ihre mystische Seite.

Buntes Dahlien-Bouquet im Trend "The World Beyond" – Tollwasblumenmachen.deDie Dahlie ist eine echte Romantikerin und seit jeher ein Zeichen für das Mysterium der wahren Liebe. In der Blumensprache des 18. Jahrhunderts hatte sie bereits ihren festen Platz als Liebesbotin. Eine gut sichtbare Dahlie symbolisierte, dass die Person ihr Herz bereits verschenkt hat und vergeben ist. An den geliebten Menschen war die Dahlie das Versprechen „für immer Dein“ zu sein. Das macht die Dahlie bis heute zu einer beliebten Kandidatin für Liebesbekundungen und zur floralen Dekoration von Verlobungen und Hochzeiten.

Zudem ist die Schnittblume anmutig schön und hat außergewöhnlich edel geschwungene Blütenblätter. Diese Blätter öffnen sich bei einigen Sorten bis in den vollen Radius von 360 Grad und ergeben pomponartigen Blütenbälle. So sorgt die Dahlie für eine Explosion von leuchtenden Farben in jede Himmelsrichtung.

Dahlienblüten im Trend "The World Beyond" – Tollwasblumenmachen.deDie Zahl der verfügbaren Dahlien-Sorten geht in die Tausende. Dementsprechend vielfältig sind die Farben ihrer Blüten. Die Dahlie kennt alle Nuancen von Weiß über Gelb, Orange, Rosa, Rot bis hin zu dunklem Lila. Viele Sorten sind sogar innerhalb einer Blüte mehrfarbig. Somit ist sie eine der wenigen Blumen, die kaum Ergänzung im Strauß benötigt, um trotzdem mit einem breiten Spektrum an Farben und Formen aufzublühen.

Im Trend „The World Beyond“ darf die klassische Dahlie eine neue Facette ihrer Schönheit zeigen. Die Südamerikanerin hat die Welt als Liebesbotschafterin erobert und begibt sich darüber hinaus in noch unbekannte futuristische Sphären. Die Blume wird in Farben wie Lila und Dunkelrot mit kühlen, metallischen Elementen und bunten Glasvasen arrangiert. Die explodierende Blütenpracht der Dahlie startet mit „The World Beyond“ über die Grenzen des Realen in alle Sphären des Universums durch, um auch dort alle Herzen zu erobern.

Weitere Informationen zur Dahlie gibt es unter Tollwasblumenmachen.de und auf www.facebook.com/wasblumenmachen.

DIY “Mystischer Blütenkürbis”: Die Step-by-Step-Anleitung finden Sie unten.
Bildmaterial in hoher Auflösung finden Sie unter: http://bit.ly/2016-dahlie
Das gesamte Bildmaterial zur Blumenagenda 2016 finden Sie hier.
Abdruck honorarfrei mit Angabe der Bildquelle „Tollwasblumenmachen.de“, Beleg erbeten.


DIY: Mystischer Blütenkürbis

DIY für die mystische Dahlien-Vase – Tollwasblumenmachen.deHerbstzeit ist Kürbiszeit, doch dieses Jahr glänzt der Kürbis nicht nur in der Küche. Das Do-It-Yourself zeigt, dass das schmackhafte Gewächs auch eine originelle Vase für Schnittblumen sein kann. In Kombination mit einer einzelnen Dahlie wird ein wahres Kunstwerk geschaffen, das unerwartet futuristisch anmutet. Die einzigartig geformten Blütenblätter der Dahlie verzaubern Blumenliebhaber auf der ganzen Welt und ihre beeindruckende Farb- und Formenfülle macht sie zur idealen Kandidatin für außergewöhnliche Arrangements. Für das DIY kann ein Kürbisgewächs mit sehr ungewöhnlicher Form oder einfach ein rundes Exemplar in grellem Orange gewählt werden. Eine große Dahlienblüte in starkem Farbkontrast zur DIY-Vase komplettiert die spannende Herbstdekoration.

Material für die mystische Dahlien-Vase – Tollwasblumenmachen.deFür den DIY-Blütenkürbis werden folgende Materialien benötigt:
• Dahlie
• Kürbis
• Messer und Löffel
• Glasdöschen
• Sprühkleber
• Pinsel
• Blattgold

Die Anfertigung des schönen Blütenkürbisses gelingt wie folgt:

Schritt 1 Loch für die Dahlie in der Zucchini aushüllen – Tollwasblumenmachen.deSchritt 1
Als erstes ein Loch von der Größe des Glasdöschens in den Kürbis schneiden. Dann den Inhalt des Kürbisses auslöffeln, bis das Gefäß gut hineinpasst.





Schritt 2 Blattgold vorsichtig auf der Zucchini anbringen – Tollwasblumenmachen.deSchritt 2
Im zweiten Schritt kleine Stellen auf der Kürbisoberfläche mit Sprühkleber besprühen und das Blattgold vorsichtig darauf legen. Mit einem Pinsel die Blattgoldplättchen behutsam auf die Schale des Kürbisses streichen.



Schritt 3 Kleines Glasgefäß und tolle Dahlienblüte platzieren – Tollwasblumenmachen.deSchritt 3
Nun kann das Glasdöschen mit Wasser befüllt werden und fertig ist die Kürbisvase. Zum Schluss die Dahlie auf passender Länge anschneiden und in das Gefäß stellen und das Kunstwerk bewundern.



Weitere Informationen zur Dahlie gibt es unter Tollwasblumenmachen.de und auf www.facebook.com/wasblumenmachen.

Über Blumenbüro
Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzenbranche. Durch Werbe- und Verkaufsförderungsaktivitäten lassen wir Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Wir wollen sie auch erfahren lassen, dass Blumen und Pflanzen glücklich machen und anregen, dieses warme Gefühl zu teilen und weiter zu geben. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen zu steigern. www.blumenbuero.de

Zimmerpflanzen im Interieur-Trend “Reconsider Space” – Spannende Texturen, geometrische Formen und grüne Pflanzenenergie

Posted on 5. July 2016 by blumenbuero

Grafisch, clean, monochrom – diese Schlagwörter sind ein Muss im Interieur-Trend „Reconsider Space“, der in einer Welt voller Möglichkeiten besonderen Wert auf Klarheit und Struktur legt. In einer Raumkomposition aus Schwarz-Weiß und grafischen Mustern sorgt das Grün der Zimmerpflanzen für Frische und setzt neben den Fokusfarben Gelb, Blau und Rot farbige Akzente, die den Raum zum Leben erwecken.


Zu einem schlichten und geradlinigen Interieur im Trend „Reconsider Space“ gehören geometrische Formen, die für Übersichtlichkeit und Ordnung sorgen. Quadratische Glaskästen mit Kanten in den Fokusfarben Blau, Rot oder Gelb passen hier perfekt ins Bild und eignen sich hervorragend als Pflanzkästen für Kakteen, die in verschiedensten Arten und Größen kombiniert werden können. Egal ob mehrere Kakteen einer Form oder viele in einem wilden Mix, mit diesen speziellen Terrarien sind staunende Blicke garantiert.

Kork-Übertopf für die Zamioculcas als Blickfang – Pflanzenfreude.deZamioculcas in runden Vasen auf Treppenstufen – Pflanzenfreude.deAnordnung verschiedener Zamioculcas in weißen Töpfen – Pflanzenfreude.deKakteen in Pflanzenständern – Pflanzenfreude.deAn der Wand angeordnete Kakteen – Pflanzenfreude.deKakteen mit kräftigen Farben und gemoetrischen Formen – Pflanzenfreude.de























Mit dem Trend “Reconsider Space” wird ein cleanes Interieur mit ausgeprägter Pflanzenliebe kombinierbar gemacht. Auffällige Zimmerpflanzen sorgen mit interessanten Blattformen und sattem Grün für Kontraste und Auflockerung. Neben Bambuspalme, Gummibaum und Monstera passt auch die Zamioculcas mit ihren kräftigen, in die Höhe ragenden Blattstielen zum “Reconsider Space”-Look. Durch die Fokussierung auf das Wesentliche strotzt die Umgebung im Trend “Reconsider Space” nur so vor Energie und die pflegeleichte Pflanze fügt sich hier spielend ein. Ihr geradliniger Wuchs, der die Pflanze bis zu einer Höhe von 1,50 Metern heranwachsen lässt, unterstreicht die Aspekte Funktionalität und Design. Ein weiteres Plus: Die anspruchslose Zimmerpflanze kann nahezu überall platziert werden und ist daher vielseitig einsetzbar.

Ganz nach der Prämisse des Trends, im Alltag nach Funktionalität und Definition zu streben, werden kleine Zimmerpflanzen jetzt auf neue Art und Weise platziert. Um überraschende Raumeffekte zu schaffen, eignet sich ein vertikales Wandregal im grafischen Look. Hier werden Pflanztöpfe in verschiedenen Größen individuell an einem wabenförmigen Gitter befestigt. So ergibt sich ein modernes Kakteen-Wandgemälde im “Reconsider Space”-Stil, das nicht nur ein auffälliges Highlight setzt, sondern funktional auch aus kleinem Wohnraum das meiste herausholt.

Weitere Informationen und Pflegetipps zu Zimmerpflanzen gibt es unter Pflanzenfreude.de und auf www.facebook.com/diepflanzenfreude.

Weitere Bilder und Informationen finden Sie hier.

Herzliche Grüße, Ihr Pflanzenfreude.de-Team



Über Blumenbüro
Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzenbranche. Durch Werbe- und Verkaufsförderungsaktivitäten lassen wir Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Wir wollen sie auch erfahren lassen, dass Blumen und Pflanzen glücklich machen und anregen, dieses warme Gefühl zu teilen und weiter zu geben. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen zu steigern. www.blumenbuero.de

Abdruck honorarfrei mit Bildquelle “Pflanzenfreude.de“, Beleg erbeten.

Wild und duftend: Die Freesie begeistert die Sinne

Posted on 14. March 2016 by blumenbuero

„Connect the Story“: Die charmante Schönheit in naturverbundener Atmosphäre

Anmutig erheben sich die Blüten der Freesie über ihren aufrechten, blattlosen Stielen. Kombiniert mit groben Materialien in Erdtönen und grünen Accessoires zeigt sich die aufgefächerte Blume in dieser Saison in einem neuen Look, der im Interieur für Ruhe und Harmonie sorgt.

Die aus Südafrika stammende Freesie gehört mit ihrem wild gespannten Blütenkamm zu jenen Blumen, die einem Raum ganz ohne großes Zutun ein modernes Boho-Flair verleihen. Mit ihr zieht ein floraler Gast in die vier Wände ein, der einfach, zwei- oder mehrfach gefärbt sein kann. Auf einer breiten Farbpalette von zarten Nuancen wie Cremeweiß und Flieder bis hin zu kräftigem Rot, Orange und Violett strahlen die Liebe und Unschuld symbolisierenden Blumen um die Wette.

Selbst ohne jegliches Beiwerk spielt die charakterstarke Freesie die Hauptrolle im Geradlinigkeit und Funktionalität verkörpernden Wohnkonzept „Connect the Story“. Ihr fröhlich bunter Look harmoniert gut mit mediterranen Vasen. Diese lassen sich durch versteckt in Terrakottatöpfen angebrachte Glasröhrchen leicht selbst kreieren. In der Kombination mit natürlichen Materialien wie Holz, Bast oder Moos und den für diesen Interieur-Trend typischen Farben wie Marsala-Rot, Braun und Weiß sind die sich nach und nach am Kamm der Freesie öffnenden Blüten ein lebendiges Accessoire.

Eine etwas andere Inszenierung in grafischen Vasen zeigt die hochgewachsenen Blüten in einem abermals neuen, cleanen Gewand: Durch ihren geradlinigen Stiel beherrscht die Blume das harmonische Zusammenspiel von reduziertem Design und Wertschätzung für die Natur wie kaum eine andere.

Zudem beeindruckt die Freesie mit ihrem zarten Duft, der je nach Blütenfarbe zwischen kräftigen Pfeffernoten und süßen Aromen variiert. Ein besonders schönes Duftbouquet ergibt sich durch die Kombination verschiedener Blütenfarben in einzelnen Vasen, die zentral auf dem Tisch platziert für ein herzliches Willkommen sorgen.

Damit die Freude an der Freesie lange hält, wird der Stiel der Freesie mit einem scharfen Messer schräg angeschnitten. Danach steht sie gerne in einer sauberen Vase mit frischem Wasser, dem etwas Schnittblumennahrung hinzugefügt werden kann. Die Vase sollte regelmäßig mit frischem Wasser aufgefüllt werden und nicht in der Nähe einer Obstschale, in der grellen Sonne oder im Durchzug stehen.

Weitere Informationen zur Freesie gibt es unter Tollwasblumenmachen.de und auf www.facebook.com/wasblumenmachen.

Die Bilder in hoher Auflösung finden Sie unter: http://bit.ly/freesie-2016
Das gesamte Bildmaterial zur Blumenagenda 2016 finden Sie hier.

Über Blumenbüro
Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzenbranche. Durch Werbe- und Verkaufsförderungsaktivitäten lassen wir Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Wir wollen sie auch erfahren lassen, dass Blumen und Pflanzen glücklich machen und anregen, dieses warme Gefühl zu teilen und weiter zu geben. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen
zu steigern. www.blumenbuero.de

Abdruck honorarfrei mit Angabe der Bildquelle „Tollwasblumenmachen.de“, Beleg erbeten

Pressekontakt:
Zucker.Kommunikation GmbH
Team Tollwasblumenmachen.de
Torstraße 107, 10119 Berlin
Fon: 030 / 247 587-0, Fax: 030 / 247 587-77
Mail: blumen@zucker-kommunikation.de
Web: www.zucker-kommunikation.de

„The World Beyond“: Die Rose in einer Märchenwelt – Die Königin der Blumen zwischen Realität und Fantasie

Posted on 16. February 2016 by blumenbuero

Majestätisch wiegt die Rose auf aufrecht gewachsenen Stielen ihre voluminösen Blüten. Wird die klassische Schönheit in einer märchenhaften Kulisse neu inszeniert, ist sie umso faszinierender. In einem verträumten Interieur, das Geschichten erzählt, erhält die Königin der Blumen eine angemessene Bühne und erscheint in neuem Licht.

Die Rose ist die wohl bekannteste Blume der Welt und besticht nicht nur in klassischem Dunkelrot. In Pastelltönen wie Rosé, Violett oder Apricot lädt die romantisch-zarte Blüte zum Träumen ein. In Verbindung mit Moos und märchenhaften Accessoires verzaubert die Königin der Blumen das Zuhause in einen heimischen Zauberwald. Dazu werden einzelne Rosenstiele in Steckmoos oder Reagenzgläser gesteckt und mit frischem Moos bedeckt. Glaskuppeln fokussieren dabei die voluminösen Blüten der Rose und geben ihr die Hauptrolle in diesem Märchen im Trend „The World Beyond“. Durch oben offene Glocken sind die Bedingungen für die anmutigen Blumen nicht viel anders als in der Vase. Je kürzer die Stiele geschnitten sind, desto besser werden die großen Rosenblüten mit Wasser versorgt.

Farbspektrum und Formenvielfalt der eleganten Rose scheinen mit immer neuen Züchtungen nahezu unerschöpflich. Seit dem 18. Jahrhundert sind bis heute ca. 4.000 Arten beschrieben. Die beliebtesten Rosenarten tragen eine prächtige, gefüllte Blüte. In verschiedenen Farben kombiniert brauchen diese aussagekräftigen Blumen kaum Beiwerk für eine imposante Wirkung. In einem engen Bouquet, umrahmt von grünen Zweigen und akzentuiert mit einzelnen, langen Federn, ist die Rose bereit für ihren großen Auftritt.

Für lange Frische in der Vase wird der Stiel der Rosen schräg angeschnitten, so können die Blumen viel Wasser aufnehmen. Das Messer für den Schnitt sollte dabei besonders scharf sein und die Rose direkt in zimmerwarmes Wasser gestellt werden, damit sich die Schnittstelle an der Luft nicht gleich wieder schließt. Blätter, die tief am Stiel der Rose wachsen, sollten entfernt werden, um Fäulnis zu vermeiden. Für möglichst lange Freude an der Blume sollte zudem das Wasser täglich gewechselt, die Rose neu angeschnitten sowie die Vase regelmäßig gereinigt werden. Der Standort sollte kühl, aber nicht zugig und auch nicht zu sonnig gewählt werden.

Die Rose & “More is More”

Zusätzlich zu ihrem verträumten Look im Trend “The World Beyond”, kommt die Rose auch in der farbenfrohen “More is More”-Szenerie perfekt zur Geltung. Mit bunten Farben, Formen und Mustern in Hülle und Fülle ist bei diesem Trend der Name Programm. Mit der Vielseitigkeit ihrer Blütenformen und -farben passt die Rose perfekt in diesen kunterbunten, aber stimmigen Trend.

Weitere Informationen zur Rose gibt es unter Tollwasblumenmachen.de.

Die Bilder in hoher Auflösung finden Sie unter: http://bit.ly/rose-2016

Über Blumenbüro
Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzenbranche. Durch Werbe- und Verkaufsförderungsaktivitäten lassen wir Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Wir wollen sie auch erfahren lassen, dass Blumen und Pflanzen glücklich machen und anregen, dieses warme Gefühl zu teilen und weiter zu geben. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen zu steigern. www.blumenbuero.de

Abdruck honorarfrei mit Angabe der Bildquelle „Tollwasblumenmachen.de“, Beleg erbeten.

Zimmerhortensien und der Wohntrend „More is More“ – Bunte Hortensienvielfalt für ein modernes Interieur Design

Posted on 9. February 2016 by blumenbuero

Der aktuelle Wohntrend „More is More“ besticht mit auffälligen Mustern, unkonventionellen Farbvariationen und ungleichen Formen und Materialien. Bunt blühende Zimmerhortensien bereichern den visuell starken Look und sorgen zudem für eine Extraportion Frische bei der modernen Wohnraumgestaltung.

Fröhliche grafische Muster, eine wahre Farbexplosion und ein zusammengewürfelter Mix verschiedener Materialien: Das sind die Charakteristika des kunterbunten Wohntrends „More is More“. Ob auffällige Tapeten, poppige und farbenfrohe Möbel oder wild gemusterte Teppiche – erlaubt ist alles, was nicht standardisiert oder durchschnittlich ist.

Perfektioniert wird die visuelle Opulenz durch den üppigen Einsatz von Pflanzen. Besonders geeignet dafür sind Zimmerhortensien mit ihren großen, runden Blütendolden. Schon lange bevor das Frühjahr beginnt blühen sie in unterschiedlichen Farben wie Himmelblau, Zartrosa oder Schneeweiß und sorgen für bunte Abwechslung und frisches Flair im Wohnraum. Auch hier gilt „More is More“. Das heißt, es sollten mindestens zwei verschiedenfarbige Hortensien im selben Raum stehen. Besonders ausdrucksstark und temperamentvoll sind die mehrfarbigen Sorten. Diese gibt es in schier unendlich verschiedenen Farbtönen wie Grün-Pink, Rot-Weiß oder Blau-Violett. Auch die Übertöpfe dürfen sich gerne in Punkto Farbe und Material voneinander unterscheiden: Keramik neben Terrakotta, Porzellan neben Holz oder Steingut.

Typisch für Hortensien sind nicht nur ein angenehm leichter Duft und die große Farbvielfalt. Ein weiterer großer Pluspunkt der Zimmerhortensie ist, dass sie leicht zu pflegen ist. Sie benötigt lediglich einen hellen, aber nicht allzu sonnigen Standort bei Raumtemperatur. Ein- bis zweimal in der Woche sollte man ihr zudem ein kurzes Bad gönnen. Überschüssiges Wasser, das sich danach auf dem Topfuntersetzer sammelt, sollte nach spätestens einer halben Stunde abgegossen werden, damit die Wurzeln genügend Sauerstoff erhalten.

Weitere Informationen und Pflegetipps zur Hortensie und anderen Zimmerpflanzen gibt es unter Pflanzenfreude.de.

Das Bildmaterial zur Zimmer- und Gartenhortensie finden Sie in hoher Auflösung unter folgendem Link: http://bit.ly/Hortensie-2016.

Über Blumenbüro
Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzenbranche. Durch Werbe- und Verkaufsförderungsaktivitäten lassen wir Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Wir wollen sie auch erfahren lassen, dass Blumen und Pflanzen glücklich machen und anregen, dieses warme Gefühl zu teilen und weiter zu geben. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen zu steigern. www.blumenbuero.de

Abdruck honorarfrei mit Angabe der Bildquelle „Pflanzenfreude.de“, Beleg erbeten.

Grüne Styling-Tipps für Herbstgärten – Trending in the Garden mit Sukkulenten und Blütenschmaus

Posted on 14. October 2015 by blumenbuero

Viele Pflanzen trotzen dem Trend, im Herbst ihre Blätter abzuwerfen und einen eher müden Anblick zu bieten. Einige präsentieren gerade zu dieser Jahreszeit frisches Grün und frohe Farben. Pflanzenfreude.de hat Experten gebeten, ihre Konzepte gegen trübe Stimmung im Outdoor-Wohnzimmer zu beschreiben.

Echeverien in verschiedenen Größen und FarbenDer Herbst ist da und der Garten verfärbt sich von Grün zu Gold, Orange und Rot – allerdings folgen nicht alle Pflanzen diesem Trend. Einige Sukkulenten, darunter auch Kakteen, oder die Besenheide und der Lorbeer zaubern gerade zu dieser Jahreszeit Farben wie Rosa, Lila, Rot und frisches Grün in das geliebte Outdoor-Domizil. Ein Trend, der sich in diesem Jahr insbesondere auf Terrassen und Veranden beobachten lässt, sind Sukkulenten in allen Formen und Größen, die ihren Weg aus dem Haus nach draußen gefunden haben. Der Begriff „Sukkulenten“ fasst keine Gattung zusammen, sondern Pflanzen unterschiedlicher Herkunft, die eines gemein haben: Sie können Wasser speichern und so an Orten überleben, die von Dürre bedroht sind. Das kann sowohl in heißen Wüstenregionen der Fall sein, als auch in eher frostigen Gebieten wie den Alpen. Mit dieser Eigenschaft sind einige Sorten dieser Gruppe auch hierzulande prädestiniert, den Herbstgarten zu begrünen.

Isabel Liebmann, Living-Redakteurin bei der Couch, ist großer Fan von Sukkulenten und auch für sie gehören die vielfältigen Wasserspeicher zum absoluten Trend im Garten. Was zudem auf keinen Fall in ihrem Garten-Styling fehlen darf, ist ein üppig bestückter Pflanztisch. Dieser übernimmt gleich mehrere Rollen: Zum einen wird er seiner originären Funktion entsprechend genutzt, nämlich zum Eintopfen von Pflanzen, aber auch als dekoratives Element im Garten und zum Verstauen von Werkzeugen. Seine wichtigste Aufgabe nimmt das Outdoor-Accessoire jedoch als Präsentationsfläche für Pflanzen ein. So wird der funktionale Tisch im Garten zur Pantry und vereint gleich mehrere Rollen auf kleinem Raum. Als Mikrotrend etablieren sich selbstgebaute Insektenhotels, die Bienen und Hummeln einen Platz zum Überwintern undDie Besenheide im Unexpected Wild-Look Nisten bieten. Besonders im Herbst strahlt eine Pflanze, die sich bestens für diesen Trend eignet: die Besenheide. Sie bringt nicht nur viel Farbe in den Herbstgarten, sondern bietet den Bienen gerade zum Ende der Sommersaison leckeren Nektar, aus welchem die fleißigen Insekten köstlichen Heidehonig produzieren.

Auch Martina Göldner-Kabitzsch von der Manufaktur von Blythen hat einen Gartentrend – sie zieht die meisten Zutaten für ihre Dinner-Events im eigenen Garten. Hier finden sich allerdings keine Kartoffeln, Salat oder Tomaten, sondern Blühpflanzen wie Rosen, Veilchen, Lavendel, Jasmin und Flieder, die von März bis November Saison haben. Natürlichkeit ist dabei das Wichtigste, denn, wenn die Pflanzen zum Verzehr bestimmt sind, dürfen sie nur mit rein biologischen Düngern und Pflanzenschutz behandelt werden – dieser kann auch aus Lavendel hergestellt werden.

Weitere Informationen zu Gartentrends und -pflanzen gibt es unter Pflanzenfreude.de und auf www.facebook.com/diepflanzenfreude.

Zusätzliches Bild- und Textmaterial finden Sie in der Datenbank „Gartenglück“ unter blumenbuero.newsroom.eu/gartenglueck.

Die angesagtesten Pflanzentrends „Trending in the Garden“ – Inspirierende Gartengestaltung

Posted on 18. June 2015 by blumenbuero

„Trending in the Garden“ ist das Sprachrohr aller Gartenliebhaber, die ihre Ideen zum Trend werden lassen wollen. Trendsetter sind aufgerufen, ihre Kreationen vorzustellen, indem sie ihren Garten stylen, ein Foto machen und es auf Pflanzenfreude.de einreichen. Der individuelle Look motiviert andere Gartenfans es ihnen nachzumachen oder ihre ganz eigenen Ideen zu entwickeln.

Auf der Suche nach den neuesten Kreationen ist der Ideenwelt der Gärtner keine Grenze gesetzt. Pflanzenfreude.de ruft auf, die eigenen Kreationen vorzustellen und, begründet mit einem Bild und einer kurzen Beschreibung, auf pflanzenfreude.de/Trending-in-the-Garden hochzuladen. „Trending in the Garden“ ist eine Liste der besten Gestaltungsideen. Diese gibt Inspiration sowie Tipps und Tricks, wie aus den verschiedensten Gartentypen eine Wohlfühloase wird und das passend für jeden Geschmack.

Der Garten gilt schon lange als die Erweiterung des Wohnraums und so ist auch hier Design und Stil gefragt. Neben geschmackvollen Gartenmöbeln und Accessoires sind vor allem Pflanzen die Stars, die dem Draußen-Wohnzimmer Atmosphäre geben und Freude schenken. Die Teilnehmer haben die Chance, Pflanzen zu gewinnen und auch direkt andere Gärtner zu inspirieren, ihre Kreationen nachzumachen. So kann aus der eigenen Wohlfühl-Oase plötzlich ein Vorbild werden, welches sich überall wiederfindet. Es kann eine besondere Art sein, Pflanzen zu arrangieren, mutige Farbkombintionen, die eine harmonische Atmosphäre erzeugen, oder die Verwendung von ausgefallenen Accessoires und Pflanzen zu einem trendigen Gesamtbild.

Natürlich trägt auch Pflanzenfreude.de zur Sammlung der Trends bei: Eine tolle Möglichkeit für kleine Gärten mit vielen Pflanzen sind vertikale Beete. Hierfür bieten sich Terrakottatöpfe an, die mit einem Sisalseil direkt auf eine Wand geschraubt werden. Dieses besondere Beet sieht nicht nur sehr hübsch aus, mit Erdbeeren bepflanzt ist es auch der schnelle, gesunde Snack für zwischendurch. Für einen weiteren Trend lassen sich beim Aufräumen im Schuppen oft sehr brauchbare Gegenstände für die Gestaltung eines Vintage-Gartens finden. Nicht mehr genutztes Geschirr eignet sich hervorragend als Pflanzgefäß und Sonnenblumen machen eine Top-Figur in einer ausrangierten Korbtasche, angehängt an einer Garderobe. Für Gärtner, die es gerne abwechslungsreich mögen, eignen sich flexible Gärten. Hier werden Rollwägen zu mobilen Beeten und Körbe mit Pflanzen können hängend schnell ihren Platz wechseln. Für hängende Töpfe sind üppig wachsende Pflanzen wie Petunien oder Mandevillen geeignete Bewohner. Je nach Stimmung und Saison können die einzelnen Gefäße schnell neu bepflanzt oder einfach nur anders arrangiert werden.

Alle Informationen zu „Trending in the Garden“ und die Möglichkeit einzureichen, finden Sie hier.

Weitere Informationen und Pflegetipps zu Gartenpflanzen gibt es unter Pflanzenfreude.de, auf Facebook und in der Datenbank „Gartenglück“.

Chrystober: So wird der Oktober zum Monat der Chrysantheme

Posted on 29. August 2013 by blumenbuero

Hurra, der Herbst ist da! In dieser Jahreszeit hat die Chrysantheme ihren großen Auftritt. Durch ihre Form- und Farbvielfalt eignet sie sich bestens für farbenfrohe Blumenarrangements, die die eigenen vier Wände mit positiver Stimmung bereichern. Ob als Kranz, Strauß oder dekorative Single-Ensembles – mit der Chrysantheme als blumigen Begleiter wird der triste Oktober zum fröhlichen Chrystober.

It’s Chrystober-Time! Die Farben des diesjährigen floralen Herbstes sind strahlendes Grün, sonniges Gelb und Orange, warmes Rot und helle Cremetöne. Locker leicht arrangiert versprüht die Chrysantheme Lebensfreude und Optimismus und macht jedes Zuhause zu einer wahren Quelle der guten Laune in der kargen Herbstzeit. Die Trends des Chrystobers sind echte Stimmungsmacher, das beweist auch der Hit des Chrystobers: die lebhafte Blütenkette aus Chrysanthemen.

Der Chrystober hält für jeden Geschmack die passende Blumendekoration bereit, denn die Chrysantheme ist ein wahres Dekowunder. Klassische Typen werden den Kranz lieben, der in diesem Jahr sein traditionelles Image mithilfe frischer Farben ablegt, auf Minimalisten macht das elegante Tischgesteck Eindruck und für alle, die es farbenfroh mögen, ist die verspielte Blütenkette genau das Richtige. Im Chrystober bleiben wirklich keine Wünsche offen. Mit wenigen Handgriffen werden aus leuchtenden Chrysanthemenblüten farbenfrohe Arrangements, die pure Energiequellen sind. Füllt man beispielsweise kleine Vasen oder Gläser mit Spider-, Spray-, Deko- und Santini-Chrysanthemen sowie frischen Accessoires, wie Blätter und Gräser, entsteht in Windeseile eine lebendige Blumendekoration, bei der die Chrysantheme zwar im Mittelpunkt steht, sich aber elegant zurückhält, ohne die Gespräche bei Tisch zu stören. Ein absolutes Must-have im Herbst ist natürlich der Kranz, der in frischen Rosa- und Gelbtönen wirklich jeden Wohnzimmertisch bereichert. Auch anlässlich des Erntedankfestes verbreiten die mit kunterbunten Blüten übersäten Kränze als Centerpieces für reich gedeckte Tafeln goldene Herbststimmung.

Blütenketten sind der Trend des Chrystobers. Hierbei werden Mini-Chrysanthemen direkt am Blütenkorb vom Stiel getrennt und nacheinander auf einem Blumendraht aufgefädelt. Diese Chrysanthemen-Kette kann dann verspielt auf den in einem Glaspokal arrangierten, frischen Äpfeln und den großblütigen Spider- und Deko-Chrysanthemen drapiert werden. Wenn die Chrysanthemen-Kette regelmäßig mit Wasser bestäubt wird, bleibt sie lange frisch und farbenfroh. Im Handumdrehen gelingt so ein überraschender Eyecatcher für Sideboard oder Esstisch.

Die facettenreiche Chrysantheme mit ihren über 400 unterschiedlichen Form- und Farbvarianten sorgt für einen Gute-Laune-Herbst. Sie ist außerdem äußerst pflegeleicht und robust, so sorgt sie in der Vase bis zu zwei Wochen für Freude pur. Weitere Dekoideen mit der Chrysantheme und viele weitere Tipps, Tricks und Informationen findet man auch unter www.tollwasblumenmachen.de und www.facebook.com/wasblumenmachen.

  • Flickr

  • YouTube

  • Blumen auf Facebook

  • Pflanzen auf Facebook

  • Tag Cloud

  • Kontakt

    Zucker.Kommunikation
    Tel: 030-247587-0
    blumenbuero [at] zucker-kommunikation de
    Jennifer Meißner
  • Links

  • Gartenglück

  • Über Blumenbüro

    Das Blumenbüro ist das Marketingherz für Blumen und Pflanzen, gegründet für und durch die Zierpflanzenbranche. Durch Werbe- und Verkaufsförderungs-aktivitäten lassen wir Menschen erleben, dass Blumen und Pflanzen etwas Besonderes sind. Wir wollen sie auch erfahren lassen, dass Blumen und Pflanzen glücklich machen und anregen, dieses warme Gefühl zu teilen und weiter zu geben. Dadurch trägt das Blumenbüro dazu bei, die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen zu steigern.


↑ Nach oben